Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Endokrinologen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von ~*Butterblume*~, 3 Mai 2008.

  1. ~*Butterblume*~
    Verbringt hier viel Zeit
    122
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Leute,

    hab ein haariges Problem. Also wo fang ich am besten an...:
    Ich ärgere mich seit ich denken kann mit viel lästigen Haaren rum, könnte mir täglich die beine rasieren und selbst dann bleiben Stoppeln übrig. Auf jeden Fall wollte ich mich im Internet über ne Laserbehandlung erkundigen und bin dann auf einen Laser für daheim gestossen.
    Beim Suchen nach Testberichten über diesen "Home-Laser" bin ich auf ein Forum gestossen, wo einer der Benutzer etwas von einem Endokrinologen geschrieben hat, soll so eine Art Hormonspezialist sein.

    Nun meine eigentliche(n) Frage(n):

    -Bin ich da mit meinen Symptomen an der richtigen Stelle ?
    -War jemand von euch schon mal bei so nem Spezialisten? Wenn ja , wie läuft das ab-was für Untersuchungen etc.
    -muss man die Behandlung selber zahlen bzw wie wirkt man so etwas entgegen, muss ich mein restliches Leben dann zusätzlich Hormone schlucken ?

    Ist momentan so ein Strohhalm, an den ich mich klammere, mich belastet das ziemlich mit meiner starken Körperbehaarung und wäre über Antworten froh !!!

    Liebe Grüße
     
    #1
    ~*Butterblume*~, 3 Mai 2008
  2. Schicksal
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Für die Haarentfernung selbst wirst du wohl zu einem Hautarzt müssen. Allerdings könnte es sein, dass die Behaarung durch zu viele Androgene hervorgerufen wird. Wenn du das abklären lassen möchtest wäre ein Endokrinologe dein Ansprechpartner.

    Hast du neben der Behaarung noch andere Symptome wie z.B. unregelmäßige Periode, Kopfhaarausfall, Akne?
     
    #2
    Schicksal, 3 Mai 2008
  3. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    also es geht "nur" um starken haarwuchs an den beinen? wenn ja, dann muss man damit wohl kaum zum endo bzw. wird dieser da wohl auch keinen großen handlungsbedarf sehen.

    übermäßiger haarwuchs aufgrund erhöhter androgene zeigt sich doch eher im intimbereich, bauch, gesicht,... oder hast du das nur nicht erwähnt?

    meine haare wachsen auch extrem schnell und sind noch dazu sehr dunkel... kann man halt nichts machen... und überhaupt, wozu muss immer alles mega glatt sein?
     
    #3
    wellenreiten, 3 Mai 2008
  4. ~*Butterblume*~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    122
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hab leider überall starken Haarwuchs, sowohl Damenbart als auch im Intimbereich, Beine, Oberschenkel, Arme (bis zu den Ellbogen) :mad:

    ja wollte mal klären lassen, ob das mit meinen Hormonen zusammen hängt.

    Das mit dem unregelmäßigen Zyklus kann ich noch nciht so sagen, habe vor ca 3 Monaten die Pille abgesetzt, weil ich da trotz 3 fachen Pillen Wechselns über 1 172 jahre Zwischenblutungen hatte...aber so kommen sie eig schon recht regelmäßig, dafür, dass ich sie erst abgesetz hab, ich sag mal so 3-8 Tage nach hinten verschoben....

    Um die Haarentferung selbst gehts mir jetzt bei dem Besuch gar nicht, eher darum, dass er mir evtl sagen kann woher das kommt und man dagegen was tun kann (innerlich, nicht äußerlich rasieren rasieren rasieren...:geknickt: )
     
    #4
    ~*Butterblume*~, 3 Mai 2008
  5. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    na dann sieht das ja schon ganz anders aus... dachte, es bezieht sich nur auf die beine.

    der endo wird dann erst einmal eine menge blut abnehmen und daran eben schauen, ob eine störung vorliegt. wenn ja, dann erfolgen i.d.r. noch weitere untersuchungen bzw. tests. wichtig ist, dass die blutwerte entsprechend der zyklusphase abgenommen werden (das meiste am zyklusanfang).

    die behandlung muss du nicht selbst bezahlen, es liegt ja dann eine erkrankung zugrunde.

    lebenslang hormone? meinst du damit die Pille? sie ist bei passendem grund eine möglichkeit und sollte aber sowieso letztes mittel der wahl sein, auch wenn das leider oft anders gesehen wird.
     
    #5
    wellenreiten, 3 Mai 2008
  6. kitzi
    Gast
    0
    Du kanns deine Hormone beim Hausarzt checken lassen, dann musst du nicht extra zum Endrokrinologen, den es handelt sich um einen Spezialisten und die sind oft teuerer !
    Ich kann dich sehr gut verstehen, dieses Ueberbleibsel aus der Steinzeit soll endlich verschwinden, den wir benötigen sie nicht mer um uns zu wärmen !
     
    #6
    kitzi, 3 Mai 2008
  7. Schicksal
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn sie wirklich denkt Probleme in dieser Richtung zu haben, dann soll sie auf alle Fälle zu einem Spezialisten, und das ist in dem Fall ein Endokrinologe. Wenn man da an jemanden gerät der keine Ahnung hat verursacht das mit mögliche Folgeerkrankungen wesentlich mehr als ein paar Tests beim Endokrinologen. Also ziemlicher Schwachsinn, wenn sie wirklich Probleme hat! Außerdem zahlt die Krankenkasse die Untersuchungen wenn Bedarf besteht.
     
    #7
    Schicksal, 3 Mai 2008
  8. kitzi
    Gast
    0
    Wenn bei ihr wirklich was net stimmt, wird der Hausarzt sie schon zu einem guten Spezialisten überweisen, also ich wüsste nicht wo ich einen guten Endokrinologen herbekomme...also ich finde meine Aussage gar nicht schwachsinnig..........
     
    #8
    kitzi, 3 Mai 2008
  9. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    nichts gegen hausärzte, aber das ist einfach nicht deren fachbereich. dann kommt es zu fehlenden werten, bestimmung am falschen zyklustag, unzureichende interpretation des ganzen,... selbst mancher endo fabriziert da noch die lustigsten dinge...

    das macht eigentlich nur sinn, wenn man selbst genug ahnung davon hat und man dann also die korrekte durchführung überwachen kann ;-)
     
    #9
    wellenreiten, 3 Mai 2008
  10. Schicksal
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Gut der Hausarzt ist in dem Fall dazu da die Überweisung auszustellen. Die Auswertung einer Hormonanalyse ist jedoch nicht sein Job. Wenn dein Auto kaputt ist holst du doch auch keinen Klempner sondern lässt das einen Automechaniker machen...

    Ich bin bei einer ähnlichen Sache an eine FA geraten die auch meinte Ahnung zu haben aber da kam auf gut Deutsch gesagt nur Schei$e dabei raus. Deswegen lieber gleich zum dafür zuständigen Arzt gehen, der kennt sich dann WIRKLICH aus!

    Und es ist nun mal nicht Job des HA zu wissen welches Hormon man in welcher Zyklusphase bestimmen muss etc.
     
    #10
    Schicksal, 3 Mai 2008
  11. ~*Butterblume*~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    122
    101
    0
    vergeben und glücklich
    OmG :cry: Und das, wo ich schon beim normalen Blutabnehmen jedes mal umkippe :eek:

    Nochmal ne generelle Frage (weil ich bin erst seit 2 Monaten 18 *g*): Muss ich auf jeden Fall zum Hausarzt wegen ner Überweisung oder ist das nur, damit ich beim Endo nicht nochmal die Praxisgebühr zahlen muss ?
     
    #11
    ~*Butterblume*~, 4 Mai 2008
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Wenn Du in diesem Quartal bereits beim Hausarzt warst, dann kannst Du dorthin gehen, um von ihm die Überweisung zu bekommen - gehst Du direkt zum Facharzt, wirst Du dort erneut die zehn Euro bezahlen müssen.

    Falls Du an einem Hausarztmodell teilnimmst bei der Krankenversicherung, müsstest Du eh zum Hausarzt. Aber sonst steht Dir frei, direkt zum Facharzt zu gehen. Wenn ich im Quartal noch nicht beim Hausarzt war, was recht oft vorkommt, dann gehe ich direkt zum Facharzt (= Gynäkologe, Orthopäde usw).

    Ob es nun solche Mengen Blut sind, kann ich nicht beurteilen, nicht gleich verrückt machen lassen. Du wirst ja nicht jedes Mal neu gepiekst, nur weil mehr als ein Röhrchen gefüllt werden muss. Und wenn Du nicht eh gefragt wirst, ob Du schon mal beim Blutabnehmen umgekippt bist, dann sag halt von Dir aus, dass Du das nicht gut verträgst, dann passt man erst recht auf Dich auf :zwinker:. Hinlegen zum Blutabnehmen ist dann nicht verkehrt.
     
    #12
    User 20976, 4 Mai 2008
  13. ~*Butterblume*~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    122
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nicht mal nur auf die Pille angespielt, aber bekommt man dann was, das man ne bestimmte Zeit einnimmt und dann alles "in Butter ist" oder muss man das dann quasi immer nehmen.

    Mit meinem FA hab ich damals auch drüber gesprochen, er hat mir zwar dann sehr dochsosierte Präparate gegeben (Cilest, Juliette, MonoStep), mit den Haaren wurde es zwar minimal besser, dafür hatte ich 2 1/2 Wochen im Monat Zischenblutungen neben der normalen Periode noch...

    Mich hats damals schon gewundert, dass er nie ne Blutprobe von mir wollte, da ich mich ja auch schon im Internet erkundigt hatte und es immer hieß, dass einem da Blut abgenommen wird.
    Er hat mich nur verdutzt angeschaut und gefragt, wo da Haare wären - ist klar dass man bei rasierten Beinen keine findet und ich im Hochsommer auch ned wie nen Steinzeitmensch rumlaufen will :mad:

    Nein war dieses Jahr noch gar nicht beim Hausarzt :smile2:

    Nicht dass ich wüsste. Weiss nicht mal was das ist :tongue:
     
    #13
    ~*Butterblume*~, 4 Mai 2008
  14. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    ohne blut geht leider nichts ;-) ich muss für einen kompletten hormoncheck schon einige röhrchen lassen, aber kommt ja auch darauf an, wie umfangreich das dann durchgeführt wird bzw. wie viele werte für den anfang notwendig sind.

    in vielen fällen handelt es sich um eine lebenslange therapie. v.a. wenn du das problem schon immer hast und es tatsächlich auf eine hormonelle fehlfunktion zurückzuführen ist, denn dann ist davon auszugehen, dass das nicht nur eine vorübergehende sache ist (z.b. erhöhte androgene aufgrund von zu viel stress).

    spart geld und zeit ;-) es ist leider keine seltenheit, dass einfach mal die pille verschrieben wird ohne vorherige untersuchung. sie gilt einfach als "macht-ja-nichts"-medikament und quasi als "wundermittel" für jegliche störung im bereich der sexualhormone. mögliche alternativen bzw. richtige therapiemethoden werden da einfach ausgeklammert.
     
    #14
    wellenreiten, 4 Mai 2008
  15. Schicksal
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    vergeben und glücklich

    Wegen Blutabnehmen ist nicht so schlimm, da wirst nicht mehrmals gestochen, es werden nur ein paar Röhrchen da dran gehängt. Wenn das dir Probleme macht kannst du dich dazu bestimmt hinlegen und eben nicht hingucken.

    Es muss nicht sein, dass du zuviel Androgene im Blut hast. Gerade wenn die Behaarung dein einziges Problem sind. Es kann aber auch sein, dass deine Haare vermehrt auf Androgene ansprechen.

    Aber dazu ist der Endokrinologe ja da, raus finden, was bei dir evtl. nicht passt und dann mögliche Maßnahmen mit dir besprechen. Vorab herumrätseln wird da kaum etwas bringen, es kann ganz viele unterschiedliche Ursachen haben.
     
    #15
    Schicksal, 4 Mai 2008
  16. ~*Butterblume*~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    122
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wer definiert denn, was viel Behaarung ist? Ich Vergleich mich halt mit meinen Freundinen, die sich alle 1-2 Wochen mal rasieren, wo man aber selbst dann noch nichts von Haaren sieht. Und ich könnt mich tagtäglich rasieren, am besten noch früh und abends.

    Mein Problem ist, dass ich von meinem Hausarzt nicht wirklich ernst genommen werde und mich jetzt frage, ob ich einfach selbst nen termin beim Endo ausmachen soll oder ob mein Hausarzt recht hat und ich mich in was reinsteigere !? :geknickt:
     
    #16
    ~*Butterblume*~, 5 Juni 2008
  17. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Haare an Armen, Beinen, Achseln - wovon sprichst Du denn? Bist Du dunkelhaarig oder blond? Dunkle Körperhaare fallen ja schneller auf als helle. Wenn Deine Freundinnen sich nur alle paar Wochen rasieren, dann haben sie vielleicht eher einen sehr reduzierten Haarwuchs. Kopfhaare z.B. wachsen täglich im Durchschnitt einen Millimeter.

    Ich merke an den Achseln nach der Rasur auch nach einem Tag schon das Wachstum und halte das für normal und nicht behandlungswürdig.
    Vielleicht ist ja eine andere Art der Haarentfernung für Dich sinnvoller, also z.B. das Epilieren oder Wachsen? Das hält ja länger als die Rasur.
    Macht Dich schon die bloße Existenz von einem winzigen Stoppel "wild", so dass Du sofort rasieren willst, oder wächst das Haar so schnell, dass nach einer Rasur am Morgen abends mehr als nur Stoppel zu merken sind?

    Klar kannst Du direkt zum Endokrinologen gehen, wenn Du Dich nicht ernstgenommen fühlst beim Hausarzt. Ob Du Dich nur reinsteigerst, kann ich nicht beurteilen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Hirsutismus
     
    #17
    User 20976, 5 Juni 2008
  18. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Erschreckend... trifft zum Großteil auf mich zu. :ratlos:

    @TS: Ich glaube nicht, dass du übertreibst. Du sagst ja selbst, dass du eine starke Körperbehaarung hast. Ich an deiner Stelle würde selbst einen Termin beim Endokrinologen ausmachen, nur so findest du auch heraus, ob es durch die Hormone kommt und was man dagegen machen kann!
     
    #18
    User 37284, 5 Juni 2008
  19. ~*Butterblume*~
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    122
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ja ich bin dunkelhaarig. Bei mir ist das so, dass ich die Haare schon beim rasieren gar nicht richtig wegbekomme, weil man sie bereits sieht wenn sie noch unter der Haut wachsen. Klingt schräg, aber ist leider so.

    Die Symptome von wikipedia treffen bei mir auch voll zu:

    - Oberlippe (hier wiederum vermehrt in den seitlichen Bereichen)
    - am Kinn (und das werden immer mehr :eek: )
    - sowie vom Bauchnabel in der Mittellinie zwickelförmig zur Schambehaarung ziehend.
    - Schambehaarung selbst dehnt sich dabei auf die Oberschenkel aus, sodass anstelle einer (idealtypisch scharf begrenzten) Dreiecksform eine eher breite Rhombusform entsteht (man traut sich nicht mal mehr nen Bikini anziehn, bin auf "Männer - Langbein badehosen umgestiegen)

    - Die Oberschenkel, die Unterschenkel sowie die Unterarme sind ebenfalls unterschiedlich stark behaart :mad:
     
    #19
    ~*Butterblume*~, 5 Juni 2008
  20. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Wenn Du darunter so leidest, dann schlag ich vor, dass Du auf jeden Fall zum Endokrinologen gehst. Du kannst ja trotzdem eine Überweisung beim Hausarzt holen - bislang hat man mir nie eine Überweisung verwehrt. Warst Du jetzt kürzlich beim Hausarzt? Das Quartal geht ja nur noch bis Ende Juni, wenn Du erst für Juli einen Termin bekommst, musst Du meines Wissens eh neu zahlen.
    Ggf. gehst Du sonst eben ohne Überweisung hin und zahlst die 10 EUR Praxisgebühr.
    Schade, dass Dein Hausarzt da wenig Verständnis aufbringt.
     
    #20
    User 20976, 5 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten