Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.338
    0
    95
    Single
    18 September 2009
    #1

    Englische Klassiker der Weltliteratur - welcher Verlag?

    Ich fahre ja seit einiger Zeit voll auf Klassiker der Weltliteratur ab, vor Allem aus der klassischen Horror- und Fantasyliteratur. Englische Klassiker versuche ich im Original zu lesen. Eigentlich kannte ich bislang ja nur 'Penguin' und 'Oxford's Classics' - beide Verlage geben Klassiker möglichst günstig heraus. Quasi die Pendants zum Reclam-Verlag. Eben aber sah ich einen Verlag namens 'Wordsworth', der ebenfalls englische Weltklassiker publiziert - diese aber nur ein Drittel des Preises der ohnehin schon günstigen Penguin-Klassiker kosten.

    Ich werde ja immer skeptisch, wenn eigentlich qualitativ hochgeschätzte Waren zu Schnäppchenpreisen angeboten werden. Meine Befürchtung ist, dass 'Wordsworth' in irgend einer Weise die herausgegebenen Klassiker kürzt und ich daher nur ein unseriöses Abbild eines Klassikers in den Händen halte.

    Kennt sich jemand mit diesem Verlag aus? Ich würde gerne wissen, ob die von diesem Verlag publizierten Klassiker a) ungekürzt und, b) wenn doch gekürzt, dann wo erscheinen.
     
  • drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.079
    123
    14
    vergeben und glücklich
    18 September 2009
    #2
    Hm, zu dem Verlag kann ich nicht viel sagen - außer, dass er bei uns an der Uni NICHT zitierfähig ist. Seminararbeiten dürfen also mit Ausgaben dieses Verlages nicht geschrieben werden.
    Warum genau, kann ich dir leider nicht sagen.
     
  • spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.338
    0
    95
    Single
    18 September 2009
    #3
    Uiii, interessant zu wissen.
     
  • drusilla
    Verbringt hier viel Zeit
    1.079
    123
    14
    vergeben und glücklich
    18 September 2009
    #4
    Das gilt allerdings auch für die Penguin-Ausgaben :zwinker:
    Über Oxford's Classics kann ich grad nichts sagen. Empfohlen für Arbeiten werden die Ausgaben von Norton, die haben Vokabelerklärungen (grad hilfreich bei älteren oder schwierigen Texten wie Canterbury Tales oder Paradise Lost) und auch noch massig Zusatzinformationen zum Hintergrund. Sind aber leider recht teuer...
     
  • spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.338
    0
    95
    Single
    18 September 2009
    #5
    Achso.
     
  • Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.369
    348
    4.759
    nicht angegeben
    18 September 2009
    #6
    Ich halte von Reclam und Co. sehr wenig. Solche Billigausgaben sind häufig einfach scheisse, gerade bei einem dickeren Buch macht das Handling bei so einem billigen Einband einfach keinen Spass. Vor allem weil einigermaßen vernünftig gebundene Ausgaben höchstens ein paar € mehr kosten. Und wirklich tolle Bücher möchte man sich doch auch in einer ansehnlichen Ausgabe ins Regal stellen.
     
  • User 4590
    User 4590 (34)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.103
    598
    9.731
    nicht angegeben
    18 September 2009
    #7
    Also auf Oxford und Penguin kann man sich natürlich immer verlassen. Ich persönlich mag Oxford sehr gerne, denn die haben immer recht brauchbares Zusatzmaterial zum Text dabei; kommt aber natürlich drauf an, ob du auf sowas Wert legst, oder ob du einfach nur eine verlässliche Ausgabe des Textes an sich haben willst.

    Die Wordsworth-Ausgaben hab ich noch nicht in der Hand gehabt, ich hab aber eben mal kurz bei Amazon gestöbert, und da findet sich z.B. eine 'Wordsworth Classics'-Ausgabe von Jane Eyre mit dem Vermerk "complete and unabridged" auf dem Cover. Ich denke also, man kann grundsätzlich davon ausgehen, dass diese Reihe ungekürzte und unbearbeitete Klassiker bietet.
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    20 September 2009
    #8
    Off-Topic:
    Wie schick und ansehnlich ein Buch ist, ist mir als Leserin - nicht "Buchregalbestückerin" egal.
    Hauptsache der Text ist nicht gekürzt oder sonstwie verstümmelt. Und gerade bei großem Leseappetit finde ich günstige Ausgaben à la Reclam völlig in Ordnung. Ich arbeite mit Texten und streiche da auch viel an... Wenn mir ein Text besonders am Herzen liegt, kaufe ich ihn ggf. auch doppelt: Ein "Arbeitsexemplar" und eins ohne Anmerkungen.

    Ich bin durchaus bibliophil und mag SCHÖNE Bücher, die gut aussehen - aber wenns darum geht, viele neue Bücher lesen zu wollen, dann bevorzuge ich günstige Bücher, gern auch gebraucht, sofern der Text vollständig ist.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste