Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Enorme Stimmungsschwankungen

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von adlernebel2005, 23 Dezember 2007.

  1. adlernebel2005
    Benutzer gesperrt
    136
    103
    1
    Single
    Hallo,

    eine Frage an die Frauen: Wart ihr schonmal mit einem Mann zusammen, der erhebliche Stimmungsschwankungen hatte, und wie seid ihr damit umgegangen? Wielange würdet ihr soetwas mitmachen?

    Bei mir äußert sich das folgendermaßen: Ich fange schnell Streit an aus dem nichts, weil ich etwas falsch auffasse, das steigert sich dann manchmal so sehr, dass ich damit drohe, Schluß zu machen, bzw. schalte dann auf stur, bin schnell beleidigt, und wenn meine Partnerin dann um mich "kämpft" setz ich noch einen oben drauf.

    Merke ich dann aber, dass sie sich nicht mehr meldet, dann entschuldige ich mich. Am Anfang geht das noch ein paar mal gut, aber irgendwann laufen mir die Frauen weg. Ich bin selber unglücklich über diese Situation, aber ich schaffe es nicht, mich zu ändern :frown:
     
    #1
    adlernebel2005, 23 Dezember 2007
  2. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    Hm, also das was du beschreibst würde ich nicht unter Stimmungsschwankungen verstehen aber zu deinen Äußerungen folgendes:

    Ich würde es denke ich nicht lange mit dir aushalten, da ich es nicht leiden kann wenn man nicht vernünftig reden kann und aus jeder Mücke einen Elefanten macht. Hat man etwas womöglich so verstanden, das der Partner einen verletzt hat kann man ja auch in normalem Tonfall nachfragen. Vor allem das drohen Schluss zu machen und das Stur schalten fände ich doch sehr übertrieben und kindisch ... ich würde denken das du dir nicht anders zu helfen vermagst, deine Ziele durchzusetzen bzw dich. Ich würd so gar nicht mit mir reden lassen sondern sagen "Denk mal drüber nach wen du vor dir sitzen hast, wie du mit mir redest... auf dieses Niveau begebe ich mich jetzt nicht hinab:"
     
    #2
    User 53748, 23 Dezember 2007
  3. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    Wenn du dann so drauf bist, kann es auch schnell passieren, dass du den Respekt vor ihr verlierst und dann sieht es ganz schlecht aus.

    Vielleicht solltest du erstmal versuchen, die Ursachen für dein Verhalten zu finden. Einfach mal so launisch sein, kann schon vorkommen, aber wenn du ständig unter Stimmungsschwankungen "leidest", solltest du das mal abklären lassen. Ein Patentrezept wird dir hier wohl keiner geben können und es wird dir auch nicht helfen, wenn dir hier die eine oder andere sagt, wie sie mit so einem Freund umgehen würde.
     
    #3
    User 25480, 23 Dezember 2007
  4. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    No Way!
     
    #4
    Numina, 23 Dezember 2007
  5. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Wenn ich nicht wüsste, dass mein Ex mit Internet nichts am Hut hat, würde bei mir der starke Verdacht aufkommen, dass du er bist :grin: .

    Wir haben uns eine Zeit lang täglich gestritten. Es lief genauso ab, wie du es beschrieben hast. Er hat Streit angefangen (nein, ich bin sicher kein Engel, aber er hat wirklich 95% unserer Streits angefangen), weil ich auf der Straße einen Mann gegrüst habe, weil ich auf der Arbeit mit einem Mann geredet habe, weil ich ihn nicht Punk15 Uhr, sondern erst 15.15 angerufen habe, weil ich nach 14 Stunden Arbeit keine Lust auf Sex hatte. Irgendwas hat er immer gefunden.
    Anfangs hat mich das sehr schwer getroffen. Ich habe geheult und war verzweifelt, weil er drohte Schluss zu machen und das, obwohl ich doch nichts falsch gemacht habe. Anfangs habe ich um ihn gekämpft und er hat immer einen mehr oben drauf gesetzt um mir weh zu tun (sagte ua. solche Sachen, dass er eine neue hätte, dass er mich betrogen hätte, dass er nur wegen dem Sex mit mir zusammen wäre, dass mich eh niemand leiden kann). Das habe ich geschluckt, weil ich einfach zu verliebt in ihn war.
    Irgendwann war es mir egal ob er sauer war oder nicht. Wenn er anfing sich aufzuregen habe ich ihm die Wahl gelassen. Entweder wir streiten konstruktiv, oder ich verbringe den Abend ohne ihn.
    Gerade, als er anfing nicht mehr dauernd zu streiten habe ich Schluss gemacht. Weshalb gerade dann und nicht vorher fragt man sich, wenn man nicht selbst in der Siuation war...
    Ich war während dieser Zeit derart im "Ich-muss-die-Beziehung-retten" Stress, dass ich mich selbst total vergessen habe. Erst, als der Stress anfing zurückzugehen habe ich gemerkt, dass ich ihn wegen dem ganzen Vorgefallenen nicht nur nicht mehr liebe, sondern nicht einmal mehr besonders mag. Ich wollte nie so eine Frau sein, die sich alles gefallen lässt. Habe ich aber während der Zeit. Das wird nicht nochmal passieren. Das weiß ich jetzt. Mir ging es die ganze Beziehung hindurch schlecht, auch, wenn wir gerade nicht gestritten haben. Dem setze ich mich sicher nie wieder aus.
    Mein Ex ist mir übrigens nach der Trennung reumütig hinterhergelaufen. Hat mir tausend Versprechungen gemacht, dass es nie wieder vorkommen würde (die gleichen Versprechungen, die er nach jedem Streit gemacht und immer wieder gebrochen hat), aber ich habe mich zum ersten mal nach insgesamt 1,5 Jahren Beziehung gut gefühlt. Wenn ich sagen würde, dass er mir egal gewesen wäre zu dieser Zeit wäre das nur beschönigt. Ich habe ihn verachtet für das, was er mit m ir gemacht hat. Dafür, dass er es geschafft hat, dass ich mich schlecht und hilflos fühle. Dafür, dass ich mich wegen ihm wertlos gefühlt habe und noch vieles mehr. Niemand hat das Recht, jemand anderen wie eine Sache zu behandeln.
    Ich verwende dieses Wort nicht häufig, aber zu dieser Zeit habe ich ihn gehasst. Und mich habe ich dafür gehasst, dass ich ihn vermisst habe.
    Aber es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Endlich Schluss!
    Inzwischen ist er mir einfach nur egal.

    Bitte lieber TS, tu alles dafür, dich in dieser Hinsicht zu ändern! Du machst damit nicht nur deine Beziehung kaputt, sondern auch einiges in deiner Partnerin!
    Und jedem (egal ob Mann oder Frau), der an so einen Partner gerät kann ich nur raten Schluss zu machen. Sofort. Die Gefühle des anderen sind in einem solchen Fall egal, denn sonst geht man daran kaputt!

    Noch eine Frage... Warum machst du das? Dass du es nicht schaffst das zu ändern habe ich gelesen (sorry wenn dich das evtl runter zieht, aber wenn du dich nicht änderst, wirst du nie eine normale Beziehung haben und den Leuten, die du angeblich liebst weh tun), aber warum handelst du so? Mein Ex sieht das gar nicht. Er meint, er wäre mit den Streitereien jedesmal gerechtfertigt gewesen... Ich will aber wissen, weshalb jemand so etwas macht. Den Partner, den man eigentlich liebt, so fertig zu machen. Über eine Antwort wäre ich echt dankbar!
     
    #5
    happy&sad, 23 Dezember 2007
  6. Augen|Blick
    0
    Hallo,

    ich weiß ja nicht wie stark das bei Dir ausgeprägt ist, aber meine Freundin zeigt ein sehr ähnliches Verhalten. Ich könnte Dir als Leseempfehlung mal dies hier nahelegen: http://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Pers%C3%B6nlichkeitsst%C3%B6rung
    Ob davon etwas auf Dich zutrifft, kannst natürlich nur Du beurteilen. Da es Dich jedoch stark beeinträchtigt ("Ich bin selber unglücklich über diese Situation, aber ich schaffe es nicht, mich zu ändern"), würde ich Dir auch empfehlen, mal einen Psychologen zu konsultieren. Denn mit Deinem Verhalten verletzt Du ja nicht nur andere, sondern in erster Linie Dich selbst. Vielleicht kann er Dir nicht mal Helfen, doch es kann schon wertvoll sein, sein eigenes Verhalten überhaupt zu verstehen.

    Das Zusammensein mit einem solchen Partner ist extrem anstrengend, weil ständig wieder alles in Frage gestellt wird und sowas wie emotionale Verläßlichkeit de facto nie gegeben ist. Von einer Minute zur anderen kann eine traute Gemeinsamkeit in ein an den Haaren herbeigezogen Streit eskalieren. Der Grund warum ich damit zurechtkomme, liegt darin, dass ich diese Streitigkeiten nicht auf mich beziehe. Ich weiß, dass sie nichts für ihr Verhalten kann. Sie macht das nicht absichtlich. Allerdings ist sie auch einsichtig, sie sieht ihr Problem selbst und ist auch bereit daran zu arbeiten.

    Doch gleichgültig, was bei Dir nun die Ursache für Dein Verhalten ist, was Du in jedem Fall tun kannst, ist mit offenen Karten spielen. Wenn Du eine Beziehung eingehst, kannst Du offen erzählen, dass Du unter diesen Schwankungen leidest. Und das Du es nicht schaffst, dieses Verhalten zu kontrollieren. Jemanden zu finden der damit umgehen kann, ist sicherlich keine leichte Aufgabe, denn selbst wenn eine dieses Problem akzetiert, heißt das noch lange nicht, dass sie damit auch umgehen kann. Doch um Dein Problem zu wissen kann schon eine große Hilfe sein.

    Im Endeffekt wirst Du nicht darum herumkommen, an Dir zu arbeiten. Und wenn Du es alleine nicht schaffst, solltest Du Dir professionelle Hilfe suchen. Den wichtigsten Schritt hast Du ja schon getan, Du hast erkannt, dass Du ein Problem hast. Ob es eine Lösung gibt und wie die Aussehen könnte, dass wird ein Stückchen Arbeit werden. Ich wünsch Dir viel Glück.
    LG
     
    #6
    Augen|Blick, 23 Dezember 2007
  7. adlernebel2005
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    136
    103
    1
    Single
    Augen|Blick

    In der Tat habe ich auch schonmal daran gedacht, dass es sich bei mir um so etwas handeln könnte. Allerdings habe ich diese emotionalen Schwankungen nur in Bezug auf die Partnerin, ich glaube es ist hauptsächlich die Verlustangst, die dabei eine Rolle spielt.

    happy&sad
    Mir wurde in meiner damaligen Ex-Beziehung sehr wehgetan, kurz daraufhin lerne ich ein neues Mädel kennen, und vertraute ihr - und ein zweitesmal hat man mich aufs übelste verarscht. Ich glaube, das hat einfach Spuren hinterlassen. Mir fällt es seit jeher sehr schwer, mich gefühlsmässig wieder richtig fallenzulassen und zu vertrauen, und wenn es dann passiert, dann kann ich es nicht richtig genießen. Ich lebe ständig in der Angst und dem Misstrauen, dass mir wieder wehgetan wird, und dass mich das ganze wieder so dermassen aus der Bahn wirft wie damals. Ich glaube, das könnte der Grund dafür sein.
     
    #7
    adlernebel2005, 23 Dezember 2007
  8. Augen|Blick
    0
    Ist bei ihr 1:1 dasselbe. Im "Alltag" ist die Frau vollkommen "normal". Hinter ihren "Flips" steht einzig und allein die Verlustangst. Wobei diese bei aller Irrationalität durchaus handfeste Gründe in ihrer Biographie haben. Aber das würde hier zu weit führen.
    Bist Du eigentlich auch eifersüchtig?

    LG
     
    #8
    Augen|Blick, 23 Dezember 2007
  9. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    wir sind beide ziemlich launisch, schnell frustriert und leicht beleidigt. so hat jeder seine probleme...
     
    #9
    CCFly, 23 Dezember 2007
  10. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Mh, ja, das könnte auch auf meinen Ex zutreffen. Seine letzte Freundin hat ihn betrogen (ua. mit seinem damals besten Freund) und belogen...
    Nachvollziehen kann ich das zwar trotzdem nicht (weil ich einfach nicht verstehen kann, dass man dem geliebten Menschen absichtlich weh tut), aber vielleicht ist das schonmal ein Anfang des Verständnisses ;-).
     
    #10
    happy&sad, 24 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Enorme Stimmungsschwankungen
Miss_Marple
Liebe & Sex Umfragen Forum
22 Dezember 2006
22 Antworten
Shiny Flame
Liebe & Sex Umfragen Forum
20 November 2006
28 Antworten