Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Entdeckung eigener Vorlieben

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von User 92848, 7 Januar 2010.

  1. User 92848
    User 92848 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    115
    43
    21
    nicht angegeben
    Nabend,

    jeder von uns hat eine gewisse Entwicklung in Bezug auf die Erkundung der eigenen Sexualität gemacht.
    Da war vielleicht die erste Selbstbefriedigung, das erste Petting, der erste Sex, vielleicht der erste Analverkehr usw. Nun gibt es sexuelle Vorlieben, die zumindest augenscheinlich weniger verbreitet sind und mit denen man häufig erst, wenn überhaupt, später im Laufe des eigenen Lebens kennenlernt und dann wohl als uninteressant, unakzeptabel oder interessant einstuft.

    Was mich interessiert: Wie und wann habt ihr die sexuellen Vorlieben, die ihr heute habt für euch entdeckt?
    Wann habt ihr zum Beispiel gemerkt, dass es euch viel gibt vom Partner körperliche Schmerzen zu gefügt zu bekommen? Wie habt ihr das entdeckt? Hat euch euer Partner diese Praktiken gezeigt, kamen die Vorstellungen wie von selbst, habt ihr Bücher darüber gelesen oder im Internet (Foren, Blogs?) oder entsprechende Pornos gesehen?

    Ich denke dabei an eigentlich alles, was eure sexuelle Identität ausmacht. Ich kann mir vorstellen, dass ihr quasi von selbst wusstet, ob ihr homo- oder heterosexuell seid. Aber die Enwicklung jeglicher Fetische, jeglicher Tendenz in Richtung Dominanz oder Unterwürfigkeit usw. war vielleicht etwas, was langsamer und vielleicht bewusst von statten ging.

    Ich freue mich über eure Antworten. :smile:
     
    #1
    User 92848, 7 Januar 2010
  2. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    meist aus erfahrung bei sb und sex oder aus fantasien in meinen gedanken. Bild wurde entfernt
     
    #2
    CCFly, 7 Januar 2010
  3. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Ah, die Entwicklung meiner sexuellen Identität... Spannendes Thema, und kompliziert genug, einen Roman darüber zu schreiben :zwinker:.

    Das war echt ganz schön verwickelt und kompliziert. Heute bin ich glückliche, improvisierende Switcherin und es ist ohne weiteres möglich, dass mein devoter Sklave mir die Füße küsst und massiert und von mir einen Klaps mit der Gerte kriegt - und mir dann beim Massieren auf einmal den einen oder anderen Schmerzlaut entlockt. Plötzlich funkeln seine Augen dabei diabolisch auf und wir schauen uns an, Feuerfunken springen hin und her, und ich sage noch: "Bitte den anderen Fuß auch massieren, sonst tut der morgen noch so weh.." und auf einmal werde ich feucht vor lauter Schmerzen und werde kurz darauf sehr liebevoll geschlagen, fertig gemacht und gerapt...

    Aber der Weg dahin war ganz schön lang und verworren. Und richtig, richtig hart. Es hat viel, viel Mut gefordert, mir selbst Dinge einzugestehen... Dann zufällig Menschen zu begegnen, die damit selbstverständlicher umgegangen sind und mich "mitgezogen" haben... Und irgendwann, nach vielen Jahren, konnte ich beim Flirten ganz selbstverständlich mitklingen lassen, wie ich tickere.

    Harter Weg - aber ich würde ihn noch mal gehen.
     
    #3
    Shiny Flame, 7 Januar 2010
  4. LittleFlame
    Verbringt hier viel Zeit
    277
    113
    27
    nicht angegeben
    BDSM: Seit ich denken kann. Bevor ich wusste was "Sex" überhaupt ist, hatte ich schon die Phantasie gefesselt zu werden. Woher das kommt keine Ahnung :zwinker:
     
    #4
    LittleFlame, 7 Januar 2010
  5. User 88899
    Verbringt hier viel Zeit
    1.810
    88
    204
    vergeben und glücklich
    Tja, ch hab eigentlich meine Vorlieben schon jahre bevor es überhaupt je zu Sex kam gekannt bzw mich so eingeschätzt. Mit ca. 13 Jahren fing ich an, ein bisschen über Sex zu lesen in so Mädchenmagazinen und so und gewisse Dinge gefielen mir in der Vorstellung und ich war sicher, dass sich das irgendwann in der Realitöät bestätigen würde. Hat rund 7 Jahre gedauert, bis es dazu kam, aber es bestätigte sich tatsächlich alles.
     
    #5
    User 88899, 7 Januar 2010
  6. User 92848
    User 92848 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    115
    43
    21
    nicht angegeben
    Mich interessiert das Thema, weil ich merke wie meine Vorstellungen langsam immer mehr in eine Richtung gehen, die ich mir früher nie... erlaubt hätte.
    Das Thema BDSM hat mich vermutlich interessiert, seit ich es in meiner frühen Pubertät im Internet entdeckt habe. In meiner ersten längeren Beziehung konnte ich dann das erste mal real ein klein wenig experimentieren, weil sie zwar auch keinerlei Erfahrung hatte, aber demgegenüber sehr aufgeschloßen war. Allerdings hab ich damals immer die dominante Rolle eingenommen, wie es mir auch völlig natürlich vorkam.
    Irgendwann später hab ich mich dann immer mehr mit der Vorstellung beschäftigt, dass auch die Frau dominant sein kann. Ich glaube ohne entsprechendes Material im Internet, Foren, Blogs, Pornos hätte ich darüber nie nachgedacht oder es schnell einfach als... pervers abgetan (ja ja, was lässt man sich nicht alles einreden). Und lange Zeit fiel es mir schwer diese devote Seite einzugestehen... ich hab's mir in gewisser Weise nicht erlaubt - einfach weil dies meiner Vorstellung von Männlichkeit völlig widersprach.

    Heute, nach einer Beziehung, die zwar insgesamt noch sehr 'vanilla' war, aber in der ich mich auch getraut habe ihr im Bett regelmäßig die volle Kontrolle zu geben kommen mir die Bedenken von damals... lachhaft vor. Im Gegenteil, heute bin ich in gewisserweise stolz auf meine sexuelle Identität und insgesamt selbstbewusster denje. Und auch wenn ich mich in der Regel als Switch bezeichnen würde, weil ich auch die dominante Rolle mal ganz spannend finde kann ich mir heute vorstellen, nein, wünsche ich mir heute, eine Parterin zu finden, der ich mich 24/7 unterwerfen darf.

    Sicher ist das nicht das Ende vom Lied und vielleicht werde ich all dies in ein paar Jahren alles wieder als uninteressant empfinden und mich für ganz andere Dinge interessieren. Aber ich finde es spannend, wie sich diese Entwicklung vollzieht und frage mich woher die eigene Psychologie diese Idealvostellungen, die nicht ganz mainstream sind nimmt.

    Und es ist doch toll, dass Menschen sich heute in Blogs und Foren über solche Themen austauschen. Ich bezweifel, dass ich meine Vorlieben sonst jemals entdeckt (entwickelt??) hätte.

    Ich würd mich über weitere Antworten freuen. Insbesondere auch von den etwas älteren Mitgliedern, die vielleicht schon einiges hinter sich haben. :zwinker:
     
    #6
    User 92848, 7 Januar 2010
  7. HollyBernet
    Sorgt für Gesprächsstoff
    27
    28
    1
    Single
    Ich bin ja noch jung, daher denke ich, dass sich bei meiner sexuellen Identität auch noch einiges tun wird.
    Bin auch auf BDSM gekommen...habe es zuerst in mehreren Liedern gehört (ja, kommt davon, wenn man die beste Band der Welt hört :grin:) und wollte einfach wissen, was sich hinter den Wörtern verbirgt.
    Ich fand es von Anfang anziehend und verlockend...warum? Keine Ahnung.
    Und hat bisher auch noch nichts von seiner "magischen" Kraft verloren
     
    #7
    HollyBernet, 7 Januar 2010
  8. Maaandy x3
    Maaandy x3 (21)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    22
    28
    1
    Es ist kompliziert
    Ich bin auch noch ziemlich jung, deswegen weiß ich noch nicht besonders viel über meine Vorlieben:zwinker:
    Viel hab ich durch Selbstbefriedigung herausgefunden, aber auch durch meinen neuen Freund.
    Der Sex mit meinem ersten Freund hat mir nicht besonders Spaß gemacht, soll heißen, ich kam nie:grin: auch nicht beim lecken.
    Mit meinem aktuellen Freund habe ich viel mehr Spaß. Das hätte ich nie gedacht, denn für ihn war es das erste mal und er ist so alt wie ich. Mein erster Freund war 18 und hatte dementsprechend die Erfahrungen:zwinker:
    Jetzt macht mir selbst der eigentliche Sex Spaß, obwohl ich (bis jetzt) nicht gekommen bin. Wir haben es immer erst richtig gemacht, danach hat er mir noch einen geleckt und dabei bin ich dann gekommen:tongue:
    Was ich dir damit sagen will, ist, dass ich denke, dass viel davon abhängt, wieviel der Partner ausprobieren möchte und wie er das kann:zwinker:
    Das beste Rezept also: viel ausprobieren und gaaanz viel selbstbefriedigung:zwinker:
     
    #8
    Maaandy x3, 9 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Entdeckung eigener Vorlieben
MareikeF
Liebe & Sex Umfragen Forum
27 November 2016
10 Antworten
Tiger96
Liebe & Sex Umfragen Forum
19 März 2014
18 Antworten
MrShelby
Liebe & Sex Umfragen Forum
19 September 2009
17 Antworten