Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Pille entscheidungshilfe: absetzen oder nicht?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von User 49570, 23 November 2009.

  1. User 49570
    User 49570 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    252
    103
    10
    vergeben und glücklich
    Mein Problem ist forlgendes:

    Ich leide unter häufigen Migräneattacken (>4 mal im Monat). Dabei habe ich allerdings "nur" starke kopfschmerzen, also keine aura, keine übelkeit o.ä.. Beim Neurologen bin ich in Behandlung, eeg und mrt in ordnung. er tippt auf erblich bedingte migräne, da meine ma auch unter starken anfällen (mit übelkeit) leidet und mein onkel und mein opa auch drunter gelitten haben. ich nehme triptane wenn ich anfälle habe, aber immer helfen die auch nicht.
    nun muss ich mir wieder einen neuen termin holen und dann will er entscheiden ob ich nicht dauernd unter medis gestellt werden soll, also vorbeugend, damit die attacken gar nicht erst aufkommen.

    zu beginn der behandlungen fragte er auch einmal ob es nicht mit der Pille zusammenhängen könnte...ich sagte ich glaube nicht, da ich die anfälle unabhängig vom zyklus habe und auch schon seit ca 4 jahren (in denen ich 3 verschiedene hautpillen hatte).

    bevor er mir allerdings heftige medis für jeden tag verschreibt würde ich dann doch lieber jede andere möglichkeit ausschließen.

    beim augenarzt war ich auch schon, bzw bin in behandlung, durch die brille ists schon besser geworden.

    ich will ihn noch nach akkupunktur fragen, muskelentspannung hab ich auch schon durch...bringt nichts.

    so...nach langer vorgeschichte nun zur eigentlichen sache.

    würde ich die pille mal ganz absetzen könnte ich ja ausprobieren ob es an den hormonen liegt. sollten meine kopfschmerzen dann weg sein, wäre das super und ich würde mir wohl die kupferkette einsetzen lassen.

    aber:

    - würde ich die pille absetzen, sähe meine haut wieder richtig übel aus (ist zwar auch durch die pille (n) nie richtig gut gewesen, aber ertragbar) und mein selbstwertgefüh ist eh nicht das beste
    - ich hätte wieder jeden monat meine tage
    - ich wüsste nichtmehr wann meine tage kommen
    - ich hab ansgt, dass man den faden der kette beim sex spürt oder dass sich das entzündet und das geld umsonst war
    - ich müsste in der "versuchszeit" mit Kondom verhüten, was mir eigentlich viel zu unsicher ist, da das letzte was ich jetzt gebrauchen kann eine schwangerschaft wäre.

    ich nehme übrigends die cyproderm (ist meine ich eine sehr hochdosierte pille ~diane 35)

    was würdet ihr machen? für mich überwiegen die nachteile, allerdings will ich auch keine starken betablocker schlucken müssen....ich will doch nur meine kofschmerzen loswerden :cry:
     
    #1
    User 49570, 23 November 2009
  2. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Wie wäre erst einmal ein Umstieg auf eine andere Pille, die weniger hoch dosiert ist? Hast Du die Cyproderm wegen der Hautprobleme verschrieben bekommen?
    Oder Du probierst die östrogenfreie Pille Cerazette.
    Hast Du über die Migräne und einen möglichen Zusammenhang mit der Pille auch mit dem Frauenarzt gesprochen bzw. mal mit ihm beraten, was statt der aktuellen Pille als Verhütungsmittel in Frage kommt?
     
    #2
    User 20976, 23 November 2009
  3. Lalilia
    Lalilia (30)
    Meistens hier zu finden
    170
    128
    151
    Verheiratet
    Hallo,
    vielleicht solltest du einen Hautarzt aufsuchen, und zwar einen, der nicht die Pille als Gegenmittel verschreibt :zwinker:
    Ich hatte nach dem Absetzen der Pille auch eine ganz fürchterliche Akne, meine Hautärztin hat das aber ganz gut in der Griff bekommen. Genervt haben 2 Waschgels und 4 Cremes schon so ein bisschen, aber das Ergebnis war eine richtig schöne Haut, ganz ohne Hormone.
    Bei mir hat das Absetzen bzw. Wiedernehmen der Pille zu keinerlei Veränderung der Migräne geführt... Ich hab mich irgendwie langsam damit abgefunden, dass ich wohl damit leben muss.
    Wenn das bei dir aber helfen sollte, sollte es nicht am Hautbild scheitern :smile:

    Liebe Grüße,
    Lalilia
     
    #3
    Lalilia, 24 November 2009
  4. User 49570
    User 49570 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    252
    103
    10
    vergeben und glücklich
    ich hatte einmal mit ihr darüber gesprochen, aber das ist schon jahre her und daraufhin hat sie mir die valette verschrieben, meine haut wurde trotzdem nicht besser, dann bekam ich die cyproderm. keine veränderung bei den kopfschmerzen. ansonsten müsste ich mir auch erstmal einen neuen frauenarzt suchen, da ich meine nicht unbedingt mag und ich auch immer mind 20 min mit dem auto fahren muss, was mit uni nicht unbedingt vereinbar ist.
    bei meiner hautärztin war ich schon langenichtmehr, da sich mein hautbild stabilisiert hat, aber sich nicht weiter verbessert. ich habe sie schonmal gefragt, was sie vom absetzen der pille halten würde und sie hat gesagt sie würde es auf keinen fall machen....
    ich hab jetzt in 3 wochen einen neuen termin beim neurologen...

    kann denn auch ausschließlich das östrogen schuld sein? gibts denn auch hautpillen ohne östrogen? sollte ich wieder eine niedriger dosierte pille bekommen, müsste sich meine haut aber doch wieder verschlechtern oder nicht? hab mit der belara angefangen, dann valette und jetzt eben cyproderm. insgesamt nehme ich die pille durchgängig seit ich 16 bin, also 6 jahre.
     
    #4
    User 49570, 24 November 2009
  5. Lalilia
    Lalilia (30)
    Meistens hier zu finden
    170
    128
    151
    Verheiratet
    Wie gesagt, meine Hautärztin ist da zum Glück ganz anders, sie meinte, die Pille sei zwar ein tolles Verhütungsmittel, aber wenn kein Verhütungsbedarf besteht, würde sie sie nicht verschreiben sondern anders behandeln. Das hat bei mir ja auch gut funktioniert.
    Ich wollte dir ja auch nur sagen, dass man an der Haut auch ohne Pille durchaus Verbesserungen haben kann, und dass das kein Hinderungsgrund ein sollte, wenn es dir ohne Pille besser ginge.
    Ich streite ja nichtmal ab, dass die Pille für Arzt und Patient bequemer ist, die Behandlung hatte schon was Experimentelles "Naja, wenn sie die Mischung nicht vertragen, ändern wir halt was." Aber wenn das dein Migräne verbessern sollte, wäre mir das die 5, 6 Arzttermine wert.

    Liebe Grüße,
    Lalilia
     
    #5
    Lalilia, 24 November 2009
  6. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Bedenke, dass sich auch der Hormonhaushalt noch ändert - wenn Du jetzt 22 bist und das Gespräch vor Jahren war, dann kann sich da noch einiges getan haben, so dass auch ohne Cyproderm Deine Haut heute nicht mehr so viele Probleme macht.
     
    #6
    User 20976, 24 November 2009
  7. User 49570
    User 49570 (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    252
    103
    10
    vergeben und glücklich
    ja, könnte schon sein, schön wärs ja, aber mal abgesehen von der haut, gibts ja noch andere nachteile.
    die unsicherheit mit kondomen...und wenn ich unsicher bin ist logischerweise der sex auch schlechter. die ständigen tage^^, das unvorhersehbare...

    wie ist das denn jetzt mit dem östrogen? gibts auch hautpillen ohne östrogen? ist immer das östrogen für die migräne "veranwortlich"?

    gestern und heute wars wieder ganz schlimm mit den schmerzen...ich habs echt satt....
     
    #7
    User 49570, 24 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - entscheidungshilfe absetzen
Mairuccia
Aufklärung & Verhütung Forum
26 Oktober 2016
4 Antworten
lowgirl
Aufklärung & Verhütung Forum
23 August 2016
9 Antworten