Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Entscheidungshilfe?!

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Finchen22, 30 Dezember 2007.

  1. Finchen22
    Finchen22 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    hallo ihr user,

    ich weiß nicht wirklich, welchen Betreff ich wählen soll und habe einfach mal so einen genommen.

    Also, heute morgen habe ich einen Test gemacht und es hat keine 10 Sekunden gedauert und er zeigte mir an, dass ich schwanger bin.

    Naja, davor habe ich schon Anzeichen gehabt. Aber diese Anzeichen habe ich in die Kategorie gesteckt, dass ich meine Regel bekommen müsste. Ich habe immer wieder ein Ziehen oder Schmerzen im Unterleib bekommen und habe auch geschwollene Brüste.

    Nun, eigentlich ist eine Schwangerschaft ein erfreuliches Ereignis, aber ich bin in einer nicht wirkilch bodenständigen Situation.

    Ich (21) habe eine abgeschlossene Ausbildung, mache gerade aber mein letztes Jahr des Abi nach und wäre im Mai oder Juni fertig. Danach wollte ich studieren gehen. Mein Freund ist Student. Bedeutet also, dass die finanzielle Lage nicht so rosig ist.

    Ich muss mich ja in der nächsten Zeit entscheiden, ob ich das Kind bekommen möchte, oder nicht und brauche vielleicht Rat von Müttern, oder werdenden Müttern. Ich denke, die Entscheidung ist eine sehr sehr wichtige.

    Deshalb wäre ich für jeden Rat von euch dankbar.

    Liebe Grüße

    Finchen
     
    #1
    Finchen22, 30 Dezember 2007
  2. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Finchen,

    auch wenn ich weder werdene Mama noch Mama bin, will ich dir ein paar Zeilen schreiben.
    Mir gingen eben beim Lesen deines Posts ein paar Frahen durch den Kopf, die ich jetzt einfach mal so ganz wild stelle, vllt helfen sie dir ja auch etwas klarer denken zu können.

    - Weiß dein Freund es schon? Wenn ja, wie steht er dazu?
    - Wäre es finanziell gar nicht machbar oder würde es lediglich etwas enger werden?
    - Wie stehen eure Eltern dazu?
    - Könntest du überhaupt eine Abtreibung vor dir selber verantworten?

    Liebe Grüße
     
    #2
    Die_Kleene, 30 Dezember 2007
  3. opticum
    opticum (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    15
    86
    0
    Verlobt
    Hallo!

    Ich denke das kann keiner für dich entscheiden, das ist eine Entscheidung die du und dein Freund selber treffen müsst.
    Ich habe der Schwester meines Freundes die ungewollt schwanger ist und gerade am Anfang der Ausbildung steckt auch nichts geraten. Hab ihr gesagt sie muss das schön selber entscheiden.

    Geh zur Beratungsstelle und lass dir die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen und dann entscheidest du!

    opticum
     
    #3
    opticum, 30 Dezember 2007
  4. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Ich finds gut dass du dir Gedanken machst!

    Du wirst hier hauptsächlich 2 Arten von Antworten bekommen:
    (überspitzt formuliert): 1. Abtreibung ist Mord
    2. Treib ab, lebe erstmal dein Leben und bring deine Schäfchen ins Trockene.
    Antwort 1 ist meist häufiger.

    Mein Rat: Was willst du? Wenn du das Kind eigentlich willst und die Abtreibung eigentlich nicht, dann treib auch nicht ab. Du würdest dir ein Leben lang Vorwürfe machen.
    Wenn du sagst, dass eine Abtreibung kein Problem für dich wäre, dann treib ab.

    Ich persönlich würde nicht abtreiben
     
    #4
    User 69081, 30 Dezember 2007
  5. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Puh, ich kann nachvollziehen, wie du dich fühlst. Vor zwei Monaten war ich in einer ähnlichen Situation und hatte einen scheinbar positiven Schwangerschaftstest vor mir liegen. Bestätigt hat sich das zwar nicht, aber die Stunden danach waren grausam und mir ging soviel durch den Kopf...

    Du hast eine abgeschlossene Ausbildung, das ist schon mal nicht schlecht. Dein Abi kannst du auch noch machen, da hindert dich eine normal verlaufende Schwangerschaft ja nicht - es sei denn, du hättest Sport LK :zwinker:
    Ob Studieren mit Kleinkind für dich machbar ist, musst du entscheiden. Was willst du denn studieren und wo? An deinem Heimatort, wo du dir die Betreuung mit Freund und den Großeltern teilen könntest? Oder weiter weg?
    Wie weit ist dein Freund? Wie schätzt du die Unterstützung durch eure Familien ein und und und?
     
    #5
    Miss_Marple, 30 Dezember 2007
  6. Finchen22
    Finchen22 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    hallo kleene,

    also zu deinen Fragen.

    Meinem Freund habe ich es direkt gezeigt, also das Testergebnis. Naja, er ist sich auch nicht ganz so sicher. Aber er hat gesagt, egal wie ich mich entscheide, wir werden es versuchen.

    Was das finanzielle angeht. Da ich Schülerin bin und knapp 500 Euro bekomme und mein Freund Bafög und sonstiges höhstens 700 Euro. Davon gehen ja alle Lebenshaltungskosten ab, da wir zusammen wohnen. Dann kann man sich das ja errechnen.

    Die Familie von meinem Freund würde uns unterstützen, das ist wohl richtig, aber meine nicht. Dazu ist das Verhältnis zu komisch. Jeder kommt mit jedem nicht zurrecht, was schade ist, aber das ist ein anderes Thema.

    Und zur Abtreibung. Ich habe sowas noch nie durchmachen müssen, zum Glück aber ich weiß auch nicht, wie ich damit zurrecht kommen würde. Weil ich ein sehr emotioneller Mensch bin, der auch nicht sehr stark ist, könnte ich mir vorstellen, dass ich das nicht verpacke. Allerdings ist das Kind jetzt noch nicht so groß, dass ich da eine Bindung zu hätte. Ich bin in der 3. Woche ungefähr.

    Aber die Folgen einer Abtreibung machen mir enorm Angst. Aber danke erstmal für eine Antwort.

    Sicher werden wir zur Beratung gehen und dann werde ich dennoch selbst entscheiden müssen. Aber einen Rat kann man sich dennoch holen, denke ich.
     
    #6
    Finchen22, 30 Dezember 2007
  7. anna2293
    anna2293 (23)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du hast am Anfang gesagt du hast generell nichts gegen das Kind. Das spricht schon Mal dafuer.
    Dann hast du jetzt hinzugefuegt das ihr unterstuetzung bekommt von den Eltern deines Freundes und das dein Freund auch hinter dir steht, was eine tolle Entscheidung seinerseits ist.
    Dein Abi wirst du noch ohne Probleme schaffen, in der Zeit wuerdest du noch keine Behinderung durch das Kind haben. Du musst nur wissen ob du Studium und Kind unter einen Hut kriegst.
    Du hast selbst Angst vor einer Abtreibung und da du selbst emotional bist wuerde ich dir davon abraten.
    Trotzdem viel Glueck!
     
    #7
    anna2293, 30 Dezember 2007
  8. Finchen22
    Finchen22 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Naja, ich denke, ich würde das schon alles hinbekommen, also das mit dem Abi. Es ist halt das ganze Problem mit dem Geld. Wir haben keine reichen Eltern oder Verwandte und selbst auch nicht viel.

    Was das bevorstehende Studium angeht. Es ist in meiner Nähe und ich hätte da sogar ne Kindertagesstätte.

    Zudem muss ich ja sagen, dass wir ja Kinder wollen, aber erst in ca. 4 Jahren, denn dann wären wir beide mit dem Studium fertig. Mein Freund braucht noch ein bisschen und die Zeit, in der er ein Praxissemester hat ist dann kurz nach der Geburt gekommen. Ich wollte Architektur studieren und dann erst eine Anstellung bekommen. Wir hatten vor, beide einen festen Job zu haben, damit wir dem Kind auch was bieten können. Jetzt ist es aber so, dass auch alleine darauf hinzuarbeiten scheitert. Denn wenn es jetzt nicht klappt, dann können wir dem Kind jetzt und auch in Zukunft nichts bieten und dass ist schon recht schlimm.
     
    #8
    Finchen22, 30 Dezember 2007
  9. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Behinderung würde ich es nicht nennen aber im Grunde hat anna recht.

    So wie du dich beschreibst würdest du dein Leben lang daran zu knabbern habe. Also würde ich dir raten, das Kind zu behalten.

    Das Abi solltest du problemlos schaffen, wie oben schon geschrieben wurde, wenn du kein SportLK hast.

    Unis sind generell Kinderfreundlich. Ein Studium mit Kind ist verdammt hart, aber man kann das schaffen. Hier gibts auch eine Userin die mit Kind studiert hat und nun fertig ist. Sie wird sich bestimmt auch noch melden :zwinker:
    Fast jede Uni hat ne eigene Kita und wenn nicht, dann kannst du dein Kind idR da günstiger unterbringen weil du Studi bist.

    Zum finanziellen: Fakt ist, du bekommst 154€ Kindergeld und im ersten Jahr (da du ja vermutlich kein Einkommen hast zur Zeit?!) 300€ Elterngeld.
    Das ist nicht viel, aber besser als nichts und wenn man gut haushält damit, dann kann man damit hinkommen. Hinzu kommt, dass du als Studierende mit Kind keine Studiengebühren zahlen musst.
    Soviel zu den Fakten, was ihr draus macht, bleibt euch überlassen :smile:

    So oder so, dein nächster Gang sollte zum Arzt sein, der muss ja mal schauen wie es um die Schwangerschaft steht und so. Dann solltest du dringend mal zu ProFamilia und dich da beraten lassen :smile:
     
    #9
    User 69081, 30 Dezember 2007
  10. Finchen22
    Finchen22 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Danke für die Antworten.

    Ich bin schon der selben Ansicht wie ihr, aber Rat von anderen ist schon hilfreich,denke ich.

    Das Abi werde ich schaffen, ob ich mich dann allerdings schon kurz nach der Geburt zum Studium anmelden werde, weiß ich nicht. Ich glaube, ich bin erstmal hoffnungslos überfordert. Ich fühle mich nämlich noch nicht bereit dazu.

    Aber ich denke auch so, wenn man pimpern kann, muss man mit den Konsquenzen leben.

    Klar, der Arzt wird morgen aufgesucht und Profamilia ist auch an der Reihe, keine Frage.

    Dennoch danke für eure Antworten :smile:
     
    #10
    Finchen22, 30 Dezember 2007
  11. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Du hast ja noch einige Monate vorbereitungszeit, ds Kind kommt ja noch nicht morgen. Wenn jetzt der Test positiv war kommt es ca Anfang-Mitte September ungefähr. Die ersten 8 Wochen hast du Mutterschutz, das bedeutet auch Arbeitssperre, aber immatrikulieren kannst du dich trotzdem. Was dir klar sein muss ist, dass du dann einen riesen Haufen Arbeit hast

    Was verstehst du unter "dem Kind was bieten"? Kannst du das genauer beschreiben?
     
    #11
    User 69081, 30 Dezember 2007
  12. gummibärchenw
    Verbringt hier viel Zeit
    134
    103
    2
    vergeben und glücklich
    vor etwas mehr als 1 jahr stellte sich bei mir die gleiche frage, heute ist joschua fast 5 monate alt und wir bereuen keine sek., dass wir so früh ein kind bekommen haben.

    während mein freund eine woche weg war, machte ich einen schwangerschaftstest, ergebnis positiv, ein paar tage darauf war ich beim arzt, dieser bestätigte meine schwangerschaft. ich war hin- und her gerissen, aber als ich sah, wie diese kleine bohne vibrierte, war es um mich geschehen, auch wenn man noch rein garnichts sah, für mich war es mein kind.

    kurze zeit darauf fingen dann die probleme in der schwangerschaft an, ich durfte zig monate nur zuhause sein, einige zeit davon nur im bett verbringen, trotzdem habe ich mir auch in der zeit nie gesagt, dass es wohl besser gewesen wäre, wenn wir uns für den anderen weg entschieden hätten. außerdem weiß ich seit dem zeitpunkt, dass ich mir um die liebe meines freundes sicher sein kann.

    auch wenn studium usw. nun danach folgen werden, ich bin mir sicher, dass ich das alles mit einem kind schaffen werde, da ich es unbedingt will. mein freund ist drei jahre älter als ich (19 u. 22), hatte zu dem zeitpunkt schon eine abgeschlossene berufsausbildung und verdient in seinem job nicht schlecht, sowohl joschua, als auch wir müssen also von keinem hungerlohn leben, was natürlich beruhigend ist :smile:.

    du kannst für dich nur ganz alleine entscheiden, wie dein leben weitergehen soll, auch wenn der zeitpunkt bei uns (zumindest für mich) nicht optimal war, jedes lächeln, jeder fortschritt in joschuas entwicklung usw. ist es wert.
     
    #12
    gummibärchenw, 30 Dezember 2007
  13. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    Was ich nicht gleich machen würde.

    Studieren mit Kind ist grundsätzlich schon möglich und bei mir an der Uni wird da auch groß Werbung gemacht dafür.
    Man bekommt vielfältige Unterstützung, trotzdem wird einem natürlich nichts geschenkt und es ist viel mehr Aufwand. Aber schaffbar!

    Wenn das Kind im September kommt, kannst du ja auch erst im April zum Sommersemester anfangen oder dann im Winter das Jahr drauf, wenn dein Kind schon etwas älter wäre.


    Letzendlich wirst du die Entscheidung aber alleine (bzw mit deinem Freund) treffen müsssen. Aussenstehende werden euch da nicht so viel helfen können.

    Aber eine Beratung (zb bei profamilia) wäre sicher sinnvoll.
     
    #13
    User 48246, 30 Dezember 2007
  14. anna2293
    anna2293 (23)
    Verbringt hier viel Zeit
    323
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    :schuechte Mir fiel in dem Moment nix besseres ein. Aber ich denke man weiss was ich meine...
     
    #14
    anna2293, 30 Dezember 2007
  15. vanillaDeluxe
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    nicht angegeben
    Hm, ich finde es gar nicht so schlimm, mit Kind zu studieren. Klar ist es finanziell schon ein Problem, aber ich denke man bekommt da ja sicherlich Unterstützung vom Staat?!

    Teilweise finde ich es sogar ganz gut, während dem Studium (oder davor) ein Baby zu bekommen. Weil wenn man z.B. erstmal das Studium abschließt und dann arbeitet und vll ein halbes Jahr danach schwanger wird verpasst man durch die Zeit wo man zuhause ist wieder voll viel im Job.
     
    #15
    vanillaDeluxe, 30 Dezember 2007
  16. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich kann deine Lage gut nachvollziehen.
    Ich war mit ende 19 schwanger, grad fertig mit der Ausbildung und meinen Ex kannte ich erst 4 Monate. Eine Katastrophe also...er hatte zwar nen festen Job und ich auch, aber beide haben nicht viel verdient. Wir haben uns dann trotzdem für meinen Sohn entschieden-für mich war sofort klar, das ich das Kind bekomme :herz:
    Ihr bekommt Unterstützung. Geht zur ProFamilia...auch wenn ihr euch FÜR das Kind entscheidet. Dort bekamen wir viele Tips.
    Wichtig ist aber erst mal, das du in dich hineinhorchst und dir überlegst, was DU willst. :smile:

    Ich wünsche dir viel Kraft um die (für dich) richtige Entscheidung zu treffen.
     
    #16
    User 75021, 30 Dezember 2007
  17. schwefelspucker
    Verbringt hier viel Zeit
    282
    113
    2
    Verheiratet
    Liebes Finchen,
    ich kann sehr gut nachvollziehen, wie's dir grade geht. Ich hab beides gehabt. Ich hatte vor 1,5 Jahren einen Abruch und jetzt einen 4 Wochen alten Sohnemann. Ich kann dir sagen, ich bereue keine meiner Entscheidungen und mach dir nicht so viele Gedanken, wie's dir danach eventuell gehen koennte. Egal zu was du dich entscheidest, es wird alles gut. Ich hab mein Studium jetzt auch erstmal auf's Eis gelegt, aber das liegt auch daran, dass ich ausgewandert bin. Finanziell solltest du dir auch nicht so dolle einen Kopf machen, der deutsche Staat hilft da ganz gut aus. Informier dich einfach und wenn du Fragen hast, dann bin ich gerne fuer dich da.
    Hugs
    schwefelspucker
     
    #17
    schwefelspucker, 30 Dezember 2007
  18. CrazyJo
    CrazyJo (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    481
    101
    0
    Single
    ich finde die einzige frage die dur dir stellen musst ist: will ich dass kind oder will ich es nicht? und lass dabei erstmal ALLE äusseren faktoren weg. denn wenn du das kind eigentlich möchtest aber "vernunfthalber" abtreibst wirst du probleme damit haben...

    so wie ich bei dir zwischen den zeile lese hast du dich ibnnerlich bereits für das kind entschieden. klar ist der zeitpunkt nicht gerade ideal,aber er könnte bedeutend schlechter stehen!!!! und irgendetwas spricht sowieso immer gegen kinder kreigen.

    wenn du das kind willst, dann wirst du und dein freund es schaffen!man wächst an seinen aufgaben!

    und heute kommt kein ungewolltes kind mehr auf die welt!(hoffe ich zumindest!!) nur ungeplante,aber auch ein ungeplantes kind kann zu einem gewollten kind werden!

    darf ich fragen,wie ihr verütet habt?oder eben nicht habt....
     
    #18
    CrazyJo, 30 Dezember 2007
  19. Finchen22
    Finchen22 (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    99
    91
    0
    nicht angegeben
    Man,man ihr seit richtig lieb, dass ihr euch so um mein Anliegen kümmert.

    Naja, manche von euch fragen mich, was ich will. Das ist so mein Problem, denn ich fühle mich in keiner Weise bereit dazu. Ich hab Angst vor der ganzen Verantwortung. Ich weiß nicht, in wie weit sich mein Körper verändern wird und ob ich dann nicht noch mehr leide, als jetzt.

    Ich denke aber, dass ich wie man sagt, hineinwachsen werde.

    Mein Problem ist aber auch, dass es irgendwie keinen einzigen positiven Aspekt für mich gibt, das Kind zu bekommen. Ich sehe nur alle Negativen.

    Ich hab gehört, dass man 300 Euro im Monat als Elterngeld bekommt. Kindergeld ebenfalls. Aber ich muss sagen, das wird wahrscheinlich nicht reichen zumindest nicht in der Zukunft, denn Kinder kosten mit Sicherheit richtig Geld.

    Was gibt es denn da vom Staat so für Unterstützung?
    Ich habe mal unsere finanzielle Situation durchgerechnet und wir haben am Ende eines Monats ungefähr 100 Euro, aber auch weniger.

    Ich habe heute Morgen übrigens festgestellt das nichts auf hatte. Also mein Arzt nicht und ProFamilia auch nicht. Ich muss jetzt bis Mittwoch warten, was ganz schön lange dauert.

    Ich kann keine Minute mehr frei denken. Ich schlafe mit dem Gedanken ein und wache sehr früh wieder auf und habe wieder Gedanken, die nur darum kreisen. Ich empfinde es als sehr schlimm. Vorallem, ich denke darüber nach, wenn wir das mit dem Geld nicht hinbekommen, dass ich dann wohl abtreiben müsste und stelle mich irgendwie mental darauf ein. Ist irgendwie irre.

    So durch den Wind war ich schon lange nicht mehr. Ich glaube noch nie.

    Dennoch wünsche ich euch einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.
     
    #19
    Finchen22, 31 Dezember 2007
  20. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ach Finchen... Tust mir ganz schön leid.

    Aber ich werd jetzt trotzdem mal ganz ehrlich sagen, was mir beim Lesen deines Posts durch den Kopf ging:
    Du machst auf mich den Eindruck, als ob du das Kind eigentlich nicht kriegen wolltest. Dir fallen nur negative Aspekte ein und du beginnst dich schon innerlich auf eine Abtreibung vorzubereiten.
    Es wäre dem Kind unfair gegenüber, wenn du es eigentlich nicht haben willst und es trotzdem bekommst.
    Dazu kommt noch, dass die finanzielle Lage auch nicht gerade rosig erscheint.

    Keiner kann dir hier die Entscheidung abnehmen, aber es wirkt so, als ob du die Entscheidung schon fast intuitiv getroffen hast.
    Verlass dich dabei auf dein Gefühl!
     
    #20
    Die_Kleene, 31 Dezember 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test