Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Entzug der WM 2010 in Südafrika wird diskutiert

Dieses Thema im Forum "Lifestyle & Sport" wurde erstellt von Sunny81, 10 Juli 2006.

  1. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    311
    101
    0
    Single
    http://www.gmx.net/sidbabhdeh.1152533497.11639.zewxjc5kbe.74C/de/wm-2006/aktuell/hintergrund/2577864,cc=000004729500025778641EiDLk.html

    Südafrika scheint dermaßen hinter dem den zeitlichen/ organisatorischen Plänen zu sein, daß wohl bei der FIFA bereits diskutiert wird, ihnen die WM 2010 zu entziehen. Die USA wird als mögliche Alterantive genannt, sogar Deutschland wird genannt, was aber wohl nicht noch einmal direkt passieren wird.
    Was meint ihr?
    Schafft es Südafrika oder ist es noch zu früh für das Land und das Risiko zu groß für die FIFA?
    LG
    Sunny
     
    #1
    Sunny81, 10 Juli 2006
  2. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ach, das war mir sowas von klar! ich habe mich sowieso gefragt, weshalb die wm ausgerechnet in südafrika stattfinden sollte, schon alleine wegen der Infrastruktur! Die Stadien sind ja auch nicht wirklich modern..

    Ich denke, dass sie es wohl entzogen bekommen und fände das auch gar nicht so übel
     
    #2
    User 37284, 10 Juli 2006
  3. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Eigentlich wär es schön für Südafrika, die WM ausrichten zu dürfen, aber wenns die Infrastruktur nicht hergbt und auch keinerlei Maßnahmen zur Verbesserung der Lage erkennbar sind, ist das schon ein großes Problem. In dem Land gibt es nur ein reines Fußballstadion, die anderen Stadien werden auch für Rugby und so genutzt. Mit Straßen und ganz besonders mit Bahnverbindungen siehts auch mau aus.

    Ich denke, die FIFA muß, wenn es notwendig ist, jetzt oder in sehr naher Zukunft eine Entscheidung fällen. Zumindest ein eindeutiges Ultimatum muß an die Südafrikaner gerichtet werden. Im Spiegel stand, daß Delegationen zuhauf hier in Deutschland waren, aber bei den Erläuterungen unsererseits einfach nicht zugehört haben, so daß man der nächsten Delegation nochmal das gleiche erzählen durfte.

    Alternative USA: Wär von der Infrastruktur sicher gut (94 war ja auch klasse), aber zeitlich für uns Europäer doof. Wir werdens wohl nicht 2 mal hintereinander machen dürfen, das wär sicher zuviel des guten. Wie wär es denn z.B. mit eine WM in der Europäischen Union, oder zumindest in mehreren Ländern derer? Das wär doch mal ein Zeichen von Einigung Europas.
     
    #3
    User 24257, 10 Juli 2006
  4. Til
    Til (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn die WM den Afrikanern entzogen wird, dann wär das ein Desaster. Ich glaube das würde den afrikanischen Fußball zurückwerfen, die Leute dort wittern ja schon seit Jahren die große Verschwörung gegen sie, man sollte die Organisation wirklich so gut wie möglich unterstützen, das ist für ganz Afrika eine große Chance und ich hoffe nicht, dass es nachher an irgendwelchen korrupten Funktionären scheitert... wie so oft in Afrika... :angryfire
     
    #4
    Til, 10 Juli 2006
  5. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    101
    0
    Single
    Stimmt schon, für Südafrika wäre es schon eine große Chance, aber ich sehe es andererseits auch eher kritisch.
    Was bringt es einem Land, wenn es auf ein Sportgroßereignis hin von außen innerhalb von so kurzer Zeit so fociert einen so großen Entwicklungssprung bezüglich Infrastruktur, Sicherheitsapparat usw. machen soll. Ich glaube, Südafrika wird damit überfordert sein. Und es bringt ja auch nix, wenn jetzt dort Fussballtempel, die neusten Infrastrukturen usw. hochgezogen werden, die dann nach 2010 verfallen, weil sie Südafrika alleine dann nicht mehr tragen kann. Ich weiß nicht, ob man dem Land damit wirklich einen Gefallen tut.

    Noch was am Rande zu USA: Wenn Klinsi weitermacht, dann fallen diverse Wohnsitzdiskussionen vielleicht nicht so drastisch aus und er hat "Heimspiele" :zwinker:
     
    #5
    Sunny81, 10 Juli 2006
  6. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Ein großes Problem ist ja wohl auch die Sicherheitslage. Die Stadien, die bereits exitstieren, liegen alle ziemlich zentralin den Innenstädten, am Rande der Ghettos. Wenn da viele ausländische Gäste kommen, wird das kein Spaß. Ich würd mir das zweimal überlegen, mich zu nah an ein südafrikanisches Ghetto anzunähren.
     
    #6
    User 24257, 10 Juli 2006
  7. Til
    Til (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    101
    0
    nicht angegeben
    Ein Großereignis wie die WM kann Südafrika einen unglaublichen Imagegewinn bescheren, es kann helfen Vorurteile abzubauen (eben z.B. diese bei uns aus irgendeinem Grunde fest verankerte Vorstellung vom bösen scharzen Mann mit dem langen Messer, @XIII). Südafrika ist kein Land in dem nur Mörder und Diebe leben und korrupte Vollidioten!

    Eine WM kann dazu beitragen, dass der Tourismus ansteigt, Lebensgrundlage bieten kann für viele Menschen dort. Dialog zwischen den Völkern, etc. pp.
    Die westliche Welt stellt sich noch immer über die Afrikaner, wir alle haben, wenn wir Afrika hören, sofort Bilder von verhungerten Kindern, Aids, Mördern vor Augen - von Menschen die Hilfe brauchen und für die man ständig zum Spenden aufgerufen wird.

    Wenn die ganze Welt 2010 auf Afrika schaut, haben die Menschen die Chance sich endlich mal anders darzustellen, ein positiveres Afrikabild in die Welt hinaus zu tragen!

    Aber natürlich habt ihr Recht, bis dahin muss sich noch einiges tun bei den Verantwortlichen und mir würds für die Menschen einfach fürchterlich leid tun, denn Fußball hat ja nunmal einen ganz ganz hohen Stellenwert dort.
     
    #7
    Til, 10 Juli 2006
  8. JulesWinnfield
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    Single
    Finde es nur unverschämt schon 4 Jahre vorher alles in Frage zu stellen. Hier wird wohl von einigen anderen Kontinentalverbänden versucht Stimmung zu machen. natürlich wird die WM in Südafrika anders werden und die Stadien werden evtl. nicht so modern sein. aber das macht doch den Reiz auch einer WM aus das der Flair immer ein anderer ist. WMs in Südamerika waren auch etwas chaotisch für europäische Verhältnisse, aber keiner würde sagen das Mexiko 70,86 z.b. nicht gelungen war.
     
    #8
    JulesWinnfield, 10 Juli 2006
  9. Joe Pulkig
    Joe Pulkig (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Komisch das du gerade Mexiko 86 ansprichst, die wurden ja gerade Ausrichter weil es Komlumbien damals nicht auf die Reihe bekommen hat!!
     
    #9
    Joe Pulkig, 10 Juli 2006
  10. JulesWinnfield
    Verbringt hier viel Zeit
    140
    101
    0
    Single
    wieder mal was dazu gelernt :zwinker:
     
    #10
    JulesWinnfield, 10 Juli 2006
  11. User 24257
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    101
    0
    nicht angegeben
    Ähhmm....ääähhhmmm.....ich habe diese Vorstellung nicht. Ich habe nur gesagt, daß ich mich freiwillig nicht in ein südafrikanisches Ghetto bewegen würde. Und ich bin ziemlich sicher, daß es nicht von der Hand zu weisen ist, daß genau das für Touristen sehr sehr gefährlich sein kann. Und ebendas würde kein gutes Licht auf eine WM am Kap werfen. Siehr auch das hier http://www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Suedafrika/Sicherheitshinweise.html
    Ich wollte mit dieser Aussage jedoch keinesfalls "den bösen schwarzen Mann" beschwören, aber warum rechtfertige ich mich überhaupt...
     
    #11
    User 24257, 10 Juli 2006
  12. Til
    Til (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    101
    0
    nicht angegeben
    @XIII: Ich wollte ich Dir jetzt auch nicht irgendwas unterstellen, mir fiel nur die Argumentationsweise auf... Nimm das jetzt bitte nicht persönlich. :zwinker:

    Klar gibt es Ecken in die man vielleicht nicht unbedingt Touristen schicken sollte, aber viel ist auch übertrieben und dramatisiert - und die Berichterstattung ist nunmal was das angeht sehr einseitig.

    Eigentlich wollte ich nur mal eine gegensätzliche Meinung in den Raum werfen!
     
    #12
    Til, 10 Juli 2006
  13. User 57756
    kurz vor Sperre
    523
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Genauso wie für "Ausländer" oder eben nur anders aussehende in Teilen von Ostdeutschland.....
     
    #13
    User 57756, 10 Juli 2006
  14. beefhole
    Verbringt hier viel Zeit
    722
    103
    2
    nicht angegeben
    waere sehr schade drum ... wobei ich natuerlich nichts dagegen haette wenn 2010 wieder in de wm waere ^^
     
    #14
    beefhole, 10 Juli 2006
  15. Marc1979
    Verbringt hier viel Zeit
    107
    103
    14
    nicht angegeben
    Tja, könnte passieren das die FIFA da ein Eigentor geschossen hat.

    Denn der Eindruck, dass die Entscheidung für Südafrika eine "politische" Entscheidung war, scheint sich zu bestätigen - leider.

    Aber wenn die Südafrikaner wirklich keine Anstrengungen unternehemen um zum Erfolg zu kommen, dann sollte man die Konsequenzen ziehen und ihnen die WM entziehen!

    Die WM ist zu schade, um wegen Hr. Blatters sportpolitischen (und persönlichen!) Interessen mißbraucht zu werden!

    Man kann nicht eine WM nach Afrika vergeben, nur weil die mal an der Reihe sind. Ein MIndestmaß an Vorraussetzungen sollte schon erfüllt sein.
     
    #15
    Marc1979, 10 Juli 2006
  16. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    ich denke man sollte afrika helfen mit der situation fertig zu werden das heißt auch lehrend dabei zu sein

    jedoch seh ich probleme darin das 2 austragungsorte in johannesburg sind

    kapstadt pretoria durban sind eigentlich sehr friedliche gegenden und haben auch ne gute infrastrucktur aber bei johannesburg sieht es anders aus

    (ich war schon da ich weis es also nicht verurteilen) in johannesburg ist eine sehr hohe arbeitslosigkeit und unterschied zwischne reich und arm das liegt daran das die stadt umgeben ist von goldminen und diamantenfeldern

    das lockt arme an reiche werden reich aber nicht alle bekommen jobs

    die stadt hat mehr als 40% arbeitslosogkeit und einer der größten verbrechensraten weltweit nicht umsonst steht auf dem nummernschildern aus joburg GP (gangsters paradies) es sterben da täglich mehrere polizisten und ich denke die lage wird auch nicht für einen monat unter kontrolle zu bringen sein

    es gibt zwar gebiete die sicher sind jedoch sind die im vergleich zur stadt so winzig das man sich als tourist wohl leicht reinverirren kann

    zudem kommt das die fussballfans der afrikaner sich in 90% der fälle keine karten für spiele leisten können und das wohl neid bzw wut erzeugen wird was wiederum in randale oder verbrechen übergehen kann

    südafrika hat viel zu tun und braucht viel hilfe um es zu schaffen
     
    #16
    unbekannte, 11 Juli 2006
  17. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    101
    0
    Single
    Ja und meine Frage ist bei dem Ganzen eben:
    Schaffen die es dann nur, für einen Monat einen "Schein" aufzubauen, oder bringt es Südafrika wirklich was? Für mich hört sich das alles so an, als wie man Südafrika einfach einen goldenen Hut aufsetzen, für den das Land einfach noch nicht reif ist und das könnte mehr böses Blut und Nachteile bringen, als es vielleicht wirklich was bringt, und zwar beiden Seiten also FIFA, Teams, Fans usw. und andererseits dem Land selbst.
     
    #17
    Sunny81, 11 Juli 2006
  18. unbekannte
    unbekannte (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    293
    113
    20
    Single
    ich rede ja davon südafrika so drauf vorzubereiten das sie langfristig was davon haben:tongue:
     
    #18
    unbekannte, 11 Juli 2006
  19. Sunny81
    Sunny81 (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    311
    101
    0
    Single
    Dann wirds aber weit mehr brauchen als nur ein paar Fussballstadien, neue Straßen und Schienen und Hotels :tongue: :smile:
    Der Gedanke ist ja ok... aber nur als Startschuss.
     
    #19
    Sunny81, 11 Juli 2006
  20. Gardien
    Gardien (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    nicht angegeben
    1. Die WM wird in Südafrika stattfinden. Vier Jahre sind immer noch genug Zeit, und vor 2007 wird es ohnehin keine Verlegung geben, weil Blatter da wiedergewählt werden will und die afrikanischen Stimmen braucht.

    1.1 Was man jetzt aus der FIFA hört, ist ohne Frage dazu gedacht, in Südafrika Druck zu machen. Gerade weil Blatter bekennender Afrikafreund ist, wird die FIFA alles tun, die WM dort auch zu ermöglichen.

    1.2
    (Wikipedia)

    2. Sollte es doch eine Verlegung geben, wird wohl nach den Prinzipien der letzten Verlegung entschieden werden (1986). Das heißt:

    2.1.1 Die Ausrichter der letzten drei Weltmeisterschaften sollten herausfallen, weil ein deutlicher Wettbewerbsvorteil in vielerlei Hinsicht entstehen würde. Bei Japan und Südkorea kommt noch die insgesamt eher schwache Begeisterung in den Gastgeberstaaten dazu.

    2.1.2 Drei der letzten fünf Weltmeisterschaften, darunter auch 2006, haben in Europa stattgefunden. Die Weltmeisterschaft wird sicherlich höchstwahrscheinlich in einen anderen Kontinent gehen.

    2.1.3 Es müssen Stadien vorhanden sein, die zumindest in drei Jahren auf WM-Niveau zu bringen sind. Weiterhin muss das Land die Möglichkeiten besitzen, eine funktionierende Infrastruktur aufzubauen.

    2.2 Die letzten Gastgeber waren

    (Deutschland) - 2.1.1 / 2.1.2
    (Japan und Korea) - 2.1.1
    (Frankreich) - 2.1.1 / 2.1.2
    USA
    (Italien) 2.1.2
    Mexiko
    (Spanien) 2.1.2
    Argentinien
    (Deutschland) 2.1.1 / 2.1.2
    Mexiko

    2.2.1 Nimmt man die ausgeklammerten Länder heraus, bleiben noch die USA, Mexiko und Argentinien übrig.
    Die USA haben von den dreien die modernsten Stadien und wohl am ehesten die Möglichkeit, die Strukturplanungen in den nächsten Jahren zu schaffen. Mexiko wäre ein Kandidat, allerdings haben sie schonmal einen WM-Ersatz gestellt, und die Stadien kommen daher de facto von 1970, sind also vermutlich nicht in einem geeigneten Zustand. Ebenso sieht es in den dann mehr als 30 Jahre alten argentinischen Stadien aus. Tatsächlich wären noch die beiden voraussichtlichen Ausrichter von 2014 und 2018, Brasilien und Australien, eine Möglichkeit, allerdings hat Brasilien schon bei den Planungen für 2014 Probleme, und in Australien stehen fast keine Fußballstadien.

    Daher sollten die USA im Falle einer Verlegung der klare Favorit sein.

    3.
    @XIII: 1994 waren die Spiele hier zu völlig üblichen Zeiten zu sehen - die Leidtragenden waren die Spieler, die logischerweise in der Sommerhitze mittags (Ortszeit) antreten mussten. Das kann in Südafrika beispielsweise nicht passieren, weil da im Juli Winter ist.
     
    #20
    Gardien, 11 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Entzug Südafrika diskutiert
bäumchen
Lifestyle & Sport Forum
14 Juni 2010
57 Antworten