Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er 15Jahre und Ich 28Jahre HILFE

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von sweet1982, 21 April 2010.

  1. sweet1982
    sweet1982 (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    4
    26
    0
    nicht angegeben
    Wie die Überschrift schon sagt, liegt der Altersunterschied bei 13Jahren
    und ich will kein stress.
    Daher bin ich auf rat von euch angewiesen.

    Abgesehen davon das die Eltern das nie akzeptieren würden, kann es
    Probleme mit dem Gesetz geben???

    ps.: Wir sind uns beide einig kein Sex bevor er 16-17Jahre ist
     
    #1
    sweet1982, 21 April 2010
  2. User 48246
    User 48246 (30)
    Sehr bekannt hier
    9.372
    198
    108
    vergeben und glücklich
    #2
    User 48246, 21 April 2010
  3. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.820
    248
    1.504
    Verheiratet
    Und was treibt ein fast 30-Jähriger sonst so mit einem Minderjährigen? Redet ihr über seine letzte Klassenarbeit und den Mofa-Führerschein oder was :ratlos:?
     
    #3
    User 15352, 21 April 2010
  4. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.377
    248
    556
    Single
    @Threadstarter:
    seh ich das richtig das du männlich bist und deine "Flamme" ebenso?
    Dann könnte es neben dem Alternsunterschied noch andere Probleme bzgl. der Eltern geben - wird wohl darauf ankommen wie "konservativ" diese eingestellt sind!

    Rein vom Gesetz her ist es ok - wenn auch grenzwertig - aber solange du seine mögliche "Unreife" nicht ausnutzt wird es keine Probleme geben.

    Was die Eltern betrifft - könnte mir gut vorstellen da diese eine Beziehung nicht gutheißen. Wie gesagt ist eine Beziehung gesetzlich nicht verboten zwischen euch - allerdings gibt es sowas wie "Minderjährigkeit" d.h. die Eltern sind die Erziehungsberechtigten und können aufgrunddessen Einfluss nehmen...
     
    #4
    brainforce, 21 April 2010
  5. pluto
    Verbringt hier viel Zeit
    520
    103
    1
    nicht angegeben
    bist du m oder w weil bei dir steht m
     
    #5
    pluto, 21 April 2010
  6. Aily
    Benutzer gesperrt
    2.562
    108
    345
    Verliebt
    Off-Topic:
    Pssst, das nennt man unentschlossen...
     
    #6
    Aily, 21 April 2010
  7. sweet1982
    sweet1982 (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    nicht angegeben
    M


    Stimmt wir reden über alles was wir so am Tag gemacht haben
    (unten folgen weitere INFO´s)


    Ja das siehst du richtig.
    Die Eltern haben aber (glaub ich) kein problem mit der homosexualität da sein 20Jähriger Bruder selbst homosexuell ist.




    Hier kommen die INFO´s

    Ich hab ihn bei der Geburtstagsfeier seines Vater´s kennengelernt und sein Vater ist ein Kollege von mir.
    Wie es der zufall wollte kennt er meinen Bruder (gleiche Schule).
    Von da an war er immer mit meinen Bruder auf achse sobald ich mit meinen Bruder was unternehmen wollte.

    Das hat mich nicht gestört doch nach einen Kino besuch kam er auf mich zu und fragte mich "wie ich ihn finde?".
    Lustig wie ich bin sagte ich "in dem ich dich suche"

    Wir sind dann alle (mein Bruder mit seiner Blüte, meine wenigkeit, natürlich er auch und ein paar Freunde von mir) zu mir.
    Später am abend bekam ich einen Zettel in die Hand gedrückt.
    Auf diesen Zettel stand so einiges doch bei einen punkt kam ich nicht weiter. Er schrieb mir das er sich in mich verliebt hätte.
    Ich schrieb das ich das nicht machen kann und davon bitte nix mehr hören will. Ein kurzes "OK" kam zurück.

    Nach und nach also bei jeden aufeinander treffen merkte ich das ich mich mehr und mehr zu ihn hingezogen fühle.
    Ich ging nicht darauf ein sagte mir selbst das geht nicht das ist verboten.

    Doch vor ca. 3Wochen fragte er mich ob aus uns mehr werden kann und ich konnte nicht nein aber auch nicht ja sagen.
    Vor 1 Woche sagte ich dann ja, doch mich bedrückt etwas.
    Die Angst vor einen großen fehler.
    Daher wollte ich wissen was andere darüber denken und ich wollte auch sicher sein das ich kein Stress vom Gesetz her bekomme.



    Ich danke euch für die schnellen Antworten
     
    #7
    sweet1982, 21 April 2010
  8. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.820
    248
    1.504
    Verheiratet
    "Wie war Dein Tag?"
    "Och, Herr Borkheimer hat mich aufm Klo beim Rauchen erwischt und ich hab nen Verweis kassiert. Und wegen der 4 in Mathe hat mir meine Mama das Taschengeld für zwei Wochen getrichen! Ah und übrigens: In den Film nächsten Dienstag kann ich nicht mit, weil der nach 22.00 endet und ich um die Uhrzeit nicht ohne Erziehungsberechtigten raus darf, sorry..."

    Oder wie :hmm:?

    Ehrlich, ich könnte mir im Leben nicht etwas mit einem 15-Jährigen vorstellen.
    Da muss der ältere ja schon wirklich seeeehr kindlich und unreif sein, damit das funktioniert...
     
    #8
    User 15352, 22 April 2010
  9. Ninou
    Sorgt für Gesprächsstoff
    54
    33
    2
    nicht angegeben
    Wenn die Eltern kein Problem mit seiner Homosexualität haben, dann doch aber sicher mit dem Altersunterschied! Und der Vater ist dein Kollege? :ratlos:
    Wärt ihr nun 30 und 43 würde vermutlich niemand was sagen... Aber er ist doch noch fast ein Kind? Muss man da nicht zwangsläufig andere Interessen haben?
     
    #9
    Ninou, 22 April 2010
  10. sweet1982
    sweet1982 (34)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    nicht angegeben

    man bleibt doch mal ruhig ich mach mir ja meine gedanken
    darum hab ich doch hier auch gefragt

    außerdem was hast du´n für ein Bild von nen 15Jährigen
    Bei ihn könnt man zb. auf 16/17 tippen
     
    #10
    sweet1982, 22 April 2010
  11. Jekyll122
    Jekyll122 (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    74
    33
    20
    Single
    Prinzipiell sind wir alle hier, glaub ich, so eingestellt, dass wir so eine Beziehung zumindest akzeptieren, wenn ihr beide das so wollt....allerdings mit gewaltigen Vorbehalten.

    Unter anderem schon allein die geistige Differenz:
    Mann, du gehst mittlerweile auf die 30 zu, bist also ein erwachsener Mann......dein Freund ist noch praktisch ein Kind, dessen Hormone total verrückt spielen.
    Die Frage, die also im Raum steht, ist: Was genau hast du von dieser Beziehung? Normalerweise sollte ein Partner den anderen ergänzen....aber wie hat man sich das bei eucht vorzustellen?
    Du hast (hoffentlich) einen völlig anderen Freundeskreis, komplett andere Interessen und euer geistiges Niveau sollte normalerweise Lichtjahre voneinander entfernt sein....da kann der Kleine doch noch so reif sein, wie er will.
    Während du mitten im Leben stehst und schon haufenweise Erfahrungen machen konntest, ist er erst seit 2 Jahren dabei, aus seiner kindlichen, naiven Welt auszubrechen und eine eigene Identität aufzubauen.

    Ich weiß nicht....ich werd irgendwie das Gefühl nicht los, dass der Kleine momentan auf einer Pubertären-Erfahrungssuche ist, deshalb etwas verwirrt....sein älterer Bruder ist selbst homosexuell, ich könnte mir also gut vorstellen, dass dies einen gewissen Einfluss auf deinen Freund hat. (Wie gesagt, muss nicht so sein, aber ausschließen würd ichs keinesfalls)

    Was also hast du genau von ihm? Auf welche Weise ist er eine Bereicherung für dein Leben?

    Allerdings hoffe ich, dass ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster gelehnt habe....
     
    #11
    Jekyll122, 22 April 2010
  12. User 93633
    User 93633 (31)
    Meistens hier zu finden
    694
    128
    174
    Single
    Ein 16-17 jähriger hat doch immer noch ganz anderer Interessen als ein 28jähriger?? :ratlos:
    Ich versteh auch nicht ganz, was du an ihn anziehend findest. Muss ich ja auch nicht. Ich denke auch, solltet ihr euch wirklich für eine Beziehung entscheiden, das es alles andere als einfach werden wird. Keine Eltern und seien sie noch so progressiv, wären glücklich damit, würde ihr minderjähriger Sohn mit einen erwachsenen ankommen, der erstens ein Mann und zweitens noch ein Partner des Vaters wäre.
    Auf die Aktzeptanz der Öffentlichkeit würde ich ebenfalls nicht hoffen. Alles in allem werdet ihr es recht schwer haben und du solltest dir überlegen, ob es das wert wäre. Im schlimmsten Fall könnte das sogar negative auswirkungen auf deine Arbeit haben..
    Du solltest dir wirklich Gedanken machen, ob dir diese Liebelei das wert ist.
    Alles Gute
     
    #12
    User 93633, 22 April 2010
  13. User 92848
    User 92848 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    115
    43
    21
    nicht angegeben
    Warum stehen dem so viele negativ gegenüber?

    Was er sich davon verspricht? Na, was verspricht man sich von einer Beziehung. Eine nette Zeit, unabhängig davon, ob sie ewig hält (wie oft kommt das schon vor...) oder nicht. Wichtig ist doch die Gegenwart und nicht die Zukunft. Und wenn der 15 jährige nur mal etwas neues ausprobieren will, warum nicht. So lange die beiden sich mit dem nötigen Respekt begegnen ist doch alles gut.

    Gedanken würde ich mir nur wegen der Reaktionen der Eltern, Kollegen machen. Und weil ich mir kaum vorstellen kann, dass die damit einverstanden sind und ich vermute, dass es deinem Ansehen ziemlich schaden würde mit einem 15 jährigen zusammen zu sein würde ich dir raten es lieber sein zu lassen. Dafür ist die Gesellschaft noch nicht reif.
     
    #13
    User 92848, 22 April 2010
  14. Lily87
    Gast
    0
    Ein 15jähriger ist kein Kind. :rolleyes:

    Ich sag mal so: wenns passt, dann passt es. Mein Bruder ist seit einigen Jahren mit seiner Freundin zusammen, sie war damals 15 oder 16 und er Ende 20...
     
    #14
    Lily87, 22 April 2010
  15. Lady_Conny
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    103
    13
    nicht angegeben
    Ach, dass Alter finde ich nicht so wichtig - hauptsache man befindet sich geistig auf der gleichen Ebene.
     
    #15
    Lady_Conny, 22 April 2010
  16. Maxx
    Sehr bekannt hier
    1.379
    198
    623
    Single
    So wie die Situation geschildert wurde, betrachte ich die Sache eher zwiespältig. Auf der einen Seite sollte man nicht pauschalisieren und dem Alter zu viel beimessen und andererseits könnte es im hier vorliegenden Fall durchaus zu Problemen führen, die nun mal mit dem Alter des 15-Jährigen verknüpft sind.

    Genau diese Ansicht kann ich nicht wirklich verstehen. Warum sollte ein 16-Jähriger nicht weitgehend die gleichen Interessen wie ein 28-Jähriger haben können? Wenn man mal mit 28 an vor 12 Jahren zurückdenkt, dann erkennt man vielleicht, dass man trotz vieler neu dazugewonnen Erfahrungen sich nicht um 180 Grad gewandelt hat.

    Es gibt so viele Dinge im Leben, die man nahezu in jedem Alter zwischen 10 und 99 mit Freude tun kann. Dazu muss weder der 16-Jährige besonders reif, noch der 28-Jährige besonders kindisch sein, damit sich beide auf einer Ebene treffen können.

    Mit Reife und Lebenserfahrung ist es auch so eine Sache. Einerseits sind sie natürlich feste Kriterien und dass man mit 28 mehr davon hat als man mit 15 hatte, ist nicht nur wahrscheinlich, sondern wohl einfach die logische Konsequenz des Lebens. Andererseits sind Reife und Erfahrung relativ, da jeder Mensch durch sein Leben hindurch sich ein ganz individuelles Erfahrungsprofil aufbaut, da er von der ganzen Fülle, die das Leben zu bieten hat, nur einen winzigen Bruchteil erfahren kann. Deshalb ist es durchaus wahrscheinlich, dass ein 15-Jähriger bereits Erfahrungen gesammelt hat, die ein bestimmter 28-Jähriger nie oder erst viel später in seinem Leben sammeln wird. Wenn der Jüngere eifrig in der Schule ist und sich auch sonst mit allerhand News auf dem Laufenden hält, dann halte ich es durchaus für möglich, dass er weit mehr über bestimmte Lebensfragen und das aktuelle Tagesgeschehen Bescheid weiss als manch ein Erwachsener und er kann in vielen Bereichen genauso gut oder vielleicht sogar noch besser mitdiskutieren.

    Es ist allerdings eine Unart von vielen älteren Menschen, auf Jüngere herabzublicken und ihnen gewisse Erfahrungen von vornherein, wohl nicht zuletzt aus Neid, abzusprechen, weil sie als bereits in die Jahre gekommene Person erkennen, dass man selbst viel von der Jugendlichkeit eingebüsst hat, mit welcher der Jüngere noch gesegnet ist. Deshalb fallen dann auch Sätze wie, dass er als älterer ja automatisch Lichtjahre vom Jüngeren entfernt sein muss, was die Reife anbelangt. Dabei sollte vielleicht jeder mal an die eigene Nase fassen und sich fragen, ob eine solchen Haltung nicht einfach nur sehr mit Vorurteilen behaftet ist.

    Ich will nicht bestreiten, dass dadurch ein deutliches Ungleichgewicht zwischen zwei Personen vorhanden sein kann und eine Beziehung nicht zuletzt aufgrund des Alters von vornherein nicht funktionieren kann. Die grösste Erfolgsgarantie besteht wohl dann, wenn beide in entscheidenden Punkten sich auf einer Ebene treffen und/oder sich in bestimmten Punkten vielleicht auch gegenseitig ergänzen können.

    Ich halte allerdings den vorliegenden Fall des Threadstarters mal rein von seinen Schilderungen und vom Gefühl her auch für bedenklich. Wenn man als 28-Jähriger mit einer 15-jährigen Person sexuell etwas am laufen hat, dann bewegt man sich in Deutschland nun mal in einer rechtlichen Grauzone. Und wenn, wie bereits erwähnt wurde, die Eltern gegen die Beziehung sind, dann macht das die Situation nicht gerade leichter. Wenn sie dem TS böse mitspielen wollen, könnten sie sogar darauf beharren, dass der junge Mann die Unerfahrenheit und sexuelle Selbstbestimmung ihres Sohnes ausnutzt.

    Wenn die Eltern mit einer solchen Beziehung nicht einverstanden sind, sollte man als ältere Person wohl grundsätzlich die Finger davon lassen.

    Auch könnte ich mir in diesem Fall vorstellen, dass die Eltern erst einmal ein Problem damit haben könnten, dass ihr Sohn schwul ist bzw. werden könnte und selbst wenn sie damit eigentlich kein Problem haben, ist es wahrscheinlich, dass sie sich erst an diese Situation gewöhnen müssen.

    Natürlich würden sie es deshalb wohl begrüssen, wenn der Sohn solche Neigungen zeigt, dass er diese mit einem gleichaltrigen Jungen aus der Schule auslebt und nicht mit einem Mann, der soweit in seiner sexuellen Identität bereits gefestigt ist. Es ist wahrscheinlich, dass der Junge nicht nur in seiner sexuellen Selbstfindungsphase steckt, sondern auch seine homoerotische Durchgangsphase durchlebt und vielleicht in ein paar Monaten feststellt, dass er doch nicht schwul ist.

    Deshalb kann es auch gut sein, dass der 15-Jährige die Beziehung zu dem TS als eine Art Experiment betrachtet, das ihm womöglich nicht mal schadet, sondern von dem er hauptsächlich gewinnen und etwas für sein Leben dazulernen kann. Nur für den TS könnte es dann in ein paar Monaten zu einer Enttäuschung kommen, falls es ihm mit der Beziehung wirklich ernst war.

    Mein Fazit deshalb: eine Beziehung KANN zwischen einer 15 und 28-jährigen Personen trotz widriger Umstände und dem Altersunterschied auch längerfristig funktionieren, obwohl die Gefahr grösser ist, dass es eher früher als später schief geht und die Beziehung zerbricht. Im vorliegenden Fall würde ich aber dennoch dem TS dazu raten (vorerst) die Finger davon zu lassen, VOR ALLEM weil der Junge eben noch keine 16 ist UND weil er davon ausgeht, dass die Eltern die Beziehung nie akzeptieren würden. Weil früher oder später kommt es ohnehin ans Tageslicht und dann könnte das ziemliche Probleme mit sich bringen.
     
    #16
    Maxx, 22 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  17. celavie
    celavie (35)
    Sehr bekannt hier
    1.288
    198
    625
    Verheiratet
    Ich werfe mal eine provokante These in den Raum:

    Beziehung hin oder her (wird wohl schwer mit einem 15 Jährigen) aber du fühlst dich auf jeden Fall sexuell sehr zu ihm hingezogen. Wahrscheinlich unterbewusst... wenn nicht sogar sehr bewusst!
     
    #17
    celavie, 22 April 2010
  18. Rhea
    Gast
    0
    ich sehe weniger ein Problem im Altersunterschied als darin, dass er der Sohn deines Kollegen ist. Sowas kann böse ins Auge gehen wenn es entweder aus ist zwischen euch oder noch garnicht angefangen hat. Wenn der Stress macht kommt das Private mit ins Geschäft, wenn nicht bewusst aber unbewusst denn du bist dann der Kerl der was von seinem Sohn will. Wer damit angefangen hat ist bei Elterntieren egal. Wenn du also auf Beziehung zusteuern willst musst du auch das mit einbeziehen
     
    #18
    Rhea, 22 April 2010
  19. Spinnenmann
    Benutzer gesperrt
    14
    0
    0
    nicht angegeben
    Naja, welcher Mann im Alter von 30/40/50/60 etc. würde denn nicht gerne mal mit einer prallen 17-jährigen Sex haben :rolleyes:

    Das ist genau das Gleiche. Auf der anderen Seite würde ich gerne mal in die Köpfe solcher Menschen gucken, die sich im Alter von fast 30 einen "Partner" im Alter von 15 suchen. Ein Mensch im Alter von 15 ist eben noch ein Kind, ein Minderjähriger. Soetwas macht man nicht. Ich vergleiche es immer mit: Sie 12/13 und Er 18/19. Es ist genauso pervers, zumindest in meinen Augen.:rolleyes:

    Dennoch muss eben jeder selbst wissen was er macht und was nicht.
     
    #19
    Spinnenmann, 22 April 2010
  20. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Gefühle hin oder her - man kann ja auch mal seinen Verstand einschalten.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Beziehung mit einem 15jährigen und fast30jährigen auf Dauer gutgehen kann. Wenn die Eltern mit der Homosexualität kein Problem haben, dann aber mit Sicherheit mit dem Altersunterschied. 15und 28 ist was ganz anderes als 30 und 43.

    Meiner Ansicht kann das nur Stress geben, da kommt einiges auf Euch zu.

    (Aber vielleicht bin ich zu alt, um das zu verstehen)
     
    #20
    User 48403, 22 April 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - 15Jahre 28Jahre HILFE
Egon25
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Oktober 2016
7 Antworten
Dampferin
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Oktober 2016
10 Antworten