Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er brach den Kontakt ab.. :'o(

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Miss D-Pheat, 17 Oktober 2003.

  1. Miss D-Pheat
    0
    Hallo!

    Seit gestern geht es mir ziemlich beschissen.. :cry: :cry: Ich dachte, ich schreibe hier einfach mal alles nieder und vielleicht haben ein paar Leute Tipps für mich oder sagen mir einfach ihre Meinung dazu.
    Also es ist so:
    Alles fing vor 5 Jahren an. Ich verliebte mich in einen Jungen an meiner Schule. Ich steigerte mich da ziemlich rein und habe ihn auch ziemlich bedrängt (Briefe etc.). Es kam zu einem Treffen, bei dem wir uns ein bisschen kennenlernten. Allerdings brach der Kontakt dann ab. Wir sahen uns nur durch Zufall mal auf der Strasse. Doch vor 4 Wochen sprach er mich wieder an, wir tauschten Nummern aus und verabredeten uns. Ich ging völlig neutral diese Bekanntschaft ein, ohne Erwartungen, die in Richtung Beziehung gingen. Wir hatten viel Spass zusammen. Dazu muss ich sagen, dass ich seit 3 Jahren einen Freund hatte. Habe die Beziehung aber vor ca. 3 Wochen beendet, weil wir uns nur noch stritten.
    Gestern traf ich mich wieder mit meinem Kumpel und er fing auf einmal an "Ich hab mir Gedanken gemacht darüber, wie das hier weitergehen soll. Mehr als Freundschaft wird dabei nicht rauskommen." Ich schon so gedacht 'aha, das war mir schon klar und mehr wollt ich ja nicht, aber egal'. Dann gings weiter; "Ich wollte Dich einfach ein bisschen kennenlernen und rausfinden, was damals vor 5 Jahren los war. Ehrlich gesagt wäre es mir am Liebsten, wir würden den Kontakt ganz abbrechen...Ich wollte halt nicht, dass Du Dir Hoffnungen machst und vielleicht ne Zukunft mit mir planst und ich kann dann nicht mehr anders. Du hast da gleich mit Deinem Freund Schluss gemacht.." und ich meinte "Ja aber das hatte doch garnichts mit Dir zu tun, wir hatten schon länger Stress! Wir Beide haben uns doch gut verstanden, hatten Spass, also was spricht denn gegen eine Freundschaft?" und er meint "Ja ich weiss auch nicht, es ist so ein Bauchgefühl..." und ich sach "Ja wenn Du Dich dabei wohler fühlst..?" und er druckste so ein bisschen rum und schwankte und meinte dann aber wohl "Ja..ich hab viel drüber nachgedacht, es ist vielleicht die falsche Basis. Ich habs mir wirklich nicht leicht gemacht..". Ich meinte zu ihm, ich hätte mich verändert und wär nicht mehr so wie früher und zudem sollte man Vergangenes ruhen lassen. Ich sagte noch "Vielleicht kann sich ja in ein paar Jahren eine Freundschaft entwickeln.." und er meinte "Naja, ich hab ja jetzt keine Hassgefühle gegen Dich oder will Dich nicht mehr kennen, nur weil Du grade von Jahren sprichst.."
    Dann haben wir uns verabschiedet. Er gab mir ganz normal Wangenküsschen (Hä? Wenn ich mit jemandem den Kontakt abbreche, mach ich das doch nicht?!), schaute mir in die Augen, dann auf den Boden, druckste rum und sagte dann "Ja, belassen wirs dabei.."

    Er hat jetzt also den Kontakt abgebrochen. Weiß der Geier warum. Ich vermute fast, er hat Angst bekommen. Angst, ich könnte ihn so bedrängen wie früher, obwohl da bei mir nix mehr is. Es scheint eine Fluchtreaktion gewesen zu sein. Er dachte wohl, ich habe wegen ihm mit meinem Freund Schluss gemacht und er hätte da jetzt irgendwelche Verpflichtungen. Er hatte übrigens auch noch nie eine Freundin, vielleicht erklärt das einiges.
    Was soll ich denn jetzt tun? Es bringt mich wirklich innerlich um! :cry: :cry: Ich mag diesen Kerl sehr gerne und ich wünsch mir nichts mehr als eine Freundschaft mit ihm! :frown: Ich schätze, er hat da einfach einiges mißverstanden, obwohl ich das gestern klargestellt hab. Vermutlich wollte er da nicht mehr zurück, weil er es da schon ausgesprochen hatte und es war ihm unangenehm, es zu widerrufen..Es widerspricht sich total! Wozu gibt er mir erst seine Handy-Nr., Festnetz-Nr., Mail-Adresse und trifft sich mit mir, dann mach ich mit meinem Freund Schluss und auf einmal bricht er den Kontakt ab mit der Ausrede, er hätte eigentlich nur schauen wollen, was damals los war?
    Ich hatte überlegt, ihm am Donnerstag mal eine E-Mail zu schreiben und dort nochmal alles reinzuschreiben, was ich ihm sagen will. Also zum Beispiel nochmal hervorheben, dass meine Trennung mit meinem Freund absolut nichts mit ihm zu tun hatte, ich ihm wegen seinem Kontakt-Abbruch aber nicht böse bin und ihm meine Tür offensteht, und ich einfach nur eine Freundschaft mit ihm möchte.

    Was sagt ihr dazu?
    Danke schonmal fürs Lesen und für die Antworten im Vorraus, das Schreiben hat mir schonmal gut getan...
     
    #1
    Miss D-Pheat, 17 Oktober 2003
  2. Tropical_Night
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    1
    vergeben und glücklich
    hallo Miss D-Pheat

    also der hat eindeutig kalte füsse gekriegt :grin: wenn ich dich wäre, würd ich dem noch mal ne mail schreiben, mehr schief gehen kann ja nicht :tongue:
    schreib alles rein, was du ihm sagen möchtest und schick den eifach mal ab. vielleicht nützt ja was!
    viel glück dabei

    tropi :jee:
     
    #2
    Tropical_Night, 17 Oktober 2003
  3. AvA
    AvA
    Gast
    0
    Oh oh oh,

    also ich kann diesen Typen da wirklich perfekt verstehen. Vor selbiger Entscheidung stehe ich nämlich auch, nur habe ich mich noch nicht wirklich durchgerungen so eine Entscheidung zu treffen.
    Wen es noch interessiert hier der Thread:

    Verhängnisvolle Entscheidung

    Und weil ich in der gleichen Situation bin wie dein "Freund" kann ich dir versichern, das du dagegen wohl nichts machen kannst.
    Er braucht Zeit, er braucht den Abstand. Wahrscheinlich wird er selbst unter seiner Entscheidung leiden...
    Da wirst du wohl nichts machen können...
     
    #3
    AvA, 17 Oktober 2003
  4. Miss D-Pheat
    0
    Hm ja stimmt, das ist so ähnlich..allerdings scheint es ja nicht so zu sein, als würde er mehr für mich empfinden, denn sonst hätte er ja nicht gleich am Anfang des Gesprächs so nen Brocken gebracht "Ja mehr als Freundschaft kann da nicht entstehen". Sowas sagt man doch nicht, wenns nicht so ist? Das ist doch unlogisch! Naja, manchmal handelt Mensch unlogisch..
    Vielmehr vermute ich, er hat Angst, ich könne was für ihn empfinden und würde vielleicht wieder so'n Ding roppen wie damals und ihn einengen, deswegen bricht er den Kontakt lieber gleich ab.

    Aber mal Folgendes;
    Ich hab mit der Telefonseelsorge gesprochen, weil mich das einfach so fertig macht, und der Berater machte den Vorschlag, ihm zu schreiben und darin vorzuschlagen, den kontakt auf Mails zu reduzieren. Dadurch hätte er die nötige Distanz und kann sich auch immer gut überlegen, wieviel er von sich preisgibt und so. Weil er muss mich auch verstehen, ich finde einfach, er ist ein super Mensch und ich fände es mehr als schade, jetzt auf einmal überhaupt garnichts mehr von ihm zu hören. Am Anfang des Kontakts meinte er ja selbst, er würde sich freuen, öfter von mir zu hören. Deswegen denke ich jetzt nicht, dass er überhaupt nichts mehr mit mir zu tun haben will und mich nicht mehr kennen will (hat er ja selbst gesagt), aber dass ihm da vielleicht zuviel Nähe war. Und dieses Problem könnte man ja beheben, indem man auf Distanz geht und sich nur ab und zu mal mailt, den Kontakt daher aber nicht radikal abbricht.
    Wie findet ihr das?
     
    #4
    Miss D-Pheat, 17 Oktober 2003
  5. Miss D-Pheat
    0
    *hochschieb*
    Leute bitte, seid so lieb und sagt mir mal was dazu! Bin echt verzweifelt, brauch Euren Rat! :frown:
     
    #5
    Miss D-Pheat, 17 Oktober 2003
  6. Sodele
    Sodele (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    nicht angegeben
    Mir scheint relativ eindeutig, dass der Kollege noch nicht so ganz weiß, was er will. Dafür gibt's viele Erklärungen. Möglich wäre unter anderem (die Reihenfolge sagt jetzt nichts über die Wahrscheinlichkeit):

    1.) Er steht eher auf Jungs als auf Mädels

    2.) Er liebt Dich, aber es ist ihm nicht möglich, Dir das einzugestehen. Wenn er "ganz normal" mit Dir zusammen ist, macht ihn das fertig. Also trennt er sich lieber von Dir, als Dir seine Liebe zu gestehen.

    3.) Er bewegt sich in Kreisen, in denen Du als "nicht vorzeigbar" gilst und setzt jetzt Proritäten.



    ... und noch vieles anderes mehr.



    Je nach dem, woran es liegt, wäre die zu empfehlende Vorgehensweise eine andere. Wenn Du jetzt aber "Psychologe" spielst, machst Du ihn mit hoher Wahrscheinlichkeit ziemlich fuchtig.
     
    #6
    Sodele, 18 Oktober 2003
  7. Miss D-Pheat
    0
    Danke für Dein Posting! :smile:

    Also zu Punkt 1: Nee, is net so, das weiss ich ganz definitiv (im Abi-Buch stand auch, er sucht ne Frau),
    Punkt 2: Hm, weiss nicht, kann sein..kann leider nicht in ihn reinschaun, so gern ich würde.. :frown:
    Punkt 3: Naja, das denk ich net..was ist denn "nicht vorzeigbar"? Also ich möcht jetzt net eingebildet klingen, aber ich hab schon ganz guten Erfolg bei Männern. Bitte nicht falsch auffassen! :smile:

    Wie meinst Du das mit dem "Psychologe spielen"? Das ich mir für mich Gedanken mach, is ja klar, aber ich werd ihm gegenüber sowas nicht äussern ala "liegts daran oder daran?".
     
    #7
    Miss D-Pheat, 18 Oktober 2003
  8. Sodele
    Sodele (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja, versuche lieber nicht, ihn zu analysieren...

    Ansonsten: Thilo war erst etwa 23 Jahre, als er sich wirklich eingestanden hat, dass er schwul ist. Gut: Ich kenne Deinen Typen nicht, aber sie Dir da mal nicht zu sicher...
     
    #8
    Sodele, 19 Oktober 2003
  9. eric_ger
    Gast
    0
    Hallo Miss D-Pheat,

    Ich kenne die Situation,... verdammt gut sogar.

    Vor ca. einem Jahr war ich mit Freunden in einer Disse in Hannover ... meine Freunde hatten alle die "hoffentlich treffe ich heute Abend *DIE Frau*" - Einstellung ... ich ging eigentlich nur dorthin, um zu reden, zu tanzen ect., also keine Erwartungen. Dort angekommen saßen wir an der Theke, ... redeten, machten Späße ... tjaaa, wie das so ist setzte sich dann ein wirklich gutaussehendes Mädel neben mir. Sie grinste,.. und meinte : "Hi, ich bin Katharina. Lust, ein wenig zu plaudern ?"...

    Ich, der Ober-Plauderer *g*, war natürlich begeistert und so redeten wir ... und zwar den ganzen Abend lang. Es war wirklich,... unbeschreiblich, wie intensiv wir über Gott und die Welt gesprochen haben... Jedenfalls schien das der Beginn einer tollen Freundschaft zu sein, dachte ich mir... Sie hatte Humor, eine tolle Mimik, war wirklich intelligent und, zugegeben, das lächeln war süß. Wir tauschten am Ende des Abends unsere Nummern u. Adressen aus und verabredeten uns auch schon ein paar Tage später wieder...

    Ehrlich, ich habe noch nie mit einem Menschen so toll reden können, das war völlig neu für mich. Ich hatte richtig Spaß daran, ihr von meinen Erlebnissen zu erzählen und auch umgekehrt war es so. Wir erzählten uns auch intime Sachen, redeten über alte Beziehungen, ect. ... Nebenbei bemerkt : Sie war zu der Zeit vergeben,.. und zwar glücklich.

    Ich hatte in all' der Zeit nie das Gefühl verliebt in sie zu sein. Es war mehr ein "Kumpelgefühl", welches vorhanden war. Auch sie hat sich nie in irgendeiner Form an mich herangeschmissen, höchstens um mal einen Joke zu machen. Keine Spur von Verliebtheit auf beiden Seiten... weil, sie war ja vergeben...

    Dann jedoch, das war vor etwas mehr als 3 Monaten, trafen wir uns Abends, um an einen See zu fahren... inkl. Radio und Decke ... wir haben, wie gewohnt, Neuigkeiten ausgetauscht ... bis dann das erste mal ein Blick von ihr kam, den ich bis dato noch nicht kannte. Das war dieser : "Ich habe dich unglaublich gern und ich möchte dir was sagen..." - Blick.

    Ich fragte, wie aus der Pistole geschossen, was los sei ... und Sie meinte, das sie in den letzten Tagen lang über unsere Erlebnisse nachgedacht hat... sie glaubte, dass sie mehr für mich empfindet als nur Freundschaft.

    Das hat mich wirklich umgehauen ... Nicht, weil ich das nicht erwartet hätte, ... sondern weil nun genau die Situation eingetreten ist, die ich nicht wollte.

    Unsere Freundschaft hatte einen Punkt erreicht, an dem es für sie anscheinend nicht mehr höher ging... sie wollte mehr als das.

    Das Problem war nicht, dass ich nicht verliebt in sie war .. das war ich zu dem Zeitpunkt dann schon ein wenig... das Problem war meine Angst, diese wundervolle Freundin zu verlieren.

    Es ist schwierig zu erklären,... weißt du,... am Anfang ist man zusammen ... und dann tritt irgendwann der Alltag ( wie er in jeder Beziehung irgendwann eintritt ) ein. Auch, wenn es erst nach Jahren passieren. In einer Freundschaft ( mit ihr )ist das nicht ganz so ... klar, hat man da auch den Alltag... aber man entdeckt doch irgendwo immer wieder neue Seiten an ihr.

    Um es knapp zu formulieren ... es ist sehr unwahrscheinlich, dass eine Jugendliebe ein leben lang hält .. auch gehen viele Jugendfreundschaften irgendwann einmal kaputt. Aber die freundschaftliche Beziehung zwischen mir und ihr war schon wirklich eine dicke Freundschaft. Und diese wollte ich nicht aufs Spiel setzen.


    Ich habe den Kontakt abgebrochen. Oder zumindest, aufs Minimum reduziert... Ich konnte den Gedanken, sie irgendwann mal an den Alltag zu verlieren nicht ertragen.


    Weißt du,.. lieber einmal kurz leiden, als lang' und qualvoll.

    :/
     
    #9
    eric_ger, 19 Oktober 2003
  10. Miss D-Pheat
    0
    Hi Eric!
    Danke erstmal für Deine ausführliche Antwort! :smile:
    Tut mir echt leid für Dich, ist/war sicher hart..! :frown:

    Allerdings kann ich nur gewisse Parallelen zu meinem Fall entdecken. In meinem Fall ist es z.B. so, dass keine Verliebtheit im Spiel ist. Bei mir nicht und bei ihm wohl auch nicht, denn würde er sonst sagen "Bei uns kann nicht mehr entstehen als Freundschaft"? (Was übrigens auch sehr toll is; Am Anfang redet er noch von Freundschaft und dann bricht er den Kontakt 10 Minuten später ganz ab)
    Man könnte jetzt denken; "Naja, wenn er schon sagt, es könne nicht mehr als Freundschaft entstehen, könnte man davon ausgehen, dass er sich anscheinend viele Gedanken um eine Beziehung gemacht hat, sonst wär die reine Freundschaft selbstverständlich und er bräuchte es nicht noch erwähnen", aber das liegt daran, dass ich ihm ja damals ziemlich hinterhergerannt bin...

    Also nochmal ganz allgemein gesprochen; Ich fürchte, er hat einfach Angst bekommen, dass wenn er die Freundschaft weiterhin zulässt, könnte sich das Blatt wenden, ich mich wieder in ihn verlieben und ihn wieder bedrängen, so wie früher. Das merkt man schon daran, dass er sich dran aufhängt, dass ich mit meinem Freund Schluss gemacht hab und würde mir vielleicht irgendwas ausrechnen mit ihm, würde eine Zukunft planen und er käme nicht mehr aus der Sache raus. Deswegen bricht er den Kontakt lieber gleich ab, damit er das vermeidet. Mittlerweile kann ichs schon gut nachvollziehen, allerdings hab ich ihm ja versichert, dass da nichts is..ich frag mich halt, was ich sonst noch machen soll? :frown:
     
    #10
    Miss D-Pheat, 19 Oktober 2003
  11. Miss D-Pheat
    0
    Dazu nochmal: Klar kann man da nie sicher sein, allerdings; Ist es ein Grund, nur weil man schwul ist, eine Freundschaft abzubrechen? Das is doch völlig irrelevant! Das isses ja eben, es geht ja bei uns nicht um eine Beziehung, sondern um eine reine Freundschaft. Ich seh keinen Grund, warum er die abbrechen sollte, nur weil er schwul wäre (wenns der Fall wär) verstehste?
     
    #11
    Miss D-Pheat, 19 Oktober 2003
  12. eric_ger
    Gast
    0
    Vielleicht wäre ein Brief jetzt ganz angebracht, in dem du schreibst, dass du wirklich nur rein freundschaftlich an ihm interessiert bist. Schreib all deine Gedanken und (freundschaftlichen-) Gefühle, ebenso, wie du dir die Zukunft mit ihm ( nämlich nicht als Beziehung )vorstellst.

    Briefe kann man immer wieder hervorholen, sie mehrmals lesen... Worte werden oft von den eigenen Gefühlen missverstanden oder falsch interpretiert ...

    bye
     
    #12
    eric_ger, 19 Oktober 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - brach Kontakt
ichag1105
Kummerkasten Forum
14 Oktober 2016
39 Antworten
Test