Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

er ging fremd - wie soll ich mich verhalten

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von eim_mädel, 12 November 2009.

  1. eim_mädel
    eim_mädel (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    103
    43
    5
    nicht angegeben
    Hallo,
    ich bin mit meinem Freund seit 4 Jahren zusammen, er ist 21, ich 20. Wir hatten einen ziemlich schwierigen Sommer, haben uns an vielen Kleinigkeiten gestört und hatten uns auch etwas entfremdet, da ich aus unitechnischen Gründen wenig Zeit hatte und wir es gewohnt waren, uns oft zu sehen. Eigentlich hatten wir uns ausgesprochen und es ging wieder aufwärts. Langsam konnte jeder wieder die Eigenarten des anderen akzeptieren und auch Steitpunkte auf sich beruhen lassen.

    Naja, und vor einer Woche ging mein Freund dann fremd. Also nicht so ganz, küssen und fingern war es wohl. Es war eine neue Kommilitonin, auf die ich schon zuvor leicht eifersüchtig war und die wohl was von ihmn wollte. Mein Freund hat die ganze Sache anscheinend schon währenddessen bereut, abgebrochen und geheult und mir am nächsten Tag alles erzählt. Auch dass er es bereut, mich liebt, hofft ich kann ihm verzeihen und dass er alles tun würde, um das wieder gut zu machen.

    Klar ist das nicht möglich, aber ich habe ihm erstmal zugesichert, nicht aus prinzip Schluss zu machen, schließlich kann ja jeder mal nen Fehler machen. Und er hat auch danach "alles richtig gemacht" (nicht verschwiegen etc.).

    Mich hat das ganze ziemlich verletzt und ich bin auf Halbdistanz gegangen, war traurig, aber habe meinen Freund trotzdem noch gesehen, aber weder mit Worten noch sonst irgendwie "liebkost". Zwei Tage lang hatte ich richtig Sehnsucht abgewechselt mit tieftraurigen Phasen, wo ich einfach nur hätte heulen können (v.a. dann wen ich nicht mehr abgelenkt war von etwas/jmd anderen). Außer mit meinem Freund, habe ich bis jetzt noch mit keinem drüber geredet, aus ganz blöden Gründen. Habe einmal bei meiner Mutter und einmal bei einer Freundin angesetzt zum erzählen, dann kam was dazwischen und dann hat mich der Mut verlassen. Bin wohl ziemlich gut im geheimhalten geworden, auch wenn mich das selber irgendwie stört.

    Jetzt hat mich mein Freund schon fast gedrängt, ihm das ganze endlich zu vergessen, was mich sehr geärgert hat. Er war ja der Schuldige und verlangt quasi sofortige (nach 5 Tagen)Absolution. Die letzten zwei Tage war ich auch nicht mehr traurig, habe meinen Freund aber auch nicht vermisst. jetzt am Wochenende kommt er zu mir und dann ist wohl alles wieder wie immer. Von meinen Gefühlen her bin ich ihm eigentlich nicht mehr böse (weiß aber nicht, ob das wieder kommt), aber irgendwie will ich ihn nicht einfach so davon kommen lassen.

    Bin ich da jetzt gemein, wenn ich weiter bisschen gemein zu ihm bin, obwohl sich das gar nicht mehr so anfühlt? Oder ist das einfahc meine Art auszudrücken, dass ich es doch noch nicht ganz verwunden habe? Mich stört es, dass er jetzt einfach so weiterlebt, als ob nichts gewesen wäre. Er meinte sogar, das wäre jetzt unser Geheimnis, was ich schon fast makaber finde.

    Oder finde ich gar nicht mehr so viel an ihm, weil ich schon nach einer Woche damit leben kann? (Ich hatte bisher noch keine vergleichbare Situation)

    sorry für die Ausführlichkeit, anscheinend musste ich mir das einfach mal von der Seele schreiben.
    wie würdet ihr meine Situation/Fragen einschätzen?

    Lg
     
    #1
    eim_mädel, 12 November 2009
  2. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    erstmal zur Vorgeschichte: Ihr löst eure Beziehungsprobleme nicht dadurch, dass ihr sie ignoriert.

    Ob er "fremdgegangen" ist oder nicht, ist abhängig von euren Absprachen. Wenn es innerhalb eurer Beziehung sowas nicht gestattet ist, ist er fremdgegengen und zwar nicht nur so halb.

    Tip für die Zukunft: Wenn du Eifesüchtig auf sie bist, macht sie das für ihn nur noch interessanter.

    Hier liegt dein aktuelles Problem. Du kommst mit seiner Denkweise nicht klar. Er hat sich für seinen Fehler entschuldigt, du hast die Entschuldigung angenommen, also ist alles wieder in Ordnung.

    Und genau deshalb, versteht dein Freund jetzt nicht, wieso du immernoch sauer auf ihn bist.

    Ich klassifizier sowas mal als "typisch weiblches Verhalten". Und genau hier liegt das Problem, das dein Freund aktuell mit dir hat: Du machst genau das Gegenteil, von dem was du sagst.
    Wenn die Sache für dich nochnicht erledigt ist, solltest du ihm das auch sagen... wobei ihn das jetzt wieder verwirren wird, da du seine Entschuldigung bereits angenommen hast.

    Für sowas gibts keine Gründe.
    Du hast ein Problem und frisst deinen ganzen Frust nur in dich rein. Darunter leidet, die Versöhnung mit deinem Freund. Du hättest, noch bevor du das mit deinem Freund klärst, erstmal einer Freundin erzählen können. Sowas nimmt nen bisschen die Spannung raus.

    Eindeutig ein Kommunitkationsproblem. Mir ist es absolut verständlich, wieso dein Freund "Absolution" einfordert: Du hast sie ihm versprochen. Wenn du die Entschuldigung eines Mannes annimmst, hat sich die Sache i.d.R. für ihn erledigt.
    Vorallem bei Beziehungsproblemem musst du in Zukunft auf Unterschiede in der männlich-weiblichen Kommunikation achten. Ein Mann ist es gewohnt, jemanden beim Wort zu nehmen. Es wird nicht viel analysiert oder hinterfragt... wenn du sagst, dass du ihm verzeist ist die Sache gegessen.

    Wenn du eure Beziehung retten willst, wirst du aber genau das tun müssen. Ihm jetzt wieder zu erklären, dass du immernoch sauer bist und zwar so, dass er es versteht, kannste vergessen.

    Nein, du verhälst dich einfach wie eine typische Frau. Und oftmals scheitern Beziehungen an sowas.
    Aus seiner Sicht ist alles wieder in Ordnung und du fängst an rumzuzicken. Oft kommt ein Mann in einer solchen Sitaution noch nicht einmal darauf, dass deine Eskapaden immer noch wegen dem Fremdgehen kommen.

    Genau das.

    Das ist einfach typisches männliches Verhalten. Ihr habt zusammen was durchgemacht und das schweißt zusammen.
    Auch wenn ich mich hier wiederhole... ein musst du begreifen: Als du seine Entschuldigung angenommen hast, war das ganze für ihn erledigt.

    Bevor ich hier wieder unötigerweise kritisiert werde´: Ich will dich mit dem Post hier nicht persönlich angreifen, sondern helfen. Es mag zwar sein, dass dein Freund Scheiße gebaut hat, aber das ist nicht mehr euer aktuelles Problem- sondern nur deines. Wenn du ihm jetzt weiter Druck machst, zerstörst du damit eure Beziehung.

    ThirdKing
     
    #2
    ThirdKing, 12 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  3. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich finde, du verhälst dich ganz normal.. aber ich bin ja auch ne frau :grin:

    mein exmann hat mich auch betrogen. ich hab mich damals auch nich getrennt, hauptsächlich wohl aus angst vor der zukunft (unser sohn war damals zwei jahre alt)
    ich dachte auch, ich könnte das verzeihen, aber es hat lange gedauert und auch zwei jahre später kamen immer noch mal spitzen von mir hinsichtlich seines betrugs.

    sag ihm ruhig, dass sich das für dich noch nich erledigt hat. es kann sich auch nach fünf tagen noch nich erledigt haben.
    sowas muss man erst mal verdauen, es ist ja nun ein echter vertrauensbruch.
     
    #3
    Beastie, 12 November 2009
  4. User 93633
    User 93633 (31)
    Meistens hier zu finden
    694
    128
    174
    Single
    Hm, erstmal echt respekt, das du das anscheinend so gut und schnell überwindest. Allerdings, selbst wenn ich das auch so schnell hinter mir lassen könnte, würde es mich wahnsinnig sauer machen, das er dich erstens dazu drängen will, es zu vergessen (vor allem sollte es ja auch ihn beschäftigen und so kommt das einfach so rüber: Na komm, ich habs dir ja gesagt, damit hat sich die sache erledigt, also tu jetzt nicht großartig rum) und zweitens, das er einfach weiter macht, als wäre nichts gewesen. Ich meine, ich kann schon verstehen, wenn er das schnell vergessen und es hinter sich lassen will. Klar versucht man dann wieder in den alten Rhytmus zu kommen, aber ich denke nicht, das es zuviel verlangt ist, sich in dieser Zeit besondere Mühe zu geben und dir auch Zeit zum verarbeiten gibt.
    Gerade durch seine Reaktion, die ja schon fast Gleichgültigkeit gleicht, kann ich gut verstehen, das du ihn noch nicht so leicht "davon kommen" willst, wie du es sagst. Ich muss dir ehrlich sagen, ich an deiner Stelle hätte ein bisschen Angst, das er das nun zu sehr auf die leichte Schulter nimmt. Denn wenn das so ist, warum sollte soetwas dann nicht nochmal passieren? Es geschieht ihm ja nichts, du verzeihst ihn und sofort ist alles wieder gut. Ich würde ihm schon zumindest noch einmal sagen, das du zwar nicht die Beziehung deswegen beenden willst, das es aber deswegen trotzdem nicht spurlos an dir vorbei geht und das es schlicht weg ein großer Vertrauensmissbrauch ist, wo es auch gewisse Zeit braucht, das Vertrauen, so wie es vorher da war, wieder herzustellen.
    Ich wünsch dir viel Glück
    *winkwedel*
     
    #4
    User 93633, 12 November 2009
  5. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    wenn man betrogen wird, kann das ungemein schmerzen und es gehen einem viele Dinge durch den Kopf, aber es sollte nicht der Fehler begangen werden zu überlegen, ob unser Schock, die Kränkung, Hilflosigkeit, Angst, Wut, Minderwertigkeitsgefühle, Misstrauen u.s.w. "schwer" und "intensiv" genug sind, dass sie dadurch die Tiefe der eigenen Liebe zum Partner bemessen.
    Jeder verarbeitet einen Betrug anders und falls die Beziehung dadurch nicht sofort beendet wird, braucht halt einer vielleicht nur 2 Tage und der andere wiederum 2 Jahre.

    Als erstes ist wichtig, dass ihr über seinen Seitensprung und seine Beweggründe ehrlich und tiefgreifend gesprochen und eure Standpunkte angebracht wurden, denn verzeihen kann man nur, wenn man die Gründe kennt und diese nachvollziehen kann, denn die meisten Menschen gehen ja nicht fremd, weil sie ihren Partner kränken, sondern dadurch irgendwelche Probleme kompensieren wollen.
    Ich will jetzt um Himmelswillen nicht behaupten, dass du (alleiniger) Auslöser/Schuldiger für den Betrug warst, aber vielleicht bringt es etwas darüber nachzudenken, ob man nicht auch irgendwie daran beteiligt war und ggf. irgendwelche Anzeichen nicht bemerkt oder Veränderungen übersehen hat.

    Außerdem solltest du dir auch die Frage stellen, ob du ihm wirklich verzeihen und die Partnerschaft fortführen möchtest, denn der Seitensprung lässt sich leider nicht mehr rückgängig machen...aber eines kann ich dir jetzt schon sagen: Ihn jetzt in der Opferrolle und als extrem reuiger Sünder sehen und ihn irgendwie "bestrafen" zu wollen, wird dich keinen Schritt weiterbringen und wenn, dann dir nur kurzfristig Genugtuung verschaffen.
    Es wird auch nichts nützen, wenn du mit ständigen Vorwürfen quasi eine "Machtposition" ausüben möchtest, denn du musst versuchen, deinen inneren Seelenfrieden zurückzugewinnen und das funktioniert nicht, wenn du jetzt denkst "Mensch, wenn ich ihm jetzt vergebe, dann meint er, er kann alles mit mir machen und erhält dadurch automatisch einen Freibrief für erneute Schandtaten."

    Klar, dass es für dich makaber rüberkommt, wenn er diesen Betrug als eurer kleines Geheimnis bezeichnet, aber ich sehe das vielleicht auch bisschen als Hilflosigkeit, weil Betrüger nicht gerne über ihr Fremdgehen sprechen wollen und am liebsten einen Mantel des Schweigens drüberlegen würden, während die Betroffenen oftmals unendliche Diskussionen führen und Ablaufszenarien in wiederholter Form hören wollen.

    Wenn du verzeihst, dann darfst du es nicht so sehen, dass du es gutheißt, sondern du gibst dir, ihm und eurer Beziehung eine Chance...ob und wie sie genützt wird, zeigt die Zukunft und wird vom Verhalten aller Beteiligten abhängen...ein späteres Scheitern der Beziehung kann durchaus auch möglich sein, weil es nicht mehr gelingt, eurer Partnerschaft einen Sinn und Normalität zu geben, aber dann weißt du zumindest, dass du alles Mögliche getan hast (sein Verhalten und Einbringen in die Partnerschaft kannst du nur in ganz geringem Maße beeinflussen, denn er muss schon auch selber wissen, wie er sich jetzt und künftig zu verhalten hat...und zwar auf freien Stücken und ohne Drang - genauso, wie er dich nicht drängen darf, ihm sofort zu verzeihen) und es wird dir auf deinem zukünftigen Lebensweg hilfreich sein.
     
    #5
    munich-lion, 12 November 2009
  6. ViolaAnn
    ViolaAnn (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    946
    113
    67
    Verheiratet
    Erst mal dumme Situation. Und es verlangt sehr sehr viel wieder neu aufzubauen! Wenn du es wirklich kannst ihn nochmal verzeihen. Ich finde wenn man merkt es ist der eine Mensch mit den man alles teilen will, dann überlegt man es sich zweimal nach 4 Jahren ob man ihn wirklich in den Wind schießt. Solange es nur ein Fehler war. Dennoch habt ihr gerade Jetzt eure schwerste Zeit. Ich spreche aus Erfahrung mache gerade das selbe durch wie du und deinen Freund nach 3 Jahren Beziehung Betrug! Und wir haben uns dennoch wieder zusammen gerauft. Du musst wissen ob du es wirklich kannst und vor allen müsst ihr über eure Probleme reden! es zu verschweigen oder tot zu schweigen bringt rein gar nichts. Habt ihr euch danach mal richtig Ausgesprochen? Nicht nur was den Betrug angeht sondern auch wegen den Kleinigkeiten! Das ganz wichtig.

    Mein freund und ich haben uns ans Telefon gesetzt (führen eine Fernbeziehung) und haben alles durchgesprochen. Alles was uns so am anderen gestört hat. Damit man einfach nochmal sozusagen von 0 anfangen kann. (natürlich kann man das nicht wirklich aber halt so sinnbildlich;- so das alle Missverständnisse aus der Welt sind. Er weiß was mich gestört hat und ich weiß was ihm gestört hat. Nun können wir beide besser drauf ein gehen und er nimmt Rücksicht auf mich (was sein PC spielen an geht, das er es nicht übertreibt wenn wir uns mal sehen) und ich nehme drauf Rücksicht das er das auch mal braucht. Ist nun nur ein beispiel. Sprecht euch um Gottes willen bloß aus! Und wenn ihr Diskutiert oder Streitet, dann tut es. Danach geht es einen meistens besser wenn alles mal raus ist!


    Das finde ich echt schlimm. Wie gesagt Ich habe gerade das selbe durch zu machen wie du/ihr! Nur das ich den Fehler begangen habe. Dennoch käme ich niemals auf die Idee zu sagen das wäre nun ein Geheimnis zwischen meinen Freund und mir und vor allen käme ich nicht auf die Idee, ihn zu sagen das er es doch nun vergessen soll.

    Da muss ich Beastie eindeutig recht geben. Es ist so schon schwer genug. Wenn du das mit dir alleine ausmachen musst und es ihm nicht sagst finde ich es nicht richtig. Er war der jenige der den Fehler begangen hat. Er sollte sich zurücknehmen nicht von dir verlangen das du vergessen sollst, sondern hoffen das du auch wirklich vergeben kannst.

    Rede wie oben gesagt mit ihn, sprecht euch nochmal richtig aus. Und sage ihn das du es eben nicht so leicht vergessen kannst. Ich würde sogar meinen das du es nie vergessen wirst. Und das ist auch gut so!
    Dennoch schließt das ja nicht aus das es klappen kann.

    Ich würde niemals wollen das mein Freund vergisst das ich ihn betrogen habe, denn wenn er das würde, wäre ein Teil von ihm und uns weg. Ein wichtiges Teil "Beziehung"! Und das ist definitiv nicht gut. Aus Fehlern lernt man und man sollte Fehler niemals vergessen, damit man sie nicht doppelt begeht.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Glück!

    LG ViolaAnn
     
    #6
    ViolaAnn, 12 November 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  7. Schattenflamme
    Öfters im Forum
    1.181
    73
    100
    nicht angegeben
    Ich finde nicht, dass du ihn "bestrafen" musst, also bewusste Maßnahmen ergreifen.

    Mein Freund hat auch mal Mist gemacht - meiner Meinung nach ist das Vertrauen danach einfach angeknackst. Ich habe länger gebraucht um (wieder) Nähe zulassen zu können, er musste sich das Vertrauen erstmal wieder "erarbeiten".
    Bei dir klingt das auch ein wenig so - du vertraust nicht mehr ganz, deshalb willst du ihm "eine Lehre erteilen". Ich habe ihm einfach gesagt, dass ich versuchen will, das zu verzeihen, vergessen kann ich es nicht. Und das es vielleicht dauern wird, bis alles "normal" läuft.
    Und ich muss zugeben, es ist jetzt 2,5 Jahre her und hat immer noch leichte Spuren hinterlassen - ich bin bei ihm einfach eifersüchtiger als ich es bei jemandem wäre, bei dem ich weiß (bzw. glaube) er hat noch nie jemanden betrogen und er ist mir gegenüber ehrlich.

    Das ich ein bisschen vorsichtiger bei ihm bin, ist also keine "Maßnahme", sondern nur logische Konsequenz seines Verhaltens. Um mich selbst zu schützen habe ich länger nicht so viel Nähe zugelassen. Und ich bin bei ihm leider noch immer ein bisschen eifersüchtiger, als ich es sonst wäre...
    Aber damit muss er und auch ich leben, die Vergangenheit lässt sich nunmal nicht aus der Welt schaffen.

    Ich hab ihm das auch so gesagt und würde es an deiner Stelle auch tun: Ihm sagen, dass du Angst hast, dass es wieder passiert. Nach Gründen fragen. Wenn du die Gründe weißt (und sie sich aus der Welt schaffen lassen), kannst du dir sicherer sein, dass es nicht wieder passiert. Wenn sich an den Gründen nichts verändern lässt, solltest du vielleicht über eine Trennung nachdenken...
    Viel Glück!
     
    #7
    Schattenflamme, 13 November 2009
  8. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    das klingt so ein wenig nach rache...du hast mich verletzt und das sollst du jetzt auch spüren :zwinker:
    da muss ich thirdking aber recht geben...entweder hättest du dir bedenkzeit erbeten müssen, wenn du dir nicht klar bist, was du fühlst oder du musst jetzt damit klarkommen, dass du ihm so schnell verziehen hast.
    männer denken wirklich anders :zwinker:

    allerdings - wenn ich das oben lese - hab ich so ein wenig das gefühl, dass bei dir mehr dein stolz als deine gefühle verletzt sind.
    ihr seid schon lange zusammen...ein zeit in der man sich auch verändert. bist du überhaupt glücklich in der beziehung?
    ist er der mann, mit dem du dir deine zukunft vorstellst?
     
    #8
    User 67627, 13 November 2009
  9. Trostlos
    Benutzer gesperrt
    29
    0
    1
    nicht angegeben
    Ich könnte sowas nicht einfach so vergeben. Im Grunde finde ich es jetzt auch nicht besser, dass er beim "Akt" eingeknickt ist, und sich dann bei seiner Freundin ausheult. Es geht doch aus dem Bericht hervor, dass er das in erster Linie aus Verzweiflung getan hat und er gerade nicht aus ruhiger Überlegung gehandelt hat. Ich frage mich auch wie irgendjemand das besser finden kann.
    Jedenfalls glaube ich dass egal was man sagt oder zu denken versucht: Man kann so eine Geschichte nie vergessen und vielleicht, aber auch nur vielleicht, irgendwann damit leben und mit seinem Leben weitermachen.
    Ich weiß genau, wie ich mich fühlen würde, ich habe es selbst erlebt. Auch wenn man denkt es passiert jetzt nicht mehr, der andere einem versichert es würde nicht mehr passieren. Trotzdem ist es bei jeglichen Zweifeln viel schneller ein Verdacht da als wenn nie etwas gewesen wäre.

    Ich finde ViolaAnn drückt es besser aus als ich es könnte. Ich denke jedenfalls wichtiger als jetzt zu ergründen ob die Erstellerin des Threads niederträchtige Ziele (Rache) verfolgt, oder inkonsequent ist (vergeben hat, aber immer noch die kalte Schulter zeigt), ist es zu erkennen, dass es einfach viel Zeit und guten Willen braucht um über sowas hinwegzukommen.
     
    #9
    Trostlos, 13 November 2009
  10. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Ich denke, bei euch ist einiges im argen, da ihr ja schon vor dem Fremdgehen Probleme mit Entfremdung hattet. Gerade, wo es mal wieder etwas bergauf gegangen ist, ruiniert er diese Sache dann durch seine Aktion... :frown:

    An deiner Stelle würde ich jetzt nicht "künstlich" gemein sein, nur um ihn noch etwas zu strafen und sein Gewissen zu erschweren. Sowas ist nicht unbedingt die beste Basis, um ein angeknackstes Vertrauen wieder zu reparieren und ich gehe stillschweigend davon aus, dass ihr das beide wollt.

    Damit das funktionieren kann, muss man den Partner respektieren - insbesondere für Ehrlichkeit. Ehrlich von dir ist es, dass du ihm kommunizierst, wie es bei dir aussieht - das du zwar emotional schon recht "weit" in der Verarbeitung bist (wobei diese Aussage vielleicht mit Vorsicht zu genießen ist), dir aber dennoch ernsthafte Gedanken machst. Insbesondere solltest du kommunizieren, was dich an seinen Verhalten zur Lösung dieser Situation stört. Dieses: "Lass es zu unserem kleinen Geheimnis machen, Ja?" ist ja nachvollziehbar, aber eher als eine Verzweifelungsaussage zu werten und nicht als konkreten Vorschlag, um aus der Situation was zu machen. Da sollte er mit was besserem kommen, oder? :zwinker:

    Nebst den Beziehungsproblemen (rechne damit, dass es jetzt wieder tief in den Keller geht) solltest du schon noch ab und an ansprechen, wenn es etwas "Neues" bei dir gibt oder du das Gefühl hast, dein Partner würde dich falsch verstehen. Es bringt nichts, jemanden ständig an den Kopf zu werfen, dass man sauer ist, weil er Mist gebaut hat. Eigentlich merkt das die Person recht schnell und ständig darauf herumzureiten dient nur dazu, eigene Wut zu kompensieren und hilft nicht weiter, da sie den Partner, der ohnehin schon am Boden ist, noch weiter runtertritt. Wichtig ist aber, dass er weiß, woran er bei dir gerade ist, denn nur so hat er eine Chance, die Sache auch von sich aus zu verbessern.
     
    #10
    Fuchs, 13 November 2009
  11. eim_mädel
    eim_mädel (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    103
    43
    5
    nicht angegeben
    Danke erstmal für eure Antworten.
    Ich bin mir währenddessen klar geworden, dass es blöd wäre, ihn zu bestrafen (auf welche Art auch immer), wenn ich nicht mehr ernsthaft böse auf ihn bin.
    Das mit dem Geheimnis sehe ich auch als eine Verzweiflungsaussage und werde mich davon nicht abhalten lassen, doch noch mit jemand anderem darüber zu reden, falls ich glaube, dass es mir hilft.
    Ich kenne seine "beweggründe" dahingehend, dass es nicht geplant war, sich sozusagen ergeben hat. [Er wollte mit ihr und anderen Kommilitonen auf eine Party, ich hatte keine Zeit. sie wollten sich vorher bei besagter Kommilitonin treffen und die anderen haben wohl abgesagt. Dann wollten sie wohl doch lieber nen gemütlichen Abend machen, film sehen, haben sich geärgert=> körperlich nächergekommen, geküsst, weitergemacht, dann Hirn wieder eingeschaltet, oh Gott was hab ich getan, sich bei ihr ausgeheult, heimgefahrn.]
    HAt mir nachher auch gesagt, dass ihn vor allem "fasziniert" hat, wie leicht es gewesen wäre. Sie hat sich an ihn ram gemacht, er hätte einfach "zugreifen" brauchen. Insofern sehe ich auch eine Mitschuld bei mir, weil bei mir alles stimmen muss, damit wir bei Zärtlichkeiten mal weitergehen. Das hing aber auch mit unserer schwierigen Phase zusammen und hat er auch verstanden.
    Ich lasse ihn halt insofern teilhaben, dass ich wenn ich vestimmt bin und er nachfragt was ist, ihm schon sage, dass es wegen ihm ist. Aber ich binde es ihm nicht auf die Nase. Habe auch nicht vor, ihm das länger vorzuwerfen.
    Bzgl: ob das wirklich fremdgehen ist: Wir haben da nie konkret was ausgemacht, sind aber quasi stillschweigend von gegenseitiger Treue (auch keine Fremdküsse außer Begrüßungsbussis) ausgegangen.
    Die Sachen, wo wir irgendwann einfach aufhören zu reden, sind sinnlose Diskussionen über unwichtige Details, wie gewisse Formulierungen (zw. "man sollte den Weg kennen" und "man muss den Weg kennen"), die einfach nur ein Ausdruck davon sind, dass wir beide riesige Rechthaber und Sturköpfe sind. Und jeweils unsere Formulierungen als die einzig richtigen ansehen. Zuendediskutieren macht da nciht viel Sinn, deshalb fangen wir bei sowas jetzt an, die Sache auf sich beruhen zu lassen (das ist schon schwer genug, aber immerhin besser als vorher)
    -> ThirdKing: ich habe mit der Formulierung "ich mache nicht aus Prinzip Schluss" eigentlich gemeint gehabt, dass ich, falls ich es nicht ertrage schon schlussmachen werde, aber das auch nicht so eindeutig formuliert, weil ich ihm nicht zusehr zusetzen wollte. Aber wahrscheinlich hat er das als Annahme seine Entschuldigung akzeptiert.
    Aber da ich jetzt gerade gut damit leben kann, werde ich das Ganze erstmal auf sich beruhen lassen. Mal schauen was das WE so bringt, wie wir uns verstehen, ob da nochmal was hochkommt, oder ob das vermisst haben überwiegt.
     
    #11
    eim_mädel, 13 November 2009
  12. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Also als "Verzweiflungsaussage" seh ich das jetzt nicht. Aber wenns dir hilft, solltest du auf jeden Fall nochmal mit jemanden drüber reden.

    Klar... "nicht geplant"... ich habe die Geschichte gelesen und bei sowas kannste davon ausgehen, dass mindestens einer von beiden es nicht unbedingt "geplant" hat, aber mindestens drauf gehofft. In dem Fall wahrscheinlich eher sie.
    Aber insgesamt sind mir das ein paar "Zufälle" zu viel.

    Tja "Zufälle" gibt es... die Freundin hat keine Zeit und schon sagen alle anderen ab.

    Und deshalb bist du sauer? Bei dem Ereignisverlauf solltest du eher glcklich sein, dass dein Freund noch abgebrochen hat und nach Hause gefahren ist. Er ist in ihrer Wohung und sie will... das hätte ohne Probleme in nem ONS enden können, von du niemals etwas erfahren hättest. Du kannst echt froh sein, dass du so einen Freund hast.

    Ich finds eher faszinierend, dass er sie nicht gevögelt hat. Wenn ich das so lese... dein Freund ist echt nen Idiot, sich sowas entgehen zu lassen. Aber ist nur meine Meinung, du siehst das wahrscheinlich anders.

    Du darfst dir nicht die Schuld dafür geben, wenn eine andere Frau deinen Freund anbaggert.

    Ganz scheiße. Wenn du noch sauer auf ihn bist, musst ihm das auch sagen. Ob jetzt willst oder nicht, wirst du deine schlechte Laune an ihm auslassen. Und dann isses besser, wenn er weiß warum.
    Gefühle lassen sich nicht abschalten.

    ThirdKing
     
    #12
    ThirdKing, 13 November 2009
  13. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Ich hab jetzt nicht alle Antworten gelesen, aber ich mach es ganz kurz:

    Entweder du verzeihst ihm oder du verzeihst ihm nicht. Aber ein "ich verzeih ihm und binde ihm alle Woche wieder an die Nase, dass er einen Fehler gemacht hat" finde ich schlecht.
     
    #13
    Subway, 13 November 2009
  14. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    das nenne ich mal knapp und gut auf den punkt gebracht.
     
    #14
    dollface, 13 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - ging fremd mich
tobiasnahm
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Juli 2016
3 Antworten
Tiggerli
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 März 2007
13 Antworten