Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er ist bereits Vater...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Knalltüte, 7 Juli 2007.

  1. Knalltüte
    Knalltüte (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.601
    123
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo! :smile:
    Ich habe ja neulich erwähnt, dass ich mir eine Partnerschaft wünsche. Kann es zwar selbst noch nicht so richtig glauben, aber nunja. Habe da auch jemanden in Aussicht und damit ergibt sich auch schon das erste Problem:
    Er hat bereits eine Tochter. :ratlos:
    Damals hat ihm seine Freundin ein Kind angehängt. Wahrscheinlich hat sie heimlich die Pille abgesetzt. Genaueres weiß ich selber nicht, da ich ihn nicht darauf anspreche. Ich weiß nur, dass er nicht gerade glücklich mit der Geschichte ist und sich wohl deshalb auch von ihr getrennt hat.
    Jetzt der Knackpunkt: Ich mag Kinder nicht sonderlich und das ist noch milde ausgedrückt. Dafür aber ihn umso mehr. :hmm:
    Was mach ich, sollte er mal irgendwann mit dem Thema anfangen?
    Und was haltet Ihr so allgemein von der Sache? :ratlos:
     
    #1
    Knalltüte, 7 Juli 2007
  2. PassoaO
    PassoaO (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    101
    0
    Single
    Off-Topic:
    Mich nehmen :zwinker: :cool1:
     
    #2
    PassoaO, 7 Juli 2007
  3. lost Romance
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Sorry, das musst du wissen, aber wie alt ist er überhaupt?

    Hast du seine Tochter schonmal gesehen? vielleicht verstehst du dich ja mit ihr doch nicht so schlecht. Es gibt wirklich rotznasen, aber auch andere.
     
    #3
    lost Romance, 7 Juli 2007
  4. Knalltüte
    Knalltüte (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.601
    123
    0
    vergeben und glücklich
    Er wird 22.
    Nein! Ich habe ja nicht mal mit ihm über das Thema gesprochen.
    Das bezweifle ich. Ich kann wirklich gar nicht auf Kinder. Außerdem dürfte sie vielleicht höchstens drei Jahre alt sein. :ratlos:
    Eigentlich ist auch nicht das Kind mein Problem, sondern eher die Konversation, die da noch diesbezüglich auf mich zukommt, sollte sich da wirklich was mit ihm entwickeln.
     
    #4
    Knalltüte, 7 Juli 2007
  5. lost Romance
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Meinst du du vergraulst ihn wenn du mit ihm darüber redest, weil er nicht will?

    E: Ich meine weil er nicht darüber reden will aber du ihn fast "zwingst".
     
    #5
    lost Romance, 7 Juli 2007
  6. Knalltüte
    Knalltüte (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.601
    123
    0
    vergeben und glücklich
    Weil er was nicht will?
    Zum vergraulen: Naja. Meine Meinung zu Kindern ist ja schon recht negativ und in der Form nicht gerade alltäglich. Keine Ahnung wie er darauf reagieren würde, wenn ich da ehrlich wäre.
    Ich zwinge ihn? Ich will lieber gar nicht darüber reden. Aber das lässt sich wohl nicht vermeiden? :ratlos:
     
    #6
    Knalltüte, 7 Juli 2007
  7. lost Romance
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wobei wenn du ihm was vormachst und sagst dass du Kinder liebst, früher oder später wird er sicher dahinterkommen, also eine gute Idee wäre das nicht.

    Wenn er dich mag, dann soll er dich so nehmen wie du bist und nicht so wie er dich haben möchte.

    E:
    Siehst du eine Möglichkeit? Ich nicht, aber es gibt schlimmeres als solche Gespräche.
    Ich meine es so, wenn du mit ihm redest dann ist er fast gezwungen nochmals über die Geschichte nachzudenken, jeh nach dem wie schlimm es war denkt er nicht gern darüber nach.
     
    #7
    lost Romance, 7 Juli 2007
  8. Knalltüte
    Knalltüte (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.601
    123
    0
    vergeben und glücklich
    Zumal er das Kind ja selber nicht wollte.
    Und ihm einen vormachen von wegen ich würde Kinder mögen, hab ich eigentlich nicht vor. Das könnte ich auch wohl kaum glaubwürdig rüberbringen. :ratlos:
    Naja, es ist eine allgegenwärtige Sache. Da denkt er von ganz alleine öfters dran. Das lässt sich gar nicht vermeiden.
     
    #8
    Knalltüte, 7 Juli 2007
  9. ~magic~
    Gast
    0
    Aber wenn du jetzt nicht mit ihm darüber redest, musst du es später machen, wenn es evtl. Probleme deshalb gibt.
    Und es ist mit Sicherheit besser, von Anfang klaren Wein einzuschenken, als mit so etwas erst später herauszurücken, wenn es evtl. zu spät ist...:smile:
     
    #9
    ~magic~, 7 Juli 2007
  10. Knalltüte
    Knalltüte (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.601
    123
    0
    vergeben und glücklich
    @ ~magic~:
    Also meinst Du, ich sollte einfach frei heraus sagen, dass ich Kinder nicht mag? Erst, wenn er mal mit der Sache kommt, oder soll ich das Gespräch anfangen? Ich glaube, das wäre mir nämlich unangenehm. :ratlos:
     
    #10
    Knalltüte, 7 Juli 2007
  11. lost Romance
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ja ok, trotzdem kann er dich nicht ändern zu einer die Kinder mag.

    Jetzt müsstest du fast in sein Kopf sehen können, wenn er umbedingt eine will die sich super mit Kinder versteht dann hast du recht wenig chancen. Aber das kann niemand tun, darum musst du es wahrscheinlich ausprobieren, ich wünsche dir schonmal viel Glück und drücke dir die Daumen.
     
    #11
    lost Romance, 7 Juli 2007
  12. lost Romance
    Verbringt hier viel Zeit
    313
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ja ok, trotzdem kann er dich nicht ändern zu einer die Kinder mag.

    Jetzt müsstest du fast in sein Kopf sehen können, wenn er umbedingt eine will die sich super mit Kinder versteht dann hast du recht wenig chancen. Aber das kann niemand tun, darum musst du es wahrscheinlich ausprobieren, ich wünsche dir schonmal viel Glück und drücke dir die Daumen.
     
    #12
    lost Romance, 7 Juli 2007
  13. ~magic~
    Gast
    0
    Ich würde es ihm schon relativ schnell sagen, dann kann er sich darauf einstellen bzw. darauf reagieren.
    Sag es ihm wenn die Situation "passt", also nicht zwischen Tür und Angel.

    EDIT: Wohnt seine Tochter den bei ihm, oder kommt sie "nur" ab und zu am Wochenende?
    Wenn sie immer nur ein paar Tage kommt, könntet ihr das ja so regeln, dass du ihr nicht immer begegnen musst (das du z.Bsp. nur zu ihm kommst, wenn sie nicht da ist), wenn das dein Hauptproblem ist, wenn sie bei ihm wohnt, wird das ganze natürlich etwas schwieriger...
     
    #13
    ~magic~, 7 Juli 2007
  14. Knalltüte
    Knalltüte (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2.601
    123
    0
    vergeben und glücklich
    Soweit ich das einschätzen kann, sieht er sie nicht oft, denn sie wohnt bei ihrer Mutter. Anderer Stadtteil. Ich weiß ja leider auch nicht so viel. Könnte auch gut sein, dass er sich da komplett von distanziert und sie gar nicht sieht.
     
    #14
    Knalltüte, 7 Juli 2007
  15. ~magic~
    Gast
    0
    Das dürfte dann ja so machbar sein, dass du nicht zuviele Kontaktpunkte mit seiner Tochter hast, wenn er sie sowieso nicht oft oder fast gar nicht sieht.
    Dann liegt es an ihm, ob er damit klar kommt, damit du keine Kinder willst.

    Wünsche dir viel Glück. :smile:
     
    #15
    ~magic~, 7 Juli 2007
  16. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Ich glaub es kommt drauf an wie du zu ihm stehst. Es gibt nunmal im Leben viele Situationen wo das Herz anderes denkt als der Kopf!Niemand verlangt von dir, sie wie dein eigenes kind zu lieben, zumal sie ja wohl selbst eine Mutter hat.
    Aber ein normaler und liebevoller Umgang, wenn du sie mal alle paar Wochen zu Gesicht bekommst, wird doch wohl möglich sein, oder?
    Entweder du bist und willst ein Teil seines Lebens sein und akzeptierst das Kind, zeigst dem Kind ein wenig Zuneigung oder das ganze wird früher oder später in die Brüche gehen, das garantiere ich dir.

    Du musst das Kind nicht lieben aber es als Familienmitglied ansehen, denn wenn du eine Beziehung mit ihm eingehen tust musst du auch sein "Leben" lieben und dazu gehört seine Tochter.

    Du hast keine andere Wahl. Aber das Kind kann nichts dafür
     
    #16
    *Luna*, 7 Juli 2007
  17. ~magic~
    Gast
    0
    Nachdem was sie bereits geschrieben (auch in anderen Threads) bezweifle ich, dass sie das will und kann...

    Schön geschrieben, kann ich so zustimmen.

    Selbst wenn es daran nicht zu Bruch gehen sollte, wird es auf jeden Fall immer eine Belastung in der Beziehung sein...
     
    #17
    ~magic~, 7 Juli 2007
  18. User 40590
    User 40590 (37)
    Sehr bekannt hier
    2.337
    198
    655
    in einer Beziehung
    Mit ab und zu sehen wirst auch Du wohl klar kommen *g*. Wenn die kleine bei der Mutter wohnt, gibts ihn ja nun auch noch allein.
    Vieleicht verstehst ja sogar Du Dich mit der kleinen, kenne da auch eine, die vorsichtig ausgedrückt Kinder nicht leiden kann, aber in meine kleine Schwester hat se sich bald verliebt (5Jahre).

    Ehrlich sein musst schon, würds aber vorsichtig ausdrücken. So nach dem Motto: "Eigentlich hab ichs nicht so mit Kindern", wenn Dir wirklich was daran liegt, wirst Dich arrangieren müssen.
    Denke, auch wenn er das Kind eigentlich nicht wollte, so ist es immer noch sein Kind.

    Ich würd dafür wetten das Sie das kann, wenn sie nur will. Und wenn Knalltüte ernsthaft über eine richtige Beziehung nachdenkt, glaube ich das Ihr da die Gefühle für Ihn nen Schubs geben :zwinker:
     
    #18
    User 40590, 7 Juli 2007
  19. *Luna*
    *Luna* (34)
    Meistens hier zu finden
    2.674
    133
    14
    Single
    Ja, ich denke auch das ist eine Einstellungsssache.


    Das eine ist, zu aktzepieren, das es das Kind gibt. Da kommst du nichtvorbei. Aber wie du damit umgehst, ist alleine deine Sache.

    Wenn du respektierst und aktzeptierst, das sie da ist und das beide eine Beziehung haben, ist das die eine Sache.
    Ob du dich da irgendwie eingklinkst, ist wieder eine andere.

    Ich denke mir, du musst aktzeptieren, das es sie gibt, und er muss aktzeptieren, wie du damit umgehst.
    Also: aktzeptieren ja, eigener Umgang damit ist deine Sache.

    Gib dir nen Ruck, du mußt ja keine Mutti dafür werden aber gib dem Kind eine Chance. Es ist Vater und das mußt du wohl oder übel so hin nehmen.
    Ich denke du bist alt genug um zu wissen, das akzeptanz und liebe auch unabhängig funktionieren.
    Du musst sie ja nicht lieben...das verlangt keiner von dir...aber du solltest sie akzeptieren, das recht hat jeder Mensch unabhängig wie nah er dir steht - alles andere wäre Verachtung.

    Und verachten kannst du sie nicht -sie ist noch ein Kind. Lerne sie doch erst einmal kennen - für sie ist es ja auch nicht einfach das ihre Eltern nicht mehr zusammen sind.
     
    #19
    *Luna*, 7 Juli 2007
  20. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Yep!

    Ich erwarte außerdem von jeder erwachsenen Person, dass sie sich den Kindern anderer Leute gegenüber anständig benehmen, unabhängig von ihrer eigenen Einstellung. Das ist für mich gar keine Frage der persönlichen Präferenz.

    Du musst ja nicht gurrend stundenlang um sie rumtanzen, aber ein gemeinsamer Zoobesuch zu dritt oder mal zusammen zu Mäkkes wird ja wohl drin sein.

    Übrigens, Männer stehen auf Frauen mit Herz, und die böse Stiefmutter zu spielen wird ihn nicht sonderlich anturnen, egal wie sein Kind zustande gekommen ist.
     
    #20
    Piratin, 7 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - bereits Vater
Earl von H
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 September 2016
11 Antworten
Buri99999
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 August 2016
44 Antworten
_laraliebtihn_
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Mai 2015
25 Antworten