Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er kriegt keinen hoch UND kommt zu früh

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von suffocate, 11 Juli 2009.

  1. suffocate
    suffocate (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    Single
    Meiner Meinung nach ist das ne komische Kombination. Ihr lacht mich bestimmt aus, weil ich mich jetzt deswegen anmelde. ^^
    Erstmal: Wir sind seit 4 Monaten zusammen, er 20, ich 19 ... ich liebe ihn so sehr, war eigentlich noch keinem Menschen jemals so nahe (seelenverwandt ^^) und in der Beziehung ist quasi alles passend und gut ...

    Wir hatten auch so ziemlich von Anfang an Sex. Er war Jungfrau, ich hatte schon mehrere andere. Es wurde im Bett eigentlich mit der Zeit besser ... nur passiert es uns auch jetzt ziemlich oft (ich würde schätzen jedes 2. bis 3. Mal), dass wir Sex haben wollen, es aber nicht geht, meistens weil er keinen hochkriegt (auch nach langen Versuchen) bzw. er gleich wieder schlappmacht, wenn es zum "entscheidenden Moment" kommt. So was war für mich völlig neu, bei meinen vorherigen Freunden stand i.d.R. sogar schon alles, bevor ich sie überhaupt dort angefasst habe, und es hat nie "nicht funktioniert" ...
    Ich gebe mir Mühe und frage auch manchmal, ob das gut so ist, wie ich es besser machen könnte, etc. Er sagt aber immer, dass ich alles richtig mache und er auch will, aber nicht weiß, woran es liegt. Wir lassen es dann und er ist deprimiert.
    Das schlimme ist, dass er meint, wenn er es sich selbst macht, funktioniert es immer ... :cry:

    Und wenn wir es mal erfolgreich schaffen, kommt er meistens nach kurzer Zeit. Ich denke mir dann, ok, er kann nichts dafür, machen wir es halt später nochmal, damit ich auch auf meine Kosten komme ^^ Aber dann geht es wieder nicht. :frown:
    Bei meinen früheren Beziehungen war teilweise 2mal Sex in einer halben Stunde möglich, aber er meint nach 3 Stunden noch, er kann nicht schon wieder ... ich versteh das nicht. Ich lese irgendwo manchmal was von "2. Durchgang" oder so ... bei uns wäre das undenkbar.

    Ich hab ihm eben auch erzählt, dass das bei anderen Kerlen nie so war, und deshalb fühlt er sich jetzt schon "krank" bzw. unnormal. Das komische ist, ab und zu ist es supertoll, dauert ne Weile, wir kommen gleichzeitig bla ... es geht also. Aber oft eben nicht oder zu kurz. Ich kann irgendwie nur vermuten, dass es psychische Ursachen hat. Kann es denn Männer geben, bei denen es einfach so veranlagt ist, dass es bei ihnen nicht so oft geht? Und wenn es psychisch ist, was könnte ich dagegen machen? Hab ihm eigentlich nie Druck gemacht und normalerweise ist alles ganz entspannt ...
    Ich fühl mich immer so blöd, wenn wir anfangen und dann klappt es nicht ... wieder wie ne 14-Jährige ohne Ahnung oder so.
     
    #1
    suffocate, 11 Juli 2009
  2. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Hi!

    Naja, also das hört sich jetzt für mich noch sehr nach den oftmaligen "Anfängerproblemen" an irgendwie. 4 Monate sind zwar lang, aber evtl noch nicht lang genug? Du sagst ja, es hat sich gebessert. Jetzt ist es ja mehr so wechselhaft was das zu frühe Kommen angeht, evtl dauert es tatsächlich noch, bis sich das stabilisiert. Es ist natürlich echt blöd für dich, wenn du probierst und so und er dann auf einmal nicht kann. Ich weiß nicht, was man da machen kann, um dir das böde Gefühl zu nehmen.
    Das er sich jetzt "krank" fühlt, ist natürlich absolut schlecht und kontraproduktiv und ich denke, das wird ihm Druck machen, ob das beabsichtigt war, oder nicht ist bei sowas ja leider immer egal... Aber gut, kann man jetzt wohl nicht mehr ändern. Er wird wohl Zeit brauchen, sich an Sex richtig zu gewöhnen. Deshalb: Wenns toll war, das halt auch so sagen, wenns nicht toll war... Das nicht sagen. Ist eigentlich bekloppt, aber du kannst dir relativ sicher sein, dass er es selbst weiß, solange er dich liebt und du ihm etwas bedeutest.

    Das mit dem zweimal können ist sone Sache. Das kann Mann meiner Meinung nach trainieren. Durch SB klappt sowas ganz gut. Einfach nach dem ersten Mal kommen kurz warten und... Tja, nochmal von vorn ^^ die Abstände werden dann kürzer. Also zumindest war das damals bei mir so, wobei ich das wohl eher unbewusst so "hinbekommen" hab. Ein Freund von mir hat es irgendwann mit... Ich weiß nicht mehr, 15 oder so, bewusst angefangen sich anzutrainieren (hat in der Bravo davon gelesen ^^) und er sagt, dass das er auch im Bett nach ner Pause von so 5-10 Minuten wieder kann.

    Was ich noch vorschlagen kann: Gefällt es dir geleckt oder gefingert zu werden? Das könntet ihr ja auch dem eigentlichen Sex erstmal vorziehen, evtl macht ihn dass ja "standfester" und du kämest dann evtl sogar zweimal auf deine Kosten :smile:
     
    #2
    produnicorn, 11 Juli 2009
  3. Beach Boy
    Sorgt für Gesprächsstoff
    87
    31
    0
    nicht angegeben
    Also, ich würde sagen, das kommt mit der Zeit. 4 Monate sind noch recht kurz wie ich finde und Sex ist noch etwas ganz neues für ihn, deswegen ist er aufgeregt und bekommt keinen hoch. Dass es bei der Selbstbefriedigung klappt, ist normal. Da ist er ja auch nicht so angespannt.

    Dass er so früh kommt, hängt auch damit zusammen, dass Sex noch neu für ihn ist. Er ist auch bestimmt noch ganz scharf auf dich. Wenn's dir so wichtig ist, dass du beim Sex mit ihm kommst, dann lass dich halt lecken oder fingern. Hattet ihr schon Petting?
    Dass er nicht so oft Sex haben will, kann daran liegen, dass er dich ganz einfach nicht nochmal enttäuschen will.

    Ich würde sagen, er muss sich ganz einfach noch mehr "drauf einlassen" und entspannen, dann geht das schon...


    ~Beach Boy
     
    #3
    Beach Boy, 11 Juli 2009
  4. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Mal überlegt, dass es da einen Zusammenhang geben könnte? Dass er gern länger können würde, sich wegen seiner schnellen Reaktionen, wenn es mal funktioniert, schämt, darum jetzt nicht immer kann, wenn er will, und ihm dieser Umstand, dass er nicht immer wie gewollt kann, zusätzlich Sorgen macht?

    Hast Du ihm das so gesagt? Das wäre dann Sorge Nummer drei.

    Ist bei mir nicht anders. Die einen sind so, die anderen sind anders. Die einen mögen Spinat, die anderen müssen dabei kotzen. Die einen treiben es mit Männern, die anderen mit Frauen, und die übrigen haben gar keinen Sex. Es gibt bei Menschen keine Norm.

    Ja. Vor allem bei denen, die von ihrer Freundin -subtil oder ganz offen- mit Erwartungshaltung und Ex-Vergleichen unter Druck gesetzt werden.
     
    #4
    User 76250, 11 Juli 2009
  5. suffocate
    suffocate (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    5
    26
    0
    Single
    Genau ... bloß dass ich die Anfängerprobleme mit dem 1 und 2. Freund nicht hatte. Deshalb kam ich zu dem Gedanken, dass er einfach anders ist. Das ist er vermutlich auch, aber na ja ...
    Ich hab jedenfalls nicht das Gefühl, dass sich jetzt noch so viel ändern wird ... aber mal gucken.

    Machen wir :cool:
    Aber wieso sollte er dadurch standfester werden? ^^

    Er will auch, aber er kann nicht ... das ist komisch ^^ Es ist quasi immer er, der anfängt.
    Und es gab am Anfang keinen Druck, der kam dann aber wohl von alleine, wo es immer nicht funktioniert hat ... jetzt, wo er weiß, dass es öfter nicht funktioniert, hat er natürlich Angst dass es wieder so ist. Aber das kann ja nicht die Ursache des Problems sein.
    Ach, er hat auch immer Angst, dass es für mich nicht toll ist und dass ers nicht draufhat, und ich versichere ihm hunderttausend mal, dass das nicht stimmt ... :frown:

    Na ja, nicht wirklich ... Er meint, er kann allgemein nicht so schnell hintereinander, und dass Leute das 4mal in einer Nacht machen oder so, davon hat er noch nicht gehört ...

    Ich sage ihm so ziemlich alles so ... aber eben erst, als das Problem schon bestanden hat. Also ist es eigentlich nicht durch meine Aussagen entstanden.

    Hab ich nicht gemacht, ich weiß ja, dass das scheiße ist. Wenn die Tatsache, dass sie existieren, ihn zum versagen bringt, kann ich auch nichts machen ...
    Ich glaube wie gesagt irgendwie nicht, dass es durch Vergleich oder Druck von mir entstanden ist, weil ich den wenn überhaupt erst nachdem es bestand angebracht hab ... ich hab ihm gesagt, er kann nichts falsch machen, hab ihm gesagt, dass ers ganz toll macht (was auch stimmt), blablub.


    Danke jedenfalls für die Antworten. Also bin ich schuld, was ^^
     
    #5
    suffocate, 11 Juli 2009
  6. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Es war anders gemeint. Ich meinte als Auslöser das zu frühe Kommen. Dass sich die Probleme erst ergeben haben, als er begonnen hat, länger können zu wollen. Dass das bei ihm die Schlappheit ausgelöst hat und sich das Ganze jetzt hochschaukelt, da zum frühen Kommen jetzt auch noch das Erektionsversagen hinzukommt.

    Nö - aber derlei Vergleiche machen es für einen sensiblen, verunsicherten Menschen garantiert nicht besser. Oder möchtest Du von Deinem (nächsten?) Freund vorgehalten bekommen, dass der Arsch seiner Ex viel enger war als Deiner und sie einen unglaublichen Deepthroat drauf hatte, dass er durch die Decke ging?

    Wenn Du ihm sagst, dass seine Vorgänger öfter konnten (und Dir das ja offensichtlich entgegen kam), dann tust Du es ja doch!

    Nicht deren Existenz ist das Problem, sondern Deine Glorifizierung derselben ihm gegenüber.

    Hat jemand behauptet, dass Du das ausgelöst hast? Wenn Du allerdings so angegriffen reagierst, legt das den Schluss nahe, dass Du selbst nicht glaubst, alles richtig zu machen.

    Du hast hier um Rat gefragt, und wir antworten. Wenn Dir die Antworten nicht gefallen, solltest Du lieber gar nicht erst fragen.
     
    #6
    User 76250, 12 Juli 2009
  7. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    wenn ein junger Mann von 20 Jahren bis vor 4 Monaten noch nie Sex praktizierte, sich wie wahnsinnig in seine erste richtige Partnerin verliebt, die bereits mehrere Geschlechtspartner vor ihm hatte, ihr nahekommt wie noch keiner Frau je zuvor, Dinge erlebt, die er bis dato nur vom Hörensagen und in der Theorie kannte, aufgeregt, nervös, ängstlich, erwartungsvoll, neugierig in Einem ist, dann empfinde ich es überhaupt nicht als "unnormal", dass es zu gewissen Startschwierigkeiten gekommen ist...er wäre nicht der Erste und mit Sicherheit nicht der Letzte, dem das widerfahren ist.
    Allerdings kann so etwas auch älteren und erfahreneren Männern passieren, wenn sie sich sexuell wieder auf eine neue Frau einstellen dürfen.

    Du schreibst etwas von "bin ich vielleicht schuld daran, dass er nicht kann?" Hier von Schuld zu sprechen, halte ich nicht für angemessen.
    Klar, warst du "schuld" daran, dass es am Anfang nicht klappte...und zwar in positiver Hinsicht, weil du eben für ihn die Hammerfrau schlechthin warst, (und hoffentlich noch bist) die man(n) natürlich auch sexuell glücklich machen will...bei der man sich besonders anstrengt, alles richtig hinzubekommen, die nackt noch viel schöner aussieht als angezogen, bei der die warme Haut besonders gut riecht und gewisse Körperpartien/stellen besonders verlockend aussehen...glaubst du vielleicht, so etwas lässt einen Mann kalt?
    Mit Sicherheit nicht! Nur reagieren nicht alle gleich, selbst wenn du es gerne hättest bzw. sehen und spüren würdest.
    Dein Partner kam mit dieser -für ihn absolut neuen und aufregenden Situation- die ersten Male halt nicht ganz so zurecht, weil bei Männern die Schaltzentrale nicht in der Körpermitte liegt, sondern die befindet sich in ihren Köpfen. Spielt das Hirn nicht mit, dann tut es sich weiter unten eben wenig bis gar nix.

    Das vermeintlich starke Geschlecht ist oftmals viel sensibler als es zugeben will...insbesondere dann, wenn es um die vielzitierte Männlichkeit geht, die ständig und überall Gesprächsstoff bildet und mit wahnsinnig viel Klischees und Mythen behaftet ist.
    Tja und dann gibt es auch Frauen, die leider ziemlich unsensibel reagieren, vorher nicht denken und dadurch das Falsche tun, (auch wenn es nicht gewollt war oder böse rüberkommen sollte) weil sie sich eben doch (noch) nicht so gut mit den Männern auskennen und die Erfahrung besitzen, wie sie meinen zu haben, was bedeutet, dass ich meinen Vorschreiber BIGDIGGER Recht geben muss:
    Durch deine Aussagen und Vergleiche mit Expartnern hast du einen Supergau mit einem gefährlichen Kreislauf ausgelöst, dessen Ausmaße du dir scheinbar nicht ansatzweise bewusst bist. (bei ihm wirkt sich das sogar in Kombination fehlende Erektion/vorzeitige Ejakulation aus)
    Ich bin mir fast zu 100% sicher, dass du dadurch weiteren Druck bei ihm ausgelöst hast und auch seine Angst, immer wieder zu versagen - da nützt es auch nicht viel, wenn du hin und wieder mal ein paar nette und tröstende Worte vorbringst und seine "Leistung" als toll betitelst...das nimmt er dir nämlich (und auch durchaus verständlich) nicht wirklich ab, da du es mit anderen Aussagen quasi neutralisiert oder schlimmer noch, dadurch in seinen Augen sogar unglaubwürdig wirkst.


    Tja...ich kann dir jetzt schon prognostizieren, dass die "Aufbauarbeit", die euch bevorsteht, nicht unbedingt einfach werden wird...dafür braucht es allerdings auch eine verständnisvolle Frau, die voll hinter ihrem Partner steht, denn ich bin mir sicher, dass dieses Problem brutal an seinem Selbstwertgefühl nagt, da er sich bestimmt auch schämt und womöglich auch als "Versager"/"Schlappschwanz" fühlt.
    Aber er hat nicht nur Angst, kein richtiger Mann zu sein, sondern muss sich vielleicht auch mit dem Gedanken quälen, dass ihn seine Freundin deswegen bald wegen eines Potenteren verlässt.
    Dabei bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um keine dauerhafte Störung handelt.

    Ihr müsst offen mit dem Thema umgehen, aber nicht ständig darüber reden, denn ihn wird das Ganze schon oft genug verfolgen...wenn du irgendetwas äußerst, dann spreche von "WIR", (wir können das mal gerne versuchen u.s.w.) damit er das Gefühl hat, du stehst voll hinter ihm. Rede auch ruhig über deine Selbstzweifel und Ängste, (z. B. dass du denkst, dass er dich nicht attraktiv findet) damit er merkt, dass er mit seinen Gefühlsempfindungen nicht alleine dasteht.
    Vermeide jedoch so Lapidaraussagen wie "ach, das ist doch nicht so schlimm", weil die in seinen Ohren womöglich wie Hohn klingen...doch, wie du siehst ist es schlimm, viel schlimmer noch als du es dir überhaupt vorstellen kannst.

    Und dann solltet ihr mal euer Sexleben anders gestalten und nicht ständig versuchen, auf Teufel-komm-raus den Akt zu vollziehen...lernt euch und eure Körper besser kennen, widmet euch intensiv anderen Dingen und praktiziert diese auch (wie sieht es denn eigentlich aus, wenn du ihn mit der Hand und/oder Mund befriedigst? Hat dein Partner da die gleichen Probleme?) und lasse dich anderweitig zum Orgasmus bringen, denn das könnte er als "Erfolgserlebnis" verbuchen, was auch sein Selbstvertrauen auf Vordermann bringen dürfte.
    Es gibt doch so wunderbar andere Dinge zu entdecken und mit denen man sich lustvoll beschäftigen kann, denn ich denke, dass ob du unter "entscheidenden Moment" das Eindringen mit dem Schwanz und das Vögeln meinst.

    Sag ihm aber auch, dass du nicht unbedingt immer ein ausgiebiges Vorspiel benötigst (könnte in der momentanen Situation sogar kontraproduktiv sein) und er dich jederzeit packen darf, wenn ihm danach ist (ein Wechsel vom Ort des Geschehens, der negative Erinnerungen auslösen könnte, wäre vielleicht auch mal sinnvoll)...wie gesagt, ihm fehlt nur ein richtiges Erfolgserlebnis, das sich dann nach und nach regelmäßig einstellt.
    Und eines darfst du auch nicht außer acht lassen: Er hat jahrelang nur seine Hände gespürt, die ihn zum Orgasmus brachten...jetzt ist da eine andere, viel zartere und weichere Hand, ein warmer Mund, der den Schwanz verwöhnt, eine Pussy, die eng, heiß und feucht ist...da braucht es schon mal seine Zeit, bis man(n) sich daran gewöhnt und auch umgestellt hat. (und dass er bei der SB zum Höhepunkt kommt, sollte dich nicht zweifeln lassen, sondern eher glücklich und zuversichtlich stimmen)

    Wie verhütet ihr eigentlich? Kommen Kondome zum Einsatz?
    Auch hier sollte man mal ansetzen, ob gewisse Ängste (Schwangerschaft) oder ungewohntes/unangenehmes Tragegefühl zu einer weiteren kleinen psychischen Blockade führen.
    Liegen irgendwelche organischen Störungen (Diabetes/Schilddrüse/erhöhter Cholesterinspiegel) vor? Konsumiert er viel Alkohol, raucht er? Ernährt er sich gesund und erhält ausreichend Schlaf?
    Gut, ich würde ihn zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zum Arzt schicken, aber sollte die Störung weiter anhalten, könnte ein Gesundheitscheck nicht schaden und vielleicht beruhigend wirken.

    Du schreibt, du liebst deinen Partner wie verrückt...wenn das der Fall ist, dann solltest du schon noch ein wenig Geduld und Verständnis aufbringen und zwar ernsthaft und mit absolutem Willen und Wollen...wenn du aber bereits jetzt das Gefühl besitzt, es wird sich nicht mehr viel und großartig ändern, du Sex nur mit Ficken gleichsetzt, gerne einen Partner möchtest, dessen Schwanz ohne Zutun wie eine 1 steht und dich binnen einer halben Stunde mindestens 2x beglückt, dann ist das zwar dein gutes "Recht", aber eine ständig frustrierte Partnerin ohne festem Glauben, dass eine Besserung eintritt, wird ihm nix bringen.
    Und selbst wenn es besser funktionieren sollte, dann gibts immer noch keine Garantie, dass er die "Leistung" bringt, die du bereits erlebt hast und wohl gerne wieder hättest.
    Keiner verlangt von dir, dass du mit deinem Sexleben unzufrieden sein musst - es ist auch legitim, konkrete Vorstellungen zu besitzen, denn ich bin die Letzte, die für so etwas kein Verständnis hat und es als "kriminell" bezeichnet, wenn wegen Sex eine Beziehung beendet wird.
    Allerdings solltest du dann so fair sein, wirklich Schlussmachen und ihn freigeben...für eine Frau, deren Prioritäten anders verlagert sind und die vielleicht auch sexuell besser zu ihm passt und mit ihm klar kommt...alles andere ist für jeden von euch nur eine Qual!
     
    #7
    munich-lion, 12 Juli 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  8. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    Naja, wenn du schon gekommen bist, dann muss er sich dann beim Sex nicht mehr so sehr den Kopf machen, dass er dich nicht befriedigen kann, weil er zu früh kommt, oder keinen hoch kriegt oder so. Das "entspannt" dann sozusagen. Wenn er sich nicht mehr so einen Kopf macht, dann funktionieren "die Triebe" besser...
     
    #8
    produnicorn, 12 Juli 2009
  9. Delas
    Delas (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    vergeben und glücklich
    hehehehe also für mich hört sich das extrem so an als ob er sich selber blockiert!!! ist mir auch schon passiert nur wars da noch komischer weils erst längere zeit funktioniert hat dann auf einmal 2 oder 3 mal nicht und dann wieder einwandfrei!! Das peinlichste daran war ja immernoch dass mein schwanz schlap gemacht hat als meine freundin grade ihren orgasmus hatte hahahahahaha!!! DAS war depremierend und trotzdem funktioniert jetzt wieder alles so wies soll!! also mach dir keinen kopf! sag ihm er soll sich keinen kompf machen!! notfalls holt ihr euch halt als hilfestellung ein paar mal irgendwelche potenzsteigernde mittel und lasst das nach ner zeit lang weg sodass er vielleicht einfach vom gedanken an sex geil genug wird!! kann ja sein dass er einfach noch so wenig erfahrung hat, dass deine versuche ihn geil zu machen noch nicht ganz so funktionieren wie bei anderen kerlen!! sowas hat ja auch viel mit vertrauen zu tun und so also einfach wie vertraut dir dein partner ist weißt was ich meine?!

    gruß delas
     
    #9
    Delas, 31 Juli 2009
  10. Kimi_ShOx
    Kimi_ShOx (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    207
    41
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke auch, dass es daran liegt. Lass ihm einfach Zeit, setz ihn nicht mit Äußerungen wie "bei meinen Expartnern hats doch auch geklappt" unter Druck. Ist doch klar, dass er sich da schlecht fühlt.
    Er macht sich sicherlich unterbewusst Gedanken, weil du eben schon einige Männer im Bett hattest (was ich so rauslese) und er eben Anfänger ist.
     
    #10
    Kimi_ShOx, 2 August 2009
  11. es wird immer gesagt man KANN nur einmal. das ist ja gar nicht so, wenn es ums bloße koennen geht dann KANN jeder mann mehr. allerdings hat man dann einfach kein bedürfniss danach gerade an der libido zu arbeiten :zwinker: . soll heißen, dass ich auch einer von der fraktion bin, die gerne einmal ausgiebig sex hat und dann erstmal ruhe. es sei denn meine freundin umschmeichelt mich *grins*

    und es ist logisch, dass es bei der sb immer geht, da er sich da keinen kopf drum macht und, so leid es mir tut, man selbst ja immernoch am besten weiss, wie man es hinkriegt.
     
    #11
    nut3lla n!n.joa, 2 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kriegt keinen hoch
sohappy
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
7 Juli 2014
2 Antworten
19DaemonServerance94
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
29 Mai 2014
18 Antworten
tshannaserina
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
26 Januar 2014
19 Antworten