Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er nennt sich "Pretender"

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Nee, 4 Februar 2007.

  1. Nee
    Nee (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    Single
    Wir haben jetzt den Ernstfall: Ich bin verknallt in einen Typen aus meinem Jahrgang. Der ist eigentlich total nett und sieht gut aus und wir unterhalten uns gerne stundenlang und ich will echt was von ihm, aber ich habe jetzt am Wochenende etwas über ihn herausgefunden, womit ich nicht umgehen kann.

    Am Wochenende davor war ich in der nächstgrößeren Stadt, 60 km entfernt von hier, mit einer Freundin, und hätte schwören können, es wäre dieser Typ gewesen, der im Rollstuhl sitzend von Passanten in einen Linienbus gehoben wurde. Am Montag kam er ganz normal zur Schule und tat, als wäre nichts gewesen und behauptete, er hat am Wochenende seinem Vater beim Renovieren geholfen.

    Ich habe ihn gefragt, was er an diesem Wochenende macht, er hat gesagt, er hilft wieder seinem Vater. Ich war mir aber so sicher, dass er es gewesen ist am Wochenende davor und ich brauchte so dringend Klarheit, dass ich mich am Samstagmorgen in ein Cafè gesetzt habe und den Bahnhofsvorplatz nicht mehr aus den Augen gelassen habe. Von um 9 Uhr habe ich dort gesessen und gegen 10 vor 1 Uhr mittags passierte das, worauf ich gewartet hatte. Mein Typ kam in einem Rollstuhl sitzend aus dem Bahnhof gefahren und hielt direkt auf einen Linienbus zu.

    Ich habe ganz schnell etwas Geld auf den Tisch gelegt und bin Hals über Kopf hinterher. Er war bereits im Bus drin und ich habe im wirklich letzten Moment noch vorne einsteigen können. Dann habe ich mich zu ihm durchgedrängelt, er saß mit dem Rücken zu mir. Ich habe ihn angesprochen: "Na, was geht denn hier ab?" Er ist sofort dunkelrot geworden und hat versucht, sich was zurecht zu lügen. Aber was gescheites fiel ihm nicht ein. Wir sind dann an der nächsten Station zusammen ausgestiegen, er weiterhin in diesem blöden Ding.

    Ich habe ihn unter Druck gesetzt und ihm versprochen, dass ich die Klappe halte, wenn er die Wahrheit sagt, aber ich ihn verpetzen werde, wenn er mir nicht erklärt, was er da treibt. Man muss ja Angst um ihn haben! Er hat dann gesagt, dass er sich hin und wieder bei einem Orthopädiegeschäft für ein Wochenende einen Rollstuhl ausleiht und damit durch die Gegend fährt, aber in einer fremden Stadt, wo ihn eigentlich keiner kennt. Er schläft über Nacht in einem Behindertenzimmer der Jugendherberge. Er sagt, er macht quasi Urlaub im Rollstuhl. Und am Sonntagmorgen ist ein Treffen mit anderen Leuten, die quasi aus Spaß an der Freude im Rollstuhl sitzen und durch die Stadt eiern. Diese Leute nennen sich "Pretender", davon gibt es angeblich ganz viele.

    So wie manche Männer sich im Körper nicht wohl fühlen und sich umoperieren lassen wollen zur Frau, fühlen sich diese Pretender als gesunde Menschen nicht wohl und schlüpfen in die Rolle eines Behinderten. Teilweise treffen sie sich in ganzen Gruppen und treffen sich dann auch mit anderen (echten) Behinderten, die natürlich davon nichts ahnen, wen sie da vor sich haben.

    Er war völlig begeistert von dem, was er da machte, und fragte, ob er nicht für das nächste Wochenende noch einen zweiten Rollstuhl für mich ausleihen soll, dann "pretenden" wir zusammen.

    Ich habe ihm mein Ehrenwort gegeben / geben müssen, dass ich das seinen Freunden und in der Schule niemandem erzähle. Je länger ich darüber nachdenke, zieht sich bei mir alles zusammen und ich kann immer nur denken: "Das geht gar nicht." Ich bin ja für jede Menge Mist zu haben und mache auch (fast) jede Scheiße mit, aber das hier ist mir ein bißchen zu "Psycho". Und selbst mitmachen kommt für mich gar nicht in Frage.

    Ich stelle keine konkrete Frage in diesem Forum, aber ich würde mich trotzdem über Kommentare hierzu freuen. Im Moment weiß ich gar nicht, wo mir der Kopf steht. Und dazu kommt noch, dass ich eigentlich in den Typen verknallt bin. Warum muss nur immer alles so kompliziert sein? Ist so jemand liebenswürdig?

    :flennen: :cry: :flennen: :cry: :flennen:
     
    #1
    Nee, 4 Februar 2007
  2. KleineJenny
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    vergeben und glücklich
    strange....einfach nur strange
     
    #2
    KleineJenny, 4 Februar 2007
  3. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Hmmm, das ist echt etwas dubios :ratlos: Ich meine, jedem das seine, aber das finde ich irgendwie schon fast respektlos, weil es Leute gibt, die an nen Rollstuhl gefesselt sind und der Typ macht das quasi, weils Spaß macht?

    Ich persönlich würde da ständig eine Grundstzdiskussion vom Stamm leihern, von daher wäre, bei mir jedenfalls, eine Beziehung von vorneherein ausgeschlossen.
     
    #3
    Asti, 4 Februar 2007
  4. succubi
    Gast
    0
    bei mir wäre das verliebtsein in diesem moment wohl vorbei... das wäre mir doch um einiges zu heftig... :ratlos:
     
    #4
    succubi, 4 Februar 2007
  5. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Es gibt ja sogar diese ganz extremen "Wannabees", deren Traum es ist, ein Körperteil amputiert zu bekommen. Das finde ich mal so richtig abartig.
    Dagegen ist dieser "Pretender" natürlich vergleichsweise harmlos. Trotzdem wäre mir das wohl auch zu fremd, um mich darauf einzulassen. Allerdings betrifft das ja nicht seinen Charakter. "Liebenswürdig"., wie du es nennst, ist er ganz sicher. Er hat halt eine sehr exotische Vorliebe, die man als Nicht-Betroffener kaum oder gar nicht nachvollziehen kann. Aber er schadet ja niemanden damit (okay - die echten Behinderten wären vermutlich nicht begeistert. Finds nicht so gut, denen was vorzumachen, sich ihnen zu präsentieren ist für mich eine Art des Ausnutzens), nichtmal sich selber und den restlichen Teil seines Lebens sollte das nicht tangieren. Es ist ein bisschen so, wie wenn jemand einen speziellen Fetisch hat, nur dass hier wohl keine sexuelle Komponente im Spiel ist.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich damit klarkäme. Rein rational spricht ja nichts gegen eine Beziehung mit so jemanden, denn es ist weder eklig noch schädlich, was er tut. Es ist nur im ersten Moment so schwer zu verstehen und kommt einem so abwegig vor.
    Ich glaube, ich würde versuchen ihn besser kennen zu lernen. Vielleicht findest du mit der Zeit diese Vorliebe nicht mehr so dramatisch. Zwar wirst du sicher nie so wie er darüber denken können, aber vielleicht kann man mit der Zeit es als "exotisches Hobby" sehen, so wie wenn der Partner sich für eine Sportart begeistert, die man gar nicht mag.
     
    #5
    Ginny, 4 Februar 2007
  6. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.377
    248
    556
    Single
    hmm ich kann jetzt nichts besonders schlimm daran finden.:schuechte Solange er die Situation nicht ausnutzt bzw. versucht irgendwelche Vorteile daraus zu ziehen...

    Etwas strange ist das schon aber ich würde es einfach als eine Art ungewöhnliches Hobby bzw. Fetisch ansehen.:zwinker:

    Wichitg ist nur das er keinen damit schadet und ich kann in deinem Text nicht erkennen wo das der Fall sein sollte.

    aber wie du selbst schreibst ist das eine etwas andere Kategorie... das wäre tatsächlich krank, bemitleidenswert etc.:schuechte
     
    #6
    brainforce, 4 Februar 2007
  7. FreeMind
    Gast
    0
    Was ist seine genaue Intention dahinter? Möchte er versuchen zu begreifen wie sich körperlich behinderte Menschen in unserer Umwelt/Gesellschaft bewegen können, oder geht es ihm um das Erlangen von geringen Vorteilen?

    Den ersten Teil würde ich unterstützen und im Einzelfall in Ordnung finden, es klingt jedoch mehr nach dem Erschleichen von Leistungen und Mitleid, dass ist nicht okay.

    Sollte es tatsächlich Menschen geben die solchen Sachen zum Spass machen, sollte man dem entgegensteuern und diese Methoden offen anprangern.

    Gruss
    AleX
     
    #7
    FreeMind, 4 Februar 2007
  8. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ähm, ja, ich hab auch schonmal son elektrischen Rollstuhl gefahren und ich muss sagen, sowas Geiles hab ich selten bewegt.

    Die Steuerung übern Joystick ist genial, Beschleunigung ist einstellbar und wenn man aufm Teppich steht und den Pinn ganz nach vorne drück, dann hat der soviel Schub, dass der den Teppich aufrollt.

    Gut, Endgeschwindigkeit von 6 Km`h ist nen bisschen mager und den ganzen Tag mit rumfahren wollt ich dann auch nicht aber so ne halbe Stunde oder so bockt voll.

    Dass der Vogel das aber anscheinend ausnutzt und "Urlaub" macht würd mir aber nen bisschen sauer aufstoßen.

    Macht man nicht sowas.
     
    #8
    Henk2004, 4 Februar 2007
  9. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Erinnert mich irgendwie an Fight Club. :ratlos:


    Also ich persönlich hätte damit wohl ein Problem.

    Allerdings musst du dir ja nur eine Frage stellen:
    Kommst du damit klar?

    Wenn ja, musst du ja noch lange nicht mitmachen (allerdings würde er ja dann die Wochenenden ohne dich im Rollstuhl verbringen).
    Wenn nein, dann solltest du ihm das auch sagen.

    Wenn er sich in seinem Körper nicht wohl fühlt, stelle ich mir ehrlich gesagt die Beziehung mit ihm schwer vor - was nicht heißt, dass es nicht klappen kann.

    Off-Topic:
    Ich bin auch schon mal im Rollstuhl rumgefahren, da meine Mutter viel in Behinderteneinrichtungen arbeitet und es macht schon Spaß, aber wenn man bedenkt, dass die Betroffenen da ihr Leben lang drinsitzen müssen, während man selber jederzeit aufstehen kann, finde ich die Vorstellung, diese Menschen zu beneiden, geradezu dekadent.
     
    #9
    User 12900, 4 Februar 2007
  10. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich finde, in dem Moment, wo sich diese "Pretender" mit wirklich behinderten Menschen treffen, tritt genau dieser Fall ein. Wüssten die körperlich Behinderten, dass da jemand vor ihnen im Rollstuhl sitzt, der es nicht müsste, der es nur aus "Spaß an der Freude" macht, ... nein, das finde ich derart respektlos :kopfschue
     
    #10
    Kuri, 4 Februar 2007
  11. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.377
    248
    556
    Single
    ich kann keine Respektlosigkeit erkennen jedenfalls ist es sicherlich nicht sein Vorhaben behinderte Menschen in Misskredit zu bringen - er wird wohl sicher nicht aufstehen und sagen "bäh ich kann laufen und ihr nicht"
    Dennoch geb ich dir recht, es wäre besser sie wüssten wenn sie vor sich haben. Allerdings hat das für mich wie bereits gesagt weniger mit Respektlosigkeit als mit Ehrlichkeit zu tun.
     
    #11
    brainforce, 4 Februar 2007
  12. gyurimo
    gyurimo (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    666
    101
    0
    vergeben und glücklich
    #12
    gyurimo, 4 Februar 2007
  13. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Klar, aber ich musste unwillkürlich daran denken und ich hätte vermutlich Angst, dass bei seiner Vorliebe vielleicht noch nicht das Ende der Fahnenstange erreicht ist. Auch "Wannabes" haben teilsweise klein angefangen und laufen erst nur mit Krücken und Gipsbeinen herum, ehe sie sich nach und nach mehr wünschen, wirklich behindert zu sein. Das will ich dem jungen Mann hier natürlich nicht unterstellen, aber ich als potentielle Partnerin hätte schon zunächst Angst, dass sich sein Wunsch verstärkt. Dass er irgendwann vielleicht auch in der Wohnung im Rollstuhl fährt, dass ihn körperliche Behinderungen sexuell anmachen ... Es ist nach so kurzer Zeit für Außenstehende nicht abschätzen, was genau seine Beweggründe sind und ob es dabei bleibt oder ob es sich steigert. Wenn er nur ein exotisches Interesse daran hat, könnte ich vielleicht damit umgehen, weiß ich nicht. Aber die Angst, dass da irgendwann mehr draus wird, wäre da.

    Naja, und echten Rollstuhlfahrer zu begegnen finde ich auch nicht gut. Ich als wissende Partnerin könnte d jedenfalls nicht ruhig dabei stehen, wenn er sich mit solchen trifft. Könnte das nicht ertragen, ihm beim Lügen zuzusehen und ihn womöglich dabei zu unterstützen. Es wäre also eine Art "Hobby", bei dem ich wohl für immer ausgeschlossen wäre und das mich gleichzeitig befremdet. Eine Dauerbelastung, definitiv.
     
    #13
    Ginny, 4 Februar 2007
  14. Jamie-Lee
    Jamie-Lee (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    #14
    Jamie-Lee, 4 Februar 2007
  15. Dollwitsch
    Gast
    0
    dito.

    Ich bin mal paar wochen zum training zuhause nur mit krücken gelaufen, aber mehr auch nicht. Finde das schon ziemlich assi irgendwie. Wenn er jetzt z.b zuhause trainieren würde mit nem rollstuhl könnte man noch sagen : mh... okey (mir fällt jetzt keine übung ein wo man machen könnte.. ok das wär auch schon bissl assi)... aber so in der stadt mit nem rollstuhl rumzufahren?! nein. :angryfire :mad:
     
    #15
    Dollwitsch, 4 Februar 2007
  16. Razzepar
    Razzepar (29)
    Benutzer gesperrt
    1.030
    0
    1
    nicht angegeben
    Was ich schlimmer als die Respektlosigkeit finde, ist, dass diese Leute ernsthafte psychiatrische Probleme haben. Denen sollte man mal helfen.
     
    #16
    Razzepar, 4 Februar 2007
  17. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Je länger ich darüber nachdenke, desto komplizierter stelle ich mir das vor. Er führt ja quasi ein temporäres Doppelleben. Ich hätte immer die Befürchtung, dass ihn ein Bekannter im Rollstuhl ertappt ... andere Schulkameraden, Verwandte, Nachbarn, später Arbeitskollegen ... so wie du ihn ja auch zufällig gesehen hast. So aus reinem Interesse sich mal in einen Rollstuhl zu setzen um zu schauen, wie Betroffene damit klarkommen, ist was anderes, als regelmäßig das zu praktizieren, nicht aus "Forschungszwecken", sondern weil es ihn irgendwie erfüllt.
     
    #17
    Ginny, 4 Februar 2007
  18. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde das jetzt gar nicht schlimm ... er schadet keinem (die Leute wissen's ja eh nicht) und wenn es ihm Spaß macht ...

    Der Bruder meines Freundes ist auch behindert und sitzt in so einem elektrischen Rollstuhl, und wenn mein Freund Lust hat, setzt er sich auch da mal rein und fährt damit rum. Er findet das auch cool, mit so einem Ding sich fortzubewegen.

    Daß es "respektlos" gegenüber Behinderten haben soll, ist für mich maßlos übertrieben. Sie werden doch nicht verhöhnt oder so, nur weil man Spaß daran findet, auch so ein Ding zu fahren.
    Ist doch sogar gut. Dann brauchen sie sich auch nicht zu schämen, wenn "Normale" auch mal eben sowas rumfahren.
    Der Bruder meines Freundes findet das eben auch cool.

    Mein Gott, wieso nicht?
    Ich konnte an keiner Stelle erkennen, daß es irgendwo "respektlos" oder "abartig" ist. Ist eben etwas, was ihm, Spaß macht. Mein Freund findet es auch geil, mit so einem Ding mal rumzufahren.
    Und wenn er das den ganzen Tag mal machen würde: BITTE. Stört mich nicht, ich wäre da sowieso nie dabei. Wenn es ihm Spaß macht, soll er das machen.
    Ich weiß ja, wie er "sonst so" ist.

    Ich sehe da gar nichts Schlimmes.

    Ich würde ihn einfach noch etwas kennenlernen, daß man dafür noch "bessere" Eigenschaften an ihm findet, die diesen Spaß, den er hat, übersehen lassen.
     
    #18
    Viktoria, 4 Februar 2007
  19. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Das Motto 'was man nicht weiß, macht einen nicht heiß' ist keine besonders gute Grundlage für ethische oder moralische Entscheidungen, genausowenig wie das Motto 'wenn's Spaß macht'.

    Stell dir mal vor, du wärst behindert und müsstest im Rollstuhl sitzen. Wie würdest du dich fühlen, wenn du von jemandem hörst, der eigentlich gesund ist, aber aus Spaß im Rollstuhl herumfährt und behindert spielt? Du kannst mir nicht erzählen, dass du dich da nicht mies fühlen und dir denken würdest, wie man nur an etwas Spaß finden kann, was für tatsächlich Behinderte bitterer Ernst ist.
     
    #19
    User 4590, 4 Februar 2007
  20. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde es trotzdem übertrieben.

    Aber wenn ihr wollt, dann fragt die Behinderten doch, ob sie sich deswegen diskriminiert fühlen. Die Gründe wüßte ich gerne.
    Ich wette, die meisten sind da cool und sagen "Iwo."

    Der Bruder meines Freundes IST behindert, und er findet das cool. Fragt nicht, ist einfach so.
    Und in der Werkstatt, wo noch mehrere Behinderte arbeiten, gibt es viele Coole. Die haben viel schwarzen Humor.
    Das wäre für uns wohl nicht nachvollziehbar, aber auch das gibt es.

    Warum gibt es das Klischee, daß Rollstuhlfahrer verbittert sind? Stimmt nicht.

    Der behinderte Bruder meines Freundes sagt sogar: "Ich bin mobil" :grin:
    Behinderte sind cooler als man denkt. Die stehen über sowas. Ist so.

    Ich? Ja, ich würde damit kein Problem haben, nämlich weil der Satz "Behindert spielen" für mich übertrieben ist. Wenn jemand Lust hat, damit zu fahren, wieso nicht. Könnte ja dann auch bestätigen, daß diese rollenden Stühle cool sind.
    Und ja, das meine ich ERNST.
     
    #20
    Viktoria, 4 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - nennt Pretender
hitch-123
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 August 2014
15 Antworten
Usagi
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 August 2013
17 Antworten