Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er, sein Kind und seine Ex...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von LiLaLotta, 2 Mai 2010.

  1. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Hallo...
    Ich wollt euch mal um Rat fragen.
    Mein Freund (ich denke, so langsam kann man es so nennen) hat ein Kind und ist von seiner Ex (der Mutter des Kindes also) erst seit einigen Monaten getrennt. Das mit uns läuft seit Sommer 2009 und er hat es nie geschafft, sich wirklich zu lösen (laut ihm wegen des Kindes und den Finanzen) und ich brach den Kontakt ab. Bis vor 3 Monaten. Wir trafen uns wieder und plötzlich suchte er sich eine Wohnung und zog aus. Und jetzt ist es so, als wären wir zusammen, er ist ganz anders als vorher und eigentlich könnte man echt glücklich sein. Wäre da eben nicht die Mutter seines Kindes, die ihn vermutlich noch zurück will. Jedenfalls ruft sie täglich mehrmals an (angeblich wegen dem Kind), was ihn wirklich zu nerven scheint, und auf Familienfeste gehen sie auch noch zusammen als Familie :ratlos:
    Ansonsten liebt er sie nicht mehr, das glaube ich ihm wirklich und er steht auch überall zu mir. Wobei seine Ex noch nix davon weiß (was ich auch vielleicht ganz gut finde, immerhin würde es ihr wehtun), könnte uns aber theoretisch jeden Tag auf der Straße knutschend sehen.

    Ich weiß nun nicht so recht, wie ich mit Situationen umgehen soll, in denen sie zusammen als Familie mit dem Kind irgendwo sind. Z.B. meldet er sich sonst immer schon morgens, heute aber erst abends und erzählt dann, dass er auf nem Familienfest von ihrer Familie war. Zwar nicht wegen ihr und er fand es auch komisch, aber dennoch war er ja da.

    Ich verstehe das alles auch, und auch, dass es für das Kind schön ist, wenn es die Eltern auch mal zusammen hat, aber für mich ist das trotzdem ganz komisch und ich frage mich, ob das mit uns was werden kann? Verliebt sind wir ja, aber er und die Frau werden für immer durch das Kind verbunden sein...Während ich eben nur seine Freundin sein kann. Aber ich will auch nicht wirklich viel mit dem Kind zu tun haben, ich habe es auch noch nie richtig kennengelernt (nur ein paar Mal gesehen) und hab auch Angst davor, weil ich die Tatsache, dass er schon Vater ist, bisher eigentlich recht gut ausgeblendet habe und auch auf keinen Fall Ersatzmutter oder sonstiges werden will :confused:

    Irgendwie macht mich das traurig, wütend und ängstlich, dass er seine Ex noch so oft sieht (mehrmals die Woche) und sie eben für immer verbunden und quasi eine "Familie" sein werden...
    Vielleicht hat ja jemand ähnliches erlebt oder kann mir Tipps geben, damit klarzukommen? :hmm:
     
    #1
    LiLaLotta, 2 Mai 2010
  2. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    das einzige "echte problem" scheint die ex zu sein, die noch etwas von ihm will. ein anderes problem das kind, das dich eventuell nicht akzeptieren könnte.

    ansonsten sehe ich keinen grund, warum die Beziehung nicht funktionieren sollte. vor allem wenn du sagst, dass er sich bereits eine eigene wohnung gesucht hat und auch in jeder hinsicht zu dir steht. klar ist es ein komisches gefühl, wenn die "drei" zusammen etwas unternehmen. aber wenn es wirklich nur für das kind ist, brauchst du dir da keine sorgen machen. versuch es einfach :smile:
     
    #2
    Xorah, 2 Mai 2010
  3. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Ich denke wenn du wirklich mit ihm zusammen sein willst hast du keine andere Wahl als dich mit der gegebenen Situation zu arrangieren und sie zu akzeptieren. Die Ex wird wahrscheinlich durch das Kind immer präsent sein und nie einfach so irgendwann aus seinem Leben verschwinden.

    Dass du die Tatsache, dass er Vater ist bislang mehr oder weniger ausgeblendet hast verstehe ich nicht so ganz. Immerhin wird es dir doch anscheinend ständig vor Augen gehalten.
    Die Gefahr, dass du als Ersatzmutter erhalten musst sehe ich allerdings überhaupt nicht. Das Kind hat ne Mutter, mit der es zusammenwohnt und die sich gut um es zu kümmern scheint. Wieso solltest du dann Ersatzmutter spielen müssen. Anders wäre es, wenn das Kind bei deinem Freund wohnen würde und er alleinerziehend ist. Da würde ich mir also überhaupt keine Gedanken drüber machen.

    Ich kann mir vorstellen, dass es schwer ist die vergangene Beziehung deines Freundes ständig gegenwärtig zu haben aber ich denke du musst lernen da ganz klar zu trennen. Er ist mit dir zusammen, steht zu dir, hat sich mittlerweile ne eigene Wohnung genommen und ihr seid doch an und für dich glücklich miteinander oder nicht? Dass da eine andere Frau ist mit der er ein gemeinsames Kind hat steht auf einem völlig anderen Blatt und auch wenn er mit ihr noch viel Kontakt hat ist die "Beziehung" die die beiden pflegen eine völlig andere und vor allem aus einer völlig anderen Motivation heraus als diejenige die er mit dir hat. Vielleicht hilft es dir, wenn du dir das immer wieder klar machst.
     
    #3
    dollface, 2 Mai 2010
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Also die Tatsache, dass seine Ex noch nichts von seiner neuen "Beziehung" weiß, wäre für mich ein Grund, die Beziehung gar nicht erst anzufangen. Rücksichtnahme schön und gut, aber wenn eine Beziehung zu Ende ist, dann ist sie es nunmal und Lügereien helfen da niemandem weiter. Am wenigsten dem Kind.
    Bevor du dich 100%ig auf ihn einlässt, sollte er also unbedingt reinen Tisch mit seiner Ex machen!

    Was das Kind betrifft, ist das natürlich etwas, das ihn letztlich immer mit seiner Ex verbinden wird. Für mich persönnlich wäre das nichts. Ich könnte mich damit wohl nie arrangieren, aber es gibt genug Frauen, die das können und warum solltest du nicht dazu gehören?
    Wichtig ist eben, dass dein Freund 100%ig mit offenen Karten spielt und das scheint er bislang ja nicht wirklich zu machen. Es ist doch total scheinheilig, auf Familienfeiern noch mit der Ex rumzuturteln und sonst mit dir... WAs soll das denn?
    Und wie du sagst, es könnte auch jederzeit auffliegen und dann steht dein Freund ja wohl sehr dumm da.

    Kontakt zu seinem Kind kann er haben und soll er ja auch, aber deswegen muss er ja nicht mit seiner Ex auf Familienfeiern und so gehen. Da kann er dich genauso mitnehmen, wenn du eben seine neue Partnerin bist. Und wenn er von seiner Ex getrennt ist, dann geht ihn ihre Familie ja letztlich auch nichts mehr an und wenn es um seine Familie geht, dann solltest du willkommen sein und nicht seine Ex.

    Lass ihn da also klare Grenzen ziehen, damit du ganz genau weißt woran du bist!
     
    #4
    krava, 2 Mai 2010
  5. Zwergenfrau
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    109
    nicht angegeben
    Ich kenne das Gefühl nur zu gut. Mein Kerl hat auch eine Tochter (2 Jahre), die Scheidung läuft. Immerhin ist seine Ex diejenige gewesen, die gegangen ist wegen eines anderen Mannes. Demnach habe ich nicht noch sie als "Problem".
    Warum möchtest du nicht so viel mit dem Kind zu tun haben? Dein Freund ist nunmal Vater. Ja, das heißt zurück stecken und Kompromisse machen. Er wird dir nie alleine "gehören" und sich auch nicht gegen sein Kind entscheiden. Deshalb finde ich es sehr wichtig, dass du offen für sein Kind bist. Du sollst nicht die Mutter ersetzen, denn es hat eine. Glaub mir - man wächst mit seinen Aufgaben.
    Wichtig ist nur, dass er seiner Ex auch ihre Grenzen aufzeigt. Zig Anrufe am Tag wegen irgendwelchen nonsense - soll sie sich doch (außer in Notfällen) auf einen beschränken.
     
    #5
    Zwergenfrau, 2 Mai 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Kind
Miky89
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Juli 2016
3 Antworten
blondi445
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Juli 2016
25 Antworten
NigraOvis
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Juni 2016
43 Antworten
Test