Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Er trifft sie wieder

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von sadsandy, 27 November 2006.

  1. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Habe da ein "Problem", das mich momentan ziemlich beschäftigt. Ich bin jetzt seit einem Jahr mit meinem Freund zusammen und wir führen (mittlerweile) eine absolute Traumbeziehung.

    Es ist aber so, dass mein Freund mich im ersten Monat unserer Beziehung bei seinem Klassentreffen mit einer anderen betrogen hat. Es war "nur" küssen, aber auch das ist für mich definitiv fremdgehen. Gebeichtet hat er mir das vier Monate später.

    Jetzt steht wahrscheinlich bald wieder das Klassentreffen an und ich weiß absolut nicht, wie ich mit der Situation umgehen soll. Gestern kamen wir zufällig auf das Thema. Er hat dann gemeint, dass er mir nicht noch einmal so wehtun und nicht nochmal was mit dieser Frau anfangen würde. Er wird zu diesem Treffen gehen und dort dann auch auf diejenige treffen, mit der er mich damals betrogen hat.

    Ich vertraue ihm generell schon, aber in diesem Punkt... Er hat mich damals betrogen, weil er mit unserer Beziehung nicht zufrieden war und er nicht wusste, ob das mit uns beiden wirklich hält. Gut, das mag sein. Ich glaube es ihm, am Anfang ist man sich eben nicht so sicher. Aber ist das eine Garantie, dass es diesmal anders ausgehen wird?

    Ich hatte damals keine Ahnung, dass er in unserer Beziehung nicht vollkommen glücklich ist, mit mir hatte er nie darüber geredet. Nach dem Treffen hatte er mir erzählt, dass es nicht besonders toll gewesen wäre und ich habe das natürlich geglaubt.

    Er ist jetzt - so sagt er - glücklich mit mir und er macht auch wirklich einne glücklichen Eindruck. Deswegen wird seiner Meinung nach so etwas auch nicht mehr vorkommen.

    Ich würde ihm so gerne in dieser Hinsicht vertrauen, aber ich kann es nicht. Zumindest nicht 100%. Ich denke mir, wenn er die andere erstmal wiedersieht, wenn sie beide was getrunken haben und auf das Treffen von letztem Jahr zu sprechen kommen....

    Mir wäre es lieber, er würde nicht zu diesem Treffen gehen. Aber da er dort (männliche) Freunde von sich wiedersieht, die er das ganze Jahr über nicht trifft, werde und kann ich das nicht von ihm verlangen.

    Aber ich habe absolut keine Ahnung, wie ich mit der Situation umgehen soll! Und ich weiß jetzt schon, dass ich an diesem Abend fix und fertig zuhause sitzen werde, voller Angst, dass das, was beim letzten Treffen passiert ist, wieder passiert. :ratlos:

    Habt ihr irgendwelche Tipps für mich? Wie würdet ihr denn mit so einer Situation umgehen???
     
    #1
    sadsandy, 27 November 2006
  2. Schildkaempfer
    Verbringt hier viel Zeit
    511
    101
    0
    nicht angegeben
    Da gibts ja nicht so viel Möglichkeiten:

    Entweder Du gehst mit oder er bleibt zu Hause (oder Du verpasst ihm ein Maulkorb wie bei Hanibal Lector).

    Ansonsten wirst Du zu Hause und allein Deinen Vorstellungen nachhängen. Ich hab auch keine Idee, was Dich beruhigen könnte. Schon allein deshalb nicht, weil ich nicht weiß, was mich in so einer Situation beruhigen würde.
     
    #2
    Schildkaempfer, 27 November 2006
  3. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke erstmal für deine Antwort!

    Tja, dass es kaum Möglichkeiten gibt, genau das macht mich ja auch so verrückt!

    Ja, ich könnte rein theoretisch mitgehen. Aber 1. hat er mich nicht gefragt, ob ich mit möchte und ich werde von mir aus nicht fragen. Denn 2. ist dieses Treffen am 26.12.! Ein denkbar ungünstiges Datum, da ich an Weihnachten daheim bei meinen Eltern bin! Außerdem müsste ich mit dem Zug zu ihm fahren, was nicht gerade billig wäre und momentan sieht es bei mir finanziell schlecht aus.

    Zur 2. Möglichkeit: er bleibt zuhause. Ich werde das nicht von ihm verlangen, denn ich weiß, dass er sich darauf freut, die anderen (und sie vielleicht auch???) nach einem Jahr wieder zu sehen. Und an sich habe ich ja auch nichts dagegen, dass er zu seinem Klassentreffen geht. Klar, er könnte sich mit den Freunden von sich, die er dort trifft, auch mal so in der Woche nach Weihnachten treffen, aber von sich aus hat er es nicht angeboten, mir zuliebe darauf zu verzichten. Ich hätte ihm das an seiner Stelle vorgeschlagen, aber da von seiner Seite aus nichts in dieser Hinsicht kam, habe ich keine Lust ihn danach zu fragen, denn dann stehe ich nur als eifersüchtige Freundin da, die ihm das Treffen nicht gönnt.
     
    #3
    sadsandy, 27 November 2006
  4. Freshminze
    Freshminze (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    275
    101
    0
    Single
    Ja das ist wirklich eine schwierige Situation...ich wüsste auch nicht wie ich damit umgehen könnte bzw. würde.

    Naja das beste wär ja wenn du mitgehen würdest, aber wenn er dich nicht gefragt hat....ich würde ihn auch nicht fragen an deiner Stelle.

    Wahrscheinlich solltest du wirklich an dem Tag bei deinen Eltern sein und versuchen ihm einfach zu vertrauen...

    Viel Glück

    Freshminze
     
    #4
    Freshminze, 27 November 2006
  5. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Soooo, es hat sich bisschen was getan! Haben nochmal über das Thema geredet und er hat gemerkt, dass das Klassentreffen schon ein gewisses Problem für mich darstellt.

    Er hat mir angeboten nicht hinzugehen. Das kann und will ich nach wie vor nicht von ihm verlangen, zumal ich schon gemerkt habe, dass er eigentlich schon sehr gerne hin möchte.

    Dann hat er gemeint, ob ich vielleicht mitkommen möchte. Tja, finanziell würde das (dank Bahncard50 seit gestern) sogar gehen.

    Ich frage mich nur, was schlimmer ist: an diesem Abend alleine zuhause zu sitzen (Freunde treffen geht nicht, hat keiner Zeit) oder mitzugehen, bei dem Treffen niemanden zu kennen und (das Schlimmste) auf die Frau zu treffen, mit der er mich betrogen hat!

    Ich weiß, dass der Abend eine reine Qual wird, wenn ich daheim bleibe. Aber ich habe andererseits keine Ahnung, wie ich damit umgehen soll, auf die andere Frau zu treffen!

    Was würdet ihr denn an meiner Stelle machen?
     
    #5
    sadsandy, 2 Dezember 2006
  6. Zanzarah
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    101
    0
    nicht angegeben
    Ist eine wirklich wirklich wirklich schwierige Situation.
    Beide Lösungen belasten einen sehr und machen einen sicherlich innerlich fertig.
    Aus meinem Bauchgefühl heraus würde ich mitfahren- auch wenn es sehr schwer fallen würde. Ich wüsste nicht, wie ich mich da benehmen sollte… echt nicht.
    Andererseits würde ich dann alleine zu Hause rum sitzen/heulen und daran denken, ob er die Frau schon wieder küsst und male mir keine wüsten geschichten in meiner Fantasie aus...
    Da wäre ich dann schon lieber dabei…
     
    #6
    Zanzarah, 2 Dezember 2006
  7. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Das ist ein echtes Dilemma, aber ich glaube, ich wäre dann lieber dabei. Denn jetzt kannst du es dadurch vielleicht endgültig übewinden, indem du sie siehst und dich als seine Freundin präsentierst und ein für allemal die Fronten klärst. Wenn man nicht hingeht, malt man sich wahrscheinlich alles so schlimm wie möglich aus. Konfrontation ist da hilfreicher als "verstecken". Aber es ist eine schwere Entscheidung.
     
    #7
    Ginny, 2 Dezember 2006
  8. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Zuerst habe ich mich noch über sein Mitkomm-Angebot gefreut und mir gedacht: ok, da gehst du hin, dann kannst dir sicher sein, dass da nicht nochmal was zwischen den beiden läuft.

    Aber je mehr ich darüber nachdenke, dass ich "SIE" ja dann auch treffe, desto schlechter wird mir. Ich kenne dort niemanden, werde also zwangsläufig die meiste Zeit neben meinem Freund verbringen und sie somit 100%ig kennenlernen; kennenlernen müssen.
    Die beiden werden sich mit Sicherheit unterhalten und ich stehe dann nebendran und ich weiß absolut nicht, ob ich es ertrage die beiden nebeneinander zu sehen.

    Denke, dass es vielleicht schon gut ist, wenn sie uns zusammen sieht. Aber irgendwie würde ich mir dann auch ein bisschen wie eine "Aufpasserin" vorkommen.

    Gehe ich mit, komme ich mir irgendwie blöd und fehl am Platz vor. Bleibe ich daheim, wird der Abend genauso ablaufen, wie Zanzarah es beschrieben hat: ich sitze rum, heule und male mir die schlimmsten Dinge aus.
     
    #8
    sadsandy, 2 Dezember 2006
  9. wauzi
    wauzi (43)
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich kenne das aus eigener Erfahrung ... nur sind wir schon 14 Jahre zusammen ... aber das tut nix zur Sache.

    Ich würde auf jeden Fall mitgehen, denn:
    - Dein Freund verpasst dann die Party nicht
    - Du zeigst Dieser Tus.. wie stark Du bist weil Du keine Angst hast sie zu treffen
    - Du zeigst Ihr WER hier zusammengehört!

    Aber das wichtigste: Du "entmystifizierst" dieses Mädel in Deinen Gedanken. Du wirst feststelle, sie ist gar nicht so übel/beängstigend/besser/hübscher, oder was einem das Kopfkino sonst noch so vorspielt.

    Habe Mut,
    Wauzi
     
    #9
    wauzi, 3 Dezember 2006
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich würde wahrscheinlich nicht mitgehen! natürlich hat er dir das Angebot gemacht um einen schritt auf dich zuzugehen, aber will er denn wirklich das du mitgehst? Ich könnte mir schon vorstellen, dass es ihm unangenehm wäre, immerhin nimmt sonst sicher niemand seinen partner mit, oder?

    Abgesehen davon solltest du lernen ihm zu vertrauen. Sag ihm doch, er solle dir von dort aus ein paarmal mailen, dann merkst du ja, ob er was getrunken hat, wie es ihm geht, wie es ist etc. etc. und das wird dich ganz bestimmt beruhigen!

    Ich stelle mir die situation schön blöd vor, auf sie zu treffen...
     
    #10
    User 37284, 3 Dezember 2006
  11. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Das denke ich auch, aber das kann, das darf man nicht vergessen, auch nach hinten losgehen ... :schuechte_alt: Das Risiko ist, dass man plötzlich doch auf eine trifft, die man hübsch findet, sodass man sich hinterher noch mieser fühlt. Ich hätte schon ein Problem mit attraktiven Exfreundinnen.
     
    #11
    Ginny, 3 Dezember 2006
  12. Decadence
    Verbringt hier viel Zeit
    1.891
    121
    0
    nicht angegeben
    jo mitgehen! da kannste nur bei gewinnen...:smile:
     
    #12
    Decadence, 3 Dezember 2006
  13. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also sein bester Freund hat seine Frau schon mal mitgenommen und andere haben ihre Freundinnen/Partner auch schon mal mitgebracht. Nicht jedes Mal, aber es kam schon vor.

    Ich denke schon, dass mein Freund nichts dagegen hätte, wenn ich mitkommen würde. Ich DENKE! Sein erstes Angebot war, dass er selbst daheim bleibt. Das möchte ich aber wirklich nicht. Daraufhin hat er dann das Mitkommen vorgeschlagen.

    Tja, das ist es ja: einerseits weiß ich aus eigener Erfahrung, dass ein Treffen die Sache leichter machen könnte. Vor allem würde ich mir dann nicht irgendwelche schlimmen Dinge ausmahlen, die in Wirklichkeit vielleicht gar nicht passieren! Aber irgendwie graut es mir total davor, die andere kennenzulernen!

    Die beste Freundin von meinem Freund ist eine Ex von ihm. Habe sie kennengelernt und nach Startschwierigkeiten verstehen wir uns mittlerweile blendend!:smile:
    Es ist nur so: mit seinen Exfreundinnen hat er mich nie betrogen, mit dieser Frau eben schon!
    Das macht es für mich so schwer...

    Das mit dem Mailen ist an sich eine gute Idee. Nur weiß ich jetzt schon sicher, dass er viel trinken wird, denn das wird alles noch aus der Klassenkasse bezahlt -> also ist´s umsonst!
    Und irgendwie bleibt eben das ungute Gefühl, dass er sich nach dem letzten Klassentreffen, wo das ja passiert ist, so verhalten hat, also ob nichts gewesen und alles in Ordnung wäre...:ratlos:
     
    #13
    sadsandy, 3 Dezember 2006
  14. Patrima
    Gast
    0
    also ich kann dich durchaus verstehn. ich würd an deiner stelle zuhause bleiben. das vertrauen wird dir ja nicht nur diesen abend fehlen, denk ich. menschen machen fehler. es klingt irrsinnig blöd, aber wenn er dich betrügen möchte, dann bräuchte er dafür kein klassentreffen. ich würde ihm glauben und weiterhin versuchen, ihm zu vertrauen. ist immerhin ein sehr wichtiger bestandteil einer Beziehung. es kann einem keiner garantieren, ob man enttäuscht wird, aber liebe ist nunmal risiko. vielleicht ist das ja ein ein guter gedankenanstoß für dich...
    lg patrima
     
    #14
    Patrima, 3 Dezember 2006
  15. Meem
    Meem (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    243
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das hört sich wirklich nach einer sehr schweren Situation für dich an, ich kann mit dir fühlen...

    Aber du hast ja auch die Meinung deines Freundes gehört... vertrau ihm, und wenn er dann wieder kommt, redet über den Abend mach ihm aber nicht direkt Vorwürfe etc.!!!

    Ich würde an deiner Stelle an dem Abend mit ner Freundin etwas trinken gehen, damit du nicht verzweifelt allein zu Hause sitzt... :smile2:

    Oder, kannst du denn nicht mitgehen?

    LG Meem
     
    #15
    Meem, 3 Dezember 2006
  16. Lari
    Lari (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    vergeben und glücklich
    also ich würde mitgehen. wenn er es dir anbietet und du nicht die ausnahme wärst, weil andere es mit ihren partnern ja auch schon so gemacht haben, ist es doch total ok. ich fänd es spannend freunde von meinem schatz kennenzulernen die ich noch nicht kenne. außerdem mal ehrlich, selbst wenn du dich an dem abend zu hause mit ner freundin amüsierst, in gedanken bist du an dem abend doch in panik bei ihm. also geh doch gleich mit. so bist du an dem weihnachtsfeiertag bei ihm, ist doch schön. und selbst wenn die tusse hübscher ist, dein freund wird schon wissen, warum er mit DIR zusammen ist. aber wenn du dabei bist brauchst du dir keine gedanken mehr zu machen, weil du ja auch siehst, wie er sich in ihrer gegewart verhält. ich glaub wenn du nicht mitgehst bereust du es später vielleicht. wenn er dann wieder da ist, wirst du ihn entweder die ganze zeit ausquatschen und ihn nerven oder du sprichts das thema gar nicht an und bist enttäuscht und es beschäftigt dich, wenn er von selbst nichts erzählt... sind nur möglichkeiten... aber mitgehen wär da definitiv besser, würd ich jetzt aus meiner sicht sagen, aber musst du natürlich seber entscheiden. lg, Lari
     
    #16
    Lari, 3 Dezember 2006
  17. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @Patrima:

    Naja, sonst ist das Vertrauen in ihn schon wesentlich größer. Zumindest mittlerweile. Nach diesem "Vorfall" damals hat es sehr lange gedauert, bis ich überhaupt wieder annähernd vertrauen konnte. Ich fiel damals aus allen Wolken.

    Ich denke halt,dass die Hemmschwelle bei einer Frau, mit der man schon mal was hatte, einfach niedriger ist als bei einer komplett fremden Frau!

    @Meem:

    Habe alle Freundinnen schon gefragt, aber um Weihnachten rum hat keine Zeit. Entweder sind sie bei Verwandten, Skifahren etc... Da ist nichts zu machen.

    Ja, ich könnte mitgehen. Das ist eben die Frage: soll ich, oder nicht? Ich kann mir eben Schöneres vorstellen, als auf die Frau zu treffen, mit der er mich betrogen hat! Aber zumindest könnte ich mir dann sicher sein, dass nichts zwischen den beiden läuft...

    Über den Abend reden... Nun ja. Nach dem letzten Treffen hatte ich ja keine Ahnung, was da passiert ist und er hat mir erzählt, dass es langweilig war. Das habe ich ihm natürlich geglaubt. Und dadurch, dass ich damals so enttäuscht wurde, weiß ich nicht, ob ich ihm diesmal das, was er mir danach erzählen würde, glauben könnte!

    @ Lari:

    Genau das ist es: bleibe ich zuhause,denke ich an nichts anderes. Vor allem würde ich den Abend zwangsläufig (weil niemand Zeit hat) mit meinen Eltern verbringen. Und die sind nicht gerade die beste Ablenkung!

    Es spricht schon eigentlich mehr dafür mitzugehen als daheim zu bleiben. Aber irgendwie komme ich mir glaube ich blöd vor, wie eine Aufpasserin mitzukommen. Denn genau danach wird es aussehen, auch wenn ich nicht weiß, wieviele Leute seine Knutscherei damals mitbekommen haben. Aber "ihr" zu begegnen, stelle ich mir nicht gerade einfach vor. Vor allem weiß ich nicht, ob ich es ertrage zu sehen, wie die beiden sich auch nur unterhalten. Ist an sich nichts Schlimmes, aber da wird bestimmt ne Menge Vertrautheit da sein, sie kennen sich ja schon so lange und dann eben die Knutscherei.

    Gehe ich nicht mit, erzählt er mir danach wie´s war. Ein fader Beigeschmack wäre da auf jeden Fall dabei. Stimmt das, was er sagt? Letztes Mal hat es nicht gestimmt.

    Oh Mensch, ich weiß echt nicht, was besser ist.
    Gehe ich mit, steh ich wie ne Aufpasserin in der Gegend rum, kann mir aber sicher sein, dass nichts passiert.

    Gehe ich nicht mit, zeige ich dadurch dass ich ihm vertraue und es nicht nötig habe, mitzugehen. Aber die Gedanken, was vielleicht gewesen ist, werden mich fertigmachen.
    Gestern war ich mir sicher, dass ich die Zähne zusammenbeiße und daheim bleibe, heute bin ich eher für mitgehen. Dann ist es ein beschissener Abend, aber danach gibt´s keine: wer-weiß-was-wirklich-war-Gedanken.
     
    #17
    sadsandy, 3 Dezember 2006
  18. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich würde definitiv mitgehen, da bräuchte ich gar nicht zu überlegen. Natürlich würde ich meinen Freund nicht alleine zu einer Frau gehen lassen, mit der er mich bei der gleichen Gelegenheit schon mal betrogen hat. Da hätte ich keine ruhige Minute und wer weiß, ob er es nicht wieder tut und im Nachhinein nichts sagt, wie er es ja schon mal getan tat. Ein Fremdgehen, das Monate später gebeichtet wird, würde ich aber sowieso nicht verzeihen.
     
    #18
    User 18889, 4 Dezember 2006
  19. sadsandy
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    245
    101
    0
    vergeben und glücklich
    @mausekeks:

    Ich bin 22.
    Wir hatten an dem Tag, an dem er es mir gebeichtet hat, ein Gespräch über unsere Beziehung. Wir meinten beide, dass wir die Beziehung als etwas Ernstes ansehen. Er meinte, dass ihm die Beziehung sehr sehr wichtig ist und da wir uns jetzt beide sicher wären, dass es etwas Ernstes ist, möchte er ohne Lügen weitermachen und reinen Tisch machen. Dann hat er mir das gebeichtet. Ich habe lange darüber nachgedacht schlusszumachen. Ich konnte es nicht. Wenn er mit ihr Sex gehabt hätte,dann wäre die Sache gegessen gewesen, aber es war "nur" küssen (was das Ganze jetzt nicht beschönigen soll!) und ich habe es nicht geschafft, deswegen schlusszumachen.

    Mein Freund geht öfters mal alleine weg. Da vertraue ich ihm schon. Wenn er mit seinen Kumpels zu einem Auswärtsspiel seines Fußballvereins fährt und sie übernachten, mache ich mir schon ein wenig Gedanken, aber das hält sich im Rahmen. Von sich aus geht er nicht auf andere Frauen zu und Freunde von ihm haben auch erzählt, dass er sich sehr geändert hätte, seit er mit mir zusammen ist (absolut kein Interesse mehr an anderen Frauen, kein flirten usw.). Das einzige was mir etwas Sorgen macht wenn er alleine weggeht ist, dass er die Frauen anzieht ohne etwas dafür zu tun.

    Ich könnte ihm den Kontakt verbieten. Aber wie soll ich wissen, ob er sich dann auch an das Verbot halten würde? Ich kann und will ihn nicht pausenlos überwachen und kontollieren. Soweit ich weiß, hatten die beiden aber keinen Kontakt mehr seit dieser Sache. Ich habe ihm damals den Kontakt nicht ausdrücklich verboten, aber er weiß ganz genau, wie sauer ich wäre, wenn er Kontakt mit ihr hätte!

    Wenn er sich nur mit ihr treffen würde, hätte ich ihm das Treffen natürlich schon längst verboten. Kein Thema. Sowas geht gar nicht. Mag sein, dass ich zu gutmütig bin,aber ich stecke da auch irgendwie in ner Zwickmühle: das Klassentreffen an sich will ich ihm nicht verbieten. Ich will nur nicht, dass er "SIE" trifft! Aber das geht nicht, obwohl natürlich die Möglichkeit besteht, dass sie nicht zu den Treffen kommt. Das weiß ich aber auch erst, wenn es soweit ist.

    @Maria88:

    Mir graut es einfach davor, auf die andere Frau zu treffen. Klar, wenn ich dabei bin kann ich sicher sein, dass nichts passiert. Aber ich weiß nicht, ob ich es ertrage die andere Frau zu sehen!
    Tja, er hatte mich am Tag nach dem letzten Treffen angerufen und (aus damaliger Sicht) komische Andeutungen gemacht von wegen: er wäre bisher ein sehr schlechter Freund gewesen und würde sich ändern. Ich habe das damals überhaupt nichts verstanden und nichts geahnt, zumal er das auch nicht im Zusammenhang mit dem Klassentreffen gesagt hat. Seit diesem Tag hat sich sehr viel in unserer Beziehung geändert, er ist ein absoluter Traumfreund (geworden).
    Er hat gesagt, dass er es mir damals nicht gleich sagen wollte, weil er sich sicher war, dass ich dann schlussmachen würde (was ich zu dem Zeitpunkt auch ohne weiteres Überlegen getan hätte). Er hat sich dann endgültig für mich entschieden und wollte durch eine Beichte nicht alles kaputtmachen.
     
    #19
    sadsandy, 4 Dezember 2006
  20. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Dadurch, dass du Zuhause sitzt und dir Gedanken machst, wird es aber doch auch nicht besser, oder? Da würde ich mich dem Übel stellen und beobachten, wie die beiden sich verhalten.

    Ich kann seine Handlungsweise zwar etwas nachvollziehen, aber andererseits finde ich es total unfair, wenn man seiner Freundin monatelang etwas vormacht.
     
    #20
    User 18889, 4 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - trifft
Aipa
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 Juli 2015
49 Antworten
evel95in
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Oktober 2014
3 Antworten
EISMAN
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 November 2013
5 Antworten