Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erfahrungen mit Gesangsunterricht?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Céleste, 18 Januar 2006.

  1. Céleste
    Gast
    0
    Hallo!

    ich weiß,...so richtig passt dieser Beitrag nicht in den "Kummerkasten", aber in "Lifestyle" oder "Musik, Film,Computer..." passt er noch weniger.

    Also: Ich nehme seit über einem Jahr Gesangsunterricht.
    Ich mag meinen Gesangslehrer auch sehr. Leider habe ich den Eindruck, überhaupt nicht voranzukommen. Es passiert nämlich immer das gleiche. Erstmal machen wir die "altbekannten Gesangsübungen"(lllll-aaaaa...ngggg...aaaah; ja-ha-ha-ha-ha-ha-ha, di!-do!-di!-do!-di! etc...) bis zum Abwinken....danach soll ich sagen, wie ich mich dabei gefühlt habe,dann macht er Verbesserungsvorschläge, danach singen wir noch ein Lied, und dann ist die Stunde zu ende.

    Mein Ziel ist es, irgendwann, irgendwo auf der Bühne zu stehen und zu singen (und abgesehen davon ist es mein größter Wunsch), nur leider bringt mich der Unterricht diesem Ziel auch nicht näher (ist zumindest mein Eindruck).:geknickt:

    Ist es denn üblich, dass der Unterricht immer wie beschrieben abläuft? Hat jemand von euch Erfahrung mit Gesangsunterricht?
    Oder kennt jemand Möglichkeiten, noch mehr aus seiner Stimmer herauszuholen, mehr an dem eignen Stil zu feilen o.ä.?

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen.


    Céleste
     
    #1
    Céleste, 18 Januar 2006
  2. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Wo nimmst du denn die Stunden, privat oder an einer Musikschule?

    Hast du die Möglichkeit vor Publikum zu singen?
     
    #2
    Piratin, 18 Januar 2006
  3. Céleste
    Gast
    0
    Privatunterricht.(ist auch leider ziemlich teuer)
    Die Möglichkeit vor Publikum zu singen, sehe ich im Moment eher nicht. Außerdem weiß ich überhaupt nicht, wie ich mich selbst einschätzen soll (ob sich die leute nicht langweilen, wenn sie mich hören....ob es sich gut anhört oder schlecht...oder eher unauffällig klingt...ob ich Talent habe oder nicht...)
     
    #3
    Céleste, 18 Januar 2006
  4. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Dann würde ich mich nach Musikschulen umsehen.

    Erstens ist es nicht so teuer.

    Zweitens sind die Lehrer da einer gewissen Kontrolle unterworfen. Du läufst weniger Gefahr, bei Frau Ex-Opernsängerin Mätzchen zu machen sondern wirst modern ausgebildet.

    Drittens veranstalten Musikschulen regelmäßig interne Konzerte (so für Schüler, Lehrer, friends and family) wo du schon relativ früh deine Fortschritte beweisen kannst.
     
    #4
    Piratin, 18 Januar 2006
  5. Grinsekater1968
    Chauvinist
    3.701
    0
    1
    nicht angegeben
    Klingt wirklich als ob der Gesangsunterricht sehr lohnend ist, allerdings eher für Deinen Gesangslehrer.
    Ich selbst habe Singen gelernt über 16 Jahre Chor-Erfahrung. Die Gesangsübungen, die Du so genannt hast, gehören natürlich auch dazu, aber ohne die Auftritte hätte ich das Singen sicherlich nicht so lange mitgemacht.
    Wenn Du etwas lernen willst, mußt Du die Grundlagen beherrschen und danach hilft es oft, so viele unterschiedliche Lehrer wie nur möglich zu erleben um selbst herausfinden zu können wo es lang geht. Auch die besten Leherer der ganze Welt können Dir nur begleitend helfen, die Ziele zu verfolgen die Du erreichen willst ; niemand ist wirklich interessiert daran daß Du es schaffst wenn es ihnen nicht nützt. Wenn Du auf der Bühne stehen und singen möchtest, solltest Du das jetzt machen, sofort. In Köln z. B. gibt´s eine Offene Bühne (Wohnzimmer-Theater), wo jeder Kreative der möchte seine fünf Minuten auf der Bühne ausleben darf, mit allem was er hat. Ähnliches gibt es auch in Duisburg, Essen, Bonn, ...
    Such Dir einen klavierspieldenden Begleiter, such Dir ein paar Lieder aus der Bibiothek (wie wär´s mit Schlagern der 20er Jahre ?), übe ein bißchen - und viel Glück !!!


    Edt. : Talent ist ein überbewerteter Begriff. Bei Tanz-Turnieren gewinnt z. B. in schöner Regelmäßigkeit das jeweils beste Paar von allen, die sich angemeldet haben. Wenn Deine Konkurrenz nur aus Trotteln besteht, könntest Du da also auch mit einer Steptanz-Nummer im Standard gut aussehen .... naja, wenigstens fast :grin:

    Mach Dir nicht so viele Gedanken darum. Wenn die Leute Spaß dran haben und Du auch, dann passt es doch. Nur Mut !
     
    #5
    Grinsekater1968, 18 Januar 2006
  6. Céleste
    Gast
    0
    mmh...das ist vielleicht keine schlechte Idee, den Gesangslehrer mal (ab und zu) zu wechseln und einfach alles mitzunehmen, was es "mitzunehmen" gibt.:smile:

    Zum Thema "Bühne": Ich möchte ja wirklich verdammt gerne vor Publikum singen - nur habe ich leider eine wahnsinns Panik davor. Ich denke einfach immer, dass ich extrem schlecht bin, was wahrscheinlich gar nicht unbedingt stimmt - aber mein gefühl ist eben so. Ich weiß ja gar nicht, wie meine Stimme klingt (man hört sich doch selbst ganz anders als die Außenwelt) - vielleicht ist es ja wirklich -einfach grauenhaft. Ich will ja niemande erschrecken und außerdem habe ich keine Lust auf missmutige Blicke oder schleppenden Beifall. Das ist eben meine große Angst. Ein Fall für den Therapeuten...
    In Köln gibt es also so eine Kreativ-Bühne? Das klingt toll! Leider wohne ich in osnabrück. Vielleicht sollte ich nach Köln ziehen. Ich weiß ja auch sonst nicht viel mit meinem Leben anzufangen.
    Ich sollte aufhören mit dem Selbstmitleid.:smile:
     
    #6
    Céleste, 18 Januar 2006
  7. Warum sprichst du nicht einfach deinen Lehrern an und schilderst ihm dein Problem?
     
    #7
    haselnussschoko, 18 Januar 2006
  8. Grafkrolok
    Grafkrolok (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Céleste,

    es ist sehr schwer zu etwas dazu zu sagen wenn man Deine Stimme nie gehört hat.

    Ich habe selber ca. 10 Jahre Gesangsunterricht gehabt. Das erste halbe Jahr gestaltete sich so ähnlich wie du es hier schilderst, was auch nicht da schlechteste ist, weil das Singen auch sehr viel mit richtig atmen und so weiter zu tun hat. Da zählt eine "talentierte" Stimme nur zweitrangig wenn Du an der falschen Stelle Luft holen willst... ;-)

    Privatlehrer sind nicht das schlechteste. Ich hatte unterricht bei einem damaligen Sänger an der Münchener Oper und der Mann konnte nicht nur Arien schmettern, sondern hatte auch eine wahnsinns Stimme was Pop und Balladen anging.

    Das Du keine Möglichkeit bekommst vor Publikum zu singen ist natürlich nicht so gut...denn nur die Liveübung macht den Meister. Ich hatte und habe gott sei dank öfters die Möglichkeit dazu.

    Sprech am besten nochmal mit ihm und sag ihm was dir nicht passt oder was anders sein soll und zur not würde ich auch entweder nur den lehrer wechseln oder wirklich eine musikschule besuchen. Denn Dein Lehrer kann sich nur auf Dich einstellen wenn Du ihm sagst was Du gerne willst und was Dich stört.

    LG
    Der Graf
     
    #8
    Grafkrolok, 18 Januar 2006
  9. fortissimo
    fortissimo (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Single
    ....
     
    #9
    fortissimo, 18 Januar 2006
  10. Grafkrolok
    Grafkrolok (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    145
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn man singender weise auf eine bühne geht muss man sich über eines im klaren sein...es gibt schwarz oder weis und kein grau. entweder man mag dich oder man mag dich nicht.

    auf der bühne spielen soviele sachen eine rolle das der gesang auch nur ein puzzelteil ist der mit reinspielt. klar wenn dein gesang sich anhört als wäre eine katze gerade am sterben ist auch der rest schon egal.

    aber da hilft nur mal versuchen. mein vorredner hat schon recht...geh mal in eine karaokebar und probier es aus. das beste mittel gegen lampenfieber ist übrigens schnapps...aber nur so zwei drei kleine...das hilft wunder.

    um zu hören wie dich die anderen hören gibt es ein einfaches mittel. halte dir beim singen die ohren zu und du wirst deine stimme so hören wie deine aussenwelt sie wahr nimmt...ist vielleicht etwas unkomplizierter als die aufnahme.

    lg
    der graf
     
    #10
    Grafkrolok, 18 Januar 2006
  11. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Hmm...deine Bühnenangst ist am Anfang ganz normal (bin selber Sängerin, hab n Job in ner Jazzbar), das kommt mit der Zeit. Du solltest mit deinem Gesangslehrer über so etwas sprechen, der muss dich ermutigen. Und ich muss dich leider entmutigen (:zwinker:): Die Angst geht nur von Bühnenübung weg.
    Aber deine Unsicherheit, ob du überhaupt singen kannst - sowas bespricht man doch mit dem Lehrer?

    weißt du zumindest, was du für ne Stimme hast? Alt, Sopran???

    wenn du Fragen hast, schick ne pn
     
    #11
    SexySellerie, 18 Januar 2006
  12. Céleste
    Gast
    0
    Also erstmal Danke für die vielen Beiträge!

    Ich habe meinen Gesangsleher schon oft gefragt, wie meine Stimme auf ihn wirkt, ob es überhaupt möglich ist, damit ein Publikum zu begeistern.Aber inzwischen habe ich die Hoffnung aufgegeben, dass er mir nochmal darauf antworten wird.
    er sagt immer:" was nütz es dir, wenn ich dir eine Antwort darauf gebe? Du musst deine Stimme selbst mögen, was die anderen sagen, ist nicht so wichtig...es kommt darauf an, dass Du Freude am Singen hast ...blablabla. Sicher ist das nett gemeint und irgendwie ist ja auch was Wahres dran. Aber verdammt(!) - dann fange ich an, seine Aussage zu interpretieren und komme zu dem Schluss, dass er sich nur nicht traut, mir zu sagen, wie schlecht er meine Stimme findet.:geknickt:

    Ob ich Ahnung von Artikulation, Intervallen oder Atemtechnick habe? weiß nicht...so bewusst eher nicht. Ich schaffe es ohnehin meist nicht, mich an das zu halten, was mein lehrer mir nahelegt. Ich kann z. B. nicht geräuschlos einatmen. Dann japse ich nämlich die ganze Zeit nach Luft. Außerdem finde ich es hier und da ganz schön (sinnlich) wenn man die Atemluft hört. (vorallem beim Soul oder Jazz):smile:

    ich habe meine Stimme schon mehrmals aufgenommen. allerdings mit einem sehr armseligen kindercassettenrekorder. Es klang irgendwie nach einer weinenden Grundschülerin, die versucht, Christina Aguiliera nachzumachen. Dabei will ich gar nicht Christina nachmachen. Und in die Grundschule gehe ich auch nicht mehr.
    Mein Bruder hat sich mal so eine "Sing-Star- Anlage" ausgeliehen und ich habe die 2. Stimme zu Bob Marley´s "No woman, no cry" gesungen. Das hat es sich richtig gut angehört...wenn ich diese Stimme auch in echt hätte, wäre ich glücklich. Aber leider sind diese ganze Geräte ja nicht unbedingt "naturgetreu".

    Ich habe übrigens eine Sopranstimme. Leider.
    Kann man sich eigentlich an den Stimmbändern operieren lassen, wenn man lieber eine andere Stimme hätte?

    Gegen Bühnenangst hilft wahrscheinlich wirklich nur "Augen zu und duch". Das mit dem Alkohol habe ich schon mal ausprobiert. Ich habe ein Glas Wein getrunken und bin so zum Gesangsunterricht. Und alles, was aus meiner Stimme herauszuholen war, war minutenlanges Gekicher. Alkohol macht mich meistens auch so müde, dass ich einschlafe. Ich glaube, ich vertrage das einfach nicht....


    Céleste
     
    #12
    Céleste, 18 Januar 2006
  13. fortissimo
    fortissimo (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    Single
    ....
     
    #13
    fortissimo, 18 Januar 2006
  14. ~enchantée~
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    Single
    Erstmal hallo alle zusammen! (ist mein erster Beitrag, lese aber schon ne Weile mit).

    Am besten Du nimmst Dich mal auf. Gute Aufnahmen bekommt man mit einem Mini-Disc Player. (Beim Kauf darauf achten, daß er einen Mikrofon-Eingang hat).

    Ich habe selbst seit einem Jahr Gesangsunterricht und wollte auch wissen, wie sich das eigentlich anhört...
    Mein Lehrer hat dann mal vorgeschlagen, eine Stunde auf MD aufzunehmen. Am Anfang ist es erstmal ein "Schock" seine eigene
    Stimme zu hören. Außerdem hört man wirklich jede (!) Unsauberkeit....die Aufnahmequalität ist "zu gut".
    Aber als Kontrolle ist das wirklich sehr praktisch.
    Mein Gesangslehrer nimmt sich auch selbst auf, zur Kontrolle oder auch Konzerte.
    Frag doch mal Deinen Lehrer, ob er nicht so einen MD-Player hat und ihr ne Stunde aufnehmen könnt.
    Man kann sich dann auch besser vorstellen, was der Lehrer mit seinen Korrekturen gemeint hat, wenn man sich die Aufnahme in Ruhe anhört.

    Allgemein muß man sich bei einem Gesangslehrer "gut aufgehoben" fühlen. Bei Deinem Beitrag hat man fast den Eindruck, daß "die Chemie" nicht so ganz stimmt.
    Man macht nicht andauernd Riesenfortschritte, aber insgesamt sollte es doch aufwärts gehen...
    Hab mich vor Kurzem erst wieder aufgenommen... erstmal wieder der "Schock", daß es sich (noch) nicht so anhört wie ich es gerne hätte. Aber hab auch gemerkt, daß einige Sachen schon besser funktionieren als bei der letzten Aufnahme.

    Sängerische Grüße
    ~enchantée~
     
    #14
    ~enchantée~, 18 Januar 2006
  15. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Also das erste halbe Jahr bestand bei mir nur aus "uuuuuuu". Und es hängt total von den jeweiligen Fortschritten ab, wie schnell es voran geht.
    Allerdings habe ich auch immer ne Rückmeldung gekriegt (positiv wie negativ), war erst an einer Musikschule, hinterher hatte ich den gleichen Lehrer noch privat, und der hat immer dafür gesorgt, dass ich in regelmäßigen Abständen auf die Bühne geschoben wurde, egal ob ich wollte oder nicht.
    Dein Lehrer klingt echt seltsam, irgendwie so, als wäre er selbst nicht wirklich von dir und deinem Können überzeugt. Ich würde vielleicht echt mal irgendwo anders vorsingen und mir ne objektive Meinung einholen. Wenn du wirklich damit Karriere machen willst, und es nicht nur so aus Spaß machst. Allerdings solltest du dann echt zuschauen, dass du deine Bühnenangst los wirst. Sonst zittert die Stimme vor Aufregung, und das klingt dann echt nicht gut.
     
    #15
    Bambi, 19 Januar 2006
  16. lolla1285
    Gast
    0
    Also ich hab jetzt auch seit fast nem Jahr Gesangsunterricht! Naja eigentlich ist es eher Stimmbildung und auch chorische Stimmbildung!
    Da besteht der Unterricht auch nur aus diesen ganzen Übungen und am Ende mal ein Lied!
    Also ich würd dir vorschlagen entweder den Lehrer zu wechseln! Vielleicht könnte es aber auch helfen, wenn du mal das machst, was er sagt! Es hat schließlich seinen Grund wieso er das tut! Man brauch nämlich die richtige Technik zum singen! Ja ich weiß viele sagen jetzt wieder, wieso ich kann doch auch so singen! Stimmt, aber da ist keine richtige Atemtechnik, Haltung usw dabei!
    Warum magst du eigenlich deine Sopranstimme nicht? Was singst du eigentlich so für Lieder im Unterricht? Übst du denn auch zu Hause?
     
    #16
    lolla1285, 19 Januar 2006
  17. Céleste
    Gast
    0
    ja, ich übe jeden Tag etwa 2 Stunden zu Hause. Ich versuche auch das, was mein Lehrer sagt, immer so gut es geht umzusetzen. Aber manches klappt einfach nicht. Das liegt wahrscheinlich an einem Verständigungsproblem zwischen mir und ihm. ich glaube, er hat auch einfach einen ganz anderen geschmack als ich. Für ihn muss alles nach Chanson der 20-er Jahre klingen, für mich aber nach Jazz und Soul...

    Mir fällt gerade auf, dass ich vermutlich eine falsche Vorstellung vom Gesangsunterricht habe. Ich habe wohl gedacht, Gesangsunterricht zu nehmen, bedeutet, dass man eine koplett andere, viel schönere Stimme bekommt, wenn man nur hart genug arbeitet.
    Und "anders" ist die Stimme nicht geworden. Ja, ihr Klang ist voller und mit dem Singen klappt es flüssiger und harmonischer als früher. (auch mit der Luft) Ich könnte mich eigentlich darüber freuen. Aber leider bin ich immer so furchtbar ehrgeizig. Und wenn ich etwas mache, dann will ich auch die Beste in dem sein, was ich mache. -ganz schön blöd...ich weiß:geknickt:
    Ich habe einfach grundsätzlich riesengroße Erwartungen an mich. Wenn ich z.B. etwas schreibe, muss es gleich ein literarisches Meisterwerk sein.Wenn ich koche, muss es besser schmecken als alles, was je gekocht wurde. Und wenn ich singe, muss es sich auch nach "Weltstar" anhören....

    Wenn man mal von diese Übertreibungen absieht, möchte ich gesanglich wenigstens zu den guten Sängern gehören und nicht nur zu den mittelmäßigen!

    Übrigens singe ich am liebsten Stücke, die nach Jazz, Blues oder Soul klingen. Z.B. von Aretha Franklin, Roberta Flack, Alicia Keys, Luther Vandross, ..am liebsten ältere Sachen...Aber auch spanisches (Buena Vista Social Club) oder Deutsches (Glashaus)
    Eine Sopranstimme ist in diesem Bereich eher so...naja...

    Meine Eltern finden, dass ich sehr schön singe...aber finden Eltern nicht immer alles super, was ihre Kinder machen?
     
    #17
    Céleste, 19 Januar 2006
  18. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    das klappt nur mit harter Arbeit oder sehr viel Talent. Du stellst wirklich hohe Erwartungen an dich. Ich glaube, eine Kunst ist es in dem Bereich zwar ehrgeizig zu sein, aber nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren. Setz dir kleinere Ziele! Und: Selbst wenn's nur ne mittelmäßige Stimme ist, die hat auch nicht jeder.

    Sorry, aber das ist auch ganz schön schwer! ich will dich persönlich angreifen, aber wenn du noch nicht weißt, wie sich deine Stimme vor Publikum anhört, kann Soul&Blues ganz schön in die Hose gehen. Deshalb sollte eigentlich ein Gesangslehrer a)nach deinen Vorstellungen mit dir arbeiten und deine Wünsche respektieren und b) dir auch helfen zu finden, was zu deiner Stimme passt. Im Moment weißt du ja gar nicht, was deine Stimme am besten singen kann!
     
    #18
    SexySellerie, 20 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erfahrungen Gesangsunterricht
sumsilein
Off-Topic-Location Forum
17 Juli 2016
26 Antworten
Felicia80
Off-Topic-Location Forum
4 März 2016
29 Antworten
LittleFlower
Off-Topic-Location Forum
30 April 2008
4 Antworten