Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • dummdidumm
    dummdidumm (54)
    Verbringt hier viel Zeit
    730
    101
    0
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #1

    Erfahrungen mit inkontinentem Hund?

    George, mein Hund, ist schon 13 Jahre alt und eigentlich noch ganz fit. Er braucht täglich seine Herztablette, aber sonst hat er keine größeren Beschwerden. Bis auf eine Ausnahme: nachts hält seine Blase oft nicht mehr. Manchmal sind es nur ein paar Tröpfchen, manchmal ist das ganze Kissen durch und durch nass. Auch häufigeres Gassigehen nutzt da nichts, sobald er tief schläft, tröpfelt es raus.

    Hat Jemand von Euch Erfahrungen mit dem Problem und weiß ein paar Tips und Tricks?

    (Ich werd sobald mein Tierarzt aus dem Urlaub zurück ist, den auch aufsuchen, aber das ist ja nur die medizinische Seite...)
     
  • Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    22 August 2007
    #2
    Mein Hund ist auch schon 13 Jahre, sie ist ein Weibchen und wir haben das selbe "Problem" - nur dass es bei ihr nicht nur während dem Schlafen, sondern auch mal tagsüber passiert, auch wenn wir grad Gassi gegangen sind.
    Tipps und Tricks weiss ich leider keine, ausser: wegwischen und bloss nicht schimpfen:zwinker:
    (unsere Lady schämt sich schon genug dafür)

    sie bekommt vom Tierarzt seit ca. 1 Jahr Tabletten gegen die Inkontinenz, (jeden Morgen) die haben auch 1 Jahr ganz gut geholfen, aber jetzt wird sie halt doch älter und es passiert leider öfter.
     
  • Loomis
    Loomis (31)
    Meistens hier zu finden
    1.097
    148
    187
    in einer Beziehung
    22 August 2007
    #3
    Es gibt doch so Höschen für Hündinnen, wenn sie läufig sind.. Kann man aus so etwas nicht zur Not auch eine provisorische Windel machen?
    Was anderes fiele mir jetzt auch nicht ein, unsere Süße hat das Problem (noch) nicht, aber sie ist ja auch "erst" 10 Jahre alt. :smile:
     
  • User 37284
    User 37284 (32)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    22 August 2007
    #4
    Naja, unserer könnte ich das nicht antun, sie hat diese höschen schon immer gehasst und zerbissen und es ist ja auch irgendwie keine dauerlösung und auch für den hund nicht gerade bequem.

    Unsere Dame ist jetzt auch 11, hat zwar dieses Problem nicht aber man merkt ihr ihr Alter schon an, sie hat auch in der letzten Zeit nachts ab und zu rein gemacht und wie bereits gesagt wurde: schimpfen sollte man gar nicht und ansonsten halt einfach wegwischen, was anderes fällt mir jetzt nicht ein, vielleicht gibt es auch bestimmte tropfen...
    Ich würde darauf achten, dass der Wassernapf nicht immer randvoll ist, sondern immernur ein bisschen drin ist.
     
  • dummdidumm
    dummdidumm (54)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    730
    101
    0
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #5
    Vielen Dank erstmal!
    Und keine Sorge, wir schimpfen nicht mit dem Hund. Zumindest nicht deswegen. *g*
    Nur der Wassernapf muß schon voll sein, sonst verschiebt sich hächstens das Problem oder der Schuß geht sogar nach hinten los und verschlimmert sich noch...
     
  • User 37179
    User 37179 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    462
    113
    65
    vergeben und glücklich
    22 August 2007
    #6
    Meine Hündin ist 11 Jahre alt, und sie hat das Problem auch, und auch nicht nur nachts. Der Tierarzt hat uns solche Tropfen ("Propalin Sirup") mitgegeben, die man ins Futter mischt, die helfen sehr gut.
     
  • User 37284
    User 37284 (32)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    22 August 2007
    #7
    Was meinst du damit genau?
    Uns hat der Tierarzt schon öfters gesagt, dass man den Napf normalerweise nie ganz mit Wasser füllen sollte.
     
  • dummdidumm
    dummdidumm (54)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    730
    101
    0
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #8
    Okay, wenn er dazu neigt, hektisch zu trinken, dann ist das richtig. Ich bin ja auch kein Tierarzt, aber bislang habe ich immer gelesen/gehört (auch von TÄn), daß immer genug Wasser da sein muß. Wenn das Blasenproblem mit Wasserentzug gestoppt werden soll, kann das auf die Niere gehen und das kann das Problem dann auch wieder verschlimmern.
     
  • CCFly
    CCFly (37)
    live und direkt
    12.472
    218
    263
    Verheiratet
    22 August 2007
    #9
    wasserentzug ist ja wohl ganz falsch. ein hund muss doch immer sehr viel trinken, dachte ich? ich würde den hund einfach auf etwas undurchlässigem schlafen lassen... oder etwas, das aufsaugt. für menschen gibts ja auch spezielle laken fürs bett. die könnte man ja auch für den hund verwenden? evtl mal in der apotheke fragen.
     
  • Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    22 August 2007
    #10
    Genau, das sagt unsere Tierärztin auch immer! Ausserdem, mal ganz ehrlich: wie gemein ist das denn bitte einem alten Hund (der ja viel trinken SOLL, v.a. wenns auch heiss ist) das Wasser zu rationieren?:eek:

    Wir haben uns jetzt einfach damit abgefunden dass wir halt jetzt öfters Lackies (wie nennt ihr das?^^) wegwischen müssen:zwinker:
     
  • User 37284
    User 37284 (32)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    22 August 2007
    #11
    ich glaube, ihr habt mich falsch verstanden. Es geht hier keineswegs um Wasserentzug, um gottes willen! Man soll dem Hund ja nicht einfach kein Wasser mehr geben.. es geht einfach nur darum, dass der Napf nicht ständig bis oben gefüllt ist, weil sich der Hund daran gewöhnen sollte nicht auf einmal zuviel zu trinken sondern lieber öfters ganz wenig :zwinker: Und das ist dann wiederrum auch für die Blase besser, ist ja bei uns Menschen genauso.
     
  • dummdidumm
    dummdidumm (54)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    730
    101
    0
    nicht angegeben
    22 August 2007
    #12
    ...was ich mit dem hastig trinken meinte.

    Danke Dir, Sandy :knuddel:
     
  • Gazalia
    Verbringt hier viel Zeit
    514
    103
    12
    Verheiratet
    22 August 2007
    #13
    Off-Topic:
    @San-Dee:ach so! :schuechte tut mir leid :smile:
     
  • Aurinia
    Aurinia (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.190
    123
    2
    Single
    22 August 2007
    #14
    Unsere Hündin hat das auch. Sie bekommt Tabletten vom Tierarzt.Zuerst war es nur eine halbe täglich, aber inzwischen ist es 1 ganze täglich, damit gehts jetzt besser. Aber ab und zu passierts natürlich doch.
    Ich würde auch zu einer undürchlässigen Unterlage raten, die über das Kissen gelegt wird.
     
  • dummdidumm
    dummdidumm (54)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    730
    101
    0
    nicht angegeben
    5 November 2007
    #15
    Dieser Thread stammt noch aus dem August. Damals war das Problem 14 Tage alt.
    Jetzt hat George sehr qualvoll die inzwischen leere Kunststoffpelle einer dicken Fleischwurst ausgewürgt. also nicht so eine Frankfurter oder so, sondern die ganz dicken. Die hat er offenbar seit der ganzen Zeit mit sich rumgetragen.
    Seitdem die weg ist, hält er wieder dicht, schnüffelt wieder interessiert und hat die Rute wieder aufgerichtet beim Laufen...
     
  • User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.697
    398
    2.149
    vergeben und glücklich
    5 November 2007
    #16
    Holla...na, zum Glück gab es dadurch keinen Darmverschluss! :eek:
     
  • gyurimo
    gyurimo (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 November 2007
    #17
    ich mache gerade das ganze mit einem inkontinenten hund durch.
    mein hund ( rüde 14 jahre) ist seid ca. einem halben jahr inkontinent. zuerst merkte ich das er sich so kommisch wie eine hündin hockt um wasser abzulassen. und auf einmal hatte ich immer tropfen in der wohnung. also er macht keine ganze pfütze sondern tropft halt wie ein wasserhahn.
    nach vorstellung bei einem tierarzt stellte man fest das er es mit der prostata ( vorsteherdrüse) hat. da die so geschwollen ist, drückt das ganze auf die harnleiter.
    in diesem fall kam in frage das man den hund kastriert weil dann inne alles zusammenschrumpelt und die prostata sich verkleinert.
    nun die kastration war vor 5 wochen. ( hätte ich im leben nicht gedacht ihm noch seine männlichkeit nehmen zu müssen).
    leider tröpfelt er immer noch. und wahrscheinlich muss ich mit dem leben bis zum ende seiner tage.
    seidem trägt mein hund babywindeln. diese pants für die größte größe. ich schneide hinten ein loch hinein damit der schwanz durchgesteckt werden kann.
    ich habe einen pudelmix der 16 kg wiegt. passen tun gerade noch diese pants. richtige windeln passen anatomisch nicht.
    er hat sich mittlerweile gut daran gewöhnt. und in der wohnung ist es wirklich die beste lösung. ich hab ja am tag sonst nur gewischt, geschruppt und gewaschen weil er alles benässt hat.
    tabletten bekommt er auch jetzt seid 2 wochen aber leider hab ich noch keine besserung feststellen können. werde wohl damit leben müssen. mein arzt meinte das ist eben wie bei alten menschen. es könnte noch eine operation anstehen die aber sehr schwerwiegend wäre. aber da es meinem hund super geht und er noch mopsfidel wie ein junger hund ist, werde ich ihm das erstmal nicht antuen.
     
  • dummdidumm
    dummdidumm (54)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    730
    101
    0
    nicht angegeben
    5 November 2007
    #18
    Naja, das muß man dann wohl ertragen. Man selber wischt das ja noch mit einem Achselzucken wieder weg, aber was, wenn man mit dem guten Tier mal bei Freunden oder in einem Hotel ist? dann ist guter Rat teuer...

    Ich hab zumindest für die Nacht einen schönen blauen Hundekorb gefunden (eigentlich ein Hundeklo, aber ich hab ein Kissen statt des Granulats hineingetan) und da kann nicht viel passieren. Nun scheint er es erst mal nicht mehr zu brauchen...
     
  • gyurimo
    gyurimo (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    668
    101
    0
    vergeben und glücklich
    5 November 2007
    #19
    ohne windeln kann ich meinen hund garnicht mehr woanders mit hin nehmen.:cry:
     
  • Traumkrähe
    Verbringt hier viel Zeit
    34
    91
    0
    nicht angegeben
    5 November 2007
    #20
    Unsere Hündin tropft auch ab und zu. Sie bekommt auch morgens Tabletten vom Tierarzt, aber wenn sie sich auf die kalten Fließen legt, dann läuft sie trotzdem aus. Also aufpassen, wo sie sich hinlegt!
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste