Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erfahrungen mit Studentenwohnheim in Frankreich?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Dirac, 30 November 2009.

  1. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    793
    113
    33
    Single
    Ich bin Anfang 2010 fuer 4-6 Wochen (genauer Zeitraum steht noch nicht fest) an unserem Partnerinstitut in der Naehe von Paris und werde dort in einem Studentenwohnheim untergebracht sein. Nun hab ich letztens ein wenig nach Erfahrungsberichten gegoogelt und bin entsetzt was man da so liest. Scheint so, als ob Wohnheime in Frankreich (und auch speziell in dem Ort) im Vergleich zu deutschen Wohnheimen totale Bruchbuden sind. :eek: Man liest oefter was von Null Waermeisolierung und Heizung geht nicht richtig (entweder bleibt sie kalt oder man hat ne Sauna im Zimmer und selbst regulieren geht meist wohl nicht weil Heizungen zentral gesteuert sind). Schliesst man im Zimmer nen Foen oder so an fliegen alle Sicherungen raus etc. Ausserdem gibt es nur etagenweise Duschen und Toiletten und anscheinend sind es nicht sehr viele davon. :hmm: Internet gibt's entweder gar nicht oder es faellt oft aus und so weiter und so fort.

    War jemand hier schon mal in Frankreich fuer ein Auslandssemester etc. und kann bestaetigen dass es echt so furchtbar ist? Oder ist das alles uebertrieben und letztlich ist es nicht viel anders als in deutschen Studentenwohnheimen? Am besten waere es, wenn jemand zufaellig im "Jardin de Fleming" in Orsay untergebracht war und davon berichten kann. :grin:

    Bin mal gespannt...
     
    #1
    Dirac, 30 November 2009
  2. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Ich kann dir heut Abend mehr sagen, wenn ich Infos bekommen habe. Ob das aber das gleiche Heim ist kann ich nicht versichern.
     
    #2
    Sit|it|ojo, 30 November 2009
  3. glashaus
    Gast
    0
    Freundinnen von mir waren in Grenoble und da war das Wohnheim echt super - gerade renoviert. Allerdings vermieten sie die renovierten Wohnheimzimmer dort inzwischen nicht mehr an Kurzzeitmieter und die anderen Wohnheime sind wohl tatsächlich nicht die schönsten.
     
    #3
    glashaus, 30 November 2009
  4. User 39498
    User 39498 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    2.683
    348
    3.374
    Verheiratet
    Ich war im Sommer 3 Monate in Toulouse und bin auch sonst alle paar Wochen dort. Hab' dort auch oft das Studentenwohnheim besucht.
    Generell ist es so, dass es "unrenovierte" und "renovierte" Zimmer gibt. Die "renovierten" sind tatsächlich generalüberholt und eigentlich nicht übel.. aber eines hatten alle (Einzel-)zimmer gemein - winzig! Normalerweise sind die zwischen 9 und 12qm, manchmal inkl. eines kleinen Bades. Wenn es ein Etagenbad gibt, hast du immerhin ein größeres Zimmer.

    Ich rate dir auf jedenfall, nicht zu viel Zeug mitzunehmen. Der Stauraum ist sehr begrenzt.
    Allgemein fand ich die Studentenwohnheime aber nicht schlecht, es kommt halt immer auf den individuellen Fall an..
    Dadurch, dass du zumindest eine Gemeinschaftsküche und oft auch -bad hast, lernst du wenigstens schnell andere Bewohner kennen.
    Kontakte schließen ist ansonsten in Frankreich nämlich gar nicht so einfach.
     
    #4
    User 39498, 30 November 2009
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich habe einige Tage in einem Pariser Studentenwohnheim gelebt. Es war wirklich dreckiger und schlechter isoliert als in Deutschland, aber dass es z.B. Bäder nur etagenweise gibt, ist auch in deutschen Wohnheimen häufig so. Jedenfalls war es gar nicht so schlimm, und 4 bis 6 Wochen sind ja nix, dennoch passt man sich sicher schnell den Umständen an. Manchmal erfordert das Leben ein wenig Flexibilität.
     
    #5
    xoxo, 30 November 2009
  6. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    Lass mich raten: Nanterre?
     
    #6
    User 11345, 30 November 2009
  7. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    793
    113
    33
    Single
    Aha, und wie sieht's aus? :zwinker:

    Ich hab in einem Bericht was von ca. 9qm gelesen. Aber das finde ich nicht so schlimm, im Wohnheim in Dortmund hatte ich auch kein groesseres Zimmer.

    Das ist mir eigentlich total wurscht, bin ja nur maximal 6 Wochen da und fahre zum Arbeiten hin und nicht um Kontakte zu knuepfen. :zwinker: Werde wahrscheinlich eh immer von Morgens bis Abends am Institut sein und nur mal am WE nach Paris fahren oder so.

    Im Dortmunder Studentenwohnheim gab es in jeder Wohnung (egal ob Einzel- oder 2er WG-, ich hab in letzterem gewohnt) ein Bad mit Dusche und Toilette! In den oberen Etagen wo es nur Einzelwohnungen gab waren auch Gemeinschaftskuechen, aber schon mal zwei pro Etage. Und modern war das Wohnheim nun echt nicht, eines der aeltesten in der Stadt. Wie das deutsche "Durchschnittswohnheim" beschaffen ist weiss ich natuerlich nicht, aber ich hab eben andere Erfahrungen hier gemacht. :ratlos: Dreckiger ist (in gewissen Grenzen) nicht so schlimm, da bin ich nicht so empfindlich, aber kalt und zugig, das wird scheisse wenn's so ist... :frown:

    Hat eigentlich jemand diese Erfahrungen gemacht, dass man echt sehr aufpassen muss was man an die Steckdose anschliesst und schon bei einem Foen z.B. gerne mal die Sicherungen rausfliegen? Das waere ja auch echt unpraktisch... :confused:
     
    #7
    Dirac, 1 Dezember 2009
  8. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Das was hier schon mehrmals erwähnt wurde kann ich so nur bestätigen. Die Internetverbindung brach dauernd ab und es gab nur in einem "Gemeinschaftsraum" Internet. Auf den Zimmern exestiert dort in dem Studentenheim kein internet.
     
    #8
    Sit|it|ojo, 1 Dezember 2009
  9. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    793
    113
    33
    Single
    Das hat dir jetzt jemand berichtet, der in genau dem Wohnheim war, oder wie?
     
    #9
    Dirac, 2 Dezember 2009
  10. nickthequick
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    88
    5
    Single
    War für 10 Monate in Rennes. Der Tendenz nach war es genau so, wie du es beschreibst.

    Heizung: Wurde zentral angestellt, konnte man also gar nicht regulieren.
    Internet: Gab's anfangs nicht, zum Schluss haben sie die Wohnheime mit WLAN ausgestattet.
    Bad und Küche: auf jeder Etage zur gemeinschaftlichen Nutzung, gab aber fast nie ein Problem mit der Belegung.
    Steckdoesen:Zwar flogen keine Sicherungen raus, aber es war verboten eine Mehrfachsteckdose anzuschließen und das bei 2 Steckdosen im ganzen Zimmer.

    Da du aber nur 4-6 Wochen da bist, wirst du's schon überleben. Haben uns auch recht schnell an die beschriebenen Bedingungen gewöhnt.
     
    #10
    nickthequick, 5 Dezember 2009
  11. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    793
    113
    33
    Single
    Gibt's bei den gemeinsamen Duschen/Toiletten dann eigentlich Geschlechtertrennung oder wird das durcheinander benutzt? :ratlos:
     
    #11
    Dirac, 7 Dezember 2009
  12. nickthequick
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    88
    5
    Single
    Bei uns gab es keine Geschlechtertrennung. Wobei unter gemeinsame Duschen natürlichen Duschkabinen zu verstehen sind. Teilweise gab es nicht mal in den Toiletten an der Uni Geschlechtertrennung. Das sehen Franzosen anscheinden nicht ganz so eng.
    Kann aber natürlich von Fall zu Fall sehr unterschiedlich sein.
     
    #12
    nickthequick, 7 Dezember 2009
  13. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    793
    113
    33
    Single
    Also dass es dann einzelne Kabinen gibt, davon bin ich schon ausgegangen. :grin: Aber die Kabinen sind ja sicher nicht so geraeumig, dass man sich darin auch aus- und wieder anziehen sowie abtrocknen kann, oder wie ist das? :confused: Ich bin eher von ner kleinen Duschkabine ausgegangen, wo die Kleidung automatisch auch nass wuerde wenn man sich drinnen umzieht.
     
    #13
    Dirac, 8 Dezember 2009
  14. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Ausziehen, Handtuch umwickeln, duschen gehen, Handtuch erneut umwickeln, zum Zimmer laufen, abtrocknen, anziehen, fertig.
     
    #14
    User 50283, 8 Dezember 2009
  15. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    793
    113
    33
    Single
    Na das klingt nach sehr viel Spass, vor allem wenn dann die Duschen irgendwo am anderen Ende des (natuerlich komplett unbeheizten) Flurs sind. Wahrscheinlich muss ich noch schoen am Treppenhaus/an den Fahrstuehlen vorbei... :grin: :hmm: Bin echt mal gespannt, was das fuern Mist werden wird mit dem Wohnheim... :rolleyes:
     
    #15
    Dirac, 9 Dezember 2009
  16. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich verstehe gar nicht, warum du solchen Dingen so negativ gegenüber trittst. Andere Menschen wohnen so jahrelang und ich finde es nun wirklich nicht schlimm, wenn man eben mal 30 Sekunden über einen kühlen Flur huschen muss und ein paar Leute im Handtuch umwickelt begegnet. Das Meckern ist die Zeit nicht wert, man gewöhnt sich schnellk drann und es ist doch bloß für ein paar Wochen. :ratlos:
     
    #16
    xoxo, 9 Dezember 2009
  17. glashaus
    Gast
    0
    Also bei uns im Wohnheim in A'dam war das auch ganz normal. Aber eigentlich kann man zumindest angeben, ob man seine Gemeinschaftsräume mit dem anderen Geschlecht teilen will.
    Ich hab mit 3 Jungs geteilt und das war okay, der Zeitraum war ja absehbar.
     
    #17
    glashaus, 9 Dezember 2009
  18. Dirac
    Dirac (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    793
    113
    33
    Single
    Sagen wir mal ich bin sowas einfach nicht gewohnt und hab da auch wenig Lust drauf. :rolleyes: Nur was anderes ist einfach nicht bezahlbar. Ich haette mir auch fuer die Zeit ne 1 Zimmer-Wohnung direkt in Paris mieten koennen wie ein anderer Doktorand von hier das gemacht hat, nur dann geht der Auslandszuschlag von 849 Euro fast komplett nur fuer die Miete drauf. Die einzige Alternative waere gewesen bei einer Frau unterzukommen, die privat Zimmer an Studenten vermietet, dort habe ich letztes Jahr im Maerz waehrend unseres jaehrlichen Blockkurses gewohnt. Das waere fuer einen Monat aber auch schon fast 500 Euro und man hat dort keine Kueche zur Verfuegung. Fuer nen einwoechigen Blockkurs ist das OK aber nicht fuer 6 Wochen (die es nun doch in voller Laenge sein werden). Vor zwei Jahren war ich auf dem Campus untergebracht, das war wohl auch so ne Art Wohnheim, dort war die Ausstattung wesentlich besser mit Dusche in der Wohnung, selbst regulierbarer Heizung (hatte bevor ich die Berichte ueber die Wohnheime von anderen Leuten gelesen habe das auch fuer selbstverstaendlich gehalten und noch nie davon gehoert dass irgendwo Heizungen zentral reguliert werden und man selber sie nicht einstellen kann :confused: ) etc. Nur die Toilette hat man sich zu dritt geteilt, Kueche ebenso. Hab dummerweise angenommen das waere so Standard in den Wohnheimen und deswegen bedenkenlos um einen Wohnheimplatz gebeten. Tja, auf Grund der chaotischen Organisation und Nicht-Erreichbarkeit von zustaendigen Leuten ist es dann aber das Wohnheim in der Stadt anstatt eins von denen auf dem Campus geworden, das zwar teurer aber dennoch offenbar in einem schlechteren Zustand ist. Ich wohne also voraussichtlich in einer Bruchbude 20 min vom Institut weg und kann mir Duschen und Toiletten mit voraussichtlich rund 20 Leuten teilen. Und mein eigenes Bettzeug incl. Kissen kann ich auch noch mitschleppen (ne Bettdecke ist angeblich vorhanden, aber was man so liest sind das meist duenne Wolldecken und keine richtigen Bettdecken, und das im Winter...) genauso wie saemtliche Kuechenausstattung die ich benutzen will. Sorry dass da keine Verzueckung bei mir aufkommt. :schuettel:
     
    #18
    Dirac, 10 Dezember 2009
  19. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.251
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Verweichlichter Physiker oder was? :grin:
     
    #19
    Schweinebacke, 10 Dezember 2009
  20. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Jetzt stell dich doch nicht so an. Die Franzosen ueberleben es auch und es sind doch nur 6 Wochen. In den USA musste ich auch Bettzeug mitbringen und hatte nicht nur ein Gemeinschaftsbad und eine Gemeinschaftskueche, sondern musste auch noch mein 9qm Zimmer mit einer anderen Studentin teilen, wie das bei amerikanischen undergrads ueblich ist. Ich habe's auch ueberlebt und nicht nur schlappe 6 Wochen...
    Eine kalte Wohnung im Winter (Bad max. 14 Grad, Wohnzimmer 15-17 Grad, Schlafzimmer Nachts 13-14 Grad) habe ich inzwischen auch schon seit Jahren, weil in Schottland die Wohnungen nicht isoliert sind und man 90% zum Fenster rausheizt. Man gewoehnt sich an alles.
     
    #20
    User 29290, 10 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erfahrungen Studentenwohnheim Frankreich
sumsilein
Off-Topic-Location Forum
17 Juli 2016
26 Antworten
Felicia80
Off-Topic-Location Forum
4 März 2016
29 Antworten
FräuleinPalm
Off-Topic-Location Forum
4 Juli 2012
18 Antworten