Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erfahrungsbericht mit Zysten

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von [sAtAnIc]vana, 14 Juli 2006.

  1. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    huhu...

    also ich war heut beim Arzt.. hatt Ultraschall un sowas un so wie es aussieht hab ich ne Zyste die meinen Eierstock abklemmt :/

    hatte einer schon ma sowas und wie ist es ausgegangen? oO ich muss montag zum CT um genauers abzuklären..

    vana
     
    #1
    [sAtAnIc]vana, 14 Juli 2006
  2. Malin
    Malin (29)
    Meistens hier zu finden
    1.584
    148
    102
    Single
    Off-Topic:
    Kann der FA die Zyste nur durch den US feststellen? Mein FA hat nur bei der ersten Vorsorge US gemacht und dann nicht mehr...
     
    #2
    Malin, 14 Juli 2006
  3. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Wo befindet sich die Zyste denn genau und nimmst du die Pille? Denn oftmals verschwinden die auch gerne von selbst wieder und durch hormonpräparate wird da oftmals gerne nachgeholfen, vorausgesetzt man nimmt noch keine!
     
    #3
    User 37284, 14 Juli 2006
  4. FreeMind
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Zysten sind im Utralschall als "verdicktes" Gewebe sichtbar und gut zu diagnositizieren. Anderes ist es recht schwer zu entdecken, wenn sie nicht gerade im sichtbaren Bereich liegen. Abtasten und dementsprechenden Schmerzimpuls wäre nochmöglich. Zysten sind ansicht nichts schlimmes, und eigentlich nur durch ihren Druckschmerz bei Berührung bemerkbar.
     
    #4
    FreeMind, 14 Juli 2006
  5. a-girl
    a-girl (31)
    Toto-Champ 2009
    855
    103
    2
    in einer Beziehung
    also ich kann nur sagen das mein ezwei zysten nur auf dem vaginalen ultraschall erkennbar waren. bei dem ganzen abtsaten, speculum etc hat meine FÄ nichts gesehen. erst beim vag Ultra hat sie besorgt geguckt.

    ich muss in ein paar monaten wieder hin. sie hofft das beide von selber weggehen und wenn nicht hat sei angedeutet das ich wohl die Pille nehmen soll. meht hat meine ärztin nicht gesagt. ich hab ne freundin die lebt schon seit mehreren jahren mit der zyste. die geht trotz pille nicht weg. die FA möchte die gerne operativ entfernen. aber das hängt auch von der größe ab.

    bei dir ist es nochmal nen ganz besonderer fall, wegen diesem abklemmen...
     
    #5
    a-girl, 14 Juli 2006
  6. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    also ich war vor ca drei bis vier Wochen bei meiner Hausärztin wg Krämpfe im Unterbauch.. da war dann Verdacht auf Blinddarm oder eben Blasenentzündung..

    dann war ich heut wg meinem Abzess zur Kontrolle und erwähnte dass gestern wieder die Bauchkrämpfe anfingen.. sie tastete mich ab und dachte wieder an Blinddarm und gab mir aber gleichzeitig eine Überweisung an Gynäkologie sowie Chirugie..

    dann sind wir heute in die chir. Ambulanz, er tastete ebenfalls ab.. nahm Blut ab, Urinprobe und machte sogar noch ne Rektaluntersuchung.. :ratlos: dann wurd ich in die Gynäkologie geschickt.. ahso vorher wurd noch Fieber gemessen *g

    in der Gynäkologie wurde dann ein inneres sowie äußeres Ultraschall gemacht.. so, den einen Eierstock hatte sie sofort gefunden und den anderen musste sie dann erstma suchen oO dann meinte sie, da is was aber sie wüsste net genau was.. schaut nach ner Zyste aus, also auf den Chefarzt gewartet.. so NUN ist es so, dass nicht genau erkennbar ist wie das Dingen liegt und auf welcher Seite es ist.. deswegen ist eben ein CT empfohlen..

    allerdings hat das KKH verpennt n Schwangerschaftstest vom Urin zu machen.. den muss ich morgen nachholen.. vielleicht isses auch ne Eileiterschwangerschaft?!

    Also Pille nehme ich.. Druckschmerzen hab ich auch und eben öfters so Fünfsekundenkrämpfe..

    Blinddarm wurd eig ausgeschlossen.. aufm Ultraschall war n riesen flatschen der keine genauen Konturen hatte..

    Zyste is bei mir auch familiär vorbelastet-.. die Schwester meines Vaters zb. hatte des schon öfters.. der Arzt meinte auch dass das kein Ding von heut auf morgen ist, sondern dass ich schon länger damit rumlaufen muss-.- die Aussage meiner mom dass ich letztes Jahr öfters über Bauchschmerzen klagte bestätigt das auch..


    vana
     
    #6
    [sAtAnIc]vana, 14 Juli 2006
  7. starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.254
    121
    2
    nicht angegeben
    ich hatte auch mal ne zyste, die die eierstöcke fast "abwürgte" und größer, als die blase war (also so um die 7cm).
    wie es ausgegangen ist?! naja, ich lebe noch :grin:
     
    #7
    starshine85, 14 Juli 2006
  8. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    :cry: bis du motivierend *lol..

    na ja, wie siehtn so ne Eileiterschwangerschaft aus? oO

    vana
     
    #8
    [sAtAnIc]vana, 14 Juli 2006
  9. Hallo [sAtAnIc]vana,

    Off-Topic:
    ich kann zwar leider nichts zum Thema beitragen, da ich mit sowas keine Erfahrung habe, aber du tust mir voll leid :kopfschue
    Erst der Abzess, jetzt die Zyste... aber es wird schon alles wieder werden :knuddel:
     
    #9
    kleine_schnecke, 14 Juli 2006
  10. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Am Anfang prinzipiell erstmal wie ne normale Schwangerschaft. Zusätzlich gibt es noch folgende Symptome:

    Ungewöhnliche Unterleibsschmerzen
    Blutungen (bräunlicher Ausfluss)
    Schwindelgefühl
    Unwohlsein

    Wie gesagt, am Anfang kann eine Eileiterschwangerschaft häufig unbemerkt bleiben.
    Hol dir doch morgen nen SST. Der funktioniert auch hier.
     
    #10
    Doc Magoos, 14 Juli 2006
  11. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    ja ich geh ja morgen wieder zur Ambulanz und da machen die nen SST..

    also Schwanger bin ich eig net.. und dafür zieht sich das eig auch schon zu lang hin oO

    wobei die Symptome auch ziemlich hinkommen oO also meine Regel war letztens schon extrem dunkel *find*.. na ja ma abwartn oO

    @kleine_schnecke, vielen Dank :smile: und auch an alle die sich meiner Probleme annehmen :smile:

    vana
     
    #11
    [sAtAnIc]vana, 14 Juli 2006
  12. starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.254
    121
    2
    nicht angegeben
    eigentlich?! :grin:
     
    #12
    starshine85, 15 Juli 2006
  13. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    also laut dem Testergebnis bin ich definitiv nicht schwanger :smile:

    so jetz hoff ich das bis montag nix passiert und die Befunde am Montag durch CT oder ähnliches aufklärend sind un man weiss woran man is oO

    vana
     
    #13
    [sAtAnIc]vana, 15 Juli 2006
  14. Firebladerin
    Verbringt hier viel Zeit
    29
    86
    0
    nicht angegeben
    Erst mal: KEINE PANIK !!! Eine Zyste ist nichts sooooo schlimmes !
    Ich hatte mit 18 am linken Eierstock eine, die bei einer Vorsoge-Untersuchung vom FA entdeckt wurde. Da ich damals bereits seit 2 Jahren die Pille nahm, war eine hormonelle Behandlung nicht möglich, also hieß es erst mal abwarten, denn ab und zu würden die Dinger von alleine wieder "verschwinden". Meine FA riet mir aber, mich sportlich nicht zu stark zu betätigen und nicht zu schwer heben, da das zum Platzen der Zyste führen könnte. Ich paßte die nächste Zeit also ein bißchen besser auf mich auf und wartete erst mal den Kontrolltermin ab. Leider stellte sich dann allerdings heraus, daß sich meine Zyste eher vergößern würde, und so hieß es, ab ins KKH unters Messer... Hört sich erst mal schrecklich an... Mir war auch ganz flau bei dem Gedanken. Aber was half es ! Dabei lief dann alles ganz unproblematisch: Meine OP-Vorbereitung (Blutwerte, EKG, Lungenfunktion) machte der Hausarzt. Ich mußte lediglich in die Klinik zum sog. Vorgespräch, d.h. mir wurden die operierenden Ärzte vorgestellt und der Eingriff erklärt. Sie wollten einen minimalinvasiven Eingriff durchführen, d.h. daß die Zyste mit einem Endoskop entfernt werden würde. Vorteil: Ich würde nicht aufgeschnitten werden, wie bei einer richtigen OP, sondern hätte nur drei kleine Löcher im Bauch. Durch das Loch am Bauchnabelrand würde die Kamera eingeführt, durch ein Loch im krechten Unterbauch würde das Wundsekret abfließen und durch ein Loch im linken Unterbauch würden die OP-Instrumente eingeführt werden. Das ganze würde ca. 45 Minuten dauern und in Vollnarkose durchgeführt werden.
    Soweit, sogut. Ich konnte wieder nach Hause und mußte erst am OP-Tag wieder in die Klinik. Natürlich durfte ich ab abends um 22 Uhr nicht mehr essen, trinken oder rauchen. In der Klinik angekommen bekam ich ein Beruhigungsmittel und gegen 9 Uhr wurde ich in den OP geschoben. Als ich gegen 14 Uhr auf der gynäkologischen Station wieder aufwachte, fühlte ich mich eigentlich nur ein wenig benebelt, ansonsten ging es mir überraschend gut. Die Schmerzen waren auszuhalten, etwas unangenehm war aber der Blasenkatheter, der Drainage-Schlauch zum Abfließen des WUndsekrets und die Nadel im Arm, durch die ich Flüssigkeit zugeführt bekam, da ich ja den ganzen Tag über nichts essen und trinken durfte. Abends wurde dann aber zumindest schon mal der Blasenkatheter entfernt und ich durfte das erste mal aufstehen. Es ziepte und zwicke und zwackte gewaltig, als ich das erste Mal auftrat, aber mit drei Löchern im Bauch ist das schließlich normal. Am nächsten Morgen bekam ich dann endlich was zum Essen, dann wurde mir die Drainage gezogen und schließlich auch die Infusionsnadel und nach einer kurzen Nachuntersuchung (Ultraschall und Tastbefund) durfte ich mittags nach Hause.
    Ich war dann noch 2 Wochen zu Hause, durfte 10 Tage keinen Sex haben, 3 Monate keinen Sport machen und nichts schweres heben / tragen und dann wars das gewesen. Seitdem hat sich nie wieder eine Zyste gebildet, auch nachdem ich mit der Pille vor 3 Jahren aufgehört habe und auf die Kupferspirale umgestiegen bin nicht.
    Natürlich hoffe ich für dich, daß es bei dir ohne OP ausgeht, aber selbst wenn auch bei dir ne OP notwendig werden sollte: Du brauchst keine Angst davor zu haben. Der Eingriff ist ein einfacher, alltäglicher Routineeingriff für die Ärzte, die Schmerzen sind ertragbar und danach hast du schnell wieder deine Ruhe und deinen Frieden...
    Liebe Grüße und ToiToiToi
     
    #14
    Firebladerin, 16 Juli 2006
  15. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    hatte vor 2,5 jahren ne zytse am eierstock.
    musste dann operiert werden, hab jetzt ne kaiserschnittnarbe (..) und hatte höllische schmerzen.. aber im nachhinein wars halb so wild :zwinker:
     
    #15
    User 12900, 16 Juli 2006
  16. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    ja ich lag ja vor drei Wochen ca schon unterm Messer- sry dass mir das erstma reicht :grin:

    ja ich hab das mit den drei Einschnitten usw schon gelesen. ich denk auch net dass die so weg geht, weil der Arzt meinte dass ich damit schon seit nem Jahr ca. sicher rumlauf.. kA

    morgen erstma das CT abwarten, weil dann wissen die endlich auch ma auf welcher Seite das Ding überhaupt is oO

    von nem Katheter und dem "sekretschlauch" hab ich aber nix gelesen.. :cry: und letzteres is gar net gut für meinen Kreislauf oO

    vana
     
    #16
    [sAtAnIc]vana, 16 Juli 2006
  17. starshine85
    Verbringt hier viel Zeit
    3.254
    121
    2
    nicht angegeben
    man kann die ersten paar tage nicht selbst gehen, die krankenschwester musste mich immer auf die toilette begleiten, aber wenn dann der schlauch entfernt wurde, ging alles wie von selbst.
     
    #17
    starshine85, 16 Juli 2006
  18. Marie82
    Marie82 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    482
    101
    0
    vergeben und glücklich
    hi!

    Danke vana für deinen Beitrag in meinem Thread!

    Bei mir entscheidet sich morgen ob ich operiert werde oder nicht. Bauchspiegelung - Schmerzt es den Katheter zu setzen bzw zu entfernen? Hatte so etwas noch nie... und das macht mir Angst...

    Gruß,
    Marie
     
    #18
    Marie82, 16 Juli 2006
  19. [sAtAnIc]vana
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    5.562
    173
    2
    nicht angegeben
    starshine meint es ziept beim rausziehen *G

    also gesetzt wird der ja noch während der Narkose sozusagen..

    vana
     
    #19
    [sAtAnIc]vana, 16 Juli 2006
  20. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    So ein Redon-Schlau kann in zwei Formen vorliegen. Einmal mit und einmal ohne Unterdruck. Der Unterdruck kann vor dem rauslösen gelöst werden. Dann ist es schmerzfrei. Manche machen dies aber nicht aus medizinischen Gründen. Dann tuts halt kurz weh. Hatte das auch schon hinter mir. Man überlebts.
     
    #20
    Doc Magoos, 16 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erfahrungsbericht Zysten
cr4nberry
Aufklärung & Verhütung Forum
4 Oktober 2014
30 Antworten
elenora12
Aufklärung & Verhütung Forum
5 Dezember 2012
1 Antworten
Marc_Vs_S04
Aufklärung & Verhütung Forum
16 April 2011
1 Antworten
Test