Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erklärungen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von shacka, 27 April 2005.

  1. shacka
    Gast
    0
    So tut mir leid das ich meinen einstand gleich mit einem mörderpost anfang. Aber naja um das alles zu beurteilen brauchts viel text:grin:




    Hier mal ein kürzerer Text um meine derzeitige Situation zu verstehen.

    Der Tiger Ist Tod



    Es ist 5:00 morgens, als mir bewusst wurde, „Der Tiger ist tot.“ Er liegt kraftlos und erschöpft am Boden. Müde des Lebens müde der Liebe. Nie war die Sehnsucht nach einem Ende näher. Noch nie fühlte Er sich so verloren und alleingelassen.

    Alleingelassen mit was?

    Ja das weiß er selbst nicht mehr so sehr zu ergründen.

    Was war vorgefallen? Was hatte den Tiger zu Boden geworfen? Ihn gelähmt? Ja Ihn gelähmt in seinen Gefühlen in seinem antrieb?

    Das Leben hatte ihn gelähmt

    Alles fing an mit der größten Chance die ein junger Tiger bekommen konnte. Nachdem er einige Jahre in seiner Herde verweilen musste konnte er mit 15 Jahren diese Herde das erste mal verlassen. Sein Vater vertrieb ihn und seine Mutter, samt seiner kleinen Schwester wegen Revierstreitigkeiten.

    Der junge Tiger war verletzt. Nicht körperlich, denn da darf sich der Leser sicher sein, unser Tiger war gut genährt, hatte ausgeprägte Charakterzüge und ein Herz von gigantischen ausmaß. Nein er war verletzt in seiner Liebe. Das erste Mal in seinem Leben musste er feststellen, dass es nicht reicht einen Menschen zu lieben. Es reicht auch nicht Ihn bis zur Selbstaufgabe zu lieben. Im Gegenteil. Der Tiger musste lernen, dass er es nicht wert war geliebt zu werden. Dies war die Aussage seines Vaters.
    Die Aussage jenes Menschen, der dem kleinen Tiger so nah stand wie kein anderer es zuvor tat.

    Einsam und verlassen, ohne jegliches Selbstbewusstsein versuchte er sich durch die wirren des Lebens zu kämpfen. Ja der kleine Tiger kämpfte denn er glaubte an das Gute, glaubte an seine Chance so zu leben wie er es nach seinem Gusto verdient hatte.

    Mit den Monaten reifte der Tiger und fand zu seinem erstaunen eine Tigerfrau. Diese imponierte ihm enorm. Durch ihre Grazie, Ihr Durchsetzungsvermögen, Ihre klugen Worte, Ihren Charme, und ihrer Wortgewandtheit.

    So schnell konnte der Tiger nicht schauen verliebte er sich in die Tigerin.
    Doch aufgrund der Ereignisse seit Jahren zuvor war der Tiger nicht gerade das was man selbstsicher nennen könnte. Nein er war eher ein Spielball seiner Gefühle.

    Heute hier, morgen da. Verzweifelt versuchte der Tiger sich Monate lang an seiner Tigerfrau die für ihn mehr ein Strohhalm war festzukrallen. Sich zu keiner Zeit sicher wieso die Tigerin bei ihm blieb und ihn Unterstützte. Der Tiger war voller Zweifel jedoch dachte er seinem Ziel einen Schritt näher gekommen zu sein. Er hatte ja schließlich das Gefunden nachdem er Jahrelang gesucht hatte. Einen Menschen den er lieben durfte. Einen Menschen der Ihn liebte. Doch Warum nur?
    Auch heute noch, knapp 3 Jahre nachdem diese Beziehung auseinander ging kann der Tiger es nicht verstehen WIESO.

    Doch der Tiger rappelte Sich hoch er versuchte mit aller Kraft seinen Kampf mit dem Leben zu führen. Er machte seinen Schulabschluss, fing eine Ausbildung an, die er nach 2 Jahren erfolgreich abschließen konnte. Ja er schaffte sogar die Aufnahmeprüfung für die Fachhochschule und ist dort nun schon das 2. Semester.

    In der heutigen Nacht jedoch hat jener Tiger, der vor 5 Jahren den Kampf mit dem Leben aufgenommen hatte, verloren. Wieso wird man sich fragen. Wieso nur hat er aufgegeben? Dafür gibt es zwei vernünftige Antworten.

    Die leichteste wäre wohl „ Er ist es leid zu kämpfen, jeden Tag mit dem Drang zu siegen aufzuwachen. Er hat keine Kraft mehr für diese schwierige Aufgabe“

    Was ist los mit Ihm?

    Er ist es leid zu Leiden, er ist es satt zu lieben.

    3 Jahre nun ist der Tiger alleine.

    Nicht das er nicht ab und zu Besuch bekommen würde.
    Nicht das er am Wochenende nicht weggehen würde.
    Nein all das ist es nicht.

    Aber der Tiger konnte keine Weggefährtin entdecken.

    Mal riet man ihm gezielt zu suchen. Mal riet man ihm nicht zu suchen.

    Der Tiger der seit je her mit übermäßig viel Selbstzweifel konfrontiert wurde verlor den glauben zu Siegen.

    Er verlor sein Charisma seine Vision.

    Der Tiger ist Tod und das wird er wohl auch bleiben.

    So leid es mir tut nach all den Rückschlägen der letzten Wochen Monaten Jahren bin ich nicht mehr gewillt diese Kraft aufzubringen die mich am Morgen mit einem schmunzeln aufstehen lässt.
    Ich habe verloren. Nicht nur gegen das Leben auch gegen mich und gegen meinen Vater.

    Jahrelang habe ich ihm versucht die Stirn zu bieten. Wollte mich nicht unterkriegen lassen…….

    ACHTUNG: don´t panic with it. Schreib den Text im Zug heute weiter und lade die weiteren teile im laufe der nächsten Tage hoch. Hoffe jeden Tag a bisserl was zu schaffen:grin:
    liebe grüße
    Flo


    ==============================================


    Und hier ein Brief den ich heute für meine Exfreundin verfasst hab.

    Dazu ist zusagen dass sie gerade in letzter Zeit sehr unfair mir gegenüber wird.

    Es ist mir wichtig ihr einfach zu erklären wieso ich keinen umgang mehr mit ihr haben will, da ich einfach wahnnsinnig viel gebe aber nichts derartiges zurück bekomme.

    Ich danke allen Usern die schon bis hierher gelesen haben. Vielen dank dafür



    ===============================================




    Hallo Anastasia,

    nach den zwei Wochen ist dieser Brief nun fällig geworden. Es tut mir ein bisschen Leid an diesem Punkt zu stehen, aber für mich ist es einfach unmöglich so weiterzumachen. Mir selbst zuliebe.


    Ich versuch jetzt einfach mal meine derzeitige Lage zu beschreiben, um dir ein bisschen Einblick in meine derzeitige Situation zu bieten. Seit ein paar Tagen weiß ich, dass mein Vater ein nagelneues Autogekauft hat. Dieses ist auf seine aktuelle Lebensgefährtin zugelassen. Dazu kommt das er mir seit genau 2 Monaten nicht einmal mehr meinen mindest Unterhalt zu zahlen bereit ist. Gleichzeitig wurde mir mitgeteilt das seit einigen Monaten ein Mieterehepaar in einer der Mietwohnungen kein Geld mehr zahlt, was ich nachvollziehen kann, da eine Anschlüsse in der Wohnung defekt sind und daher nicht genutzt werden können(Strom, Warmwasser).

    Seit Dezember 2004 läuft nun mein BAföG Antrag. Damals wurde mir mitgeteilt, dass ich mich darauf vorbereiten soll dass ich die Unterschrift bei Antragsstellung meines Vaters benötige. Diese wurde von ihm bis heute nicht geleistet. Das heißt ich kann mich auf 0 Kohle einstellen. Nun bin ich seit März im 2. Semester für Industrial Design. Arbeite 3 Tage in der Woche in einer Agentur in München und mach nebenbei Mittwoch und donnerstags ein Praktikum beim Zündfunk vom Bayerischen Fernsehen das ich für mein Studium benötige.


    Das wäre mal die Beschreibung wie es Studienmäßig und Geldmäßig aussieht. Das alles kann einem ziemlich die Nerven rauben. Aber das ist nur ein Teil meines Problems.

    Es geht einfach um meine Gesamtsituation, niemand anderer als du weiß mehr wie ich mit den Problemen die ich durch meinen Vater hab kämpfe. Ich dachte damals durch die Scheidung meiner Eltern würde sich die Lage bessern. Ich dachte ich könnte verzeihen.... vergessen.

    Aber dem ist nicht so.
    Ich war Monatelang beim Psychologen. Hab mir erklären lassen wieso mein Vater so ist wie er ist, wieso er zu mir so war wie er war. In all der Zeit hab ich wohl viel mehr initiative ergriffen mich in geregelte Bahnen zu bringen wie mein Vater. Hab versucht mich nicht hinreißen lassen auf seine Versprechungen oder seine Aggressionen zu reagieren. Doch nachdem ich gedacht hätte das ich alles im Griff habe trat er wieder in mein Leben, doch diesmal war es mein neues Leben ich wohnte unter der Woche in München, hatte meine Heimat im Sommerkeller. Ein Ort den mein Vater nicht kannte, ein Ort an dem er noch nie war, Ein Ort den er niemals kennen lernen sollte.

    Doch wie kam es? Meine lieben gesprächigen Nachbarn die ja dem armen von seiner Familie verlassenen Mann helfen mussten und ihm deshalb jedes Maleur, jedes Fehlverhalten seiner ehemaligen Familie erzählen mussten, teilten Ihm mit wo ich war. Ohne schlechtes Gewissen, ohne Scham kam er ohne zu Läuten oder zu Klopfen und konnte sofort Leute von der Seite ansprechen welche Fehler sie gerade machen.

    Ein Mann der seit über 5 Jahren nicht mehr Arbeit weil er sonst seinen Kindern und seiner Ex Frau Geld zahlen müsste. Ein Mensch der nur kritisieren kann nur cholerisch herumbrüllen kann. Ein Individuum das keine Meinung über seiner Meinung dulden konnte.

    Seit ich denken kann hab ich gegen ihn angekämpft, hab mir dadurch viel schulisch versaut und auch wahnsinnig viel mir selbst.


    Es sind noch 5 Wochen bis zu meinem 20. Geburtstag und da bleibt es ned aus das man wie ich es eh viel zu oft mache über sich selbst und sein Umfeld nachdenkt.

    Die Erkenntnis die ich daraus gewonnen habe war erschreckend.
    Ich mag viel auf der „Karriereebene“gemeistert haben. Immerhin hab ich es geschafft die Prüfung fürs Studium zu meistern und kann dadurch studieren.


    Jetzt wollen wir endlich mal zu dem Problem kommen bei dem du eine Rolle spielst.

    Das Problem fing an als ich durchn John und an Jim zum Marph seiner Party mitgeschleift worden bin. Kurz davor hast du mich damals im Icq auf die Party angeredet. Wir haben dann herausgefunden, dass wir beide den Marph kennen.
    Da ich damals noch kein Bild hatte wusste ich ned mal wie du aussiehst.

    Aber als wir uns unten Fear and Loathing in Las Vegas angeschaut haben und ziemlich dicht und betrunken rumgeflézt sind war ich einfach überzeugt dass du noch ned da bist.
    So nach ner knappen Stunde ging dann die Tür auf, ein Zug frischer Luft und Helligkeit drang in den vernebelten Raum. Als erstes kam die Sophie dahinter dann du. Woher ich das wusste keine Ahnung bis dato hatte nie einer einen Namen erwähnt. Ich hab es geschickt verstanden dich nicht anzusprechen. Um 6 Uhr morgens, das wusste ich, würde mich meine Mutter abholen, weil wir zur Taufe meiner Cousine mussten. Es war so gegen 4 Uhr als ich rauf bin einen zu rauchen. Zuvor hatten wir ja gut im Zimmer nebenan an der Bong gezogen. So schnell konnte ich gar nicht schauen war es 6Uhr und ich wurde abgeholt.

    Ich wird wohl nie vergessen wie sauer ich auf mich selbst war. Aber noch weniger wird ich vergessen wie glücklich ich war dich dann einen Abend später treffen zu dürfen. Naja ab dem Abend war es um mich geschehen.

    Nunja, dass das ganze dann eine Beziehung wurde die ja doch einige Monate gehalten hat war reine Formsache wobei mehr für dich als für so einen schüchternen Typen wie mich.



    Wir sind nun fast 3 Jahre auseinander. Nachdem ich nach einige Wochen gemerkt hab, dass du mir viel zu wichtig als Mensch bist um den Kontakt völlig abbrechen zu lassen, hab ich mich nach mehrmaligen Aufforderungen deinerseits aufraffen können dir unter die Augen zu treten. Und wie es halt so ist hab ich feststellen müssen, dass ich dich immer noch liebte.


    Nun ja dieser Versuch der reinen Freundschaft scheiterte kläglich. Denn ich war mit dieser art Freundschaft einfach total unglücklich da ich einfach wieder mehr wollte.


    So dümpelten die Monate dahin. Ich habs immer mehr geschafft den Beziehungsgedanken ad akta zu legen und endlich normal mit dir umzugehen. Durch deine und meine wenige Zeit ergab es sich dass wir uns so einmal alle 2 Wochen sahen. Und so kam es für mich, dass ich dich als Partnerin vergessen konnte. Der Prozess ging zwar langsam aber stetig von statten

    Dann passierte das was sich ca die letzten 2 Monate abspielte. Wir beide hatten wieder mehr Zeit füreinander. Verbrachten Abende zusammen, sahen Videos usw.

    Es geht einfach um so Momente, als ich dich vom Bahnhof abgeholt habe.
    Als du die Unterführungstreppe hochgegangen bist hat’s mich einfach umgehauen. Der schwarz weiße Mantel, der Schal und deine Mütze die deine Haare im zaum gehalten hatten. Das sind Augenblicke für dich ich nach wie vor sterben würde.

    Ich weiß ned wieso das so bei mir festgefahren ist. Du warst und bist meine einzige Liebe. Der Mensch für den ich mir ohne Kompromisse jederzeit den Arsch aufreißen würde. Nur um ein „Danke“ zu hören.

    Aber leider so scheint es mir wurden die „Danke“ weniger.

    Das Problem darin bestand aber darin, dass ich mich so hart es klingen mag auch ausnutzen lies. Ich hab deinen dingen viel mehr gewicht gegeben als ich es hätte. I tun dürfen. Ich habe Sachen übernommen bei denen ich insgeheim gehofft hätte dass du doch endlich merken könntest, dass ich mich gebessert habe und mich anstrenge.

    Doch so kam es nicht.

    Zu den Reaktionen der letzten Tage kann ich einfach nur schildern wie es sich für mich dargestellt hat.

    Ich habe mich nach dem ganzen Scheiß mit meinem Dad bei dir gemeldet. Du meintest du wärst schulisch stark eingespannt und hättest keine Zeit. Am nächsten Abend hattest du aber die Zeit in Sommerkeller zu kommen. Wobei du wissen könntest dass ich mit Sicherheit auch dort sein würde.

    Als du dann auch noch ohne mit mir zu sprechen den Abend mitm Robin verbracht hast bin ich einfach stinkig geworden. Naja das aktuelle Wochenende hat dies nur bestätigt.

    Ich will und kann mir nicht dauernd den Arsch aufreißen für jemanden der es aus meiner sicht zum Schluss nicht mal mehr zu schätzen wusste welche mühen ich mir machte.

    Es tut mir Leid unter anderen Umständen wäre es für mich evtl. kein Problem geworden. Nur sind die Umstände derzeit für mich alles andere als erfreulich.

    Ich bin einfach monatelang einem hirngespinnst hinterher gerannt.
    Musste erkennen dass du keine Empfindungen für mich hast.

    Nur hab ich einfach nicht mehr Kraft dir das zu geben was du als normale Freundin verdient hättest.


    Wenn ich wüsste wie ich das Gefühl zu dir abschalten könnte, ich würds machen, nicht für mich, aber für die Freundschaft zu dir.

    Und deshalb hab ich viel zu viel getan, was auch nicht unbedingt von dir gefordert wurde, aber ich bin empfänglich für solche Hoffnungsfunken.


    Nunja entweder du hast bis hier her gelesen oder du hast den Brief gleich weggeschmissen.


    Kurz zusammen gefasst geht es nicht um mehr, als dass ich dich nach wie vor liebe.
    Nur sehe ich, dass es wohl einseitig ist.
    Das führt nur zu Frust
    Deshalb dieser wohl letzte Schluss
    Dann wirst du mich
    Hoffentlich
    los
    sein.........


    Flo
     
    #1
    shacka, 27 April 2005
  2. 2Play
    2Play (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.025
    123
    21
    nicht angegeben
    Ich weiß, dass man sich gerne auch daran klammert und sie immer einen wichtigen Stellenwert in deinem Leben haben wird.

    Aber konzentriere dich auf Dinge, die dir Spaß machen und lebe ein Leben ohne Frauen (erstmal) ...

    So habe ich es auch gehalten. So werde ich es mehr oder weniger halten.
    Mir geht es derzeit gut und mir wird es wieder gut gehen.
    Das musst du dir immer vor Augen halten.

    Fast jeder macht so etwas mal durch und jeder findet Argumente...warum es ihn so sehr mitnimmt wie sonst keinen.

    Jeder ist sich sicher, dass es die wahre Liebe ist und man nie mehr so viel für einen anderen Menschen empfinden kann.

    Doch dem ist nicht so...
    Lass es dir von den Erfahrungen anderer sagen, die schon vorangeschritten sind ...

    Zu deiner familiären Situation...

    Klar nimmt das einen mit...doch du kommst ja jetzt auch in ein Leben in dem du allein auf deinen Beinen stehst... und nicht mehr abhängig bist von anderen...
     
    #2
    2Play, 28 April 2005
  3. darksilvergirl
    Verbringt hier viel Zeit
    3.035
    121
    1
    nicht angegeben
    wow, gut geschrieben shacka..
    irgendwie kommts eher wie ne erzählung als wie ne frage an, dementsprechend weiss ich auch nicht was ich noch dazu schreiben soll.. aber irgendwie hat der text mich genug beeindruckt um wenigstens etwas hierlassen zu wollen :smile:
     
    #3
    darksilvergirl, 28 April 2005
  4. Mooncat
    Gast
    0
    dein tiger-text und auch der brief sind einfach klasse! alle achtung!!

    Aber bitte verschenke nicht deine ganze energie an jemanden, der es nicht zu würdigen weiß. hab sowas selber auch schon mitgemacht und deshalb kann ich gut nachvollziehen, wie du dich fühlst! meinem ex hab ich ewig hinterhergetrauert und einfach alles für ihn getan. irgendwann hatten wir es sogar geschafft, eine tiefe aber rein freundschaftliche Beziehung aufzubauen, was auch gut hätte funktionieren können, weil wir uns nach wie vor noch sehr mögen. ich muss allerdings dazu sagen, dass ich von ihm schwanger war nachdem wir eigentlich schon schluss hatten (soviel zum thema "alles für ihn getan"), das baby aber verloren habe, eben wegen des ganzen hin und her und dem damit verbundenen stress. klar, er war auch super traurig als ich ihm das erzählte, aber er hat nie wieder ein wort mit mir darüber geredet, was mich tief verletzt hat. nun ja, ein paar wochen später hatte er dann eine neue freundin und die verbietet ihm quasi den kontakt mit mir.
    aus der ganzen geschichte habe ich gelernt, niemandem mehr hinterherzulaufen, der es nicht wert ist und deine mühen nicht zu schätzen weiß.
    mittlerweile bin ich über das alles hinweggekommen und habe auch einen super lieben freund, der alle mühen wert ist!
    in diesem sinne: kopf hoch! auch wenn man es erst nicht wahrhaben will, mit der zeit kommt man darüber hinweg, auch wenn es seine zeit braucht. und auch du wirst jemanden finden, der dich liebt und dich zu schätzen weiß!
     
    #4
    Mooncat, 28 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erklärungen
Christoph590
Kummerkasten Forum
2 Mai 2016
6 Antworten
Stormy
Kummerkasten Forum
26 August 2015
83 Antworten
Smithy91
Kummerkasten Forum
2 Dezember 2013
5 Antworten