Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

ernsthafte tuchfühlung.

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Maunz, 28 Juni 2010.

  1. Maunz
    Maunz (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    64
    33
    8
    Verliebt
    hallo ihr lieben,

    vielleicht erinnern sich die ein oder anderen noch an meinen beitrag von vor wenigen monaten. erektionsstörungen. wie ihm helfen?

    möchte euch kurz von der derzeitigen entwicklung berichten und diese mit einem kleinen "hilfeersuch" oder "ratersuch" (falls es diese worte überhaupt geben sollte, aber ihr wisst, was ich meine :zwinker:) verbinden. :ashamed:

    nach nun fast 2 monaten sind wir uns am wochenende zum ersten mal ein erhebliches stück näher gekommen.

    wir kuscheln unglaublich viel und vergessen auch gern mal beim küssen die zeit, so dass es am wochenende dazu gekommen ist, dass wir die halbe nacht geknutscht haben. :herz: irgendwann, nach einer langen zeit, hat er mein top leicht nach oben und ausgezogen. in diesem moment war ich unglaublich unsicher und überrascht, weil er das bis dahin noch nie getan hat. aber ich habe es meinen kopf nicht kaputt denken lassen, ihm vertraut und seine berührungen und küsse unglaublich genossen. :tongue: :herz: und habe es ihm gleich getan. sein shirt vorsichtig ausgezogen und ihn vorsichtig geküsst und gestreichelt.

    mehr ist nicht passiert, es gab auch keine weiteren andeutungen oder ähnliches und wir sind arm in arm irgendwann eingeschlafen.

    die initiative ging deutlich von ihm aus. nicht dass ich sie nicht ergreifen möchte (und das ist jetzt genau meine frage ob ich das vielleicht tun sollte), aber ich wollte ihm die nötige zeit lassen, die er braucht, bis er sich sicherer wird mit mir. es ist mir wichtig, dass er die nähe genießen kann und sie nicht mit dunklen-gedanken-wolken wegen seiner erektionsstörung überschattet wird. es war ihm deutlich anzumerken dass er unglaublich aufgeregt war, er hat immer wieder meinen blick gesucht und war so verdammt vorsichtig in allem was er tat, wie ich es noch nie erlebt habe.

    nun bin ich ein wenig hin- und hergerissen, ob ich das erstmal weiter von ihm ausgehen lassen soll oder ob auch ich mal die initiative ergreifen sollte. auf der einen seite, möchte ich ihn nicht "alleine" stehen lassen, dass er das gefühl hat ich würde ihn nicht begehrenswert finden oder ähnliches, auf der anderen seite gab mir diese extreme vorsicht seinerseits sehr zu denken und ich will ihn nicht überrumpeln oder bedrängen. schwierig.

    liebsten dank für eure mühen auf meinen beitrag zu antworten!
    kate.
     
    #1
    Maunz, 28 Juni 2010
  2. CRAEF
    CRAEF (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    93
    12
    vergeben und glücklich
    Als ich meine jetzige Freundin kennenlernte hatte ich auch meine Problreme mit der Errektion. Allerdings aus dem Grund, das ich da etwa 8 jahre keinerlei sexuelle Kontakte hatte, und so unter enormem Leistungsdruck stand.Mein Kopf war einfach nicht frei.

    Meine Freundin hat sich viel Zeit gelassen mit mir und wir haben auch viel geredet. Ein Satz von ihr hat mich besonders beeindruckt: "Wieso wird Sexualität immer mit Potenz bzw Errektion gleichgesetzt?"

    Daraus resultierte, das sie mein Glied einfach gestreichelt hat, auch ohne Errektion. Ich fand das auch so wunderschön, und schwups , irgendwann bekam ich eine Errektion. Und irgendwann war mein Kopf so frei, das sich die Errektion auch hielt.
    Bei uns hat sich das auf etwa 3-4 Monate hingezogen.

    An deiner Stelle würd ich schon vorsichtig den nächsten Schritt machen, und sich langsam rantasten.
     
    #2
    CRAEF, 28 Juni 2010
  3. Maunz
    Maunz (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    64
    33
    8
    Verliebt
    erektionsstörungen. beginn ernsthafter tuchfühlung.

    lieben dank für deine worte.

    wie du vielleicht in meinem früheren beitrag gelesen hast, war es nie ein "problem" für mich. schon das wort "problem" ist meiner meinung nach völlig fehl am platz. es ist vielmehr eine konsequenz aus einer für ihn sehr schweren und traurigen zeit. für mich wäre es niemals ein grund gewesen, nicht mit ihm zusammenzusein.

    ich genieße jede sekunde mit ihm. doch ich muss gestehen, dass ich ein wenig.... "angst" ist vielleicht der falsche ausdruck dafür, aber respekt vor unserer situation habe. ich möchte auf keinen fall irgendetwas tun, das ihn verletzt oder kränkt, zweifel aufwirft, ihn traurig stimmt oder nachdenklich. er ist so ein engel. :herz:

    natürlich würde ich diese nacht am liebsten ganz bald wiederholen. und ich stimme dir voll und ganz zu. es gibt tausend wege zärtlich zueinander zu sein, den anderen zu begehren und sich nahe zu sein. er bekommt alle zeit der welt. es würde mir nie einfallen ihn zu bedrängen oder unter druck zu setzen. dagegen widersetzt sich alles in mir.

    aber ein bisschen "angst" bleibt irgendwie doch übrig. :hmm: irgendwas falsch zu machen. und dann kommen die fragen.... soll ich oder darf ich oder kann ich irgendwann auch einmal so eine nähe wie wir sie am wochenende erlebten, initiieren, wartet er nun darauf, soll ich darauf warten, macht es ihn traurig wenn ich es nicht tue, ist es zuviel wenn ich es tue? fragen über fragen. :ratlos: es ist mir einfach sehr wichtig, richtig zu reagieren. damit es ihm wirklich gut geht mit mir. ohne sorgen.
     
    #3
    Maunz, 29 Juni 2010
  4. Maunz
    Maunz (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    64
    33
    8
    Verliebt
    *schieb* :ashamed:
     
    #4
    Maunz, 29 Juni 2010
  5. Naema
    Naema (29)
    Benutzer gesperrt
    159
    43
    12
    nicht angegeben
    Ich denke, hier gibts nicht so viele Antworten, weil du alles genau richtig machst! Vertrau deinem Gefühl! viell hilft der oben erwähnte Satz ja auch bei ihm:zwinker:
     
    #5
    Naema, 29 Juni 2010
  6. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Du bist glaube ich zu stark in einer "Richtig/Falsch"-Denke gefangen. Es kann bspw. richtig sein, dass du von dir aus eine Annäherung initiierst. Es kann aber genauso richtig sein, wenn du in dem Moment drauf verzichtest.

    Was ich damit sagen will ist folgendes: Beruhige dich einfach ein wenig! :zwinker: Auch, wenn die Sache sicherlich heikel ist, so hast du trotzdem einen gewissen Spielraum. Klar, manchmal geht man zu weit oder macht zu wenig, aber niemand kann in des anderen Kopf sehen und noch weniger kann ein Dritter fernab der konkreten Situation beurteilen, ob eine Annäherung gerade vielversprechend ist oder nicht.

    Deswegen wirst du dich da auf dein Gefühl verlassen müssen. Sprich: Schau einfach, wann sich die nächste Gelegenheit ergibt und welche Stimmungen dann vorherrschen. Denk auch ein bisschen an dich anstatt immer nur erraten zu wollen, was dein Partner gerade jetzt erwartet. Sagt dir dein Gefühl, dass dich sein T-Shirt gerade stört, dann schau, ob du es weg bekommst. Du bist doch ohnehin so stark auf ihn eingestellt - da merkst du doch, wenn es ihm ernsthaft stören würde, dass du an seine Brust gehst.

    Es kann natürlich immer sein, dass man sich schämt - gerade vor den Partner und gerade wenn man solche Probleme hat. Scham ist dann aber auch nur eines von mehreren Gefühlen. Versuche, nicht nur das eine wahrzunehmen, sondern auch Erregung, Lust und Glück! Ich bin sicher, du kannst selbst beurteilen, wie weit du gehen kannst. Nur Mut! :smile:
     
    #6
    Fuchs, 29 Juni 2010
  7. Lunatica505
    Sorgt für Gesprächsstoff
    9
    28
    3
    nicht angegeben
    Mir hat mal jemand gesagt: " Folge deinen Impulsen und vertrau darauf!"
    Er hatte Recht :smile:

    Ich glaube, wenn die emotionale Nähe einmal aufgebaut ist und das Vertrauen
    genug Raum zu wachsen hatte, dann wird sich ALLES andere von selber finden.
    Es gibt keinen Fahrplan, es gibt nur das Gefühl füreinander und wenn du dem folgst,
    dann ist das auch genau richtig :smile: !

    Ich weiß klingt super kitschig, is aber so :smile:
     
    #7
    Lunatica505, 29 Juni 2010
  8. Maunz
    Maunz (32)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    64
    33
    8
    Verliebt
    lieben dank für eure antworten. :knuddel:

    es hat mich wieder daran erinnert, mutiger zu sein. und ihr habt recht, ich bin im augenblick viel zu sehr in gedanken. das ärgert mich selbst, weil dann natürlich die gefahr besteht, schönes achtlos verstreichen zu lassen. und das möchte ich auf keinen fall.

    habe ein wenig angst ihn zu verlieren. es gibt immer mal wieder ganz kurze momente, in denen ich merke, dass es schwer für ihn ist oder er unglaublich unsicher handelt. versuche dann immer darauf mit einer lieben geste oder ein paar lieben worten zu reagieren, in dem ich ihm komplimente mache oder sage wie schön es mit ihm ist. :herz:

    es mag sein dass diese unsicherheiten mit der zeit automatisch weniger werden, jedoch ist da auch immer der gedanke im hinterkopf "was ist wenn nicht, wenn es ihn irgendwann zu traurig macht, dass er es nicht mehr erträgt weil es ihm nur noch weh tut". :schuettel: ja, das sind spekulationen. damit sollte ich es nicht übertreiben, aber ich glaube deshalb ist es mir auch so wichtig alles richtig zu machen und ihm von anfang an möglichst immer ein schönes gefühl zu geben.
     
    #8
    Maunz, 30 Juni 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - ernsthafte tuchfühlung
xSunnyx
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Juni 2016
20 Antworten
Schneeleopard
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 Mai 2016
124 Antworten
PabloEscobar
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 August 2014
1 Antworten