Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Jolle
    Jolle (30)
    Meistens hier zu finden
    2.940
    133
    59
    vergeben und glücklich
    25 September 2008
    #1

    Erst- oder Zweitwohnsitz anmelden?

    Hallöchen,

    ich werd jetzt am Samstag umziehen und muss mich dann ja in nächster Zeit beim Einwohnermeldeamt in der neuen Stadt melden. Und jetzt weiß ich nicht wie das aussieht mit Erst- und Zweitwohnsitz? Was genau muss ich denn da jetzt anmelden?
    Was sind denn da die Vor- und Nachteile?
    Könnt ihr mir da irgenwie helfen? Ich hab auch irgendwas gehört von ner Zweitwohnsitzsteuer?!

    Hach :kopfsch_alt:
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    82
    Verheiratet
    25 September 2008
    #2
    Am einfachsten ist, wenn du dir folgendes durchliest:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Wohnsitz

    Zweitwohnungsabgabe führen immer mehr Städte ein, um zusätzliche Einnahmen zu generieren. Frag einfach bei der Stadt nach, wo du hinziehst, ob die eine Zweitwohnungsabgabe verlangen.

    Das an-/ab-/umelden ist i.d.R. kostenfrei. Die neue Anschrift wird über deine alte Anschrift auf dem Perso geklebt. Auf dem Perso ist aber immer nur die Adresse vom Hauptwohnsitz.

    Wohnst du zur Zeit bei deinen Eltern? Dann könntest du z.B. das als Erstwohnsitz lassen und deine neue Wohnung als Zweitwohnsitz. Ansonsten würde deine neue Wohnung Erstwohnsitz werden.
     
  • Jolle
    Jolle (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.940
    133
    59
    vergeben und glücklich
    25 September 2008
    #3
    Ich wohne mit meiner Mutter zusammen und werd dann demnächst in Oldenburg studieren, was so etwa 60km von hier entfernt ist.

    So ansich weiß ich wohl was Erst- und Zweitwohnsitz bedeutet. UNd es heißt ja, dass man da den Erstwohnsitz hat, wo man sich öfter aufhällt. Aber das weiß ich ja jetzt noch nicht. Vielleicht fahr ich jedes Wochenende nach Hause, vielleicht auch nicht. Und ich hab auch gehört, dass wenn ich jetzt in Oldenburg den Erstwohnsitz anmelde und bei meiner Mama den Zweitwohnsitz, dass es dann sein kann, dass meine Mama da irgendwie benachteiligt ist? Ich glaube sie wollte demnächst Wohngeld oder so beantragen und das würde sie dann doch z.B. gar nicht bekommen oder?
     
  • User 64931
    User 64931 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    748
    113
    82
    Verheiratet
    25 September 2008
    #4
    An deiner Stelle würde ich den Erstwohnsitz bei deiner Mutter lassen und den Zweitwohnsitz an deinem Studienort.
    Falls sich dann doch was ergeben sollte, kannst du dich immer noch ummelden - kostet ja nichts und geht schnell.
    Wichtig ist erstmal, dass du überhaupt an deinem Studienort gemeldet bist.

    Edit: Es gibt Orte, die zahlen Studenten (monatlich?) Geld, wenn sie dort ihren Erstwohnsitz anmelden. Für jeden Einwohner, der mit Erstwohnsitz in einem Ort gemeldet ist, bekommt der Ort pro Monat 1000 (?) Euro vom Bund, deswegen wollen die Städte die Leute dazu bringen, sich mit ihrem Erstwohnsitz anzumelden.
     
  • JackyllW
    JackyllW (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    678
    103
    1
    nicht angegeben
    25 September 2008
    #5
    Huhu Jolle,
    schau mal hier http://www.zweitwohnsitzsteuer.de/?page=stadt da findest du bundesweit alle Städte die eine Zweitwohnsitzsteuer erheben. Zudem gibt es dort weitere Informationen. :smile:
    Ich habe vor Beginn meines Studiums auch überlegt ob ich Erst- oder Zweitwohnsitz auswähle.
     
  • User 37284
    User 37284 (32)
    Benutzer gesperrt
    12.818
    248
    474
    vergeben und glücklich
    25 September 2008
    #6
    Ich kenne mich damit zwar nicht aus aber alle die ich kenne, geben ihren Studienort als Zweitwohnsitz an, auch wenn sie dort öfters sind... das muss ja schon irgendeinen Grund haben *g*
     
  • davinci
    davinci (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    248
    103
    3
    nicht angegeben
    25 September 2008
    #7
    Solange du bei deiner Mutter wohnst (gemeldet bist), hat sie (höhere) Freibeträge bei den Steuern. Wie, wo und wieviel genau, weiß ich leider nicht genau.
     
  • User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.890
    168
    290
    nicht angegeben
    25 September 2008
    #8
    Mein Hauptwohnsitz ("Erstwohnsitz") ist an meinem Studienort, Nebenwohnsitz ("Zweitwohnsitz") in meinem Heimatort, wo ich die Wochenenden verbringe. Hat den Grund, dass ich dann an meinem Studienort Wohnbeihilfe bekomme und das geht nur wenn man dort als Hauptwohnsitz gemeldet ist.
     
  • starlight169
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    vergeben und glücklich
    25 September 2008
    #9
    Ich habe auch meinen Studienort als Erstwohnsitz angegeben. Finde ich einfach bequemer so, denn sonstige Post lasse ich mir auch dahin schicken. Für einen Zweitwohnsitz wollte ich die Steuern nicht bezahlen, und mich gar nicht zu melden ist mir zu riskant.
    Aber Achtung: Die oben verlinkte Liste ist auf gar keinen Fall vollständig!!! Mittlerweile gibt es wohl noch viel mehr Städte die diese Zweitwohnsitzsteuer verlangen. Auf jeden Fall kenne ich noch einige mehr. Ich würde lieber erst mal im Bürgerbüro der betreffenden Stadt anrufen und nachfragen.
    Dass die Eltern mehr Steuerfreibeträge haben, wenn man dort den Erstwohnsitz meldet, wusste ich gar nicht. Tja...so ist meinen Eltern jetzt wohl etwas entgangen. Aber dann hatte ich ja praktisch die Wahl zwischen Zweitwohnsitzsteuer oder dem Wegfall der Freibeträge. Super.
     
  • User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    25 September 2008
    #10
    Das mit dem Wohngeld für deine Mutter stimmt, deswegen habe ich meinen Erstwohnsitz auch immer noch in Berlin und Zweitwohnsitz in meinem jetzigen Wohnort, damit meine Mama ihr Wohngeld kriegt. :schuechte
    Sollte sich jemand darüber beschweren, werde ich mich ummelden. Aber da ich noch keine Steuern zahle, interessiert das wohl eh keinen (oder?).
     
  • Sonora
    Sonora (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    103
    1
    Single
    27 September 2008
    #11
    Problem ist, dass du in vielen Städten bei einem Zweitwohnsitz Steuern zahlen musst. Deswegen erkundige dich lieber erstmal wie das in Oldenburg aussieht.
    Die machen da auch bei Studenten keine Ausnahmen.
     
  • User 18780
    User 18780 (34)
    Meistens hier zu finden
    2.338
    133
    23
    Verheiratet
    27 September 2008
    #12
    Erstwohnsitz zuhause = du bekommst Kindergeld während dem Studieren.

    Das ist mein Wissensstand.
     
  • Sonora
    Sonora (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    103
    1
    Single
    27 September 2008
    #13
    Das Kindergeld erhälst du abhängig vom Wohnsitz. Das Kindergeld ist an eine Ausbildung gebunden. Wenn alle Studenten, die nicht zu Hause wohnen würden kein Kindergeld mehr bekommen würden, weil sie nicht mehr zu Hause gemeldet sind, würde der Staat Milliarden sparen.
    Also völlig falscher Wissensstand.
     
  • User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.890
    168
    290
    nicht angegeben
    27 September 2008
    #14
    Unabhängig meinst du :zwinker: ansonsten geb ich dir recht. Mein Hauptwohnsitz ist auch nicht zu Hause, und ich bekomme trotzdem Kinderbeihilfe.
     
  • twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    27 September 2008
    #15
    absolut irrelevant bei studenten.

    nach neuesten gerichtsurteilen ist das kinderzimmer bei den eltern nicht als vollwertiger wohnsitz anzuerkennen und somit entfällt bei studenten die zweitwohnsitzsteuer.
    da haben erst kürzlich ein paar studenten geklagt.

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,466171,00.html
     
  • Kaya3
    Kaya3 (34)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    27 September 2008
    #16
    Hallo,

    das ist vor allem einer der Gründe für die Zweitwohnsitzsteuer. Wenn die Studis Steuern zahlen müssen, melden sie sich halt komplett in ihrem Studienort an.
    Das ist bei uns der Fall, nur durch die Studis kommen die hier über die 100 000 Marke und werden zur Großstadt. Da muß man natürlich um jede Meldung kämpfen. :grin:

    Gruß,
    Kaya
     
  • User 18780
    User 18780 (34)
    Meistens hier zu finden
    2.338
    133
    23
    Verheiratet
    27 September 2008
    #17
    @Sonora: danke für den Hinweis.

    Übrigens ist man auch dort Wahlberechtigt, wo der erstwohnsitz liegt. Wenn dir das wichtig ist, den Bürgermeister oder whatever in deiner Heimatstadt zu wählen, solltest du das in die überlegung einbeziehen.
     
  • Sonora
    Sonora (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    127
    103
    1
    Single
    27 September 2008
    #18
    Falsch!!! :zwinker:

    http://www.tagesschau.de/inland/zweitwohnungssteuer100.html

    http://www.stern.de/wirtschaft/finanzen-versicherung/:Zweitwohnungssteuer-Auch-Studenten/639421.html

    Dein Artikel ist alt und bezieht sich auf EINEN bestimmten Fall. Dort wurde dem Studenten recht gegeben. Die Regel ist das aber nicht, hat zumidenst das Bundesverwaltungsgericht jetzt entschieden.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste