Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

erste eigene Bude - Hilfe !

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Soul_Reaver, 19 Dezember 2006.

  1. Soul_Reaver
    Verbringt hier viel Zeit
    353
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey leuete,

    ich ziehe nun bald mit meiner Schwester zusammen in eine 3 - Zimmer , Küche , Bad wohnung! Ich habe total Angst davor! Erstens alles zu managen , dann ..oft ganz alleine zu sein (mit meiner Fruendin is auch seit 2 Tagen Schluus nach 2 Jahren) Mein Leben dreht sich quasi um 180 Grad!

    Jetzt meine Frage: Auf was muss ich achten bei ner eigenen Wohung...Möbel, was braucht man so an Utensilien! Und wie gehe ich damit um, vlt. allein darin zu sein ???

    LG und danke

    SR
     
    #1
    Soul_Reaver, 19 Dezember 2006
  2. Butterkeks200g
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Ich hoffe mal du meinst jetzt nicht, ich soll dir sagen, dass du ein Bett und nen Schrank brauchst. :grin: Denk das versteht sich von selbst.

    Was ich hier in meiner Wohnung (Studentenbude 1 Zimmer Kochecke (mini) Bad) auf keinen Fall missen möchte is mein Inet, darüber hinaus, was mir nach ein paar Tagen aufgefallen ist, was man eigentlich schon braucht ist ein Rollo, vorausgesetzt man hat keine Rolläden und ein Vorhang als Blickschutz is auch recht hilfreich, grad wenn man im EG neben der Eingangstür wohnt. :tongue:
    Backofen und ne Mikro sind noch recht wichtig, was warmes zu essen braucht man halt immer.

    Das mit dem Allein sein, ist doch nicht so dramatisch, zum einen ist es in ne Haus mit vielen Mietern eh nie wirklich ruhig, also hast du immer das Gefühl das noch jmd da ist, weil man irgendwo nen TV hört oder wer grad duscht oder sowas.
    Generell solltest du halt versuchen dir deine Wohnung bzw dein Zimmer so gemütlich wie möglich einzurichten, also ruhig ein paar mehr Dekoartikel kaufen, Poster an die Wand hängen, Pflanzen, Lampen etc. Dadurch fühlt sich die Umgebung viel vertrauer an, kannst auch paar Dinge die du in deinem alten Zimmer hast mitnehmen, dann is nicht alles so fremd.
    Aber das wird schon, am Anfang is alles nur ein wenig ungewohnt und fremd, aber es hat auch seine guten Seiten, die meiner Meinung nach überwiegen, dich fragt keiner mehr wo du denn morgens um 5 hergekommen bist, gut vllt deine Schwester, aber die macht dir bestimmt keinen vorwurf daraus. Du musst nur dann aufräumen und putzen wenn du es für nötig hälst, nicht wenn deine Mutter der Ansicht ist, es muss mal wieder aufgeräumt werden. Es sind vor allem die kleinen Dinge die einem so im ersten Moment nicht auffallen auf die man nach kurzer Zeit nicht mehr verzichten möchte.
     
    #2
    Butterkeks200g, 19 Dezember 2006
  3. User 12616
    User 12616 (27)
    Sehr bekannt hier
    5.444
    198
    140
    nicht angegeben
    Och... ich bin jetzt auch offiziell ausgezogen, hab vorher aber schon mal ne Weile bei Freunden gewont, dann wieder daheim. Wohne jetzt mit meinem Freund zusammen.

    Ich hab daheim Hausarbeitstechnisch gar nix gemacht und trotzdem komm ich gut zurecht.

    Ich weiß nicht, wovor man da Angst haben muss. Ab und zu spülen oder aufräumen kann doch wohl kein Prolem sein.

    Ansosten brauchste erst mal nur n bißchen Geschirr und das Nötigste zu Essen im Kühlschrank. Der Rest versteht sich ja von selbst.
    Du wirst selbst merken, was dir fehlt, das schreibst du dir auf und besorgst es bei nächster Gelegenheit.

    Machs dir gemütlich, richte dir alles nach deinem Geschmack ein, lad Freunde zu dir nach Hause ein und verbring Videoabende oder sowas mit ihnen, wenn du dich alleine fühlst.
    Du wirst aber auch lernen, dass alleine sein auch mal sehr gut tut. Man kann Gedanken schweifen lassen, machen, wozu man Lust hat. (die Musik hören die du willst, das im TV gucken, was du magst, lesen, am PC hocken.. chillen.. schlafen...) Das kann sehr angenehm sein.

    Freu dich doch. Du hast Freiraum, du machst dann Hausarbeiten wenn dir danach ist und du es für nötig hälst. Geniess doch mal die Vorzüge.
     
    #3
    User 12616, 19 Dezember 2006
  4. bunnylein
    bunnylein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.237
    123
    2
    vergeben und glücklich
    bin auch mit meinem bruder zusammengezogen, kurz nachdem es mit meinem freund aus war. in eine 3-zimmer-wohnung :tongue:

    was soll ich sagen? was du brauchst, wirst du schon merken. bett ist nicht schlecht :zwinker:

    und wegen der einsamkeit. freunde einladen, telefonieren wenns schlimm wird, internet soll auch helfen.
    aber vor allem, lernen alleine zu sein!
     
    #4
    bunnylein, 19 Dezember 2006
  5. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    sammel dich, konzentrier dich.

    eine wohnung zu managen ist nicht schwer, du musst dir nur selbst vertrauen und das ganze nicht so als die mörder sache betrachten. don't panic, überleg dir was du brauchst und das kauf dir dann. keiner verlangt dass deine wohnung von heut auf morgen funktionieren muss. versuch aus dem ganzen deinen eigenen prozess zu machen und verlass dich nicht auf irgendwelche foren.

    du brauchst einrichtung und geld für die betriebskosten, done.

    sieh das ganze als herausforderung, nicht als muss.

    *brr*, wie das schon klingt. wenn dir fad ist, geh unter leute. keiner zwingt dich, daheim zu hocken, wenn du nicht willst.. wie gesagt, alles deine sache.. you've got the power!! ;D
     
    #5
    squarepusher, 19 Dezember 2006
  6. bunnylein
    bunnylein (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.237
    123
    2
    vergeben und glücklich
    natürlich kann er machen was er will, keine frage. aber sein post hört sich für mich schon ungesund an.
    der freund meiner besten freundin ist einer, der keine halbe stunde alleine sein kann... sollte der threadersteller auch so drauf sein, wäre es für seine eigene lebensqualität sinnvoll, es zu lernen...
     
    #6
    bunnylein, 19 Dezember 2006
  7. scratty
    scratty (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    Gleich mal vorweg: Angst brauchst du sicherlich keine haben - wovor auch?
    Ich wohne schon seit zwei Jahren aus studientechnischen Gründen in einer kleinen 1-Zimmer-Küche-Bad-Wohnung - und ich hab' mich darauf richtig gefreut... ist eigentlich das beste was dir passieren kann. Du bist selbständig, eigenverantwortlich und schlichtweg freier! Außerdem hast du ja noch deine Schwester... die wird dir sicher sagen was Sache ist wenn man was nicht so läuft wie es laufen sollte :grin:

    Was du brauchst ? Hm.. neben einer gemütlichen Einrichtung wären da z.B. ausreichend Geschirr und Besteck, nen Schrank voll Putz-Zeugs und ein bisschen Selbstorganisation. Fertig :zwinker:
    Achja:den Mietvertrag sollte man auch gelesen und verstanden haben damits mit dem Vermieter keine Probleme gibt...

    Wenn du kein Bock hast alleine zu sein kannst du ja im INet chatten oder noch viel besser: geh raus (z.B. zum Sport) und unternimm was mit Freunden.. :smile:
    In einer neuen Stadt empfehlen sich beispielsweise das Fitness-Studio oder (Sport-)Vereine um neue Bekanntschaften zu schliessen.

    Noch ein kleiner Tipp am Rande: Wenn die Wohnung neu ist, bei der Wohnungsübergabe alle Mängel und Beanstandungen GENAU dokumentieren (am besten mit Foto) und mit dem Vermieter klären was zu tun ist, damit ihr den Schaden beim Auszug nicht angehängt bekommt!


    Generell gilt: Eine eigene Bude macht dich selbständiger und reifer, ist also nichts wovor man Angst haben müsste - im Gegenteil.

    Viel Spass!
     
    #7
    scratty, 19 Dezember 2006
  8. Chococat
    Chococat (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    599
    101
    0
    vergeben und glücklich
    also ich wohne seit knapp über einem jahr alleine und noch heute gibt es manchmal dinge, die ich mir noch kaufen muss. neulich erst war es ein dosenöffner. bin ein jahr lang ohne sowas klar gekommen, aber jetzt brauchte ich doch einen. ansonsten ist es oft kleinkram, der fehlt. plastikdosen um essensrester aufzuheben, schaufel und besen zum krümel vom fußboden wegmachen, putzzeug ist auch immer wichtig, gerade beim einzug....
    also gerade wenn man das erste mal auszieht, wird es ne weile dauern, bis man mal sagen kann "ich habe fertig". :zwinker:
     
    #8
    Chococat, 19 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - erste eigene Bude
Benutzername17
Kummerkasten Forum
29 Oktober 2016
3 Antworten
daniela17
Kummerkasten Forum
3 Oktober 2012
16 Antworten
tux
Kummerkasten Forum
7 Februar 2011
28 Antworten
Test