Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erste Liebe die ein Leben lang hält?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Haliotis, 9 März 2003.

  1. Haliotis
    Gast
    0
    Hallo,
    mich würde mal interessieren, ob Ihr das selbst erlebt habt oder in Euren Bekanntenkreis einen Fall habt oder es schonmal (aus verläßlicher Hand) gehört habt, daß die erste Liebesbeziehung zu einem anderen Menschen, in welchem Alter sie auch immer begonnen wird, so fest wird, daß sie in eine Ehe übergeht und das ganze Leben hält?

    Das ist das christliche Ideal, wenn ich es richtig verstehe. Sich solange "zügeln", bis man reif genug ist, um die richtige Entscheidung zu treffen. Mein logisches Gegenargument - kommt diese Reife nicht erst durch Erfahrung sammeln in der Liebe? - Ethisches Gegenargument dazu: Macht das einen Menschen nicht austauschbar wie ein Ersatzteil?

    Ist das möglich, daß die erste Liebe auch die einzige im Leben ist und bleibt? Was meint Ihr?
     
    #1
    Haliotis, 9 März 2003
  2. Narvid
    Narvid (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    101
    0
    Single
    Ich denke schon. Kenne da auch aus aus dem Bekanntenkreis einige. Aber was ich so bemerkt habe, was auch Tatsache ist (leider), dass es heutzutage eher nicht so vorkommt...
     
    #2
    Narvid, 9 März 2003
  3. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ein Cousin von meinem Ex hat ich glaub mit 15 seine Freundin kennengelernt (heißt übrigens auf Beate, das hab ich mir gemerkt *g*) und ist jetzt mit ihr verheiratet und ich glaub, die haben sogar ein Kind... Obs seine erste Liebe war, weiß ich allerdings nicht
     
    #3
    Bea, 9 März 2003
  4. Speedy5530
    Verbringt hier viel Zeit
    4.681
    121
    0
    nicht angegeben
    Ich denke auch, daß es möglich ist. Meine Schwester hatte mit 17 ihren jetzigen Freund kennengelernt. Davor hatte sie meines Wissens nach keinen Freund oder ähnliches. Er hatte davor eine 3-jährige Beziehung. Mittlerweile ist meine Schwester 27. Somit hält diese Beziehung schon 10 Jahre. Die beiden haben sich auch ein eigenes Leben aufgebaut ( Haus gekauft, Autos gekauft usw).
    Um Erfahrungen zu sammeln muss man meiner Meinung nach nicht viele und verschiedene Partner gehabt haben.
    Es gibt genug Leute, die trotz hohem Alters immer noch nicht "reif genug" sind.
    Erfahrungen und Reife sammeln kann man auch in "einer" Beziehung. Ich bewundere und beneide meine Schwester die schon im Teeniealter, wenn auch unbewusst, den richtigen Partner gefunden hat.
     
    #4
    Speedy5530, 9 März 2003
  5. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Freunde von meiner Mutter kennen sich seit ihrem 15. Lebensjahr. Sie waren füreinander die ersten Partner und sind inzwischen 47 Jahre alt.
     
    #5
    Chérie, 9 März 2003
  6. Janina
    Janina (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    221
    101
    0
    nicht angegeben
    Bei den Eltern von meinem Schatz is es die erste Liebe! Sie war 15, er 18 als sie sich kennenlernten! Drei Jahre später habens geheiratet und sind nun über 18 Jahre verheiratet und immer noch glücklich...echt bewundernswert! :smile:
     
    #6
    Janina, 9 März 2003
  7. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich habe eine riesen Hochachtung vor diesen Menschen, die wie füreinander bestimmt zu sein scheinen und sich gleich getroffen haben um dieses Glück auszuleben.
     
    #7
    Schnuckl20, 9 März 2003
  8. Alyson
    Alyson (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es kommt zwar nicht so häufig vor, aber klar gibt es das. Meine Schwester ist mit ihrem ersten Freund nun auch schon 10 Jahre zusammen und da ist kein Ende in Sicht :smile:

    Ich habe meinen Schatz mit 17 kennengelernt und hatte vorher noch keinen Freund und er auch vorher noch keine Freundin vor mir. Mittlerweile sind wir fast 3 Jahre zusammen und wohnen zusammen. Klar kann ich nun nicht sicher sagen, dass unsere Liebe ewig hält. Aber aus dem jetzigen Standpunkt herraus kann ich es mir sehr gut vorstellen.:smile:

    Das hat bei mir allerdings mit den christlichen Vorstellungen nichts zu tun. Wenns halt nicht mehr passen würde, dann müsste man die Beziehung beenden...das würde ich dann nicht wegen den ethischen Vorstellungen beibehalten.
    Glaube auch nicht, dass das heutzutage noch viele Menschen tun.
     
    #8
    Alyson, 9 März 2003
  9. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich denke mal, dass es auf jeden fall gut sein kann.
    eine freundin von mir hat et seit 3 jahren (seit sie 16 is) einen freund, und sind jetzt zusammengezogen. Es war ihr erster ich sage mal wirklich richtiger freund. ich denke es kann klappen, wenn man halt das glück hat, diesen menschen schon im frühen Alter gefunden hat.
    Aber mit der einstellung vieler jugendlicher kommt es halt sehr selten vor.
    Ich hoffe, ich habe dieses Glück :grin:
    Ich denke aber auch, dass man mit einem Partner die gleichen erfahrungen machen ann, wenn es "der richtige" ist, wie mit mehreren. eigentlich denke ich ,dass man sogar bessere erfahrungen machen kann
     
    #9
    Pfläumchen, 9 März 2003
  10. Kanaldeckeldieb
    Verbringt hier viel Zeit
    942
    101
    0
    nicht angegeben
    10 Jahren hören sich großartig an... jedoch ist die "Ewigkeit", mit der das doch recht zeitlich begrenzte, Menschliche Leben gemeint ist noch ein wenig länger.

    Nach etwa 7x soviel... ich glaube, das ist eine Leistung, auf die man rückblickend stolz sein kann... mehr als auf ebensoviele Geschlechtspartner in einem Bruchteil, denn das steht prinzipiell jedem Offen der dazu Ambitionen hat. Lange & Gute Beziehungen fordern ganz andere QUALITÄTEN.

    Natürlich hat man sich schon im Sandkasten kennengelernt *gg*
     
    #10
    Kanaldeckeldieb, 9 März 2003
  11. Haliotis
    Gast
    0
    Danke für Eure Antworten. Das überrascht mich jetzt sehr. Ich dachte, das gibt es nicht...
     
    #11
    Haliotis, 9 März 2003
  12. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    ja doch, meine oma und mein opa, die haben sich in der schule kennen gelernt mit 14-15 und sind jetz immernoch zusammen (mittlerweile 75) und beide hatten davo noch keinen anderen partner.
    und die beiden gehen auch noch hand in hand spazieren oder eingehakt, das sieht voll knuffig aus, meine kleine oma und mein großer opa *lol*
    naja, meine oma meinte dann, das mein schatz und ich auch so enden werden, aber ob das passiert, man weiß ja nie, aber wünschen würd ich es mir schon...
     
    #12
    Mieze, 9 März 2003
  13. Quendolin
    Ist noch neu hier
    957
    0
    0
    Single
    Hallo Haliotis,


    interessanter Thread. :smile:

    Ich fand die Antworten alle recht aufschlußreich und möchte nur noch was zu meiner Sichweise schreiben bzw. ergänzen.

    Wenn man zusammen in ein Haus zieht bzw. Kinder hat, dann bindet das schon sehr, doch andererseits lehrt uns das Leben, dass es dennoch keine Garantie für die Ewigkeit ist.
    Ich denke, solche Fälle kennt jeder irgendwie, ich zumindest schon, also auch mit positivem Ausgang.

    Bezieht sich das nicht nur auf den Sex bzw. körperliche Nähe?
    Insofern dürften auch strenggläubige Christen sich "weiterentwickeln". :zwinker:

    Ich denke, jein.
    Wenn man das Glück hat, gleich den "richtigen" Partner zu finden und nich Angst hat, etwas zu verpassen, dann kann mit diese Erfahrungen, die man sicherlich machen wird, auch mit einem Partner machen.

    Jetzt könnte man natürlich spekulieren: Woher soll man wissen, ob es der richtige ist, wenn man noch nie über den Tellerrand geschaut hat?

    Ich denke, die Frage läßt sich zumindest soweit beantworten, dass man vieles in seinem Umfeld und über die (leider oft verfälschenden) Medien - auch z.B. in diesem Forum :zwinker: - mitbekommt und nicht selbst alle möglichen Partnererfahrungen machen muß bzw. will.

    Wenn man miteinander glücklich ist, dann erübrigt sich meine obige spekulative Frage ohnehin.

    Ich finde diese Wortwahl etwas unglücklich, da sie die Sache in ein neagtives Licht rückt, was bei genauerer Betrachtung aber nicht nötig ist.
    Ersatzteile tauscht man aus, ohne viel darüber nachdenken zu müssen, ohne größere Probleme mit dem neuen "Teil".
    Wer so mit der Liebe umspringt, der hat's auch nicht anders verdient, mal defekte oder für ihn unpassende Ersatzteile oder auch gar keins zu finden, doch wer gewissenhaft damit umgeht und wirklich lieben kann, der wird sicherlich nicht so leicht ein "Teil" durch ein anderes ersetzen wollen bzw. können.
    Es bringt z.B. meist für mindestens einen harte Abschieds-/Abstandszeiten mit sich.

    Desweiteren sollte man die Zeit, die man mit einem Partner verbracht hat, zu würdigen wissen, wenn es kein totaler Reinfall war und man die Zeit auch genießen konnte.
    Nichts finde ich schlimmer als Partner, die dann alles Gute einer vergangenen Beziehung verdrängen oder Die Beziehung bzw. den Partner dermaßen schlechtmachen, bloß aus ihrer Laune heraus bzw. weil es vorbei ist. Das ist doch Quatsch.

    Wahre Liebe ist, wenn man auch nach einer Beziehung den Partner noch ehrt und ihm nichts Böses wünscht, sondern ihm das Beste auf seinem weiteren Lebensweg wünscht, egal nun, wer nun schlußgemacht hat und aus welchen Gründen.
    Je nach Schwere der Gründe und ob sie nachvollziehbar (ein Partner hat zu große Beziehungsprobleme, der andere aber ist glücklich) sind, einen selbst auch betreffen (beidseitige Beziehungsprobleme) oder ob es eine unfaire oder gar fiese Trennungsaktion war, sind obige Wünsche natürlich mit gewissen Einschränkungen oder gar teilweise mit dem Gegenteil verbunden.

    Häufig wollen Expartner aber einfach den anderen hassen, um ihn besser vergessen zu können (das muß man aber nicht nach außen tragen, dem Partner als auch anderen Personen gegenüber!) oder weil sie glauben, im Recht zu sein und alles richtig gemacht zu haben.

    Ich denke, da sollte man wirklich über seinen eigenen Schatten springen und nach und nach versuchen, das ganze objektiver zu sehen und aus seinen Fehlern, dem des anderen und den Erfahrungen der Beziehung ansich zu lernen, so dass man nach der Abschiedsphase vielleicht langsam wieder Kontakt aufbauen kann.

    Abschließende Worte :grin::
    Natürlich war dies nun sehr rational erklärt und wie jeder handelt, bleibt immer noch jedem selbst überlassen, zumal jeder Mensch anders ist, anders reagiert und ich bei meiner Darlegung nicht die geballte Ladung der positiven und negativen Emotionen von Beziehungen bzw. Trennungen betrachtet habe, geschweige denn sie einschätzen könnte.


    Quendolin
     
    #13
    Quendolin, 9 März 2003
  14. Lila
    Lila (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.095
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Also ich bin mit meiner ersten Liebe noch zusammen und hoffe, dass es noch sehr lange haelt und wir miteinander alt werden.

    Ich sehe aber einen Unterschied zwischen 'verliebt sein' und lieben, denn ich war natuerlich auch frueher schon ein paar mal verliebt in jemanden, aber geliebt habe ich bisher nur meinen jetzigen Freund und so wird es auch hoffentlich bleiben.
     
    #14
    Lila, 9 März 2003
  15. *BlackLady*
    0
    Das kenne ich bis jetzt nur von meiner Cousine. Sie hat ihren Freund mit 15 kennen gelernt (er ist ein Jahr älter) und haben letztes Jahr standesamtlich geheiratet. Dieses Jahr heiraten sie noch kirchlich. Ich glaube, bei den beiden könnte es klappen.
    Ach ja und dann noch meine Oma. Es war auch ihr erster Freund (hat sie uns zumindest erzählt :grin: ) Und sie waren 77 Jahre verheiratet, bevor mein Opa gestorben ist.
     
    #15
    *BlackLady*, 9 März 2003
  16. Pfläumchen
    Verbringt hier viel Zeit
    2.183
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich denke irgednwie, dass es früher öfters vorgekommen ist.
    zur heutigen zeit habe ich das gefühl, dass man viel schneller beziehungen eingeht die dann nur kurz halten. das finde ich irgednwie schade.
    man denkt, man muss erfahrung sammeln, aber von mir kann ichsagen, dass ich mit meinem freund die besten erfahrungen mache.
    früher glaube ich, weil ihr hier von euren großeltern redet, hat man nicht so shcnell ne beziehung angefangen
     
    #16
    Pfläumchen, 9 März 2003
  17. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    *zustimm* aber persönlich kenne ich glaub niemanden bei dem das so ist.
     
    #17
    mhel, 11 März 2003
  18. Haliotis
    Gast
    0
    Hallo Quendolin!

    "Bezieht sich das [christliche Ideal] nicht nur auf den Sex bzw. körperliche Nähe?
    Insofern dürften auch strenggläubige Christen sich "weiterentwickeln"."

    Hm also ich meinte halt daß das Christentum eben einen Menschen für nur einen anderen Menschen vorsieht. Ich bin nicht wirklich christlich, aber wenn ich mal in mich hineinhorche, dann würde ich mit dieser Ansicht gefühlsmäßig konform gehen. Ich meine was soll das, emotionale Nähe und Sexualität sind so etwas tiefes, wieso soll ich oder ein anderer Mensch verschwenderisch damit um sich werfen?? Ich habe noch keine Erfahrung mit Beziehung gemacht, vielleicht bin ich deshalb noch etwas schüchtern oder was auch immer, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, Frauen "aufzulegen" und zu "mixen" wie ein DJ wenn wer gerade mal Lust hat! Das kommt mir unmenschlich vor! Ich meine halt daß Liebe in meinen Augen etwas so unendlich tiefes ist daß ich mir gar nicht erst vorstellen kann, sie mehr als einem Menschen zu geben, auch hintereinander nicht! Aber was soll ich Dir erzählen ich weiß ja nix!

    "Ich denke, die Frage [Reife durch Erfahrung?] läßt sich zumindest soweit beantworten, dass man vieles in seinem Umfeld und über die (leider oft verfälschenden) Medien - auch z.B. in diesem Forum - mitbekommt und nicht selbst alle möglichen Partnererfahrungen machen muß bzw. will."

    Ich habe damit schlechte Erfahrungen gemacht. Wie willst Du einem Blinden erklären, wie die Farbe rot aussieht? Das geht nicht, es ist grausam, ich weiß. Wie willst Du MIR erklären, was Liebe und Beziehung ist? Das geht auch nicht! In gewisser Weise ist man doch nicht beziehungsreif, solange man nicht weiß, was das alles ist! Und wie soll man so etwas sonst wissen, wenn man es nicht selbst erfahren hat? Wenn man dann aus lauter Verzweiflung anfängt, Vorbildern aus Medien zu folgen und nicht das zu machen, was man selbst tun sollte, sondern was, was andere einem sagen - kann man dann überhaupt noch irgendetwas richtig machen?

    "Wahre Liebe ist, wenn man auch nach einer Beziehung den Partner noch ehrt und ihm nichts Böses wünscht, sondern ihm das Beste auf seinem weiteren Lebensweg wünscht, egal nun, wer nun schlußgemacht hat und aus welchen Gründen."

    Also das klingt für mich schon eher nachvollziehbar.

    "Häufig wollen Expartner aber einfach den anderen hassen, um ihn besser vergessen zu können (das muß man aber nicht nach außen tragen, dem Partner als auch anderen Personen gegenüber!) oder weil sie glauben, im Recht zu sein und alles richtig gemacht zu haben."

    Ja das ist menschlich... Wenn man an einer Entscheidung nichts ändern kann, versucht man, sie zu rechtfertigen, mit allen Mitteln, und dann fängt man an, den anderen zu hassen, um die eigene Entscheidung als richtig darzustellen.
    Ich denke, im Grunde genommen wollte ich mit diesem Thread nichts anderes tun. Ich leide unter unerwiderter Liebe, und es ist das erste mal gewesen, daß ich mich ernsthaft verliebt habe, und um jetzt die Sache herunterzuspielen, wollte ich im Grunde genommen hören, daß die erste Liebe in der Regel nicht hält... So daß ich mir dann sagen kann, die Freundschaft ist mir wichtiger, sie würde dann auf jeden Fall schon mal länger halten und ich - WIR hätten da mehr von, und mit meinem Loslassen Wollen meiner Liebe zu ihr hätte ich die richtige Entscheidung getroffen.

    Weißt Du wie weh das tut sich selbst eingestehen zu müssen, daß man von dem Schmerz davonrennt, anstatt sich ihm zu stellen?? Alles Psycho-Mist!!!
     
    #18
    Haliotis, 11 März 2003
  19. Mr.Gonzo
    Gast
    0
    in meinem bekanntenkreis gibts auch ein paar, die vor über einem jahr geheiratet haben. bei beiden war es die erste große liebe. davor waren sie - soweit ich weiss - 1 oder 2 jahre zusammen.

    ich fänds auch schön, wenn meine erste beziehung ein leben lang gehalten hätte. ist schon irgendwie was besonderes. erfordert aber unheimliches vertrauen und arbeit von beiden. wenn einer nicht mitspielt kanns nicht funktionieren.

    ein großer nachteil von häufig wechselnden beziehungen ist meiner meinung nach, dass man bei jeder einen kleinen teil von sich zurück lässt. kommt natürlich auch auf den typ von mensch an :zwinker:
     
    #19
    Mr.Gonzo, 11 März 2003
  20. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ich denke, bei älteren leuten (omas/opas, zt auch noch unseren eltern) isses einfach so, dass man zusammen bleibt.. scheidung kommt nich in frage...

    bei allen anderen bin ich mir allerdings ziemlich sicher, dass die trennung kommt.. nich heute nich morgen, vielleicht erst in 25 jahren... heute lebt man ganz anders und die beziehung hat nich mehr so einen hohen stellenwert... und heute wird viel schneller geschieden als damals, weil es heutzutage was ganz normales is.. früher war es eine 'schande'
    ich mein, ich finds toll, wenn es für immer halten würde, aber ich denke, dass alle schwestern, cousins, brüder, freunde/innen sich doch noch mal trennen werden, besonders dann, wenn es der erste mann/die erste frau is
     
    #20
    Beastie, 11 März 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erste Liebe Leben
Hansi98
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2016 um 21:18
5 Antworten
DarkParadise96
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Juli 2016
5 Antworten
DinkyCat
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 Februar 2016
13 Antworten