Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erste Liebe gegangen, Einsamkeit gekommen.

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von forgiven, 5 März 2004.

  1. forgiven
    Gast
    0
    Hallo,
    mit einem kleinen Seufzer mache ich mich erneut ans Werk. Nachdem ich mein Beitrag eben fertig geschrieben und auf 'Thema erstellen' geklickt habe hat sich mein Computer aufgehängt.
    Es wird ein langer Text, da ich Schwierigkeiten habe meine Gedankenwelt zusammen zufassen und danke jedem, der sich die Zeit und Mühe nimmt ihn zu lesen.
    Ich war bisher ein stiller Leser eures Forums und habe mich auf Grund meiner derzeitigen Situation dazu durchgerungen mich auch mal zu Wort zu melden. Um ehrlich zu sein erhoffe ich mir hier keine wirklichen Lösungsvorschläge, aber es tut auch mal gut sich einfach seinen ganzen Kummer von der Seele zu schreiben.
    Kurz etwas zu mir. Ich bin 18 Jahre alt und habs irgendwie in die 12te Klasse des Gymnasiums geschafft. Ich will nicht sagen, dass ich keine Freunde habe, aber das was ich mir unter einer wirklichen Freundschaft vorstelle, habe ich bisher noch nicht gefunden. Ich komme zwar mit meiner bisherigen Clique ganz gut zurecht, man unternimmt hin und wieder was, hat Spaß, aber irgendwas fehlt.
    Nach Außen mache ich eher einen introvertierten, zurückhaltenden Eindruck. Mag vielleicht daran liegen, dass ich nicht so einfach aus mir heraus gehen kann, aber im Grunde wollte ich immer das Gegenteil sein. Niemand weiß so richtig wie es in mir ausschaut und alles kommt mir nur oberflächlich vor. Mein einziger körperlicher Kontakt zum anderen Geschlecht war noch zu Unterstufenzeiten beim Flaschendrehen. Die einzigen 2 Menschen für die ich jemals Gefühle empfand, ließen mich bald spüren, dass ich nur ein guter Freund für sie war. Das traf mich wie ein Schlag ins Gesicht. Verletzt und gekränkt versank ich im Selbstmitleid, brach jeden Kontakt ab. Zu sehr hatte ich Angst vor einem Wiedersehen, bei dem die alten Gefühle wieder aufkommen würden.
    Ich war immer ein Einzelgänger und bin damit auch ganz gut gefahren, obwohl ich ständig das geheime Verlangen nach einer Beziehung hatte. Ich wusste irgendwas würde mir fehlen, aber wie sollte ich etwas vermissen, dass ich noch nie erlebt hatte?
    Soweit so gut. Durch einen Kollegen aus meiner Klasse habe ich vor einigen Monaten dann den Anschluss an einen neuen Personenkreis gefunden. Mir waren die Leute alle sehr sympathisch und wir haben viel gemeinsam unternommen. Es waren Ferien und wir waren eigentlich fast jeden Abend unterwegs.
    Immer mit von der Partie war auch eine gewisse Sarah (Name geändert), die Freundin der Schwester meines Kollegen. Sie ist mir bald durch ihre aufgeweckte, offene und lebendige Art aufgefallen. Ich mochte sie, genauso wie den Rest der Gruppe, wenn ich auch manchmal über ihre schrägen Outfits schmunzeln musste. Irgendwie schien sie der genaue Gegensatz zu mir zu sein. Wir verstanden uns gut, aber zu keinem Zeitpunkt dachte ich an eine Beziehung mit ihr. Die Wochen vergingen, ich war glücklich, dachte endlich das gefunden zu haben wonach ich so lange gesucht habe.
    Könnte ich die Zeit zurückdrehen, dann zu diesem Punkt und mit dem Wissen was nun kommen würde, versuchen das Schlimmste abzuwenden. Nun nimmt das Schicksal seinen Lauf.
    Es fing damit an, dass mich mein Kollege mit einem komischen Grinsen fragte, wieso ich am letzten Abend soviel Bilder von Sarah schoss. Nach kurzem Nachdenken erwiderte ich, dass ich mir dessen nicht bewusst war und es wohl zufällig geschah. Womit ich auch nicht gelogen hatte. Meine Vorahnung, die sich mir in diesem Moment aufdrängte, bestätigte sich einige Tage später. "Na du. Hab gehört du gehst Skifahren. Nimmst du mich mit? Sarah." Freundlich, wie es meine Art ist, lehnte ich nicht ab und so verbrachten wir einige Tage zusammen. Langer Rede kurzer Sinn, wenig später sagte sie mir, dass es ihr ernst sei und fragte ob ich nur Freundschaft suche. Ich zögerte einige Tage, hatte Angst wieder einmal fallen gelassen zu werden wie in der Vergangenheit. Doch je mehr wir gemeinsam unternahmen, desto lieber habe ich sie gewonnen und über kurz oder lang ließ ich mich drauf ein. Es folgten die schönsten Wochen meines Lebens. Endlich erkannte ich, was mir all die Jahre gefehlt hat. Die Wärme und Geborgenheit und das Gefühl von einem Menschen wirklich geliebt zu werden. Ich verliebte mich total in sie, hätte alles für sie getan, doch genau das war wohl mein Fehler. Es waren wieder einmal Ferien und ich musste sie für einige Tage alleine lassen. Ich dachte mir nichts dabei, außer das wir uns danach umso mehr aufeinander freuen würden. Doch von da an ging es bergab. "Es ist gut das du nicht da bist, hättest sonst die volle Ladung meiner Laune abbekommen. Sarah." Ich hab angefangen mir Sorgen zu machen, wollte mit ihr reden, doch sie blockte jedes Gespräch ab. Als ich zurück war sagte sie, dass sie nur etwas Zeit für sich gebraucht hat, es wäre schon alles in Ordnung. Ich glaubte ihr nicht, aber wollte auch nicht länger auf sie einreden. Meine Gefühle machten mich blind, ich dachte die schöne Zeit würde nie enden. Wäre mir doch damals nur der Ernst der Lage bewusst geworden.
    Es folgte eine Woche der Ungewissheit, als sie mir per SMS mitteilte, dass ihr momentan alles zuviel ist. In einem 7 seitigen Brief erklärte sie mir dann 2 Tage später, dass ihr alles furchtbar leid tut, sie aber nicht mehr kann, Schule und andere Dinge wären ihr wichtiger. Ihre Liebe zu mir wäre nicht körperlicher, sondern seelischer Art gewesen. Ich würde es nicht verstehen sagte sie. Wie Recht sie damit hat.
    Ich fiel aus allen Wolken. Der Traum von uns beiden war zerplatzt wie eine Seifenblase. So oft hatte ich ihr gesagt, sie soll mir bitte sofort sagen, wenn sie irgendwas an mir stört. Nie kam eine Antwort. Vermutlich wollte sie mich nicht verletzten, mir alles recht machen. Mittlerweile habe ich meine Fehler erkannt, ich habe sie mit meiner Liebe erstickt. Oft nur an mich gedacht und dabei nicht erkannt wie schlecht es ihr dabei geht. Heute zerreist mich diese Erkenntnis, ich hätte mich doch so gerne auf sie eingestellt, ihr alles recht gemacht. Blind vor Liebe, habe ich alles zerstört was mir einst so wichtig war.
    Ich war auf dem besten Weg die Fehler meiner Vergangenheit zu wiederholen. Anfangs verstand ich die Welt nicht, versuchte zu reden, zu retten. Doch alles was ich bewirkte war das Gegenteil. Als ich realisierte das es keine gemeinsame Zukunft mehr geben wird zog ich mich zurück, versank wieder einmal im Selbstmitleid. Verstand nicht, warum sie nie mit mir über ihre Sorgen geredet hat. Als es mir wirklich dreckig ging schrieb ich ihr einen letzten Brief. Ich erwähnte alte Momente, wollte dass sie spürt wie schlecht es mir geht. Ich schrieb ihr, dass ich ihre Entscheidung akzeptieren werde, mir blieb schließlich nichts anderes übrig und versuchen werde sie zu vergessen. Darauf kam ihre Antwort "Danke. Du bringst mich zum heulen, wie ein Wolf der alles verloren hat. Ich habe dich immer geliebt, doch ich kann nicht mehr. Ich will dich nicht vergessen und kann’s nicht. Auch du darfst nicht vergessen, bitte nicht." Ich verstand nicht, warum sie mir das schrieb. Hätte ihr unsere Beziehung was bedeutet, warum hat sie mir dann nicht gesagt, was sie stört? Warum hat sie alles über sich ergehen lassen, bis es ihr zuviel wurde?
    Doch ein gutes hatte der Brief wenigstens, ich bin endlich aufgewacht. Hab erkannt dass ich nicht den gleichen Fehler wie früher machen darf. Ich sammelte mich einigermaßen, dachte ich könnte ihr wieder normal gegenübertreten. Gestern dann das unvermeidliche Wiedersehen auf einer Schulveranstaltung. Ich war überrascht wie schnell sie wieder zum Alltag übergehen konnte. Einerseits war ich froh sie wieder lachen zu sehen, andererseits konnte ich nicht verstehen wie sie alles so schnell hinter sich lassen kann. Mir wurde bewusst, dass ich noch nicht soweit war. Jeder Blick der auf sie fiel ließ mich an alte Zeiten denken. Ihre Freundin meinte zwar, dass das alles gespielt war, aber dennoch. Wenn sie mich wirklich geliebt hat, wie kann sie alles so schnell verdrängen? Auf der Rückfahrt gab ich ihr dann wieder einen Brief, bot ihr an die alten Zeiten ruhen zu lassen, solang wir sie noch gut in Erinnerung haben. Ich würde gerne ganz von Vorne anfangen, ohne irgendwelche Hintergedanken. Im Grunde kam ich ihr damit entgegen, denn das war es was sie seit unserer Trennung wollte. Bis jetzt kam keine Antwort. Aber ok, keine Antwort ist auch eine Antwort.
    Ich weiß nicht wie es weitergehen soll, wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll. Eine Freundschaft mit ihr bedeutet mir viel, aber ich weiß nicht ob ich das wirklich schaffe. Es würde mich sicher viel Energie kosten mich nicht mehr in sie zu verlieben, die alten Zeiten einfach ruhen zu lassen, so wie ich es ihr schrieb.
    Es tut so weh, es kommt mir so vor als hätte ich alles verloren. Denn das Schlimme ist auch, dass ich nicht weiß wie es mit der neuen Clique weitergehen soll. Ob wir jemals wieder so unbeschwerte, heitere Abende wie früher erleben können? Die angespannte Stimmung zwischen Sarah und mir würde sicher alles zunichte machen. Die alte Clique habe ich in letzter Zeit stark vernachlässigt. Dort kam mir vorher schon alles so oberflächlich vor, wie sollte es nur jetzt sein?
    Ich wünschte Sarah hätte nie nach meiner Handynummer gefragt. Dann würde ich zwar jetzt immer noch das Gefühl haben, dass mir was fehlen würde, aber ich wüsste wenigstens nicht was. Diese Einsamkeit die mich nun umgibt lässt mich innerlich erfrieren. Das erste mal, dass ich sogar Suizidgedanken habe.
    Ich weiß ich werds überleben, ich weiß das Leben wir irgendwie weitergehen. Aber ich frag mich langsam, ob ich wirklich noch fähig bin zu lieben..
     
    #1
    forgiven, 5 März 2004
  2. cat85
    Gast
    0
    Hey
    Kopf hoch, deine Gefühle sind ganz normal. Wenn man sich verliebt hat und dann geht alles in die Brüche, glaub man immer,dass man nie wieder jemand anderen so lieben kann! Wenn du die Gelegenheit bekommst, versuch nochmal mit ihr zu sprechen, wenn du das kannst. Ansonsten lass es auf sich beruhen und versuche so normal wie möglich mit ihr umzugehen. Und die anderen Leute werden das schon verstehen und dann könnt ihr auch weiter unbeschwert miteinander umgehen.
    Das fällt zwar schwer, aber du hast kaum eine andere Möglichkeit.
    Und auch wenn es im Moment aussichtslos erscheint, wird es auch wieder besser werden!
     
    #2
    cat85, 5 März 2004
  3. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Wenn die erste richtige Liebe zu Ende geht, fällt fast jeder in ein tiefes Loch, in dem du dich auch gerade befindest.
    Kopf hoch, mach dein Leben nicht von ihren Launen abhängig, leb dein Leben und lass diese Suizidgedanken erst garnicht an dich ran.
    Ich war 3 Monate in Therapie und hatte es dort fast nur mit suizidkranken Leuten zu tun, die sich mehrmals täglich Arme und Beine aufschneiden, sich von der Brücke stürzen wollten usw und sowas ist echt nicht schön und damit ist auch keinem geholfen, es ist nur ein feiges Weglaufen, ein Weglaufen vor seinem Kummer und seinen Problemen.
    Mutig ist nur der, der sih seinen Problemen stellt und das solltest du tun.
    Lenk dich ab, unternimm viel, leg dir vielleicht ein neues Hobby zu, egal was, hauptsache du beschäftigst dich irgendwie, damit du gar nicht erst soviel zum grübeln kommst, denn irgendwann am Ende des grübelns stehst du sicher wieder vor den Suizidgedanken..
     
    #3
    Mieze, 5 März 2004
  4. ionic
    ionic (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    Verliebt
    Eine sehr schöne und zugleich traurige story die du da erzählt hast. Mir kommen die Tränen *heul*
    Diese Einsamkeitsgefühle hab ich uch, weil ich schon seit Jahren keine wirkliche Liebe von jmd. bekommen habe, weder von den eltern noch von den besten freunden, noch von den beziehungen die ich geführt habe die meistens eher kurz waren. Tut mir echt leid, dass dich das so mitnimmt, aber du musst wissen: Du bist nicht allleine.
     
    #4
    ionic, 5 März 2004
  5. Matzakane
    Verbringt hier viel Zeit
    496
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Der Bericht ist echt wahnsinn und beschreibt wirklich in Details wie man sich wirklich nach der ersten Liebe fühlt, wenn man verlassen wird.
    Ich kenn das auch nur zu gut grad ... Kopf hoch, auch wenn du im Moment deine Zukunft schwarz siehst.

    Du musst erstmal zu dir selbst finden und irgendwann in einem Viertel Jahr oder länger oder auch kürzer, wirst du die Sachen wieder anders sehen und hast vielleicht die alten Gefühle zu ihr verloren.
    Zitat(Wir sind Helden - Die Zeit heilt alle Wunder):
    Du weißt ein Feuer geht aus, wenn du es länger nicht schürst


    Das kann ich dir eigentlich nur raten, lass die Sache ein bisschen mit ihr schleifen und lenk dich ab, wie viele hier auch schon übereinstimmend besagt haben.

    Wünsch dir viel Glück, du bist nicht allein mit den Schmerzen also verschwende keine Gedanken an Suizid; hey das Leben hat Höhen und Tiefen... übersteh die Tiefen und die Höhen werden es dir danken :gluecklic
     
    #5
    Matzakane, 5 März 2004
  6. forgiven
    Gast
    0
    Danke für eure Antworten.
    Sie hat mich gestern gefragt, kurz nachdem ich mein obiges Posting abgeschickt hatte, ob ich Lust hätte mit ihr und den anderen in unsern Stammclub zu gehen. Man könnte sich aussprechen und Spass haben um sich bischen abzulenken. Mir war klar, dass ich keinen Spass haben würde, wenn sie dabei war, aber ein Bedürfnis mich noch ein letztes Mal mit ihr auszusprechen hatte ich auch.
    Naja, die Stimmung war bedrückend. Sie hat versucht sich mit ihrer Freundin irgendwie abzulenken, sind wie von ner Biene gestochen alleine auf der Tanzfläche rumgehüpft, aber so hatte ich sie ja kennengelernt. Zu einer Aussprache kams nicht. Als ich wieder zu Hause war schrieb sie nur. "Was war los mit dir? Sorry wenn ich dir den Spass am Leben versaut hab. Wollte mit dir reden, traute mich aber nicht." Worauf ich ihr nur lapidar antwortete, dass es nicht an ihr lag. Hab meine besch..eidene Laune auf die schlechte Musik geschoben. Bringt ja nichts sie noch weiter mit Schuldgefühlen zu belasten.
    Ich versteh nur nicht, wie sich ein Mensch in paar Wochen so wandeln kann. Wenn ich ihre alten SMS les, z.B. "Ich bin so doof, ists nich so? Da wartet man 18 Jahre auf den Richtigen und ich verpass meine Chance.", könnt ich heulen. Das war nach einem Abend, wo wir uns langsam näher gekommen sind, aber sich keiner wirklich getraut hat dem anderen zu sagen was er fühlt. Wenn sie das wirklich ernst gemeint hat, wieso gibt sie uns dann keine zweite Chance? Ich hab meine Fehler erkannt und würde alles tun um sie in Zukunft nicht zu wiederholen.
    Aber ich werde sie nicht nach einer zweiten Chance fragen, ich spür das es keinen Sinn hat. Ich kann nur hoffen, dass wir mit der Zeit eine Freundschaft aufbauen können und vielleicht merkt sie irgendwann, dass ich bereit bin mich zu ändern.
     
    #6
    forgiven, 6 März 2004
  7. Engelchen212
    0
    Ich finde du solltest dich nicht so mit Schuldgefühlen eindecken. Wenn man so liest was du schreibst, kommt es mir echt so vor als würdest du dir an all dem was mit Sarah schief gelaufen ist, die Schuld geben. Aber das ist nicht so.

    Ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst, ich weis wie leer und einsam man sich fühlt, wenn man verlassen wurde. Aber mit der Zeit geht das vorbei.

    Warum Sarah sich so verhält, weis wohl nur sie selber. Die Gründe warum sie Schluss gemacht hat, verstehe ich auch nicht wirklich, überhaupt ihr ganzes Verhalten ist ziemlich komisch. Aber wahrscheinlich weis sie wohl selber nicht, was sie will.

    Versuche zu akzeptieren das es aus ist und bereue nicht, das du mit ihr zusammen warst. Irgendwann kannst du auch ohne Schmerz an die schönen Momente mit Sarah denken.
     
    #7
    Engelchen212, 6 März 2004
  8. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Schon scheiße, dass sie sich nicht getraut hat, mit dir zu reden.. oder falls das überhaupt der wirkliche Grund war, wer weiß das schon?!
    Schreib ihr doch ne SMS, warum sie mit dir reden wollte, oder weißt das schon?!
     
    #8
    Mieze, 6 März 2004
  9. Bugs Bunny
    Gast
    0


    Tut mir echt leid was dir passiert ist und vielle dir hir im forum sind und ich wissen agnz genau wie du zu zeit leidest
     
    #9
    Bugs Bunny, 6 März 2004
  10. forgiven
    Gast
    0
    Ne, ich weiss es nicht. Denk aber auch nicht, dass es was Wichtiges war, sonst hätte sie es mir schon irgendwie gesagt.
    Hatte mir zwar vorgenommen, mich ihr gegenüber ganz normal zu verhalten, aber ich hab gestern gemerkt, dass ich noch nicht soweit bin. Ich schaff es einfach nich. Wenn ich sie so neben mir stehn seh, schiessen mir gleich wieder zig Erinnerungen durch den Kopf und ich könnte heulen, weil ich sie nicht wie früher in Arm nehmen und berühren kann.
    Mein Herz klammert an die Hoffnung, aber mein Verstand sagt mir das ich loslassen muss. Es ist eine bittere Erkenntnis, aber es geht nicht anders. Ich brauch Zeit und Abstand um einen klaren Kopf zu kriegen. Ich will einfach nur vergessen, damit ich ihr dann in paar Wochen oder Monaten wieder genauso unbefangen gegenüber treten kann wie zu dem Tag wo wir uns kennenlernten und ich sie nur als sympathischen, flippigen Teil der Clique angesehen habe.
     
    #10
    forgiven, 6 März 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erste Liebe gegangen
AnninLove
Kummerkasten Forum
24 August 2011
31 Antworten
Mum69
Kummerkasten Forum
12 September 2007
26 Antworten