Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erster ganz ungeschützter Sex zwecks Zeugung

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von Kleinbasler, 20 Oktober 2009.

  1. Kleinbasler
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    Verheiratet
    Hallo,

    tja, wir haben uns nun zu Nachwuchs entschlossen und werden dann demnächst mal "zur Tat schreiten". :grin: Nach Jahren des sorgfältigen Verhütens treibt uns beide nun die Vorstellung eines völlig ungeschützten Verkehrs (die Pille ist inzwischen abgesetzt) alle möglichen faszinierenden Gedanken durch die Köpfe. :rolleyes:

    Unsere Fragen an alle Paare, die bereits einen Schritt weiter sind, wären:
    Was waren Eure Gedanken, die Euch vor und beim ersten bewusst ganz ungeschützten Sex durch den Kopf gingen? Was waren bei Deine Gefühle als Frau als Dein Mann Dir das erste mal seinen Penis bewusst ohne Kondom in Deinen fruchtbaren Körper einführte? Was dachtest Du als Mann, als Du das erste Mal Deinen Penis in den Körper Deiner Frau, die nun nicht mehr die Pille nahm, einführtest? Habt Ihr vielleicht Erinnerungen an Eure Gedanken kurz vor dem Samenerguss - dieses finale Ereignis, das muss doch wie in Zeitlupe in den Erinnerungen verbleiben oder täuschen wir uns da? :cool:

    Einerseits haben wir uns nun für ein Kind entschlossen, andererseits fühlen wir beide uns zur Zeit ein bisschen wie das Kaninchen vor der Schlange aus Angst vor dem Ungewissen, was aber ja eigentlich bekannt ist. Klingt paradox, aber hattet ihr womöglich auch solche Gefühle?

    Vielen Dank für Eure Anregungen, Kommentare und Erfahrungsberichte!

    Es grüßt herzlich das

    Pärchen aus Kleinbasel
     
    #1
    Kleinbasler, 20 Oktober 2009
  2. Nudelchen78
    Verbringt hier viel Zeit
    258
    103
    4
    Verheiratet
    Ich habe im Mai oder so die Pille abgesetzt. Da wir nicht noch zusätzlich mit Kondom verhütet haben, war das Gefühl natürlich nicht anders. Aber man lebt schon mit dem Wissen, dass aus jedem Sex Leben entstehen könnte und das ist irgendwie toll.
    Oft fragt mich mein Freund dann nach dem Sex: Und ? Schwanger ? :grin: Natürlich nur zum Spaß :zwinker:
    Aber es ist wirklich ein tolles Gefühl. Vor allem bin ich, seit ich die Pille nicht mehr nehme, viel öfter heiß auf meinen Schatz und dementsprechend oft gibt es jetzt auch Sex.
     
    #2
    Nudelchen78, 21 Oktober 2009
  3. donmartin
    Gast
    1.903
    Bei uns gabs auch nur die Pille, daher war es nichts Neues.

    Aber, wir haben oft geredet danach und so Gedanken nach dem SEX gehabt: "Was passiert denn jetzt gerade in dem Moment da unten"? Haben irgendwie eine innigeres, vertrauteres Zusammensein gespürt.
    Haben uns informiert, genau. Wieviele Stunden braucht es bis die Befruchtung stattgefunden hat...usw, und das dann oft so besprochen.
    Der Sex ansich war nicht intensiver, aber noch Vertrauter - weil die Köpfe komplett frei sind. Vielleicht haben wir es auch mehr genossen....man denkt schon daran, dass es "jetzt DAS eine Mal ist, an dem das Kind gezeugt wurde"....

    Nach 5 Jahren war das dann aber auch nicht mehr lustig oder bedenkenswert, da ist der Stress nachher zu gross.
    Genießt die Zeit und geht da "unbefangen dran, ohne großartige Erwartungen - der Erfolg kommt unbedacht!
    :smile:
     
    #3
    donmartin, 21 Oktober 2009
  4. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.904
    398
    4.245
    Verliebt
    Nun ja was dachten wir, wir machten uns die gleichen euphorischen Gedanken, fuhren in einen Liebesurlaub und liesen es richtig krachen und waren tatsächlich so naiv, dass man dachte keine Verhütung = Schwanger, schließlich hatte man ja deshalb so lang sorgfältig verhütet. Man hat tatsächlich zunächst sowas wie Angst das man sofort schwanger ist, weil einem das doch so jahrelang im Nacken saß.

    Mit jedem negativen Test schwand aber die Euphorie mehr und mehr und man konnte gar nichts machen, im Hinterkopf baute sich Druck auf, was Anfangs locker war (und das Absetzten der Pille macht natürlich erheblich lockerer, befreiter und geiler, aber auch das dauert Monate) wurde bald zum Krampf.:schuettel:

    Wenn man erst mal genau den Zyklus ermittelt und tatsächlich mal genau getimed am Eisprung Sex hat, alles richtig macht und es passiert absolut nix, dann zweifelt man bald an ALLEM, irgendwie so als würde man nicht funktionieren, wie man sollte. Hilfe von ärztlicher Seite bekommt man in den ersten Jahren ja zunächst meist nicht und dann wird man total unsicher, bekommt es aber auch nicht mehr aus dem Kopf.

    Ich habe dann irgendwann aufgegeben (zwar noch meinen Zyklus überwacht, das war dann einfach so drinn und routiniert) auf natürlichen Wege ohne ärztliche Hilfe ein Kind empfangen zu können und nur noch auf den Arzt gesetzt, der dann auch erstmal zu Mönchspfeffer riet und ich glaube es waren gar nicht die tatsächlichen Wirkstoffe die darin enthalten waren, sondern die Erkenntnis endlich was "getan zu haben" und das ich selber das eh nicht im Griff habe, die mich locker werden liesen und letzlich zum Erfolg führten.

    Nach der Geburt des ersten Kindes war Verhütung für mich kein ernstes Thema mehr, wir haben nur noch sporadisch verhütet, DAS hat dann aber sehr schnell zum Erfolg geführt:grin: und irgendwie habe ich da beim "grobfahrlässigen verhütungsfreien" Sex schon eher das Gefühl des Kribbelns gehabt das da gerade Millionen von potentiellen Geschwisterchen auf dem Wege sind, schließlich wusste ich ja nun DAS es ÜBERHAUPT funktionieren kann und wir nicht unfruchtbar sind. Und der Gedanke war einfach konkreter und spannender und angstfreier.

    Auch nach dem zweiten Kind haben wir nicht immer verhütet und diesen Gedanken sehr genossen, dass das Schiksal entscheidet, ob wir ein Kind bekommen und nicht die Planung.
    Ein drittes wollten wir ja auch gar nicht unbedingt, aber hätten uns natürlich gefreut, da waren wir endlich locker.
     
    #4
    User 71335, 21 Oktober 2009
  5. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Konkrete Gedanken fallen mir gar nicht mehr ein, obwohl's noch nicht lange her ist. Manchmal sehr vertraut. Manchmal auch sehr aufregend - das ein oder andere Mal haben wir uns wohl wie Bonny und Clyde gefühlt. :grin: Wieder ein andermal war es fast ein bisschen anstrengend, weil ich mich plötzlich gefragt habe, ob es sinnvoll wäre noch ein bisschen liegen zu bleiben, damit nichts alles sofort rausläuft (obwohl ich mich nach Bewegung gefühlt habe). Lustig war's definitiv als ich nach heißem Sex auf der Couch noch ne Kerze angeschlossen habe. So war ich auch noch nie auf unserer Couch positioniert. :zwinker:

    P.S. Ihr könnt euch auch gern ein bisschen im Babybastelthread blicken lassen. Ist bisher in rein weiblicher Hand, da wäre so ein bisschen männliche Energie doch ganz spannend.

    Ansonsten viel Spaß euch beiden! :smile:
     
    #5
    User 86199, 21 Oktober 2009
  6. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.904
    398
    4.245
    Verliebt
    Dass kenne ich irgendwie mit der Kerze:grin: (wobei es ja wirklich helfen soll, die Überwindung des Muttermundes ist ja mit das schwerste für das Sperma) , dass gehörte für mich irgendwie so fest zum Abschluß eines jeden Sexaktes, dass ich sogar noch eine Kerze machte als ich schon längst Schwanger war.:grin::tongue:

    Mein Mann schaute nur amüsiert und meinte damals nur: Schatz, dass ist nicht mehr notwendig oder macht dir das auch so Spaß.:ashamed: :grin:
     
    #6
    User 71335, 22 Oktober 2009
  7. User 18741
    Verbringt hier viel Zeit
    114
    113
    27
    Verheiratet
    Das hatte seinerzeit bei uns auf Anhieb geklappt, beide Male.
    Pille abgesetzt, Sex gehabt, schwanger.

    Interessant, liebevoller und irgendwo befremdlich empfand ich es auf jeden Fall. Es war vertrauter als sonst, da es nicht nur um den Spaß ging, sondern einen entscheidenden Anfangspunkt für ein neues Leben darstellte und man selbst hatte hierüber zu verantworten.
     
    #7
    User 18741, 22 Oktober 2009
  8. Kleinbasler
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    2
    26
    0
    Verheiratet
    Hallo an alle,

    erstmal vielen Dank für Eure ausführlichen und informativen Antworten. :jaa:

    "Bei uns gabs auch nur die Pille, daher war es nichts Neues." (Xybernaut und donmartin)

    Im Gegensatz zu Euch beiden sind wir beide bislang doppelt vorsichtig gewesen (Pille und Kondom). Vor allem, weil wir beide derselben Ansicht waren, dass jeder Partner seinen Beitrag zur Verhütung leisten sollte, man könnte sagen der "partnerschaftlichen Fairness" wegen. Ich (Kleinbaslerin) hätte glaube ich sehr verkrampft beim Sex und mich unwohl gefühlt, wenn wir es nur mit Kondom gemacht hätten, da ich nunmal sehr sicherheitsbedürftig bin. Und wie ich meinen Mann kenne, hätte der ein schlechtes Gewissen mir gegenüber gehabt, wenn nur ich alleine mich um die Verhütung hätte sorgen müssen. Weniger aus Angst, dass ich die Pille mal vergesse, sondern dass ich alleine die verantwortungsvolle Aufgabe des regelmässigen Pillenehmens "an der Backe" habe. Wir teilen uns ja auch sonst die Arbeit zuhause bzw. jeder macht das, was er besser kann (mein Mann kann z.B. wirklich nicht gut Bügeln, dafür aber mit dem Staubsauger umgehen; mir dagegen macht Bügeln nichts aus, aber Staubsaugen hasse ich wie die Pest). Aber zurück zum Thema: Da wir uns bislang eben nur "doppelt gesichert" lieb hatten, ist die Vorstellung, es dann demnächst ganz ohne zu machen und darauf ankommen zu lassen, umso berauschender.

    "Haben uns informiert, genau. Wieviele Stunden braucht es bis die Befruchtung stattgefunden hat...usw, und das dann oft so besprochen." (donmartin)

    Ja, genau da sind wir gerade dabei und malen uns die Einzelheiten aus und sprechen abends darüber, wie man das dass dann nach dem ersten Mal wohl sein mag. Mich und erst recht meinen Mann macht das ziemlich an und es endet immer in gegenseitigen Streicheln bis zum Orgasmus. Aber den entscheidenden Schritt weiter haben wir uns noch nicht getraut. Wir peilen den nächsten Urlaub an, da haben wir dann auch vom beruflichen Stress die Köpfe freier.

    "Man hat tatsächlich zunächst sowas wie Angst das man sofort schwanger ist, weil einem das doch so jahrelang im Nacken saß." (Lollypoppy)

    "...und irgendwo befremdlich empfand ich es auf jeden Fall." (Kennwort)

    Wie beruhigend es ist, dies zu lesen! Das beschreibt genau das, was wir zur Zeit empfinden! Wir sind also nicht die einzigen, die sich solche Gedanken machen bzw. in dieser Situation gemacht haben.

    "Mit jedem negativen Test schwand aber die Euphorie mehr und mehr und man konnte gar nichts machen, im Hinterkopf baute sich Druck auf, was Anfangs locker war (und das Absetzten der Pille macht natürlich erheblich lockerer, befreiter und geiler, aber auch das dauert Monate) wurde bald zum Krampf." (Lollypoppy)

    Ja, das kann natürlich passieren. Aber das haben wir beide bereits durchdiskutiert. Sollte es nicht klappen, na, dann geht die Welt auch nicht unter. Künstliche Befruchtung und Abklappern von allen möglichen Ärzten kommt für mich überhaupt nicht in Frage und für meinen Mann auch nicht. Vielleicht meint es der liebe Gott ja gut mit uns und beschert uns einen gesunden Kompromiss aus "nicht unmittelbar", aber auch nicht "gar nicht schwanger werden". :zwinker:

    "Ansonsten viel Spaß euch beiden!" (Honigblume)

    Danke! Wir melden uns dann mal bei Gelegenheit, wenn's was zu berichten gibt. :tongue:

    Viele Grüsse von den

    Kleinbaslern
     
    #8
    Kleinbasler, 12 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erster ganz ungeschützter
Naschkatzex3
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
19 November 2015
9 Antworten
TequilaSunny
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
5 September 2014
9 Antworten
catwild
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
17 Februar 2013
21 Antworten