Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

erstes Kind - Sie bald 35, er 39

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von 121spider, 13 September 2008.

  1. 121spider
    121spider (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    Verlobt
    Es gibt so Momente in einer Beziehung, die sind einfach so blöd, da grübelt man immer wieder drüber nach und kommt doch zu keinem Schluß.

    Heute habe ich einen solchen Moment und möchte von Außenstehenden mal Meinungen hören (äh.... lesen).

    Hier die Geschichte:

    Mein Lg und ich überlegen aus ziemlich praktischen Beweggründen ein neues Fortbewegungsmittel anzuschaffen. Wir haben auch bereits ein Angebot vorliegen, aber....

    ....die finanzielle Seite ist nicht so prickelnd und bedarf einer sehr, sehr, sehr genauen Betrachtung. Mein Lg hat's getan und hin und her gerechnet und ein tragfähiges Finanzierungsmodell gefunden. Die Rate ist zwar moderat und tragbar, aber die Restfinanzierung ist nicht so ganz leicht.

    Meine berufliche Situation ist, bis zum Jahresende jedenfalls, gesichert. Aber danach... k.A. :geknickt: Ich arbeite über eine Zeitarbeitsfirma und dort ist der aktuelle Auftrag eben nur bis Jahresende verlängert worden.

    Mein Lg ist ein ziemlich gewissenhafter Mensch, der das finanzielle Risiko möglichst klein hält, oder ausschaltet. Bei dieser Anschaffung wird er, aufgrund meiner beruflichen Situation, aber dieses Risiko miteingehen müssen, oder auf die Anschaffung verzichten (letzteres wird er nicht machen, da er den Wagen braucht um zur Arbeit zu kommen).

    Nun spazierten wir heute durch die Stadt und ich habe ziemlich beiläufig gefragt, warum wir denn einen Kombi brauchen. Für die Fahrten zu meinen Eltern, ist auch ein "normaler" Wagen ausreichend. Was bekomme ich zur Antwort: Ich dachte, wir würden bald einen kleinen Wagen (Anm. von mir: Kinderwagen) transportieren zu unseren Sachen.

    Mir fiel bald die Kinnlade runter. Nicht aus Freude, sondern aus Entsetzen. Mein Lg ist 39 und ich bin 34 - Hallo?!?!?!? Ich hätte gern Kinder, aber nicht mehr mit 34 oder noch älter. Sorry, das geht mal gar nicht; oder stehe ich mit dieser Meinung allein da???

    Nun grübel ich die ganze Zeit schon rum, wie ich mit diesem Thema umgehe. Auf der einen Seite freue ich mich, dass er sich endlich mal bewegt und doch eine Familie gründen möchte; auf der anderen Seite finde ich den Gedanken erschreckend mit über 40 in einer Schulklasse als Mutter aufzutreten.

    Und ich weiß, dass wir jeden EUR benötigen werden für Umschuldung in 3 Jahren und dann noch der Wagen mit einer wackeligen Finanzierung, die nur funktioniert, wenn ich in den kommenden 3 Jahren arbeiten gehe. Wie soll das mit Kind funktionieren??? :geknickt:

    Abgesehen davon, dass ich bald 35 werde und die Wahrscheinlichkeiten steigen, dass Komplikationen auftreten in der Schwangerschaft und dass ich mich vielen Untersuchungen unterwerfen muss (und ich hasse solche Untersuchungen).

    Wie seht ihr das mit dem Kind und überhaupt?

    LG
    121spider, die sich zur Zeit so fühlt :flennen:
     
    #1
    121spider, 13 September 2008
  2. munzwurf
    munzwurf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    Single
    hallo du

    zugegebenermaßen etwas jung für dieser art problematik.
    dennoch
    interessant

    ähm
    ich find es seltsam, dass du es als so "unmöglich" erachtest mit 35+ noch kinder zu haben. Ich kann nur von mir sagen, dass ich gerne in gewisser Zeit Kinder haben will, falls es sich jedoch nicht ergibt, dieses mittelfristig zu machen.. falls ich jemanden in deinem Alter treffe, wo ich denke, dass macht (gefühls und kopftehnisch sinn)
    nunja :smile:

    irritierend finde ich ehrlich gesagt den gedankengang "die mütter in der schule werden mich komisch anschauen, also werde ich lieber kein kind haben"

    ist gewiss nicht dass einzige argument, aber du solltest die mal klarer gedanken machen, wieso du so geschockt bist.
     
    #2
    munzwurf, 13 September 2008
  3. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich bin selbst Mutter - und ich fand den Gedanken immer schrecklich, mit Anfang 20 in einer Schulklasse aufzutauchen.. *lach*


    Wenn ich gedanklich so die Klasse meines Sohnes (jetzt 2. Klasse) durchgehe, dann sind ALLE Mütter über 30 (außer mir) und es sind auch mehrere dabei, die über 40 sind. Das macht ehrlicherweise aber überhaupt nichts, wir haben alle ähnliche Probleme und Sorgen - unsere Kinder sind nämlich alle im fast gleichen Alter und die Probleme, die da so aufkommen, sind alle ähnlich. ;-) Du wärst etwa in dem Alter der "normaleren" Mütter - ICH bin die Ausnahme.

    Also - DAS Argument ist schonmal gar kein Argument. ;-)

    Kann es sein, dass Dir einfach die Veränderung Angst macht? Die Verantwortung, die so ein Kind mit sich bringt? Dass Du jetzt einfach total verunsichert bist, weil Du Dich mit dem Gedanken angefreundet hattest, dass da eben nunmal kein Kind mehr kommen wird - und auf einmal wird Dir regelrecht der Boden unter den Füßen weggezogen?

    Das mit der Finanzierung ist natürlich tatsächlich ein Grund. ALLERDINGS geht auch das mit Kind. Man kann ja auch nur die Mutterschutz-Zeit daheim bleiben und dann (wenigsten Teilzeit) wieder arbeiten gehen. Ich musste selbst auch sehr schnell tagsüber auf mein Kind verzichten, weil ich nunmal so JUNG schwanger geworden war (und alleinerziehend). Naja, war anstrengend. Aber hat sich mehr als gelohnt.

    ICH würde für MICH definitiv nicht ausschließen, über 35 ein Kind zu bekommen. Selbst als "medizinische Risikoklasse" gilt man doch erst ab ÜBER 35, also 36, oder?

    *edit* Übrigens: Mit unter 18 hatte ich auch eine Risikoschwangerschaft. ich musste zu KEINER EINZIGEN Extra-Untersuchung!
     
    #3
    SottoVoce, 13 September 2008
  4. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.385
    248
    557
    Single
    Darüber habe ich auch gerätselt...:ratlos: 35 Jahre ist doch heutzutage ein "normales Alter" für ein Kind.

    Jedenfalls verstehe ich nicht wirklich warum du gerade deswegen "absolut entsetzt" bist.:ratlos:

    Noch weniger verstehe ich nicht warum ihr beide in eurem Alter nicht bereits offen über mögliche Kinder gesprochen habt...:ratlos:

    Mit 35 Jahren bist du keineswegs zu alt Kinder zu bekommen, noch dazu weil du ja schreibst das du gerne Kinder haben würdest. Kann wirklich nicht mal annähernd nachvollziehen war du deinen eigenen Wunsch wg. deines Alters ablehnst...:ratlos:
     
    #4
    brainforce, 14 September 2008
  5. Satürnchen
    0
    Ich versteh auch nicht, warum du meinst, dass man mit 35 keine Kinder mehr haben sollte, wenn man doch - so wie du - eigentlich welche will. Ist doch toll, dass auch dein Lg welche möchte, was Besseres kann dir doch eigentlich nicht mehr passieren :zwinker: .
    Und auf so einem Elternabend müsstest du dein Alter ggf. nicht verraten. Vielleicht siehst du 5 Jahre jünger aus, damit wäre das Problem auch weg :tongue: .
     
    #5
    Satürnchen, 14 September 2008
  6. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.902
    398
    4.243
    Verliebt
    Hmm ich kann Sotto Voces Erfahrungen teilen, die Mehrheit der Mütter von 1. Klässlern ist deutlich, deutlich über 30.
    Das Durchschnittsalter einer Erstgebärenden liegt in Deutschlanda ja auch schon nahe 30, also nichts verwunderliches.

    Auch die meisten meiner Bekannten haben erst weit jenseits der 30 mit der Kinderplanung angefangen, Leute mit abgeschlossenen Studium sowiso, wann sollten die auch sonst Kinder bekommen?

    Da ich in den letzten 10 Jahren mit hunderten von "frischen" ich sag extra nicht jungen Eltern gearbeitet habe, habe ich auch unglaublich viele Spätgebärende kennengelernt, also die ihr erstes Kind jenseits der 38 Jahre bekommen haben und ich kenne eine extrem jungebliebene 72 jährige die auch erst mit 39 Mutter geworden ist und das sie so fit und jung, geistig wie körperlich ist, liegt an der späten Geburt.
    Auch meine Schwägerin hat erst mit 41 ihr erstes Kind bekommen und sie wollen tatsächlich noch ein Zweites.:grin: :eek:
    Ihr FA sieht darinn übrigens keinerlei medizinischer Probleme.

    Viele Paare lernen sich halt auch erst spät im Leben kennen oder es ist die Zweit oder Drittehe.

    Risiken oder Komplikationen sind auch nicht so gewaltig größer als bei Frauen unter 35 und die Vorsorge ist heute so optimal, die werden noch nicht mal mehr als Risikoschwangere eingestuft.
    Fruchtwasseruntersuchung ist auch so zur Routine geworden, dass machen sogar viele junge Mütter, die das gar nicht müssten, kein großer Akt und kaum Risiko.

    Also 34 ist nun wirklich kein Problem fürs erste Kind, das ist eher optimal.
    Man hat die Ruhe, meist ein perfektes soziales und finanzielles Umfeld (gut das scheint bei euch nicht der Fall zu sein), Stillen klappt besser, man ist zufriedener in der Mutterrolle, verpasst nix mehr, also wie gesagt 34 ist alles andere als zu alt.
    Ab 40 würde ich sagen, naja, lass gut sein, aber in deinem Alter, no problem.

    Aber ich denke Du willst aus anderen Gründen nicht.:zwinker:
    Und darüber solltest Du dir klar werden und es auch deinem Partner mitteilen, vielleicht sind es auch sehr, sehr gute Gründe, viel bessere als das vorgeschobene Alter.
     
    #6
    User 71335, 14 September 2008
  7. Sanityandgrace
    Verbringt hier viel Zeit
    120
    101
    0
    Single
    Ich kenne eine Frau, die mit 42, eine andere, die mit 45 noch ihr erstes Kind bekommen haben (beide gesund).
    Zu den "Extra-Untersuchungen" eine Anmerkung: Mach dir vorher klar, ob du ernsthaft zu einer Abtreibung (eingeleitete Fehlgeburt im 5.Monat) entschlossen bist, falls die Fruchtwasseruntersuchung ein positives Ergebnis bringt. Wenn nicht, dann laß dir keine Untersuchungen aufschwatzen. Es gibt keine "Gesundheitsvorsorge für das Kind" durch Pränataldiagnostik - man kann nur ein Kind "verhindern", nicht seine Behinderung.
    Das Thema liegt mir am Herzen, weil ich früher mal Interviews mit Frauen transkribiert habe, die eine solche Abtreibung hinter sich hatten - :kopfschue es war grausam zu hören, wie sie da reingeschliddert sind, ohne vorher zu verstehen, auf was sie sich einlassen (kann sein, daß die Beratung heute besser ist, das war vor 20 Jahren)
     
    #7
    Sanityandgrace, 14 September 2008
  8. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Auch wenn ich 35 und 39 für ein Kind irgendwie schon ziemlich spät finde (meine Eltern waren nun mal ziemlich jung und das bin ich dann halt auch gewohnt) und selbst früher Kinder haben möchte...

    Dieses Alter ist heutzutage doch wirklich keine Seltenheit mehr und du würdest damit wohl kaum blöd angeschaut werden.
     
    #8
    User 44981, 14 September 2008
  9. User 29290
    User 29290 (37)
    Meistens hier zu finden
    3.703
    148
    200
    Verheiratet
    Ich kann mir gar nicht vorstellen vor 35 ein Kind zu bekommen. Das ist doch heutzutage echt kein Alter und damit faellt man doch auch nicht unangenehm auf.
     
    #9
    User 29290, 14 September 2008
  10. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich war mal Babysitterin eines Mädchens, deren Eltern bei der Geburt 43 und 56 Jahre alt waren.
    Als ich geboren wurde, war mein Vater 35, bei der Geburt meines Bruders war er 37.
    Einigen Klassenkameraden ist es nicht anders ergangen, ich sehe darin kein Problem.
     
    #10
    xoxo, 14 September 2008
  11. Linn
    Linn (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    79
    93
    2
    nicht angegeben
    Guten Morgen,

    ich verstehe vor allem nicht, wie man da überlegen kann, wenn man doch eh ein Kind will und noch kinderlos ist? Ich meine, 35 find ich fürs erste Kind auch nicht das perfekte Alter. Aber deswegen gar keine Kinder zu haben?? Da wäre für mich irgendwie das Leben recht sinnlos. Jedenfalls kann ich mir so ein Leben nicht vorstellen.

    Und ich verstehe überhaupt keine Argumente gegen Kinder, also zb finanzielle. Klar möchte man seinem Kind was bieten, aber man kann alles auch mit Kind schaffen. Und eine Familie zu gründen find ich mit Abstand das wichtigste auf der Welt.

    lg, Linn
     
    #11
    Linn, 14 September 2008
  12. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    eh.. war das vielleicht ein versteckter Wink?
    Daß sie schwanger ist und sie es Dir so auf zugegeben eigenartige Weise sagen wollte?
    Und wieso verschließt Du Dich davor? Vielleicht denkt sie daran, ein Baby adoptieren ;-)

    :engel_alt:
     
    #12
    User 35148, 14 September 2008
  13. schokobonbon
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du solltest für dich und für euch beide klären, ob ihr grundsätzlich Kinder haben möchtet.

    Wenn die Antwort Ja ist, finden sich immer Wege, das finanziell hinzubekommen. Für die erste Zeit wäret ihr ja auch mit Elterngeld abgesichert.

    35 ist wirklich nicht zu alt, um ein Kind zu bekommen. Ehrlich gesagt will ich vor 3x überhaupt keine Kinder haben... Fühle mich im Gegensatz zu dir zu jung dafür. :zwinker:
    Meine Mutter war sogar 36, als sie mich bekommen hat.

    Allerdings habt ihr nicht viel Zeit, das nach hinten zu schieben. Über 40 ist dann wirklich Risikoschwangerschaft...
     
    #13
    schokobonbon, 14 September 2008
  14. Kokosflocke
    Verbringt hier viel Zeit
    244
    113
    29
    vergeben und glücklich
    Was ist an 34 denn bitte alt??:eek:

    Meine Mum hat mich mit 27, meine 2 Brüder mit 32 und 39, und meine kleine Schwester mit 41 bekommen. Wir sind alle gesund!

    Ich bin 21 und werde jetzt Mama, und bekomme oft zu hören das ich ja viel zu jung sei..bla bla bla..Ich denke eher, das Leute wie ich, blöd angeschaut werden..und junge Mamis eher die Ausnahme sind...

    Also keine Panik, mit 34 bist du noch relativ jung :zwinker:
     
    #14
    Kokosflocke, 14 September 2008
  15. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Meine Eltern waren Mitte Dreißig, die Geschichte war sozial und medizinisch problemlos. Zahlreiche andere Beispiele in meiner Bekanntschaft und Verwandtschaft sind ganz ähnlich. Ich wüsste echt mal überhaupt garnicht, was an deinem/eurem Alter ein Problem sein sollte.
    Rechne mal so: wenn das Kind 20 ist (also aus dem Gröbsten raus), bist du gerade mal Mitte 50, also in deinen besten Jahren. Das heisst, du bist dann kein Pflegefall, sondern immer noch in der Lage, deinem Kind persönlich, körperlich und wirtschaftlich unter die Arme zu greifen, wenn es nötig wird. Das ist für mich immer so das KO-Kriterium - wie lange kann man für das Kind sorgen? Wenn man mit 50 (als Mann...) noch Kinder in die Welt setzt, ist die Chance nicht schlecht, dass man tot ist, bevor die Brut flügge ist, und das finde ich unverantwortlich. - Bei euch hingegen: ist doch alles in Butter!

    Viel eher solltest du dir Sorgen um die finanzielle Seite des Ganzen machen. Kinder kosten Zeit und Geld, sorry, das ist nunmal so. Wenn du beides nicht übrig hast, solltest du dir das mit dem Kind überlegen (genau aus diesem Grunde gibt es ja inzwischen so viele Mittdreissiger-Ersteltern! Auch ich als Student wüsste nicht, wie ich mit Mitte 20 ein Kind finanzieren sollte!).

    Denkt also zusammen mal eure zeitlichen und finanziellen Möglichkeiten durch und vergesst euer Alter. Ihr solltet euch nur Fragen: können wir dem Kind ein Elternhaus bieten, ohne uns über die Ohren verschulden zu müssen, ohne unsere berufliche Zukunft zu gefährden, ohne uns im Zeitmanagement zu verzetteln (denn besonders letzterer Punkt ist dann wohl oft ein Problem auch für die Beziehung der Eltern - plötzlich geht alle Zeit fürs Baby drauf, und man fühlt sich persönlich vergessen)? - Wenn das irgendwie geht und ihr wirklich bereit und willens seid, eure Gene ihrer Bestimmung zuzuführen, dann um Himmels Willen tut es! :zwinker:
     
    #15
    many--, 14 September 2008
  16. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    ich hab ja keine ahnung an was für einen wagen ihr gedacht habt, außer kombi.
    aber in der regel lassen sich häufig noch besser oder günstigere angebote finden.
    entweder man geht weg von dem neuwagen auf einen jahreswagen oder gebrauchtwagen (auch die kann man finanzieren) oder man überlegt sich ob es nicht auch ein anderen modell von einer anderen seite sein kann.
    sicherlich, dann hat man vielleicht nicht seinen traumwagen von der optik, aber man hat den von der größe und die finanzierung steht unter umständen nicht mehr auf ganz so wackeligen beinen.

    ihr habt hier zwar ein angebot vorliegen, aber schaut euch noch weiter um, schaut, was sich noch rausschlagen läßt oder ob ihr ein besseres angebot findet. damit könnt ihr die finanzierung etwas sicherer gestalten.

    nebenbei bewerben.
    ich weiß, das ist nicht einfach, wenn man vollzeit arbeitet, es fehlt einem irgendwo die zeit, aber auch die lust. aber das solltest du (wenn du es noch nicht machst) auf jeden fall in angriff nehmen. du kannst dich im endeffekt nur verbessern.

    du hättest also gerne kinder, aber 34 wäre dir zu spät.
    warum hast du dann noch keine kinder? bzw. wieso war das thema dann noch nicht so akut bei euch?
    das muß man sich ja doch irgendwo fragen, wenn ein kinderwunsch da ist, warum man ihn nicht erfüllt und irgendwann sagt, ich bin jetzt zu alt. auch wenn das mit 34 absoluter schwachsinn ist.
    und was ist für dich mit 34 zu alt für kinder, wo liegt da dein problem? denn das kann kein wirklicher grund sein:

    wo ist da das problem?
    was ist an über 40 so schlimm? glaubst du es denken die anderen eltern, du könntest ja die oma sein? mit 40 sicherlich noch nicht, selbst mit 45 in der grundschule noch nicht.
    nicht alle werden heute mit spätestens 25 schon mutter.

    kann das sein, das dir das mehr sorgen macht? als das tatsächliche alter?
    auch hier gibt es einige möglichkeiten.
    punkt 1, es gibt elterngeld, so das du nciht völlig ohne einkommen dastehst.
    punkt 2 auch während der elternzeit kann man nebenbei auf stundenbasis arbeiten.
    punkt 3 evtl. mal über eine hochzeit nachgedacht? durch die verschiebung der steuerklassen und einem kind, läßt sich auch hier ein wenig herausholen. (nur als kleine idee, ist zwar auch nicht die welt, was man spart, aber kleinvieh macht ja auch mist)
    punkt 4 ihr wißt das eine umschuldung auf euch zu kommt. ihr hättet gerne ein kind, ein neues auto. wie wäre es jetzt einen nebenjob auf 400 euro basis anzunehmen, um sich ein kleines polster zu bauen? ist zwar hart und anstrengend, aber evtl. gibt das erstmal ein wenig sicherheit.
    punkt 5 bei einer umschuldung werden die aktuellen familienverhältnisse betrachtet und diese dann auf den grundlagen angesetzt, die rate würde also bei einem alleinverdiener eher sinken, die laufzeit sich aber verlängern. da gibt es eine menge gestaltungsmöglichkeiten.
    punkt 6 wo ein wille da ein weg.

    ich bin mir gar nicht so sicher, ob da überhaupt soviel mehr untersuchungen auf dich zu kommen.

    ich werd nächstes jahr 30, meine berufliche situation kann man auch nicht als gefestigt ansehen und ich bin auch noch nciht da angekommen, wo ich gerne hinmöchte. somit kann ich für mich auch nur sagen, die nächsten 2-3 eher 4 jahre wird das bei mir auch nichts werden mit kindern. aber das alter dabei juckt mich überhaupt nicht. ich finde 35 oder auch 36 überhaupt nicht zu alt.
     
    #16
    twinkeling-star, 14 September 2008
  17. Sergej
    Sergej (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    117
    101
    0
    Single
    Meine Mutter war auch in Deinem Alter, als ich zur Welt kam. Bis heute ist es mir nicht einmal passiert, dass dieser Umstand ein Problem darstellt.

    Gut, ich muss zugeben, dass meine Eltern langsam älter werden, aber bei der heutigen Lebenserwartung eigentlich auch nicht dramatisch.
     
    #17
    Sergej, 14 September 2008
  18. ~magic~
    Gast
    0
    Off-Topic:
    Die Threadstarterin ist der weibliche Part in der Beziehung. :zwinker:
     
    #18
    ~magic~, 14 September 2008
  19. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    oops, danke für den Hinweis :schuechte
    Ich hatte mich durch den in 3. Person gehaltenen Thread-Titel in die Irre führen lassen :engel:

    Dann formulier ich es um:

    Besser ist es, ihr redet mal wirklich richtig miteinander,
    und erstmal ohne gleich auf Stur zu schalten oder mit Vorwürfen zu kontern.

    Mir scheint, ihr hättet beide eure eigenen und anscheinend leider unvereinbarbere Vorstellungen eurer Zukunft, ihr habt euch unterschiedliche Gedanken gemacht, die nun aufeinander prallen...

    Geht es langsam an... versucht ein klärendes Gespräch,
    doch ich fürchte, Dein "Lg" wird ziemlich enttäuscht sein,
    daß Du kein Baby mehr haben möchtest...

    :engel_alt:
     
    #19
    User 35148, 14 September 2008
  20. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.642
    Verheiratet
    also ich verstehe nicht ganz, warum 35 für ein 1. Kind heutzutage "zu alt" sein sollte. Du solltest Dir weniger Gedanken ums Alter machen, als vielmehr darum, ob Du ein Kind mit diesem Mann haben und großziehen willst.
     
    #20
    User 77547, 15 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - erstes Kind bald
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 Dezember 2016 um 22:03
5 Antworten
Damdil
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 August 2016
6 Antworten
Miky89
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Juli 2016
3 Antworten