Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erstickt unsere Gesellschaft an ihrem Sexismus ?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von NiceGirl84, 22 August 2006.

  1. NiceGirl84
    NiceGirl84 (32)
    kurz vor Sperre
    225
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Und nein...dieser Thread hat mal NICHTS mit jemandem zu tun..

    Ich finde es einfach derb. Wo man hinsieht, nur Brüste, Hintern, Vaginas. Ob Fernsehen, Zeitung, Internet, überall begegnen uns Geschlechtsteile. Wir schlagen den Wochenanzeiger auf und die Anzeigen von Puffs und Privatnummern springen uns ins Auge. Wir wollen nachts noch den Thriller sehen und müssen uns in der Werbepause fragen, ob wir auf "exotische Hintern, scharf und heiss" stehen...in der örtlichen Videothek ist das Pornoinventar grösser als die Hälfte der Angebote.

    Klickt man eine Website mit annähernd erotischem Inhalt an, klicken 20 Pop Ups auf, auf denen wir vor die schwere Wahl gestellt werden lieber "alte, geile Omas" oder doch die "jungen, versauten Teens" ??
    Wir scrollen durch eine Voting Seite und man kann sich sicher sein, dass jeder 5. Anwärterin ein String oder Tittenfoto parat hat, damit die Bewertungen stimmen.

    Durch die Stadt gefahren, begegnen uns 14 jährige in platzend engen Hüfthosen und Tops, die jeden Kinderschänder anlocken wie Motten das Licht.
    Ich kann keine Tanga - Ärsche mehr sehen ! Ich will keine Webangebote von Webcamsessions oder Teen - Videos sehen, wenn ich unseren Verlauf durchklicke:grin: :grin:

    Es ist zum Kotzen, ich habe das Gefühl, heute kommt niemand mehr um sexuelles Übermass herum.
    Wer lässt denn heute noch Fotoaufnahmen beim regionalen Fotostudio in hübscher Unterwäsche machen, nein, der verpickelte Arsch soll in einen ordinären Tanga, auch wenn niemand die traurigen Hinter- Backen von Frau Schmitz gegenüber sehen will:wuerg: .

    Eine 13jährige wird von einem Schokolade-schwenkenden Mann auf der Strasse angequatscht und alle schreien "Skandal, perverser Wüstling!" doch keiner fragt, ob die kleine Maus nicht ihren Snoopy String etwas zu weit aus dem Minirock gucken hatte. (ich verteidige hier jedoch keine Straftaten, das ist klar. Man sollte sich nur mal Gedanken machen):angryfire

    Sexuell gesehen ist unsere Gesellschaft doch am Siedepunkt angelangt...was kommt nach dem Verzehr von Urin und Kot beim Sex ? Was kommt nach Sado Maso, was folgt auf illegale Kinderpornos ? Videos mit Babys ?? Gibt`s bestimmt auch irgendwo im Netz:ratlos: .

    Uns wird eingetrichtert, wir könnten nur grandiosen Sex haben, wenn wir 20 Vibratoren und alles erdenkliche Inventar an Spielzeug und Gegenständen haben, die frau sich wo einführen kann.
    Normaler Sex, der nur durch Leidenschaft und Liebe angekurbelt wird ? Fehlanzeige ! Man muss gleich in Strapsen rumtanzen und mit Liebeskugeln jonglieren, damit man von sich behaupten kann, eine "scharfe Braut" zu sein:wuerg:
    Männer schmeissen Potenzpillen und Frauen reden über ihre vibrierenden Freunde, als sei es der neue Trend, soviel sexuelle Elektronik wie irgend möglich im Schlafzimmer zu haben.


    Wie denkt ihr darüber ? Und bitte schreibt nicht alle "Ist mir egal"...ich will Standpunkte hören, nicht apathisches Desinteresse vernehmen !
    Ich bin auch keine fromme Jungfrau, aber mir hat die dezentere Erotik zu früheren Zeiten besser gefallen als das zwanghafte "Sexuelle Fortschrittlichkeit um jeden Preis" Gesellschaftsmodell heute !!!
    Ist meine Meinung übertrieben und verklemmt oder verständlich ??:ratlos:
     
    #1
    NiceGirl84, 22 August 2006
  2. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Sex sells...Sonst würde es dieses Überangebot nicht geben.


    Abgesehen davon glaub ich nicht, dass sich unsere Gesellschaft so derb entwickelt hat. Alle Fetishe,Vorlieben,etc. gab es schon immer, aber wurden im Untergrund uter verhaltener Hand gemacht. Es wird erst jetzt offenkundig, weil wir ungezwungener mit der Sexualität umgehen.
     
    #2
    SexySellerie, 22 August 2006
  3. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich habe mich daran gewöhnt, in allen erdenklichen Medien viele nackte Frauen und viel Werbung für Erotik, viel Sex zu sehen. Da mich das nicht interessiert, schau ich nicht so genau hin. Sicher könnte ich mich darüber aufregen, wenn ich genauer darüber nachdenken würde, aber ich beschäftige mich damit eigentlich nicht.

    Es gibt auch auf der Seite, die ich gerade offen habe, um dir zu antworten, Werbung für "Hot Stuff" inklusive Gleitgel und Dildos, einen nackten Arsch, einen Sexshop, Erotikstore... aber ehrlich gesagt sehe ich das gar nicht im Normalfall. Ich habe auch noch nie auf einen der Links geklickt, zumindest nicht absichtlich. Mich interessiert es einfach nicht.
    Ich interessiere mich nicht für Pornos, nicht für nackte Frauen, auch nicht für nackte Männer und was andere machen, ist mir egal, ich fühle mich davon überhaupt nicht betroffen.

    Schlimm ist natürlich alles, was mit Zwang und Nötigung zu tun hat, besonders in Verbindung mit Kindern :wuerg: Aber ich kann nicht beurteilen, ob das eine mit dem anderne zusammenhängt.

    Ich muss ehrlich zugeben, dass ich auch nicht besonders viel und näher mit Menschen Kontakt habe, die sich den Großteil ihrer Zeit mit Sex beschäftigen, die Pornosammlungen haben oder Geld für sowas ausgeben. Ich bin mir bewusst, dass ich mich damit in diesem Forum in kleiner Gesellschaft befinde.
     
    #3
    User 15848, 22 August 2006
  4. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    In weiten Teilen stimme ich dir zu. Für mich persönlich ist Sex zwar Teil meines Alltags, aber eben nur der, den ich selbst habe/sehen will. Mit Hotline-Werbung im Nachtprogramm kann ich ebensowenhig anfangen wie mit Bordellwerbung in meiner Lieblingszeitung, und auch ich würde es begrüßen nicht auf jedem xten Plakat nackte Tatsachen zu sehen zu bekommen und von eindeutigen Angeboten per Mai und PopUp verschont zu bleiben.
    Dem zum Trotz scheint der Markt dafür da zu sein, auch wenn ich und du nicht zur Zielgruppe gehören. :zwinker:
    Auf meinen Vibrator verzichte ich trotzdem nicht. Er liegt aber auch in der Schublade und bittet mich nicht dreimal am Tag per PopUp mit obszönen Worten um Benutzung, und nervt schon gar nicht die gesamte Menschheit damit. :grin:
    Was die halbnackten Neu-Teenies angeht bin ich zwar auch der Meinung, dass man sich auch geschmackvoller anziehen könnte, egal in welchem Alter, aber selbst wenn jemand nackt herumläuft ist immer noch der Täter schuld, das hat mit dem persönlichen Kleidungsstil nichts zu tun. Leider kann man in unserer Welt nicht mehr tragen, was man möchte ohne eventuell Opfer sexueller Gewalt zu werden. Aber wer sich wenig freizügig kleidet ist leider keinesfalls sicherer. Legere unauffällige Kleidung wirkt weniger selbstbewusst als freizügige, was Täter glauben lässt eine Frau vor sich zu haben, die nicht den Mut hat sich zu wehren.

    Marzina.
     
    #4
    Numina, 22 August 2006
  5. Homerthilo
    Homerthilo (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    232
    103
    1
    in einer Beziehung
    Das glaube ich auch, allerdings steckt im Beitrag von NiceGirl auch ne Menge wahrheit. OK, früher, als ich 15 oder so war, fand ichs auch noch geil wenn die 0190er Werbung kam, das war "damals" aber auch mit das einzige, was man erotisches sehen konnte. Heute berichtet jedes Magazin o.ä. über das neueste Sexspielzeug.

    Ganz krass finde ich auch die Entwicklung der Teenies, ich habe echt nix dagegen, wenn jemand mit 14 oder 15 nicht mehr Jungfrau ist, solange niemand zu etwas gezwungen wird, solln sie doch machen was ihnen Spaß macht. Allerdings laufen wirklich 10-12 jährige Mädchen mit Outfits rum, die so manche 20 jährige nicht anziehen würde. Mitschuld haben auch die Hersteller solcher Kleidung, wenn es ja bei H&M oder sonstwem im Regal hängt, ist es bestimmt "in" und moralisch korrekt. Vielleicht ist es mir früher, als ich selber in dem Alter war nicht aufgefallen, aber ich find es schon tierisch krass.
     
    #5
    Homerthilo, 22 August 2006
  6. FreeMind
    Gast
    0
    Hey NiceGirl..

    ich stimm dir in vielen Punkten zu, aber ich vertraue hier einfach mal auf eine automatische Regulierung. Wenn der Markt übersättigt ist, wird das Überangebot auch wieder abnehmen und eine Rückkehr zu einer aus unserer Sicht "prüderen" Gesellschaft folgen. (s. einigen Bestrebungen in USA)

    Es kommt mir wie Wellen vor die durch die Zeiten schlagen, mit Maximas und Minimas. Wir befinde uns meiner Ansicht nach auf einer noch steigenden Woge. Passender Spruch dazu "Oversexed but underfucked"

    Gruss
    AleX
     
    #6
    FreeMind, 22 August 2006
  7. zartbitter
    zartbitter (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    495
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Leben und leben lassen, NiceGirl...

    Finds aber erschreckend in welchen Klischees du denkst...!
    (Die du dankbarerweise auch noch "fett" schreibst...)

    Spricht irgendwie nicht für dich Fetisch und Verbrechen so in einem Atemzug nebeneinander stehen zu lassen...
    Wenn das, so wie es da steht, dein Ernst ist, dann erledigt sich eigentlich jegliche Diskussion mit dir... informier dich besser, bevor hier die große Polemik kommt...

    -> Klischee Nr.1

    Desweiteren möchte ich hier thesunnyone beipflichten.... Fetische gibts wohl seit Uhrzeiten, genauso wie sexuellen Missbrauche, Vergewaltigung und andere Verbrechen...
    Das man früher die Themen nicht ansprach machte es kaum besser...

    Pervers, gelle? Oder einfach nur unnormal? Oder beides?
    Wo is nur der schöne, romantische normale Sex (im Dunkeln natürlich! ) hin?
    Bitte? :kopfschue
    Jetzt wirds langsam wirklich engstirnig... Klische Nr.2





    Dazu muss man jetzt auch nicht viel sagen oder?
    Sexueller Missbrauch ist keine Erfindung der Neuzeit, geschweige denn des Tangas,...
    Klische Nr.3...







    Sorry, aber ...:kopfschue


    zartbitter.
     
    #7
    zartbitter, 22 August 2006
  8. EstirpeImperial
    kurz vor Sperre
    603
    0
    0
    Single
    Diese versauten Teens wie du sie nennst sehen zwar nach außen mit ihrer Kleidung vielleicht versaut aus, sind aber im Grunde doch realtiv verklemmt und prüde. Ich hab nur ganz selten gesehen dass die sich auch wirklich so freizügig gegeben haben wie sie angezogen waren.

    Und ich erlebs ebenfalls immer nur so dass über manche Teens so geredet wird als wären sie die freizügigsten und leichtest beeinflussbarsten Mädchen überhaupt, und dann in Wirklichkeit waren sie trotz geilem Körper und dementsprechender Kleidung völlig normal wie andere auch.

    Also lass dich nicht vom übertriebenen Sexismus täuschen, er existiert nur oberflächlich!
     
    #8
    EstirpeImperial, 22 August 2006
  9. velvet paws
    0
    da muss ich dir voellig zustimmen. mir kommt es auf jeden fall so vor, als ob sich da in den letzten 10 jahren viel veraendert hat. mit 10 oder 12 waren "wir" (damit meine ich meine altersgruppe) zum grossen teil noch richtige kindern waehrend die maedels heute im gleichen alter oft den eindruck erwecken, erwachsene frauen sein zu wollen. schon traurig wie da ein stueck kindheit kaputt gemacht wird.
     
    #9
    velvet paws, 22 August 2006
  10. birdie
    birdie (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.939
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Was unsere Jugend angeht finde ich auch, dass sich das sehr ins Negative verändert hat. Aber der REst ist so, wie es schon immer war, es fällt dir nur momentan stärker auf. Sex sells, denken so manche, aber mich kotzt es auch an wenn überall halbnacke MÄdels für etwas Werbung machen, was mit Nacktheit nicht im Entferntesten zu tun hat.
    Die komischen Sex-Hotline Werbungen nachts auf DSF und so find ich lustig. Da kann ich super drüber lachen.
     
    #10
    birdie, 22 August 2006
  11. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Das sexuelle "Überangebot" das jeder Mann, jede Frau und jedes Kind ungefragt jeden Tag mitbekommt, ist meiner Meinung nach nicht nur nervig sondern schadet unserer Libido im Grunde auch.

    Während unsere Großväter noch bei solchen Bildern

    [​IMG]

    zu japsen begannen und das ungemein erotisch fanden, gucken sich jetzt schon 13jährige ungerührt Komplettnacktfotos von gepiercten komplett rasierten Frauen und Männern an, in Talkshows werden schon um 11 Uhr alle Spektren des sexuellen Katalogs angesprochen etc. pp.

    Wir sind viel unempfindlicher geworden, brauchen immer stärkere Reize um erregt zu werden, Pornosucht (das gibt es tatsächlich) breitet sich aus.

    der "Spiegel" hat mal einen Artikel darüber geschrieben, dass wir in unserer Gesellschaft viel über Sex reden, jedoch weniger haben.
     
    #11
    Piratin, 22 August 2006
  12. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.536
    398
    2.015
    Verlobt
    JA!


    Das andauernde Reden von Sex bringt eine ganze Menge von neuen strengen Standards mit sich, der Wettbewerb hält Einzug,

    es wird üblich dass sich Journis von irgen welchen Blättern direkt in Form von Zeitungsartikeln Sperma in Form von Druckertinte aus ihrem Gehirn hervor jubeln.

    grösser, länger, härter. Wie ein sexuelles Wettrüsten. Mit Gewinnern und Verlierern wie bei jedem Wettrüsten.


    Wer nicht mit 20 schon Sex hatte, kommt sich minderwertig vor.

    Ist das der Preis für die Freiheit? Hätte man das nicht auch anders haben können?
     
    #12
    simon1986, 22 August 2006
  13. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm

    Genau dieses Thema beschäftigt mich schon seit längerem. Und meine Antwort: ein klares "ja und nein".

    Ein Tanga ist sicher nichts verwerfliches, Pornos sind nicht zwangsläufig gleich schlimm und seltsame Vorlieben - naja, ich muß nicht mit allem etwas anfangen können.

    Aber es gibt zwei Dinge, die ich sehr kritisch sehe:

    1. Die unreife frühreife Jugend: Wahrscheinlich haben sich unsere Großeltern schon darüber aufgeregt, wie unsittlich unsere Elter herumgelaufen sind. Das ist auch okay so und das wird auch nie zusammenpassen. Mag auch sein, daß sich das umkehrt, was wir ja oft nach den 69ern hatten (Die Super LBS-Werbung " Wenn ich groß bin, will ich auch Spießer werden" triffts ja ins Schwarze und viele Kinder von den Hippies waren erschreckend zugeknöpft :ratlos: ) Aber das, was hier als "oberflächlicher Sexismus" bezeichnet wird, ist in meinen Augen das eigentliche Problem. Da driftet mir das zu sehr auseinander. Einerseits sind die Jugendlichen offenherzig bis zum Bauchnabel, aber andererseits noch überhaupt nicht reif, mit den Folgen umzugehen, geschweige denn, dies verantwortungsvoll zu tun. Damit meine ich nicht den Kinderschänder (der sowieso mehr auf das wehrlose Opfer als auf die supersexy Braut steht), sondern die gleichaltrigen genauso sexuell irritierten Jugendlichen. Da werden Freundschaften gleich auf ein sexuelles Niveau gehoben, obwohl die "Kinder" sich selber noch suchen müssen. Da wird Ehe gespielt, ohne Verantwortung zu übernehmen (Bitte: das muß nicht so sein, aber ich denke, daß es oft so ist) und das Schlimme, es wird eine Erwartungshaltung aufgebaut, daß der nicht normal ist, der mit 20 noch "Jungfrau" ist. Freiwilligkeit und Freiwilligkeit ist ein Unterschied. Ich meine, die Freiuwilligikeit hört schon da auf, wo solche Erwartungen von Außen das eigene Empfinden verbiegen. Und damit bin ich schon beim zweiten Punkt.

    2. Die Erwartungsgesellschaft reicht sich selbst nicht mehr. Es muß immer mehr sein. (Auch hier wieder die typische Werbung: das Kind mit der Wurstscheibe sagt nicht "danke", sondern "mehr") Sex Muß nicht zwangsläufig im Dunkeln unter der Bettdecke stattfinden. Aber Sex als solcher, als Empfinden von Nähe ist etwas Wunderbares. Auch hier und da mal ein Kick ist sehr reizvoll. Aber diese erbarmungslose Jagd nach dem ultimativen Kick überrollt uns. Wie? Du hast es noch nie im Fahrstuhl gemacht? Wie, Du hast noch nie... (egal was, es reicht ja eh nicht)

    Von dem Zwang möchte ich mich nicht beherrschen lassen. Und da ödet mich auch die 190er-Werbung nur noch an.

    Vielleicht bin ich zu alt, vielleicht bin ich im falschen Jahrhundert geboren, aber JA! Ich freue mich darauf, nochmal so richtig schönen romantischen Blümchensex zu haben, der mir das Gefühl von Nähe, Liebe, Geborgenheit und Leidenschaft gibt. Ich kann die Threadstarterin sehr gut verstehen...
     
    #13
    dummdidumm, 22 August 2006
  14. oblivion
    Verbringt hier viel Zeit
    706
    103
    1
    Verheiratet
    Ich gebe dir zum Teil recht aber auch nur zum Teil.

    1.) Die Jugend von heute. Hört sich schlimm an, wenn ich als 24jähriger das sage aber es ist schon so, es wird schlimmer. Als ich 12 -14 war, da waren meine gröbsten sexuellen Handlungen kampf gegen 5 eigene Finger. Jetzt? Ich habe hier mal berichtet von 14 jährigen Mädels die in einem Pub mir gegenüber einem gleichaltrigen Burschen einen geblasen haben. Wenn man auf die Straße geht, sieht man einer 12 Jährigen nicht an, dass sie 12 ist. Ich bin dieses Wochenende 20h Zug gefahren. Nebenmir sitzt ein Mädchen, ich schätze sie auf 18. Ich denk mir, jo die schaut echt nett aus. Bissi sehr offenherzig, aber nett. Fang mit ihr ein Gespräch an, und merke langsam aber doch, dass sie nicht ganz mithalten kann. OK! Dann kommt der Schaffner: Sie hat eine unter 13 Kinder karte :kopfwand_alt:

    Ich muss dir also Zustimmen, dass die Jugendlichen von heute sehr viel mehr offenherziger sind als wir. Aber ich frage mich manchmal ob das nur Show ist. Gezwungen durch die Clique, durch die Medien, durch die Shops, durch das Geilseinmüssen durch was weis ich. Ich habe in eben diesem Zug einen Bericht im GEO gelesen, wo ein Interview mit einem 17 Jährigen Burschen war - Thema Sex: Der Arme wollte darüber nicht reden, weil das ist "proll". Bild von ihm: Typischer Skaterlook, cooler Typ. Nach aussenhin der geile Stecher, in wirklichkeit ein ängstlicher "ich-fick-im-dunkeln-typ". Ich glaube die Jugend sucht sich selbst.

    So mein Senf zur Jugend!

    2.) Sex sells! Ja und, ich sehe auch überall Titten, Ärsche sonstiges. Ich ignorier das einfach. Darüber rege ich mich nicht auf. Es gibt schlimmeres!

    3.) Fetische, usw? Das ist doch die Angelegenheit von jedem selbst! Wenn jemand S/M mag, soll er doch. Wenn jemand Blümchensex haben möchte soll er doch.

    Off-Topic:
    4.) Zu dir: Ich habe jetzt mal geantwortet, aber ich glaube du willst nur wieder eine Bestätigung gegen Pornos und co. Wie in jedem deiner Threads?
     
    #14
    oblivion, 22 August 2006
  15. BloodY_CJ
    Verbringt hier viel Zeit
    2.659
    123
    2
    nicht angegeben
    Du übertreibst ziemlich, außerdem stört mich der Kram nicht, meist sogar im Gegenteil. Ich denke man sollte daraus nicht so ein großes Thema machen wir du und wenn du wirklich dieser Ansicht bist, dann musst du dich ja nicht sexy anziehen usw..
     
    #15
    BloodY_CJ, 22 August 2006
  16. FreeMind
    Gast
    0
    Und am besten Augen und Ohren zukleben, wie? Ich glaube du hast nicht wirklich verstanden was hier geschrieben wurde, sondern siehst "Dinge", die hier so garnicht zur Sprache kommen.

    AleX
     
    #16
    FreeMind, 22 August 2006
  17. Ich_Tarne_Eimer
    Verbringt hier viel Zeit
    379
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Also mir geht diese Sex-Gesellschaft auch sowas auf den Keks. Egal wo man hinschaut, was man anklickt, überall findet man Werbung für Sex, mit Sex, aufjdfall irgendwas nacktem...und das is langsam nich mehr schön.
    Und das insbesondere die Jugend, aber auch wir andern, von der nackten Werbung beeinflust werden, ist es kein Wunder, dass sie die Kidies den Tanga nicht weit genug aus der Hose schieben können und das alle irgendwo was nacktes haben müssen...
    Ich habe nichts gege gesunde Sexualität, aber dieses Überangebot überall, was ja schon unebwusst Zwang ausüben kann nach außen hin mitzuspielen und mit 12 so drauf zu sein lässt mich nachdenken.
    Ich war mit 12-13 nicht so...

    Vielleicht ist es aber auch nur so, dass wir früher erwachsen werden??? Oder aber doch das wir früher erwachsen werden "wollen" und uns deshalb mit 13 wie 21 aussehen möchten?
     
    #17
    Ich_Tarne_Eimer, 22 August 2006
  18. EstirpeImperial
    kurz vor Sperre
    603
    0
    0
    Single
    Sag ich doch, nach außenhin ist die Gesellschaft Sex pur, nach innen hin zugeknöpft.

    Wie hat sich das offenherzig in der Szene im Zug ausgewirkt?
     
    #18
    EstirpeImperial, 22 August 2006
  19. Trickster
    Trickster (36)
    Benutzer gesperrt
    248
    0
    0
    nicht angegeben
    1.) Versteh ich nicht was daran sexistisch sein soll, es mag sein dass die Gesellschaft scheinbar immer sexueller wird... (ich hatte mich vor dem Anklicken des Threads schon darauf eingestellt eine ellenlange Abhandlung über die wieder mal ünnutze Forderung nach Gleichberechtigung von Mann und Frau (unnütz weil vorhanden) zu schreiben... naja...)

    2.) Die "Sexualisierung der Gesellschaft: des einen Freud des andern Leid" soll also das Thema unseres Posts sein, bitte sehr:

    Also, in vielen Dingen geb ich dir Recht, vor allem was das immer jüngere Alter von "sexualisierten" Kindern betrifft... und eine gewisse Reizüberflutung besteht sowohl in Medien wie auch draussen auf der Strasse...

    Aber, das Angebot folgt immer der Nachfrage...

    Es mag sein, dass es dich persönlich anpisst überall nackte Aersche, Titten, Penisse und was weiss ich was zu sehen, jedoch leben wir halt in einer Gesellschaft welche Sex sowohl als Identifikationsmöglichkeit [a] wie auch als das höchste Erstrebenswerte darstellt...

    [a] es gibt viele Menschen welche sich eben über ihre sexuelle Freizügigkeit definieren (so auch hier im Forum); Jeder Mensch braucht Identifikationspunkte in seinem Leben, sei es der Beruf, die Familie, Sport oder eben Sex... Da es immer leicht ist, sich mit seiner sexuellen Freizügigkeit in Szene zu setzen, ist dies ein Weg welcher eben oft (und vermehrt von den ganz Jungen) eingeschlagen wird...

    auf der anderen Seite wird Sex von der gesellschaft als das höchste Gut angepriesen, "hast du keinen Sex, bist du niemand...".. Dies ist sicherlich eine Folge der Entabutisierung der Sexualität...

    Ob ich das Ganze jetzt gut oder schlecht finden soll? Ich sag mal so, an bestimmten Tagen kann ich sowohl Punkt [a] wie auch Punkt etwas abgewinnen, an anderen find ich beides recht schwachsinnig... hängt halt von meiner Laune ab...
     
    #19
    Trickster, 22 August 2006
  20. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Uneingeschränkte Zustimmung. Da ich meinen Zug vorhin erwischen musste, war mein Beitrag nur die Hälfte von dem, was ich schreiben wollte, aber das hier (und einige nachfolgende Beiträge) trifft es sehr genau.
     
    #20
    User 15848, 22 August 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test