Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erwarte ich zu viel? Bin ich unemotional?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Firlefanz, 8 Februar 2010.

  1. Firlefanz
    Firlefanz (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    4
    26
    0
    in einer Beziehung
    (Zuerst einmal...: Ich hoffe, das ist das richtige Forum... @_@ So viel Auswahl...)

    Also... was vielleicht an Vorinformationen wichtig ist...:
    Seit etwas mehr als einem Jahr bin ich jetzt mit meinem Freund zusammen. Er ist mein erster Freund und ich seine erste Freundin. Wir führen eine Fernbeziehung, ich sehe ihn deshalb nur an den Wochenenden

    Wir verstehen uns eigentlich wirklich super, es gibt kaum Streit und wir können eigentlich über alles ohne Geheimnisse miteinander reden.
    Soweit so gut, aber manchmal ist es doch echt anstrengend...
    Manchmal denke denke ich "Er ist perfekt" aber manchmal habe ich echt Probleme mit seinem Charakter...

    Zum Beispiel ist er schnell und oft beleidigt wegen Kleinigkeiten und zwar nur, damit ich ihn tröste, nicht weil ihn etwas ernsthaft belastet. Ich bin von Natur aus kein Mensch, der sehr gefühlsbetont ist, schnell weint und so weiter, deshalb finde ich es auch recht schwer, Leute zu trösten. Ich meine, es geht zwar irgendwie, aber doch nicht andauernd (und das dann auch nur wegen einer Lapalie.) Ich mache mir Gedanken, dass ich ihm nich genug Gefühle entgegen bringe, hatte bisher aber eigentlich nicht das Gefühl (und als ich ihn deswegen gefragt habe hat er es auch nicht gesagt, auch nicht angedeutet oder so)
    Außerdem ist er immer total besorgt, hat oft Angst (vor bestimmten Situationen, der Zukunft, und solchen Sachen eben) und ist sehr schnell am Aufgeben. Egal wie sehr ich versuche, ihn zu ermutigen und zu trösten... es ist so schwer >_>
    Ich habe das Gefühl, unsere Rollen in der Beziehung sind vertauscht - er weint und ich muss ihn trösten und beschützen.

    Und für mich ist das auch nicht immer einfach. Zwar breche ich nicht gleich bei jedem Bisschen in Tränen aus, aber ich bin deshalb noch lange nicht so gefühlskalt, dass ich nie traurig bin oder mir nie nach losheulen zu mute ist...
    Wenn es mir mal schlecht geht, zum Beispiel wenn ich mal krank bin, gibt mein Freund sich die Schuld, auch wenn er genau weiß, dass er keine Schuld hat. (Aber wahrscheinlich schiebt er die Schuld nur auf sich damit ich ihn umsorgen und trösten kann.)
    Das bedeutet folglich auch, dass ich Angst habe, ihm von meinen Ängsten und Sorgen zu erzählen, denn er würde sich die Schuld dafür geben und der Rest ergibt dich von selbst.
    (deshalb wende ich mich hiermit auch an die User dieses Forums)

    Manchmal weiß ich nicht was nicht mit mir stimmt. Bestimmt bin ich einfach nur zu unemotional und verlange zu viel.
    Ich musste das alles jetzt einfach mal loswerden...

    Aber um das nochmal klarzustellen: Ich liebe ihn wirklich, ich habe im letzten Jahr mit ihm so schöne Dinge und AUgenblicke erlebt, dass ich beim Schreiben dieses Themas schon anfange, mir undankbar vorzukommen. Ich möchte wirklich, dass wir noch lange zusammen bleiben werden, aber ich habe Angst, dass ich mir diesen Wunsch selbst kaputt mache und meine Beziehung zerstören werde...

    Uff... ich hab ziemlich viel geschrieben. Sorry. :')
    Liebe Grüße
     
    #1
    Firlefanz, 8 Februar 2010
  2. ArsAmandi
    ArsAmandi (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    889
    113
    62
    nicht angegeben
    Man kann einen Menschen nicht ändern, akzeptiere seinen (und deinen) Charakter oder trenne dich.

    Mehr gibt es dazu leider nicht zu sagen.
     
    #2
    ArsAmandi, 9 Februar 2010
  3. schneeflocke94
    Sorgt für Gesprächsstoff
    8
    28
    1
    Es ist kompliziert
    wie alt ist denn dein freund?

    also an deiner stelle würde ich einmal mit ihm darüber reden! für mich klingt es auch ein klein wenig so,als wie wenn er dich ein bisschen mit seiner mutter verwechselt (hat er ein besonderes verhältnis zu ihr)...so auf die art bei der kann ich auch immer weinen und sie sagt nur ei ei ist gut mein junge...und das will er auch von dir! könnte jetzt sein ist eine wage vermutung...musst du sagen wenn es nicht zutrifft!

    also für dich einfach mal ausprobieren....wenn es dir schlecht geht lasse es einfach raus und heule dich beii ihm aus...dann wirst du ja schon sehen wie er reagiert,ob er dich nimmt und stark für dich ist! und mit so einem blödsinn,dass er sich dann die schuld gibt braucht er nicht zu kommen (macht er sich vielleicht selbst unbewusst einen zu starken druck perfekt zu sein??) aber da musst du ihm klipp und klar sagen,dass es jetzt in der situation um DICH geht und nicht um IHN und das es nichts mit ihm zu tun hat!

    musst deine gefühle auch einmal rauslassen...sonst kommen sie mit einem großen knall irgendwann einmal und dann kann man nichts mehr machen weil du alles schon in dich hineingefressen hast!

    höre vielleicht auch einmal wirklich genau hin wenn er wieder sehr emotional ist und versuche heruaszuhören was wirklich der grund ist! und rede mit ihm das ist ganz ganz wichtig!

    klar kann man keinen menschen ändern und nur akzeptieren aber man kann auch so fair sein und einem menschen sagen das man mit gewissen sachen nicht mehr so leicht klar kommt und umzugehen weiß! und dann liegt es am anderen ob man was ändern will und kann...bzw könnt ihr herausfinden mit der situation besser umzugehen!

    lg
     
    #3
    schneeflocke94, 9 Februar 2010
  4. alex-b-roxx
    0
    Ich persönlich halte nix davon, wenn ein Kerl nicht mal weinen darf. Das ist vollkommen in Ordnung.

    Aber was man hier so liest, hört sich nach totaler Heulsuse an. Vielleicht solltest du ihm mal klarmachen, daß er sich zusammenreissen sollte.
     
    #4
    alex-b-roxx, 9 Februar 2010
  5. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    Den Knackpunkt deines Problems (und das hat nix mit Undankbarkeit zu tun) sehe ich hier .. du schreibst:
    DAS sollte sich ändern. ich persönlich habe selbiges durch und war in der position, dass ich zu schnell alles auf mich selbst geschoben hab, und meine partnerin, aus angst meine gefühle zu verletzen, mir am ende nur noch wenig von sich selbst erzählte.

    versuch ihm mal behutsam klar zu machen, dass das auch so laufen könnte, wenn dieser zustand anhält. du also irgendwann immer weniger erzählen wirst. mach ihm klar, dass deine probleme nicht automatisch etwas mit ihm zu tun haben und du manchmal nur sein offenes ohr willst.
    die gefahr besteht nämlich, dass er in seiner emotionalität irgendwann nicht mehr unterscheiden kann, was berechtigte traurigkeit ist und was nicht.
     
    #5
    User 70315, 9 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. User 87573
    User 87573 (28)
    Sehr bekannt hier
    2.023
    168
    412
    nicht angegeben
    Genau dasselbe hatte ich auch in meiner ersten Beziehung, und genau das tut nicht gut.
    Eine Beziehung beruht auf Gegenseitigkeit. Es ist nicht schlimm, wenn einer mehr Ängste hat oder den anderen öfter braucht um ihn in den Arm zu nehmen oder sowas. Das Schlimme ist, wenn der Andere dann das Gefühl bekommt er könne seinem Partner nichts von seinen Problemen und Ängsten erzählen.

    Wenn das bei Euch so weitergeht wirst du auf Dauer den Respekt vor deinem Freund verlieren und suchst dir einen Ersatz, bei dem du dich ausheulen darfst, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Ist derjenige dann auch noch nett und attraktiv, dann hast du sicher schwuppdiwupp andere Gedanken und wir dürfen hier einen Thread lesen in dem du schreibst " wie bringe ich meinem Freund bei, dass Schluss ist ohne dass er sich umbringt? ".

    Mein Rat wäre, einmal offen und ehrlich anzusprechen, was dich stört und dann zu versuchen, gemeinsam eventuell eine Lösung zu finden. Vielleicht kann dein Freund sich ja mit seinen Sorgen um dich etwas zurückhalten, sodass du nicht länger das Gefühl hast ihn zu belasten, wenn du ihm etwas erzählst.

    Ansonsten sehe ich da keine große Zukunft für die Beziehung, denn wenn du jeglichen Respekt und die Vertrautheit zu deinem Freund verlierst macht die Beziehung keinen Sinn mehr, denn ohne Vertrauen kann man keine gute Beziehung führen.
     
    #6
    User 87573, 9 Februar 2010
  7. Firlefanz
    Firlefanz (23)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    in einer Beziehung
    Vielen Dank für eure Beiträge und dass ihr euch für meine Probleme Zeit nehmt :smile:
    Danke für die Ratschläge (sind hier einige unter euch Psycholgen oder so?) Ich fühle mich auf jeden Fall schon mal ermutigt :smile: Wird schon irgendwie denke ich.
     
    #7
    Firlefanz, 9 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erwarte viel unemotional
psssssstsecret:)
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 November 2015
12 Antworten
Mialia
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 Oktober 2015
5 Antworten
Perla123
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Oktober 2015
4 Antworten