Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • lublubb
    lublubb (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    18 August 2008
    #1

    Erythromycin (Antibiotika?) und Pille

    Mein Hautarzt hat mir letzte Woche gegen meine Akne eine Salbe verschrieben, die Erythromycin enthält. Jetzt habe ich heute zufällig nach diesem Wirkstoff gegoogelt und festgestellt, dass dieser Wirkstoff eine Art Antibiotikum ist.
    Ich hatte jetzt letzte Woche zum Glück keinen Sex, weil ich in der Pillenpause war, jetzt aber trotzdem Angst, dass die Pille wegen des Antiobiotikums nicht mehr wirkt und ich schwanger werde.

    Hat einer Ahnung, ob eine Salbe, die Antibiotikum, bzw. Makrolidantibiotikum enthält, die Pille unwirksam macht?
    Oder muss ich zum Hautarzt und fragen?

    Liebe Grüße
     
  • Samaire
    Verbringt hier viel Zeit
    3.589
    123
    19
    nicht angegeben
    18 August 2008
    #2
    Das ist eine Salbe? Dann nein, selbstverständlich keine Wechselwirkung, wie auch.

    Antibiotika wechselwirken - wenn überhaupt - nur mit der Pille, wenn sie oral eingenommen werden.
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    18 August 2008
    #3
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • lublubb
    lublubb (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    18 August 2008
    #4
    Ja, ist eine Salbe.

    Vielen Dank euch beiden, dann bin ich ja beruhigt. :smile:
     
  • User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.657
    248
    780
    nicht angegeben
    18 August 2008
    #5
    x
     
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
  • Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.742
    121
    0
    nicht angegeben
    18 August 2008
    #6
    ein bisschen zu lapidar. in ganz seltenen fällen können auch topische antibiotika wechselwirken.

    primär muss man aber auch die intravenösen antibiotika beachten die es häufig in krankenhäusern gibt. und diese werden ja sehr oft vergessen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste