Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Erythrophobie - "die Angst zu erröten"

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Jamie-Lee, 13 Oktober 2006.

  1. Jamie-Lee
    Jamie-Lee (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hy...

    dieser Smiley :schuechte ist der grösste Feind in meinem Leben.

    Ich kann langsam nicht mehr, es beeinträchtigt mich in so vielen Situationen, hindert mich Wissen preis zu geben und schwächt meine Persönlichkeit.

    Bin nun zu dem Entschluss gekommen endlich dieses Thema ernsthaft anzugehen. Auslöser hierfür ist meine neue Aufgabe im Beruf.

    In welchen Situationen tritt es ein? Wenn ich im Mittelpunkt stehe (alle schauen DICH an), wenn ich vor Personen stehe denen ich hohen Respekt erweise (vorwiegend Vorgesetzte), in hellen Räumen mit vielen Personen (Teammeetings).

    Ich mache mich schon Tage vorher fertig, wenn ich weiss das unangenehme Situationen anstehen. Es reicht schon der Gedanke "Jetzt nicht rot werden" und schon ist es passiert.

    Wie gesagt bin ich nun beruflich in eine sogenannte Situation geraten. Bin nun zuständig, neben meiner Hauptaufgabe, die Mitarbeiter zu kontrollieren, ihre Qualität und Richtigkeit zu prüfen. Wenn ich die Mitarbeiter auf ihre Fehler hinweise werd ich nicht mehr rot, das habe ich irgendwie geschafft aber wenn ich mit den Teamleitern oder ca. mit der Abteilungsleiterin zusammen komme, beginnt der Teufelskreis. Dies findet nun täglich statt und ich muss was unternehmen. Wenn ich an die ganzen Meetings denke, die nun regelmässig stattfinden, wo mich alle "Hohen" anschauen und ich reden muss, :kopfschue

    Fang dann an zu zittern mit dem Kopf, werde dunkelrot, kann mich nicht mehr auf meine Gedanken konzentrieren und rede dadurch für mich auf einer unverständlichen, dummen Weise, das geht nicht mehr.

    Was denkt Ihr darüber?? Wie seht Ihr dieses Problem??

    In diesem Sinne... :schuechte :schuechte :schuechte :schuechte
     
    #1
    Jamie-Lee, 13 Oktober 2006
  2. User 65998
    Meistens hier zu finden
    232
    128
    153
    nicht angegeben
    Da hilft nur eins: üben, üben, üben! Lerne, vor Menschen zu reden, zunächst vor deinen Freunden oder deiner Familie, eben vor Leuten, denen du vertraust. Das ist schon schwierig genug. Du wirst aber merken, dass es dir hilft, mit diesen Situationen (die ja immer wieder vorkommen) besser klar zu kommen. Denn das Problem ist ja vor allem deine Nervosität, gegen die du angehen solltest, eher sekundär das Erröten. Meistens ist es leichter, frei zu Sprechen, wenn man etwas in der Hand hat. Gewöhn dir also an, z.B. in einer Hand einen Stift oder ein Blatt Papier zu halten und die andere in die Hosentasche zu stecken.
    Mach einmal folgende Übung: Stell dich mitten auf einen großen weiten Platz, optimal wäre ein gepflügtes Feld (gibt's ja jetzt im Herbst genug, im Zimmer geht's auch, ist aber noch schwerer), und schrei so laut du kannst. Einfach ein lautes 'ja' oder 'nein'. Das klingt leicht und kommt dir vielleicht merkwürdig vor, aber es ist unheimlich schwer. Die Meisten haben eine innere Blockade (die aus der Erziehung resultiert), es ist schwer, sich dazu zu überwinden. Aber wenn man es schafft, diese zu überwinden, gibt das ein Wahnsinnsselbstvertrauen im Hinblick auf das Sprechen. (Das ist eine Theaterübung, um das Lampenfieber zu bekämpfen.)
    Wenn du allerdings nur etwas an deinem roten Kopf ändern willst, fällt mir jetzt nur Selbstbräuner oder eine dicke Schminkschicht ein (gerade letzteres ist ja nicht jedermanns Sache), allerdings würde ich aber doch eher an der Ursache selbst arbeiten.
     
    #2
    User 65998, 14 Oktober 2006
  3. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    Im Gegensatz zur Vorrednerin sehe ich schon eher primär das Problem beim Erröten. Gute Tipps kann man bei Phobien nicht so einfach geben. Eine Selbstbehandlung ist auch recht schwierig, wenn man das ohne Hilfe versucht. Ich hatte früher eine sehr starke soziale Phobie, daher weiß ich, was da passiert und wie schwierig das ist.

    Also wenn Du auch nur den geringsten Eindruck hast, dass die Angst vorm Erröten dein Leben so maßgeblich beeinflusst, dass es zu einem Leid wird, dann such Dir professionelle Hilfe.
    Die Angst vorm Erröten ist eine anerkannte und vor allem häufig auftretende Angst. Suche Dir damit einen Psychotherapeuten, mit dem kannst dann einen Plan schmieden, was Du gegen die Phobie tun kannst. Mit dem kannst Du darrüber reden, der begleitet Dich, gibt die Anleitung, wie Du gegen die Phobie ankommen kannst.
     
    #3
    Gravity, 14 Oktober 2006
  4. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Mal umgekehrt gefragt: Was genau ist denn am Erröten an sich so schlimm? Wenn ich aufgeregt bin, habe ich manchmal auch das Gefühl, mein Gesicht fängt an zu "glühen" - aber eigentlich ist das doch nichts, was einen so wahnsinnig verunsichern müßte. Zumal es wahrscheinlich anderen Leuten sowieso viel weniger auffällt als einem selbst.
     
    #4
    Sternschnuppe_x, 14 Oktober 2006
  5. Ambergray
    Ambergray (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.927
    123
    6
    nicht angegeben
    Sehe ich genauso, meistens merkt es sowieso keiner.
    Die Leute kennen einen einfach viel zu wenig dafür. Der Einzige, der es merkt, ist meist der eigene Mann/Freund/Partner und der findet sowas für gewöhnlich ziemlich süß ;-).
    Ansonsten fallen mir auch nur so konventionelle Methoden wie Make-Up etc. ein.
     
    #5
    Ambergray, 14 Oktober 2006
  6. Jamie-Lee
    Jamie-Lee (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für die Antworten :smile:

    Ich glaube schon, das es sehr ersichtlich ist. Vorallem in hellen Räumen. Wenn ich mit den gleichen Personen im freien stehe, also draussen, passiert garnichts. Ich versteh das nicht.

    Bei Freunden, der Familie, mit Arbeitskollegen, mit fremden habe ich kaum Probleme. Irgendwie liegt es immer wieder an Räumen.

    War vorige Woche schon auf andere Forenseiten, wo es nur darum geht da ich am Do so ein Meeting hatte mit 3 Teamleitern und der Abteilungsleiterin. Bin gestorben, wollte krank machen etc. :kopfschue

    Ich war erschrocken wie sie sich dort mit chemischen Tabletten zupumpen. Alle jammern rum. Man findet kaum Leute die es irgendwie geschafft haben. Da geh ich nicht mehr hin. Das zieht mich sowas von runter.

    Ich möchte einfach FREI sein und mich nicht dümmer stellen bei Gesprächen, lieber nichts sagen, wenn´s sein muss, kurz und knapp halten. Das kommt sowas von schwach rüber.
     
    #6
    Jamie-Lee, 14 Oktober 2006
  7. Pezi5555
    Pezi5555 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    Verlobt
    Lol ich krieg immer so rote Flecken, wenn ich nervös bin und so. Aber am Hals auf den Armen und im GEsicht. Tjo was solls, *g* es geht eh wieder vorbei :zwinker: UNd meine Freundin hat gsagt man merkt das nicht so.
     
    #7
    Pezi5555, 14 Oktober 2006
  8. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Vielleicht liegt das daran, daß du dich einerseits durch den Raum "eingesperrt" fühlst (hast ja selbst geschrieben, im Freien hast du das nicht), und dich andererseits in Kombination dazu auch noch (durch helle Beleuchtung) den Blicken von allen anderen extrem ausgesetzt fühlst.

    Ich denke, du machst dir zu viele Gedanken und Sorgen darüber, wie du "rüberkommst", wie du auf die Leute wirkst, wie sie dich ansehen oder einschätzen. Und du bist zu streng mit dir selbst. Du kommst dir selbst furchtbar... mhh... mir fällt gerade nur das englische Wort ein... "awkward" vor, denkst du machst was falsch oder sagst etwas Dummes/Peinliches und wirst dadurch noch unsicherer. Dabei gibt es dafür wahrscheinlich gar keinen Grund, und du wirkst auf die anderen Leute völlig normal. Versuch mal (auch wenn's schwer ist), nicht so streng mit dir zu sein. Du mußt nicht perfekt auftreten, und niemand wird ins Detail auf jede kleine Geste von dir achten oder jedes einzelne gesagte Wort und jeden einzelnen "Fehler", den du beim Reden vielleicht machst, beobachten und im Kopf abspeichern.

    Stell dir mal vor, wie du dich verhältst, wenn jemand anders "im Mittelpunkt steht" in genau so einer Situation wie denen, vor denen du Angst hast. Wenn jemand mal ein bißchen unsicher wirkt, denkst du dann "Oh, was für ein Idiot!"? Könntest du eine halbe Stunde nach einem Vortrag noch wiederholen, welche "Fehler" der Vortragende beim Sprechen gemacht hat? Ganz ehrlich, ich würde diese Fragen mit "nein" beantworten, und genau so geht es wohl auch den Leuten, denen du gegenüberstehst. Ich denke, niemand hat da das Ziel, dich irgendwie "fertigzumachen" oder jeden kleinen Fehler genauestens im Gedächtnis zu behalten. Du selbst fühlst dich zwar wahrscheinlich total beobachtet und "kontrolliert", aber für deine Gegenüber ist es wahrscheinlich einfach nur eine ganz normale "Alltagssituation", und entsprechend wenig werden sie wahrscheinlich auch darauf achten, ob du errötest oder nicht.

    Sternschnuppe
     
    #8
    Sternschnuppe_x, 14 Oktober 2006
  9. Jamie-Lee
    Jamie-Lee (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    152
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du hast recht. Wenn ich mir deinen Beitrag durch lese und das werde ich nun immer vor einer unangenehmen Situation tuen, kann ich nur sagen, Volltreffer.

    Ich hoffe auch darauf, das sich das legt, wenn man diese Meetings öfters hinter sich hat.

    War auch vorher extra lange baden um mich komplett wohl zu füllen, habe meine Lieblingsachen angezogen und einer Teilnehmerin anvertraut, was ich für einen Bammel habe.

    Bin zwar immer noch nicht Optimistisch und das wird auch so einfach nicht zu ändern sein aber das muss nun endlich ein Ende haben. Steh mir ja selbst nur im Wege rum.
     
    #9
    Jamie-Lee, 14 Oktober 2006
  10. fractured
    fractured (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.571
    121
    1
    Single
    ich denke mal, wenn du wirklich so das gefühl hast, es schränkt dein leben so sehr ein, solltest du wirklich mal professionelle hilfe in betracht ziehen.
    das bedeutet ja nicht, dass du "krank" bist, oder zu blöd bist, alleine zurecht zu kommen. das ist einfach nur der schritt zu einem selbstbestimmten leben ohne angst und zwang.

    ich habe auch demnächst einen Termin, wegen verschiedener problemchen, die mich aber in ihrer gesamtheit stark einschränken....


    die angst vorm erröten ist völlig unbegründet. ich hatte das früher auch.... dann habe ich angefangen, improvisationstheater zu spielen. zuerst war es schwer, doch es wurde immer besser. heute kann ich super referate oder vorträge halten

    solltest du vielleicht auch ausprobieren :zwinker:
     
    #10
    fractured, 15 Oktober 2006
  11. kleeneMary
    kleeneMary (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    Single
    ich werd auch immer rot bei jedem scheiß aber mich störts nich mehr...du musst dir einfach denken wie die leute reagieren würden wenn sie zb auf einmal nackt dastehen würden...dann gehts dir besser und du bekommst auch noch gleich en schickes lächeln auf die lippen:smile:
     
    #11
    kleeneMary, 15 Oktober 2006
  12. Salvavida
    Gast
    0
    Wenn ich vor vielen Leuten rede, die ich nicht sooo gut kenne oder wenn ich aufgeregt bin, dann werde ich auch rot.
    Aber ich hab das Gefühl, dass ich halt nix dagegen machen kann und deswegen habe ich mich damit abgefunden und meinem Selbstbewusstsein hat das in keinster Weise geschadet, das ist voll und ganz da!
    Vielleicht solltest du auch versuchen, dich damit abzufinden. So schlimm ist das nicht!
     
    #12
    Salvavida, 15 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Erythrophobie Angst erröten
Love96
Kummerkasten Forum
6 November 2016
13 Antworten
Glaedr
Kummerkasten Forum
3 September 2016
4 Antworten
vanillagrace
Kummerkasten Forum
29 Juli 2016
16 Antworten
Test