Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Es gab keinen Ausweg mehr... und jetzt?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von MiG2k2, 5 Januar 2006.

  1. MiG2k2
    MiG2k2 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo ihr da draußen.

    mir gehts innerlich alles andere als gut, weil ich anfang der woche mit meiner freundin schluss gemacht habe. ich war mit ihr 16 monate zusammen und an sylvester wurde alles zu viel.

    eigentlich lief unsere Beziehung sehr gut. wir haben uns beide wohl gefühlt, haben uns geliebt und hatten eigentlich keine großen schwierigkeiten. letztes jahr haben wir beide abitur gemacht und danach mussten wir uns gedanken um den neuen lebensabschnitt machen, der nach dem abi anstand. wir haben uns beide dazu entschieden zu studieren. sie studiert nun in frankfurt und ich in darmstadt. und da ich ursprünglich aus dem raum hanau komme und ich keinen anfahrtsweg von 2h fahrt täglich auf mich nehmen wollte, habe ich mich dazu entschloßen mit einigen freunden in eine wg zu ziehen. damit hat sich natürlich einiges geändert. nach wenigen wochen stellte sich schon raus, dass wir beide mit unserem studium ziemlich überfordert sind. wir hatten kaum noch zeit für einander und dazu kommt dann noch, dass man sich eben nicht einfach mal hätte treffen können, da die entfernung dafür einfach zu groß ist. am wochenende war ich dann eigentlich auch recht froh bei meinen eltern zuhause zu sein und nicht bei meiner freundin. also kam eigentlich nur wirklich in frage, dass sie dann zu mir kam. außerdem hatte sie am wochenende meist zu tun, sodass wir uns effektiv bloß an einem tag mit übernachtung sehen konnten. am nächsten morgen war dann gleich wieder beeilung angesagt, dass sie rechtzeitig zu ihren terminen kommt. unter der woche hatten wir eigentlich gar keine zeit zum treffen. gelegentlich konnten wir miteinander telefonieren, aber die meisten telefonate endeten auch nur im streit, im stress und wir waren beide frustriert, enttäuscht und unsere kräfte, die durch das studium ohnehin schon aufgebraucht waren, wurden dadurch noch weiter stark in anspruch genommen. nun herscht die beschriebene situation schon etwa seit oktober an. wir haben so vieles versucht, aber es hat leider nicht geklappt :kopfschue nur enttäuschungen.

    über die weihnachtsfeiertage ist dann etwas ruhe eingekehrt, da wir uns eine auszeit vom studieren gönnten. wir haben endlich mal wieder etwas mehr zeit miteinander verbracht. sind mal wieder zusammen ins kino, haben zusammen gegessen, sind in die eissporthalle. wir haben eigentlich kaum stress gehabt und es war eigentlich ne ganz schöne zeit. zu sylvester hatten wir dann hier in unserer wg ne hausparty und haben massig freunde von zuhause eingeladen. meine freundin hat sich auch eine freundin eingeladen. während der gesamten party hatten wir eigentlich gar nichts miteinander zu tun. sie saß bloß abseits der gruppe mit ihrer freundin und hat sich mit ihr amysiert. ich wusste nicht, wie ich mich verhalten sollte und ich war wieder enttäuscht meine freundin nicht zum neujahr im arm halten zu können, weil ihre einnehmende freundin das für mich übernahm. ich konnte nicht mit ihr reden, auch nicht, als sie mich gefragt hat, was denn mit mir los sei. es war irgendwie alles zu viel für mich. nach einer total chaotischen nacht ist sie dann am nächsten morgen einfach gegangen als ich noch geschlafen hatte, ohne sich zu verabschieden. das ergab gefühle, die ich gar nicht beschreiben kann...
    ich entschloß mich zu warten, bis sie wieder auf mich zu kommt. ich machte mir ausgibige gedanken zur situation und bin zum entschluß gekommen, die beziehung zu beenden. am dienstag abend rief sie dann bei mir an (also quasi 2 tage nach der party) und wollte wieder wissen, was mit mir los ist. wollte versuchen die geschehnisse von sylvester zu klären. troz der ganzen nachdenkerei war ich in diesem moment irgendwie ziemlich überrannt. versuchte dann eben langsam anzufangen und habe aus meiner sicht etwas übertrieben die party beschrieben. ich habe ihr teils vorwürfe gemacht, die im endeffekt gar nicht wirklich berechtigt waren, aber ich wollte, dass sie sieht, wie sehr sie mich verletzt hat damit. die diskussion führte zu keinem grünen zweig und ich erzählte ihr dann, dass es keinen sinn mehr hat und keine zukunft mehr da ist. sie musste schlimm anfangen zu weinen und vielleicht nach 5-10 minuten fragte sie mich, ob ich nun wirklich schluss machen wollte. ich zögerte und antwortete ihr, dass es vermutlich das beste sei. sie sagte "lebe wohl" und legte heulend auf.

    mir gings dann natürlich auch sehr schlecht und es war schon ziemlich spät, sodass eigentlich keiner da war, mit dem ich noch so richtig darüber reden konnte. ich konnte irgendwie auch noch nicht so richtig begreifen, was da geschehen war. bevor ich schlafen gegangen bin, habe ich ihr noch eine sms geschrieben, dass sie mir total wichtig ist und ich eben nicht mehr weiter weiß und dies als letzten ausweg sehe. ich schrieb ihr vor allem auch, dass ich es nicht ertragen könnte im streit mit ihr auseinander zu gehen. leider keine antwort. ich konnte natürlich nicht schlafen und ich versuchte noch mehrmals bei ihr anzurufen, schrieb ihr noch sms, keine reaktion. ich versuchte mich abzulenken... heute abend habe ich ihr einen abschiedsbrief geschrieben und per mail versendet. in dem brief richte ich einige letzten worte an sie, bedanke mich bei ihr für alles, wünsche ihr alles gute für die zukunft und schrieb ihr, dass ich bei der diskussion zu sylvester aus verzweiflung übertrieben hatte... am ende bitte ich sie nochmals darum sich bei mir zu melden um sich ggf nochmals aussprechen zu können.

    ich kann das irgendwie noch gar nicht begreifen. alles liegt noch hier von ihr fast überall haftet sie dran. hier in der wg ist das zwar nicht so schlimm, aber zuhause ist das ganz extrem. ich traue mich irgendwie deswegen nicht wirklich nach hause zu gehen. wegen der befürchtung dann in meinen gefühlen zu ertrinken.

    ich habe irgendwie angst vor der zukunft. ein ähnliches erlebnis hatte ich vor etwa 2 jahren schonmal und mich kostete es über ein jahr, bis ich richtig mit dem verlust klar gekommen bin.
    ich kann absolut nicht mehr schlafen, weil ich sofort wieder an alles denken muss, sobald ich etwas zur ruhe komme. ich kann mich deshalb auch gar nicht auf uni-zeugs konzentrieren und so weiter. kennt denn nicht irgendjemand ein geheimrezept dagegen, bitte bitte bitte!
     
    #1
    MiG2k2, 5 Januar 2006
  2. *Engelchen*
    Verbringt hier viel Zeit
    51
    91
    0
    vergeben und glücklich
    ich würde sagen eine geheimrezept gibt es dagegen nicht... :geknickt:
    aber so wie du es beschreibst ist es ja jetzt noch schlimmer als vorher... :kopfschue
    ich würde sagen du musst auf jedenfall noch mal mit ihr reden weil ich glaube nicht das es sonst langsam wieder besser wird, nach so einem Schluss... und das sie sich nicht mehr meldet, auch wenn es ihr bestimmt nicht besser geht als dir, finde ich nicht ok...
    wie du mit ihr redest oder sie am bestem zu einem Treffen bekommst musst du dann selber wissen...
    aber erstmal müsst ihr jeder für sich, was ihr warscheinlich schon getan habt, über legen was ihr wollt, wie euere Gefühle sind und ob es nich vielleicht doch noch eine andere Lösung gibt... und dann das dem anderen klar machen (am besten ohne irgendwelche schuldzuweisungen) wird bestimmt schwierig... deinen standpunkt also wie du ihn beschrieben hast finde ich gut und auch einleuchten, so das ihn eingentlich jeder verstehen müsste...
    wenn ihr dann keine gemeinsame Lösung findet habt ihr wenigstens einen klaren Schluss gesetzt und dann musst du wohl oder übel allein damit fertig werden, da kann dir dann eigentlich niemand helfen, viellicht suchst du dann mal nach einem Geheimrezept damit es beim nächten mal besser wird!


    Viel Glück!

    *Engelchen* *:engel: *
     
    #2
    *Engelchen*, 5 Januar 2006
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    1. Solltest du dir als erstes klar werden was du willst.
    Willst du dein Leben leben oder euer Leben. KLingt so als hättest du noch sehr starke Gefühle für sie
    2. Wenn du dich für Euer Leben entscheidest dann kämpf um sie und damit es nicht wieder so wie vorher wird ist es vieleicht möglich die uni zu wechseln zu ihr oder sie zu dir und gemeinsam ne wg zu gründen womit dann die Hauptstreitpunkte wegfallen sollten
     
    #3
    Stonic, 5 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - gab keinen Ausweg
sabs4444
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 September 2014
6 Antworten
Axel87
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 November 2009
102 Antworten
LaCoer
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 März 2008
4 Antworten