Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Es ist der 24.12 - Unfall ...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Jeasis, 24 Dezember 2007.

  1. User 11345
    Meistens hier zu finden
    908
    128
    224
    nicht angegeben
    Das ist gut, dass das Baby außer Gefahr ist. Auch, dass die Mutter sich bedankt hat, so werdet ihr ruhiger schlafen und habt zudem den Dank einer Person die sich die Mühe gemacht hat euch nochmal aufzusuchen.
    Dies passiert bei uns nicht sonderlich oft, nur hin und wieder.

    Anekdote am Rande:
    Es war Weihnachtszeit 2001. Es klingelt an der Wachetür. Ein Herr um die 65 steht vor der Tür. Gibt mir einen Umschlag und fragt ob ob ein bestimmter Kollege noch hier sei - der Kollege würde schon wissen von wem ich ihn grüßen soll.

    Ich richtete dem Kollegen die Grüße aus als ich ihn paar Schichten später sah. Er meinte "den hatte ich vor über 10 Jahren reanimiert, seitdem kommt er jedes Jahr um die Weihnachtszeit und bedankt sich"
     
    #21
    User 11345, 28 Dezember 2007
  2. mengone78
    mengone78 (39)
    Benutzer gesperrt
    63
    0
    0
    Single
    Sorry, jetzt heisst es gleich wieder, dass ich herzlos bin,
    aber ich habe mit mein Studium damit finanziert, im RD zu arbeiten (bin RA) und kann zu dem ganzen Theama nur sagen: Es ist halt Teil des Jobs. Ein Unfall sucht sich nunmal nicht aus, bloß weil es Heiligabend oder Weihnachten oder Ostern oder sonstwas ist. Man muss damit jederzeit klar kommen können. Ich selbst habe auch schon unter dem Christbaum (erfolglos) reanimiert. Sorry, aber das ist das Leben und das ist der Job.
     
    #22
    mengone78, 31 Dezember 2007
  3. mengone78
    mengone78 (39)
    Benutzer gesperrt
    63
    0
    0
    Single
    Denk NICHT drüber nach, bzw. wenn, dann immer vor dem Hintergrund, dass es viele Gestalten hier gibt, die die Bewertungsfunktion dafür nützen, unpopuläre Meinungen abzuwatschen. Heißt zu Deutsch: Wer hier etwas schreibt, was nicht dem Mainstream entspricht, bekommt, negative Bewertungen.

    ...und bekommt auch Geld für das, was er tut. OMG, wenn ich sowas weichgespültes Lese, könnt ich echt kotzen. Werdet euch doch mal klar drüber, dass das ein Job ist, wie jeder andere auch. Egal ob Rettungsdienstler oder Bäcker oder Rechtsanwalt - jeder verdient Anerkennung für dass, was er macht. Ein Bäcker ernährt auch Menschen - und macht sie dadurch glücklich....
     
    #23
    mengone78, 31 Dezember 2007
  4. Jeasis
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    193
    103
    1
    Es ist kompliziert
    Ich find es relativ witz gerade hier , was manche personen von sich geben.

    Zumals ich bewertungen bekomme ob ich ehrenamtlich im RettungsDienst taetig bin, wer auch immer das war, sollte erstmal bitte richtig lesen koennen oben steht das ich bei der ADAC Luftrettung arbeite...

    Ich mache meinen Job jeden tag , bzw jeden zweiten. Und ich habe auch kein Problem damit. Und weil ich nun so einen fall hatte darf ich das hier nicht schreiben ? Wen es nicht interssiert oder ähnliches soll einfach nichts schreiben und sich seine Meinung bilden.

    und zu dir mengone78 sag ich mal gar nichts.... da kann ich naemlich nur kotzen.

    lg Jeasis
     
    #24
    Jeasis, 31 Dezember 2007
  5. Ginny
    Ginny (36)
    Sehr bekannt hier
    5.529
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Gut, natürlich ist es ein Beruf und man muss nicht vor jedem Rettungsdiensterler permanent Verbeugungen machen und Medaillen verteilen wie vor jemandem, der spontan jemandem das Leben rettet, natürlich ist das ein Stück Normalität. Aber auch wenn man geld dafür bekommt, sieht man es ja nicht zwangsweise immer nüchtern. Ein Arzt etwa wird ja auch bezahlt dafür, dass er Leben rettet, dennoch haben auch Ärzte manchmal verienzelt Fälle, die ihnen außergewöhnlich nah gehen, man bleibt ja auch Mensch und ist nicht eine automatisierte Maschine. Und ich finde schon, dass sich manche Berufe etwas abheben, eben weil man dafür berufen sein muss oder selber ein bestimmte Risiko eingeht. Der Bäcker ist auch sehr wichtig, riskiert aber z.B. nicht sein Leben wie Polizeibeamte oder Feuerwehrmänner, deswegen ist das ganz natürlich, dass solche Berufsgruppen schon mal verstärkt Respekt bekommen.
     
    #25
    Ginny, 31 Dezember 2007
  6. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.786
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke, dass wenn man in einer solchen Situation wie der TS ist, auch durchaus mal Emotionen haben kann.
    Mit Geldverdienen hat das nämlich nix zu tun.
     
    #26
    Die_Kleene, 31 Dezember 2007
  7. User 11345
    Meistens hier zu finden
    908
    128
    224
    nicht angegeben
    Da ich selbst in dem Geschäft tätig bin denke ich, dass ich mir folgende Aussage erlauben darf:

    Wer wirklich kein Problem damit hat, dass er Menschen sterben sieht, Kinder ihm egal sind, andere menschliche Schicksale ebenso ist soetwas von abgestumpft, sodass er schon unmenschlich wirkt.

    Nichts menschliches ist uns fremd, aber denoch sind Rettungsdienstler ebenso Menschen die Dinge verarbeiten müssen.
    Viele Einsätze sind Alltag, jedoch gibt es hin und wieder Einsätze die wir nicht Verdauen können. Und auch dies sollte uns nicht fremd sein. Denn nichts menschliches ist uns fremd. Wir sind ebenso Menschen.
    Egal ob wir diesen Job ehrenamtlich machen oder Hauptamtlich tun.

    Sicher ist es ein Teil unseres Jobes, jedoch nur ein TEIL, ein Teil den wir zum glück nicht jeden Tag erleben.
    Wir waren deine ersten Einsätze? Genauso emotionslos? Nie das Bedürfniss gehabt mit deinem Kollegen über einen Einsatz zu sprechen? Ich schon. Und ich biete es immer wieder Praktikanten und anderen Kollegen an und frage sie bei härteren Ereignisen ob sie darüber sprechen wollen oder nicht. Verweise auch immer darauf, dass sie später zu mir oder andere Hilfestellen kommen können - dass sie sich im geringesten keine Blöße geben wenn sie sagen sie haben einen Einsatz nicht gut verdaut.
     
    #27
    User 11345, 31 Dezember 2007
  8. empirestate
    Verbringt hier viel Zeit
    46
    91
    0
    Single
    Vorsicht vor solchem Denken, mit PTSD ist nicht zu spaßen.
     
    #28
    empirestate, 31 Dezember 2007
  9. mengone78
    mengone78 (39)
    Benutzer gesperrt
    63
    0
    0
    Single
    Respekt ist schön und gut, wenn jemand allerdings psychisch von seinem Job derart belastet wird, dass er das hier aufarbeiten muss, weiß ich nicht, ob er geeignet ist einen solchen Job zu machen. Professionelle Hilfe ist vorhanden - wird aber vom TS abgeleht. Warum? Warum muss er hier auf Hobby-Psychologen ausweichen?

    Gerade im Bereich der Luftrettung ist man zum Großteil in die Rettung von Schwerstverletzten involviert - und sollte damit klar kommen. Vielleicht sollte sich der TS mal überlegen, sich in den Bereich des (unqualifizierten ?!?) Krankentransportes versetzen zu lassen. Ich glaube kaum, dass jemand der so emotional an die Notfallrettung herangeht, auf dauer in der Lage ist professionelle präklinische Notfallmedizin zu leisten.

    Wieso ? Stößt Dir die Wahrheit so schwer auf?
     
    #29
    mengone78, 3 Januar 2008
  10. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.530
    298
    1.150
    nicht angegeben
    Ich finde deine Ansicht mehr als grenzwertig, mengone. Ich arbeite selbst im Rettungsdienst und es wird einem ständig erzählt, man solle mit seinen Kollegen über Einsätze sprechen, die einen belasten. Genauso wurde auf unserer Schule von so einem "Krisenberater" gesagt, dass wir auch mit Familie und Freunden reden können, weil Außenstehende da manchmal unbelasteter rangehen. Viele Leute können sich ihren Kollegen nicht öffnen. Ich könnte das bei den meisten, aber soll ich dir mal sagen, was in unserem Kreis letztens vorkam? Da ist ein Sanipraktikant nach einer Reanimation so fertig gewesen, dass er geheult hat. Darüber haben die Hauptamtlichen sich lustig gemacht und ihn als Weichei bezeichnet. Hallo, das geht doch nicht! Ich hab' bei der ersten sterbenden Person genauso geweint. Das ist eben emotional belastend und man muss sich erst "dran gewöhnen".

    Wieso soll man sich also nicht an "fremde Menschen" wenden, die einem zuhören? Wo ist der Unterschied, ob man seiner Mutter oder diesem Forum davon berichtet? Der TS sah es wohl so, dass professionelle Hilfe (noch) nicht nötig ist und laut seinem letzten Post hat sich die Situation ja auch inzwischen geändert.
     
    #30
    User 18889, 3 Januar 2008
  11. User 44981
    User 44981 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.237
    348
    2.190
    Single
    Wenn jemand einen Job im Rettungsdienst als reines Geld Verdienen ansieht, kann ich das ehrlich gesagt überhaupt nicht verstehen.
    Es gibt genug andere Berufe, bei denen man mit weniger Stress und Aufwand mehr Geld verdienen kann. Warum macht man dann so einen Job?
    Zumindest die Rettungsdienstler, die ich kenne, machen es aus Überzeugung! Nicht Beruf, sondern Berufung. Natürlich würden viele Leute so etwas nicht machen, wenn sie kein Geld dafür bekommen würden, aber nur wegen des Geldes machen es wohl die wenigsten.

    Dass ein Retter auch in den schlimmsten, belastendsten Situationen (und dazu würde zumindest für mich ein schwer verletztes Baby gehöre) keinerlei Gefühlsregung zeigt und nur wie ein Roboter seine Arbeit verrichtet, wäre für mich sehr seltsam. Das ist doch überhaupt nicht mehr menschlich.
    Natürlich sollte ein Rettungsdienstler nicht bei jedem kleinen, alltäglichen Einsatz so mitfühlen... dann ist er wohl wirklich nicht für den Rettungsdienst geeignet. Wenn er aber überhaupt keine Gefühle mehr hat, ist er eigentlich kein Mensch mehr.
     
    #31
    User 44981, 3 Januar 2008
  12. sternschnuppe83
    Verbringt hier viel Zeit
    1.105
    121
    0
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Ich bin einfach nur dankbar, dass es Leute gibt, die Ärzte, Rettungssanitäter etc. werden und ihren Beruf mit Leib und Seele ausüben.

    Und natürlich hat jeder Beruf Respekt verdient, aber wenn der Bäcker ein Brötchen verbrennen lässt, bäckt er es nochmal. Wenn ein Mensch falsch oder zu spät behandelt wird, kann es für immer zu spät sein.
     
    #32
    sternschnuppe83, 3 Januar 2008
  13. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Off-Topic:
    @Jeasis: Hast Du eigentlich schon die Bewertung an einen mod gemeldet? Ich hab das Gefühl, dass da jemand ganz dringend Urlaub vom Kummerkasten möchte oder zumindest eine persönliche Erklärung von einem mod, ob so ein Verhalten akzeptabel ist oder nicht.


    Ich kann nicht sehen, warum jemand, den ein Ereignis im Job eben mal mehr mitnimmt als sonst üblich, für seinen Job ungeeignet sein sollte. Das kann absolut jedem in fast jedem Job mal passieren.

    Ich finde es normal und positiv, dass jemand seine Menschlichkeit und damit auch seine menschlichen Schwächen nicht verliert. Und so wie es aussieht ist der Schock ja schon halb verdaut. Da bekommt man im Rettungsdienst halt wohl einiges zu sehen, was eben auch mal verstörend sein kann.

    Mir imponieren da weniger die harten, abgestumpften Leute, sondern die, die ihren Job trotzdem machen aber immer noch Fühlen können. Logisch das man nicht immer an sich ranlassen kann und sollte, passiert aber eben trotzdem mal und dann muss man das Problem wieder überwinden.

    Er wendet sich nicht an Hobbypsychologen, sondern an Menschen. Genau das ist der Zweck dieses Forenteils, dass man sich an Menschen wenden kann, die versuchen sich in die Probleme anderer reinzudenken und ihnen einen völlig unprofessionellen, quasi freundschaftlichen Rat geben.
     
    #33
    metamorphosen, 3 Januar 2008
  14. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.628
    398
    2.134
    vergeben und glücklich
    Zur freundlichen Erinnerung :zwinker::
    Kommentare zu Bewertungskommentaren gehören nicht in den jeweiligen Thread, auf den bezogen es eine Bewertung für einen Beitrag gab. Solche Kommentare gehören ins Forum Boardsupport bzw. Unter vier Augen.
    Damit hier Schluss.
    Auch andere als der Bewertete selbst können uns informieren, wenn ihnen sowas auffällt - aber nicht im Thread :zwinker:.
    In der Tat ist solch eine Bewertung unter aller Sau, unpassend und wird von uns dann gelöscht.

    Konsequenzen sind teils bereits erfolgt bzw. folgen in Kürze.
    An dieser Stelle ist das Thema somit erledigt.
     
    #34
    User 20976, 4 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten