Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Es ist doch alles Mist... *Rundumschlag*

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Trichila, 18 Februar 2010.

  1. Trichila
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo Forum,

    Danke dass ich mich hier auskotzen darf... Im folgenden Text steckt viel Frust, seht es mir bitte nach, aber es tut ganz gut, ihn zu schreiben.

    Ich bin eigentlich mit einer wunderbaren Frau zusammen. Aus einem ONS hat sie ein Kind, aber das ziehen wir gemeinsam groß, so als wäre es von mir. Das ist nicht das Thema, kommt aber auf den Kern - bis zu ihrer Schwangerschaft hat sie sich ausgelebt und ordentlich Sex gehabt, mit vielen wechselnden Partnern. Dann kam ich, nicht als ONS oder Geliebter, sondern gleich als Freund und Papa. Und nun, da die "erste heiße Phase" rum ist, haben wir so gut wie gar keinen Sex mehr (hat nach ca. einem Jahr langsam angefangen deutlich weniger zu werden, immer weniger, aber ohne offensichtlichen Grund). Vielleicht ein zwei mal im Monat. Jetzt bin ich doch der absolute Arsch - ich habe eine Frau, die ihre Sex-Lust verloren hat, nicht nur mal eben so, sondern schleichend dauerhaft. Gespräche haben wir zu Genüge geführt, sie hat eben einfach kein Verlangen nach Sex, wie sie sagt. Hat sie mich also geködert, um einen Versorger zu bekommen? Oder wie soll ich das alles verstehen?

    Vom ehemaligen Feuer ist nix mehr übrig. Aber für die dutzenden anderen Kerle vor mir, ja da hat sie Lust übrig gehabt. Und ich Depp bekomme den übriggebliebenen, lustlosen Rest und ein Kind gleich mit dazu. Versteht mich nicht falsch, ich habe die Beziehung ja auch so gewollt und gehe in meiner Paparolle absolut auf, aber während alle anderen vor mir die Milch ohne Arbeit und Verpflichtung bekamen, habe ich nun Kuh und Kalb, aber keine Milch. Klar ist da extremer Neid im Spiel, aber ich komme mir vernachlässigt und unbeachtet vor. Keine Ahnung, wann sie das letzte Mal zu mir gesagt hat, dass sie mich liebt. Ich investiere Zeit, Liebe und auch Geld in die Beziehung, und was bekomme ich zurück? Weder Zeit, noch Liebe, nicht einmal Sex... Mich kotzt es an, denn mein Leben im sexuellen Sinne ist dann wohl vorbei, wenn ich mit dieser Frau weiterleben sollte. Welche Perspektive habe ich denn bitte bei dieser beschi***nen Rendite... Trennen? Tja, und was ist mit der Kleinen, die sich an mich gewöhnt hat, mich Papa nennt und die ich wahnsinnig gerne habe? Aber eine Beziehung ohne Sex, gerade für mich, der sich eigentlich noch nicht ausgelebt hat (d.h. eine nennenswerte Anzahl an Sexpartnern hatte - ich hatte nur fünf Frauen, ich dämlicher Versager...) und Sex sehr braucht, kommt, wenn ich drüber nachdenke, eigentlich nicht in Frage. Ich wünsche mir geilen durchtriebenen Sex, mit Vorspiel und Nachspiel, mit Leidenschaft und Feuer und diversen Variationen, die über eine Missionarsstellung weit hinausgehen.

    Und wie ist der Sex, wenn wir ihn den haben? Langweilig... Sie unten, ich oben. Ich kann nicht im Training bleiben und bin nach Wochen Abstinenz natürlich nicht in der Lage, über mehr als 10 Min meinen Orgi zurückzuhalten, im Gegenteil sorgen ihre Bewegungen dafür, dass ich schneller komme. Für sie ist das dann befriedigend und sie schläft ein, während ich dann wieder Wochen auf das nächste Mal warten kann. Varianten werden beim Sex nicht (mehr) probiert, auch muss ich immer die Initiative ergreifen und werde nie verführt o.ä. Bah mich kotzt es an, diese Langweile und Eintönigkeit, das Dahinplätschern der Beziehung. Grundsätzlich möchte ich diese Beziehung fortführen, es passt für mich absolut, aber ohne den Sex, der für mich dazugehört und extrem wichtig ist und mit der Gewissheit, dass sie sich ja ausgelebt hat und ich Depp jetzt eben sehen muss, wo ich sexuell bleibe, ist das wirklich schwierig. Da ist man(n) doch drauf und dran, sich eine Geliebte anzulachen, aber da bin ich wieder nicht der Typ dazu. Ich bin kein heißer Stecher, falle nicht in das Beuteschema von Frauen, die ein ONS oder einen Geliebten suchen, nein, ich bin immer der Beziehungstyp, von dem die Frauen wenn dann immer etwas Festes wolllen. Das ist auch der Grund, warum ich mich nie vorher ausleben konnte. Ich war mit den Frauen meiner Vergangenheit immer kürzer oder länger zusammen, hatte nie wirklich das Vergnügen ohne Verpflichtung.

    Also fällt das auch in Zukunft flach. Bin ich also dazu verdammt, wenn ich diese Beziehung erhalten will, in den Puff zu gehen? Gott wie tief bin ich doch gesunken, dass ich alleine schon daran denke bzw. denken muss... Was bitteschön unterscheidet denn eine freundschaftliche WG von einer Beziehung, in der Liebkosungen, Sex und Leidenschaft ausgeklammert sind? Wohl gar nichts, außer das ich noch treu sein muss.

    Welche Antwort ich auf diesen Beitrag erwarte, weiß ich selbst nicht. Vielleicht gibt es nur die Lösung der Trennung, zumindest sehe ich keine andere, wenn ich mich noch weiter ausleben möchte, denn mit dieser Frau scheint das einfach nicht (mehr) möglich. Vielleicht hasse ich es auch, dass alle vor mir viel Spass im Bett und keine Verpflichtung mit ihr hatten, ich aber nur Pflichten und kaum/keinen Spass. Oder anders formuliert genügt sie wohl nicht mehr meinen Ansprüchen. Schlimm wie hart das hier alles klingt, aber da steckt eben doch großer Frust dahinter.

    Danke fürs Lesen...
    Tric
     
    #1
    Trichila, 18 Februar 2010
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Wenn ihr früher deutlich häufiger Sex hattet, dann kann ihre Aussage, dass sie grundsätzlich weniger Verlangen nach Sex hat ja schon mal nicht stimmen.

    Verhütet sie hormonell?
    Grade dieses schleichende macht mich in dem Punkt stutzig, denn bei hormoneller Verhütung ist es nicht selten, dass auch die Libido leidet. Das müsste deine Freundin aber wissen und zumindest mal in Erwägung gezogen haben.

    Dass dich die Situation extrem frustriert, kann ich nachvollziehen, aber ich fürchte, es gibt für dich nicht viele Möglichkeiten.
    Entweder ist sie bereit, gemeinsam an eurem Problem zu arbeiten oder es ist ihr total egal. Und wenn es ihr total egal ist, dass es dir schlecht geht, dann spricht das nicht gerade für die größten Gefühle ihrerseits. :ratlos: Da solltest du dich dann schon ernsthaft fragen, ob sie das alles wert ist.

    Unter daran arbeiten verstünde ich beispielsweise, dass sie mal mit ihrem Gynäkologen spricht. Der bringt zwar nicht automatisch die Lösung, aber es würde zumindest zeigen, dass sie sich auch bemüht.
     
    #2
    krava, 18 Februar 2010
  3. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    hormonelle Verhütung ist immer ein guter tipp, aber was mich stutzig macht ist, dass selbst wenn sie dann mal sex will, einfach nur faulen unkreativen reinrausohbittekommdamitichschlafenkann sex hat. es wirkt als würde sie sich keine mühe mehr geben.

    ganz ehrlich, wenn ich die geilheit auf sex, mit dem mann den ich liebe verliere, bin ich die erste die sich darum kümmert, dass sich das ändert. das heißt zum FA gehen oder das liebesleben ankurbeln. und auch wenn einige immer entsetzt sind, wenn jmd schreibt das er dem anderen zu liebe sex hat - ich würde es tun, weil mein partner bedürfnisse hat und ich sowieso an der klärung des umstandes interessiert wäre. wir reden ja hier von unlust und nicht schmerzen oder ekel. also würde ich mir dennoch mühe geben.

    ich war erst einmal in der situation das ich keinen sex mehr wollte, mit meinem freund. damals war ich mir einfach zu sicher. er war wie ein hündchen. hat alles gemacht. war immer da. ist gesprungen, wenn ich gesagt habe springe. er war für mich kein gleichwertiger partner mehr. und mit leuten die unter mir stehen will ich nicht ficken.

    deshalb glaube ich das deine versorger-theorie stimmt.

    wie läuft eure Beziehung sonst so?
    seht ihr euch täglich?
    was unternehmt ihr getrennt?
    hast du hobbys?
    bist du immer verfügbar?
     
    #3
    kickingass, 18 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    wenn sie daran nicht arbeiten will, nicht den anschein erweckt, als würde sie interessiert daran sein, das zu ändern, als würde es für sie nur eine phase sein (was durchaus möglich ist), dann solltest du dich entweder auf ein sexloses leben einstellen oder die konsequenzen ziehen.

    du tust dir damit keinen gefallen, wenn du dieses problem ständig aus der milch-kuh-blah-richtung beleuchtest. ihre früheren liebschaften haben sie ohne verpflichtungen gefickt, du bist nun ungefickt verpflichtet. das ist echt unnötig, sich auf diese sichtweise zu versteifen. ihr habt jetzt, in der gegenwart, ein problem, und das solltest du auch so betrachten. was vor deiner zeit war kann dir egal sein, damit kann sie dir gegenüber auch das mangelnde sexleben nicht entschuldigen. du bist ihr partner und hast bedürfnisse und ansprüche, die sie respektieren sollte. macht das, was dir hier eh geraten wird, was in solchen fällen normalerweise gemacht wird: man macht sich auf die suche nach ursachen (hormonelle verhütung, langeweile, ..), und wenn sich keine finden lassen oder der/die sexfaule partner/in kein sonderliches interesse daran hat, etwas für die lösung des problems zu tun, trifft man die entscheidung, ob man zusammen bleibt oder nicht. vergiss ihre vergangenheit - denk an deine zukunft. völlig unabhängig davon, ob sie vorher viel herumgefickt hat bist du nicht gewillt, dein sexleben abzuschreiben. das kann man von dir auch nicht verlangen.

    oder schlag ihr eine offene Beziehung vor. vielleicht rüttelt sie das etwas wach.
     
    #4
    squarepusher, 18 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    wie alt is das kind?
     
    #5
    Beastie, 18 Februar 2010
  6. Trichila
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    39
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    Danke an alle, die mir geantwortet haben.

    @kickingass

    Manchmal ist es doch sinnvoll, sich hier Rat zu holen. Dein Posting hat mir gerade die Augen geöffnet... Vielen Dank dafür! Die hormonelle Seite kann man denke ich ausklammern, da wir Persona nutzen. Aber alles, was Du schreibst, passt... Ich ziehe Konsequenzen daraus.

    Nochmals Danke!

    Gruß
    Tric
     
    #6
    Trichila, 19 Februar 2010
  7. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    dazu fällt mir ein, was meine mum immer wieder mal gesagt hat, und was ich völlig folgerichtig finde:
    am anfang einer beziehung sehen die partner sich gegenseitig. und es is schön, sich gegenseitig zu sehen, man hat spass miteinander, sex, alles. das ist biologisch sinnvoll, sex bedeutet nachwuchs, ergo arterhaltung.
    ist der nachwuchs nun aber da, wird sich der blickwinkel der frau zumindest nicht mehr auf den partner, sondern mehr auf das kind richten. im optimalfall geht das dem vater (bzw dir, dem ersatzvater) genauso, dann hat das paar eine gemeinsame blickrichtung, und kann nach wie vor glücklich miteinander leben. allerdings ist der hauptbestandteil der beziehung nun eben nichtmehr der blick zueinander, sondern das aufziehen vom nachwuchs.

    soweit zum biologischen faktor. das gibts natürlich mehr oder weniger ausgeprägt, aber es ist keinesfalls selten dass der mann sich vernachlässigt fühlt wenns kind da ist. und das ist von der frau nicht böse gemeint, nicht "ich sammel mir jetz nen ernährer auf, köder den, und sobald er angebissen hat muss ich mich nicht mehr drum kümmern", sie folgt einfach dem mutterinstinkt.

    die typen vor dir - da war, um bei deiner metapher zu bleiben, eben noch kein kalb da. da war der blickwinkel der frau kuh :zwinker: noch auf den partner gerichtet, und nicht auf den nachwuchs.

    das problem der sache ist jetzt einfach das sehr häufige, dass du nach wie vor zu ihr schaust, und sie auf das kind. biologisch gesehen absolut sinnvoll, aber für beziehungen oft tödlich.


    du solltest ihr zumindest keinen vorwurf daraus machen. keine böse absicht dahinter sehen, dich nicht ausgenutzt fühlen.. sie handelt absolut korrekt. du bists, der seinen blickwinkel nicht total aufs kind verschoben hat. kann ich mehr als gut verstehen, aber das macht nun eben probleme.
     
    #7
    Nevery, 19 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  8. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    1. Ich denke du bist etwas neidisch auf ihr Vorleben.
    SIE hat Erfahrungen gemacht, sich ausgelebt-DU nicht. Das darfst du ihr (auch nicht unbewusst) zum Vorwurfe machen.

    2. Ist es völlig normal das eine Beziehung im Laufe der Zeit mal Durststrecken durchläuft. Jedoch finde ich es traurig, das du anscheinend mit ihr über die Probleme geredet hast (?) und sie da überhaupt nicht drauf reagiert.

    Ist die Kommunikation bei euch gut?
    Wie lange seid ihr zusammen, wie alt seid ihr?
    Wie alt ist das Kind?
    Arbeitet sie zudem noch? Hat sie genug Entlastung und Hilfe mit dem Kind, Haushalt, Job?
    Hat deine Freundin Zeit für sich alleine, ohne Kind-wirkt sie allgemein viell. frustriert?
    Macht ihr beide auch mal öfter etwas ohne das Kind?

    Allgemein stimme ich Neverys Theorie absolut zu.
    Es ist zwar kein schöner Zustand, aber das Problem haben fast alle Paare mit Kindern-egal ob leibliche oder nicht. Aber man kann es ändern, wenn man nur will.
     
    #8
    User 75021, 19 Februar 2010
  9. Seeker2010
    Gast
    0
    Du bist gefrustet - ok - da darf man sich auch mal auskotzen...

    Ich finde aber, dass du inzwischen schon in einem Stadium bist, in dem du ungerecht wirst.

    Du schrumpfst das ganze Thema auf einen Nenner zusammen, den auch deine Partnerin nicht verdient hat.

    Dass sie vorher ein ausgeprägtes Sexleben hatte - ob ONS oder nicht - ist höchstens als Information verwertbar, aus dem sich schließen lässt, dass sie prinzipiell Sex mag - oder mochte. Mehr nicht!

    Du wusstest das vorher - du wusstest vom Kind - du hast das alles freiwillig gegeben. Dass sich euer Sexleben jetzt in Nichts aufgelöst hat, liegt meist nicht nur an einem der beiden Beteiligten.

    Was Nevery geschrieben hat ist zwar in einer merkwürdigen Ausdrucksform verfasst (ein Kind als Kalb! Also bitte! :zwinker:) - aber es ist durchaus etwas dran.

    Natürlich war das Kind schon da als ihr zusammengekommen seid - aber da war die Beziehung auch noch frisch - da läuft immer alles etwas anders. Inzwischen kann sich ihr Blick natürlich mehr auf das Kind gerichtet haben und der Sex hat bei ihr nicht mehr die Priorität 1a sondern halt nur noch 4b...

    Zu hormonellen Schwankungen kann es nicht nur im Rahmen der Verhütung kommen, sondern in so manchen Phasen des Kinder-Großziehens, - z.B. in der Phase des Abstillens etc...

    Hier hilft Reden (hast du ja bereits versucht), positives Denken und Handeln, auch Fürsorge - und zwar für Beide - und das nicht nur finanziell sondern in Allem - schafft euch auch zeitliche Freiräume, die für romantische Momente geeignet sind - gebt das Kind mal zur Patentante und geht aus - versucht Teile des Lebens für euch zurück zu gewinnen, wie sie ohne Kind wären, - und seien es nur einige Stunden...

    In erster Linie braucht ihr also Stunden, in denen sich ihr Fokus nicht primär auf das Kind richtet - erst dann kann sie sich vielleicht wieder dir zuwenden.

    Solche Veränderungen sind auch nicht in Tagen oder Wochen zu bemessen. Es kann im Rahmen der Kindererziehung durchaus auch mal für 6 Monate sein, dass sie eher keine Lust auf Sex hat.

    Das viel gefährlichere ist deine Reaktion darauf. Es klingt, als würde sie dir den Sex absichtlich entziehen... du machst ihr Vorwürfe - sehr aggressive sogar.

    In erster Linie solltest du dich wohl erst einmal beruhigen und den Gedanken, dass sie das macht um dich zu ärgern/strafen ablegen.

    Sollte bei wirklich ruhiger Betrachtung der Sex für dich nach wie vor so im Vordergrund stehen, dass du ihr nicht noch einige Zeit einräumen möchtest in der sie in die frühere Form findet, dann musst du wohl tatsächlich deine Konsequenzen ziehen...

    Hast du mal mit ihr gesprochen, inwieweit sie das Kind an ihr Vorleben erinnert? Ist sie da mit sich im Reinen oder leidet sie da irgendwo? Wenn sie über die damalige "wilde Zeit" spricht, ist sie da - hmmm - eher stolz, oder eher neutral, - oder eher bedrückt und kleinlaut?

    Vielleicht liegt ja auch dort der Hund begraben? Oder noch ganz woanders? Da gibt es so viele Möglichkeiten, da wird dir dieser Thread immer nur Tipps geben können - aber lösen könnt ihr das nur im Gespräch - allerdings nicht in dem Ton, den du da oben angeschlagen hast... Der ist hier sicherlich besser aufgehoben als bei deiner Partnerin...

    Grüße vom Seeker
     
    #9
    Seeker2010, 19 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  10. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Du bist zu nett, zu brav, zu verfügbar, zu ausrechenbar

    Ich würd mich mal ne Weile zurückhalten.

    Sowohl bei der materiellen Unterstützung als auch emotional.

    Kümmer dich mal darum, was DU willst! Geh mit Kumpels weg, mach Sport, egal was, nur ohne sie.

    Soll sie mal das wundervolle Gefühl, dich vermissen zu dürfen.
     
    #10
    kingofchaos, 19 Februar 2010
  11. Seeker2010
    Gast
    0
    Ich gebe zu, auch das ist ein Weg.

    Aber hat er nicht - sogar im größten Frust - seinen Beitrag begonnen mit der Tatsache, dass er eigentlich mit einer wunderbaren Frau zusammen ist?

    Es gibt immer zwei Wege. Der eine führt zum Partner, und der andere führt weg.

    Wenn er sich nun rar macht und ein wenig entfernt, dann kann das dazu führen, dass sie ihm nachrückt um die Nähe wieder herzustellen. Wie schade, dass ihr Fokus gerade auf das Kind gerichtet ist - es könnte also auch sein, dass sie das nicht tut. Dieser besondere Fokus "könnte" in 3 oder 6 Monaten schon wieder abnehmen, denn je selbständiger ein Kind wird, desto weniger hilfsbedürftig "scheint" es.

    Wenn er aber an sie heran rückt, für sie da ist, dann könnte es natürlich auch sein, dass sie von ihm weg rückt, da ihre Abstinenz wirklich nicht von Ungefähr kommt.

    Beides ist möglich... - das stimmt.

    Bei einem Menschen den ich liebe, bin ich - zugegebenermaßen - nicht so der "Wegrück-Typ" - das würde nicht meiner Definition von Liebe entsprechen.

    Aber wer weiß: Beide Wege könnten zum Erfolg führen - beide Wege könnten scheitern...

    Grüße vom Seeker
     
    #11
    Seeker2010, 19 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Viele Frauen würden die oben genannten Dinge anders einordnen, ihnen eine andere Priorität geben. Geld kannst du vermutlich zum Beispiel direkt aus deinem Hirn kicken. Das gibt ihr so gut wie gar nichts und gibt dir schon gar keinen Sex.


    Selber Schuld. Du bist du die Beziehungen freiwillig eingegangen. Wenn du nur ficken willst, dann sagt man das der Frau vorher. Ende. Nur weil die Frau etwas Festes will, musst du es ihr doch noch lange nicht geben. Finde ich heuchlerisch über etwas zu jammern, woran du offensichtlich selber Schuld hast.
     
    #12
    xoxo, 19 Februar 2010
  13. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Eine gewisse Gefahr haben beide Wege.

    Nur bin ich ein Mensch, der eine gewisse Selbstachtung hat.
    Und ich bin nicht bereit, mein Geld, Nerven, Lebenszeit etc. zu investieren und dafür nichts zu erhalten.

    Immer wenn ich dieses "eigentlich" lese, weiß ich schon, daß eben nicht alles wunderbar ist.

    Und bei der Beschreibung dieser "Beziehung" habe ich mir eigentlich gedacht, der TE soll sich ne Zugehfrau für die Hausarbeit und ne Gummipuppe für den Sex holen, das wär ein gleichwertiger Ersatz.

    Klingt auch nicht nach ner Beziehung mit einer wundervollen Frau? Nicht nur miserabler Sex, Zärtlichkeiten kommen auch nicht mehr vor.

    Sorry dafür, aber wenn ich das lese, kommt es mir so vor, als hätte sie für sich und und das Kind einen Versorger gesucht und um die Versorgung sicherzustellen, hält sie einmal im Monat die P.... hin.

    Da hätt ich auch keine Lust drauf.
     
    #13
    kingofchaos, 19 Februar 2010
  14. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ????
     
    #14
    Beastie, 19 Februar 2010
  15. Seeker2010
    Gast
    0
    Mit dem "eigentlich" gebe ich dir recht - ein Wort, dass die getroffene Aussage mindert, wenn nicht sogar umkehrt...

    Allerdings bin ich nicht so der Typ fürs Aufrechnen - ich investiere x + y - und erwarte dann Sex.

    Merkwürdige Sicht...

    Ich denke, ich habe ja nun alles dazu gesagt, und es bleibt leider wie immer ein wenig Beigeschmack bei mir zurück...

    Manchmal kommt es mir vor wie im alten Rom, wo das Volk (ihr) den Daumen hebt, oder den Daumen senkt...

    Schwarz - oder Weiß... Kein Sex? Verlass sie. Wie gemein sie doch ist. Sie nutzt dich dann nur aus.

    Ist das Leben wirklich so einfach?

    Komisch... wir haben sie noch nicht mal gehört... Aber das Volk hat gesprochen. Weg mit ihr...

    Manchmal wird hier sehr schnell entschieden über einen Menschen - fast so, als gäbe es den nicht...

    Ich weiß nicht - ich trage die Verantwortung für viele Menschen... in der Familie und auch beruflich...

    Vielleicht fällt es mir deshalb nicht so leicht einen Menschen so leicht zu verdammen - ohne ihn oder sie überhaupt gehört zu haben.. Vielleicht suche ich deshalb immer noch nach dem "Grau" zwischen dem "Schwarz" und "Weiß"...

    Wenn jemand so frustriert ist wie der TS, dann halbiere ich die Vorwürfe in seinem Text mal eben, denn in einer ruhigeren Minute würde er sicher noch viel Positives zu sagen wissen über seine Partnerin. Aber nein: Daumen runter! Weg mit ihr!

    Sie könnte genauso gut totunglücklich zu Hause sitzen mit einem Problem, dass hier gar nicht vorkam, dass der TS noch gar nicht umrissen hat... Sie könnte als eines von vielen Beispielen an PND leiden (http://www.babycenter.de/baby/mutter/postnatale_depression/), die leider unentdeckt und unbehandelt geblieben ist, - aber nein! Weg mit ihr...

    Das ist mir schon öfters hier aufgefallen - ich wollte es nur irgendwann mal loswerden...

    Vielleicht bin ich ja ein Weichei.. vielleicht animiert es aber auch den einen oder anderen zur Vorsicht darüber, was man so über unbekannte Menschen sagt, wie man über sie urteilt, und zu welcher Entscheidung man dem Einen oder Anderen hier rät...

    Ich meine mit diesen Zeilen wirklich nicht genau den zitierten Text - das ist eher allgemein gemeint und gilt für viele, schnelle, allzu harte Urteile, die ich hier manchmal lese, die jemanden der wirklich gerade Beziehungsblind ist, in eine Richtung drehen, in die er dann auch prompt rennt.

    Tut mir leid, falls ihr euch da vielleicht angegriffen fühlt, aber diesmal gibt es nur

    Nachdenkliche Grüße vom Seeker
     
    #15
    Seeker2010, 19 Februar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  16. kingofchaos
    Benutzer gesperrt
    1.011
    0
    39
    vergeben und glücklich
    Ich seh das anders. Es kann nicht angehen, daß nur einer der Partner in eine Partnerschaft investiert und der andere nur nimmt.

    Es ist sicherlich nicht so, daß ich für x oder y Sex erwarte. Aber ich erwarte, daß ein Partner auf Gefühle und Wünsche des anderen eingeht.

    Und die Aussage " ich habe keine Lust, ist eben so " kann es nicht sein! Zeigt ja nicht den geringsten Willen, daran was zu ändern.

    Da kann ich Frust beim TE durchaus verstehen.


    PND? Wäre eine Möglichkeit.

    Aber: Das so lange nach der Geburt? Und am Anfang der beziehung war der Sex-Drive ja da. Diese Unlust ( nur auf den TE ? ) hat sich ja erst nach ca. einem Jahr eingeschlichen.
     
    #16
    kingofchaos, 19 Februar 2010
  17. Seeker2010
    Gast
    0
    Zum ersten Punkt gestehe ich ein, dass das eine Einstellungsfrage ist - hier gehen die Ansichten eben weit auseinander...

    Zum zweiten Punkt: PND etabliert sich in aller Regel im ersten Jahr nach der Geburt - manchmal auch später.. Das hängt von vielen Parametern ab - auch davon, ob die Betreffende evtl. ohnehin zu Depressionen neigt, ob sie stillt, wie sich ihre Gefühlslage dem Kind gegenüber entwickelt, etc.. PND geht manchmal von selber wieder weg, - meist aber nicht.

    PND steht hier auch nur stellvertretend. Es gibt DUTZENDE solcher Krankheitsbilder, die solche Reaktionen auslösen KÖNNTEN. Ich weiß es nicht. Ihr aber auch nicht.

    Ich möchte nur anregen, ein wenig zurückhaltender zu sein mit der Formulierung von Ratschlägen. Ein Ratschlag sollte immer ein Ratschlag bleiben. Am besten bezieht er sich auf euch. Ein Ratschlag könnte heißen: "Also ich würde...." oder auch "An deiner Stelle würde ich...."

    Sätze wie: "Du musst ... unbedingt..." oder "Laß dich nicht verar...en" oder .... - sind allesamt wertend, viel zu mächtig und entbehren fast in allen Fällen dem dafür notwendigen Wissen.

    Diese Regel sollte zumindest immer für die Ratschläge gelten, die sich auf die Belange des Abwesenden beziehen. Mit dem TS kann man härter umspringen, denn der ist hier, der kann lesen, sich verteidigen, oder euch recht geben. Der Abwesende nicht....

    Sicher - in so einem Forum kann man nur auf die Dinge antworten, die der TS auch mit einbringt. Aber meist wäre eine Nachfrage hier und da (wie z.B. "Wie alt ist das Kind", "du hast mit ihr geredet: welche themen hast du denn angesprochen=?") wesentlich schlauer, als gleich den Werkzeugkasten - oder gar das Hackebeil - auszupacken und anzufangen zu schrauben oder zu enthaupten.

    Mehr möchte ich damit nicht angeregt haben.

    Bin nun auch schon wieder still - aber das musste mal raus...

    Lest euch einfach die ersten Beiträge dieses Threads durch, wie wenig notwendig war um den allzu aufgebrachten TS zu einer Reaktion zu bringen wie: "Genau! das passt! ich werde nun die Konsequenzen ziehen"... Und bis dorthin ist noch nicht einmal allzuviel falsch gelaufen...

    Ganz ehrlich - so etwas macht mir Angst...

    Man kann nicht immer davon ausgehen, dass sich jeder TS nur die sinnvollen Ratschläge holt, denn er ist aufgewühlt, hat ein Problem, und sobald sich ihm eine Axt bietet, könnte sich genau diese als der einfachste Weg anbieten. Nicht der sinnvollste, oder der fairste - schlicht der einfachste...

    Wie heißt es: Wenn der Hammer dein einziges Werkzeug ist, wird jedes Problem zum Nagel...

    Grüße vom Seeker
     
    #17
    Seeker2010, 19 Februar 2010
  18. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    ich glaub das würden nichtmal die meisten frauen im alter des TS bestätigen. wenn dann auf einmal kinder versorgt und ein haushalt erhalten werden müssen ist die versorgungssicherheit auf einmal ziemlich wichtig. menschen machen alles für geld, es ist irgendwo vermessen, da die frauen zur großen ausnahme zu stilisieren. nur in unserem alter ist sowas noch kein thema.

    zwischen dem, was der TS haben will, und "nur ficken" ist schon ein großer unterschied.
     
    #18
    squarepusher, 20 Februar 2010
  19. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Nicht, wenn man das Zitat mit einbezieht, welches ich von dem TS heraus gesucht habe.
     
    #19
    xoxo, 20 Februar 2010
  20. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    meinst du wirklich? "nur ficken"? ich habe schon den eindruck, dass er nicht nur sex von (s)einer frau will. er hat selbst gesagt, dass ihm auch an ihrem kind was liegt. von "liebe" einmal ganz abgesehen.

    nur, weil er ein sexleben haben will (und ganz ehrlich, das was er beschreibt ist nicht wirklich ein sexleben), und zugegeben etwas naiv in seinen vorstellungen (in der ehe gibt es dann das ganz tolle sexleben) ist, ist das doch noch lange nicht dasselbe wie "nur ficken wollen"..

    sie hätten vorher darüber reden sollen - soweit so gut. aber bevor man ihm die schuld am problem gibt, ist es noch genauso möglich, sie zu fragen, warum sie ihm das nicht auch vorher gesagt hat. dass sie 1x pro woche lulu-sex haben will und daran dann nichts ändern will. beide hätten ihre vorstellungen vorher genau kommunizieren können.
     
    #20
    squarepusher, 20 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - alles Mist *Rundumschlag*
Elayn1983
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 März 2016
32 Antworten
Koerner27
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 Februar 2015
11 Antworten
Schwap
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Februar 2015
212 Antworten