Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Es ist vorbei...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von FUCK, 19 Januar 2008.

  1. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ...Nachdem meine Mutter in meinen Sachen geschnüffelt hat. Natürlich hat sie mich sofort rausgeworfen. Ich lebe zur Zeit bei einem Kollegen. Netterweise haben die mich aufgenommen und gemeint ich könnte so lange bleiben wie ich möchte. Ich suche grad eine Wohnung. Nun ja... Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung wo ich zuerst anfangen soll und hmm... Mir geht es einfach sehr schlecht. Ich bin sowas nicht gewohnt. Ich komme damit überhaupt nicht klar. Grad bin ich zu Hause und packe meine Klamotten zusammen, da mich meine nette Mutter ja sofort vor die Tür gesetzt hat. Ich habe mit meiner Schwester telefoniert und gewartet bis meine Eltern nicht zu Hause sind. Ich konnte einfach nicht mehr in denselben Klamotten rumlaufen. Ich habe mich so geekelt. Meine Handykarte habe ich weggeworfen und meine ganz alte reingepackt. Mustafa kann mich nicht erreichen. Er weiß von nichts und er weiß auch gar nicht wo ich bin. Ich liebe ihn immernoch, aber ich denke es wäre besser, wenn ich ihn nie wieder sehen würde. Ich möchte einfach nichts mehr damit zutun haben. Ich will nicht schwul sein... Die Homosexualität hat alles kaputt gemacht und ich bin jetzt alleine. Ohne Familie, ohne gar nichts.

    Es musste ja so kommen...
     
    #1
    FUCK, 19 Januar 2008
  2. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich hab ja ein paar Threads von dir gelsen und hab jetzt erst gedacht, die Überschrift bezieht sich nur auf deine Beziehung. Ich verstehe den Druck, dem du in deiner Familie wegen deiner Homosexualität ausgesetzt warst. Aber sieh mal ... jetzt wissen es deine Eltern eh, musst du dich dann von deinem Freund trennen?! Macht das nicht noch alles schlimmer? Deine Homosexualiät geht da dadurch nicht weg und das Problem mit deinen Eltern daher auch nicht, auch wenn du Schluss machst. Du verlierst deinen Freund, den du liebst, aber du gewinnst nichts dadurch, ich glaub kaum, dass deine Eltern sagen wqerden: "Ach, du hast Schluss gemacht, ja dann ist alles vergessen." Es ist scheiße, dass es rausgekommen ist, bevor du unabhängig von ihnen wohnst, abe rpassiert ist passiert und ich halte es für noch schlimmer, jetzt auch die Beziehung wegzuwerfen.
     
    #2
    Ginny, 19 Januar 2008
  3. User 40336
    Verbringt hier viel Zeit
    460
    103
    6
    nicht angegeben
    Das mit deinen Eltern tut mir sehr leid, ich kenne eine ähnliche Situation im Freundeskreis und kann auch da immer noch nicht verstehen, wie Eltern sich so verhalten können.
    Trotzdem solltest du deswegen nicht deine Beziehung hinschmeißen, du bist nunmal schwul, da kannst du nichts dran ändern, möchtest du deine Homosexualität dein restliches Leben lang unterdrücken? Und auch, wenn du mit deinem Ferund Schluss machen möchtest, ist einfach nciht mehr melden der falsche Weg.
    Könntest du dir vorstellen, eine Beratungsstelle aufzusuchen? Die können dir vielleicht bei der Situation helfen, einerseits dass du ohne Dach über dem Kopf dastehst und andererseits um für sich selbst herauszufinden, wie du dein Leben weitergestalten möchtest, das "Schwule" in dir unterdrücken, um mit deinen Eltern klarzukommen oder einen Neuanfang ohne Versteckspiel zu versuchen.
     
    #3
    User 40336, 19 Januar 2008
  4. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #4
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 19 Januar 2008
  5. Cruzifix
    Cruzifix (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    130
    103
    1
    in einer Beziehung
    ICh kann es einfach nicht verstehen, warum halten die eltern genau da nicht zu ihrem Kind ? Was ist das denn bitte ? Was sind das für Eltern ? Und in welcher Zeit leben wir denn bitteschön...
    Tut mir schrecklich Leid wie sich das bei dir jetzt entwickelt hat, aber du schaffstes... deinen eltern zuliebe würde ich nicht schlussmachen... belüg dich nicht selber, steh zu dir selber !
     
    #5
    Cruzifix, 19 Januar 2008
  6. tierchen
    tierchen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.814
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hey...
    es tut mir leid für dich... :kopfschue Hab einen schwulen Kumpel, den haben die Eltern auch rausgeworfen, weil er "anders" ist. Kann sowas überhaupt nicht nachvollziehen... Aber nun ist es halt geschehen, und begeh bitte nicht den Fehler, indem du dich von deinem Freund trennst. Überleg mal, somit lässt du deine Eltern quasi "gewinnen", du musst dich nicht wegen denen von deinem Glück trennen! Auch wenns hart klingt, aber wegen deiner Sexualität haben die dich verstoßen, also vergiss sie und führ dein eigenes Leben - mit deinem Freund den du liebst! Du wirst doch nicht glücklicher davon, wenn du dich dem Willen deiner Eltern fügst und deinen Freund verlässt, schwul bist du ja trotzdem, und wenn sie es nicht akzeptieren können - ihr Problem...
     
    #6
    tierchen, 19 Januar 2008
  7. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Ganz genau so sehe ich es auch.
    Du bist verdammt nochmal nicht alleine! Du hast Mustafa!!! Nur weil Deine Mutter so reagiert hat stößt Du IHN jetzt von Dir? Den Menschen, den Du liebst? Das verstehe ich nicht. Was hast Du vor? Zurück nach Hause zu gehen, sagen "guckt mal, ich bin gar nichth schwul!", ihnen zu liebe dann irgendwann mal eine Frau zu heiraten und Dich selber zu verleugnen und iiiirgendwann, wenn Deine Eltern vielleicht mal tot sind, daran zu erinnern, dass Du ja eigentlich auf Männer stehst?
    Ich verstehe, dass Dir Deine Familie wichtig ist. Und das es mit in eurer Kultur liegt, dass die Familie vielleicht noch einen anderen Stellenwert hat als für den "Durchschnitts-Deutschen". Aber irgendwann wirst Du auch eine Familie gründen. Bzw erstmal eine Partnerschaft, eine Beziehung mit allem drum und dran. Und irgendwann ist das, was Du selber aufgebaut hast, ein bisschen wichtiger als die Eltern (auf jeden Fall sehe ich das für mich so... und ich hoffe mein Partner wird das dann auch so sehen...) und IRGENDWANN sind Deine Eltern nicht mehr da. Was ich damit sagen will: Deine Eltern sind nicht Deine Zukunft. Deine Zukunft ist DEIN Leben. Willst Du sie nach DEINEN Interessen richten oder nach denen Deiner Eltern? Du hast die Wahl: Entweder Du kuschst jetzt, kriechst vor Deinen Eltern, winselst um Gnade und spielst ihnen vor, dass das nur eine "Phase" und ein "Versehen" war und es niiiiie wieder vorkommen wird und spielst dann Dir und Deiner Umwelt für den Rest Deines Lebens etwas vor oder Du stehst endlich zu Dir und vor allem zu Mustafa (wie gekränkt muss er sein, dass der, den er liebt, sich in vielen schwierigen Situationen immer wieder von ihm abwendet...?) und riskierst, dass Deine Eltern nicht mehr zu Dir stehen. Deine Schwester scheint Dich wohl nicht aus ihrem Leben verbannt zu haben und wenn Blut tatsächlich dicker als Wasser ist und wenn Familienbande wirklich SO wichtig sind, vielleicht akzeptieren Deine Eltern DICH auch irgendwann, wenn Du nur dazu stehst, wer Du bist!
     
    #7
    Flowerlady, 19 Januar 2008
  8. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Exakt so sehe ich das auch.
    Wenn du schon von deiner Familie verbannt wurdest, dann verbann dich doch nicht auch noch vor demjenigen, der sie dir ersetzten (bzw gleichwertig werden) könnte!
    Steh zu dem was du liebst.
    Deine Eltern werden sich schon irgendwann wieder einkriegen. Du kannst doch nicht ihnen zuliebe ein völlig falsches und unglückliches Leben führen!
     
    #8
    User 72148, 20 Januar 2008
  9. Verwirrter'85
    Verbringt hier viel Zeit
    332
    103
    4
    in einer Beziehung
    Hui mein Guter das tut mir leid für dich,
    hatten uns ja schon desöfteren über all das Unterhalten, auf der einen Seite denke ich ist es genau das was du gebraucht hast, warum?

    Weil du nun endlich nicht mehr zweiseitig leben musst wie bisher du musst nicht mehr irgendjemanden irgendwas vormachen das hat dich immer gestört kannst du dich noch daran erinnern? Nun bist du diese Sorgen los.

    Und so nebenbei auch wenns blöd klingt haben dir deine Eltern damit ein Freifahrtsschein für deine Wohnung gegeben, du kannst nämlich nun ausziehen und sagen das du aufgrund deiner Sexualität rausgeworfen wurds, d.h. sie zahlen ein Teil der Wohnung mti und du könntest NUN ENDLICH das Leben haben das du dir gewünscht hast, nicht mehr diese Hotelgeschichten, keine Streits mehr wegen dem Geld, keine Probleme mehr sich einander nicht nah sein zu können.


    Sei bitte nicht so dumm und lass all diese Opfer vergebens sein, selbst wenn du dich von ihm trennen würds, würden deine Eltern dir das nicht glauben bzw dich wieder aufnehmen, also hak damit soweit es geht ab, stell deine Wohnung auf die Beine und REDE mit deinem Freund darüber, über deine Sorgen und du wirst sehen es wird dir gut tun wenn jemand mit dir redet,
     
    #9
    Verwirrter'85, 20 Januar 2008
  10. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    scheiß situation in der du steckst und ich kann meinen vorrednern zustimmen.

    die homosexualität hat alles kaputt gemacht? du willst nicht schwul sein? aber genau das ist der punkt, der dich wirklcih kaputt macht. du kannst es nicht akzeptieren.
    du kannst nichts dafür! genauso wenig wie ich etwas dafür kann dass ich auf frauen stehe.
    deine eltern kapieren das nicht. doch zum glück hat es der großteil der gesellschaft bereits begriffen!

    ich hab ne brieffreundin gehabt, die auch auf frauen steht, ihre mutter hätte sie fast rausgeworfen, war immer dagegen, hat sie immer fertig gemacht und dann nach 2 jahren kam dann der punkt, an dem sie es wirklcih realisiert und auch akzeptiert hat. seitdem haben beide wieder ein gutes verhältnis.

    was ich damit sagen will: deine eltern werden dich wieder an sich ran lassen. auch sie werden es realisieren und akzeptieren, weil du nicht nur einfach blutsverwandt bist sondern weil sie dich lieben!

    doch du solltest nicht auf diesen tag warten. sondern sei jetzt stark, kämpfe dich jetzt durch. und steh zu deiner liebe!

    ich lebe selbst nich geoutet aber ich weiß ,dass wenn der tag kommt und sie mich abstoßen sollten, dann werd ich zu meinem schatz stehen ... sie würde mich auffangen.

    und mustafa? er liebt dich, und er würde dich sicherlich acuh auffangen.

    es ist schwer immer die richtigen entscheidungen zu treffen, aber grad jetzt kannst eben du das selbst in die hand nehmen.
     
    #10
    User 70315, 20 Januar 2008
  11. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Nein, zu meinen Eltern möchte ich sowieso nicht mehr hin. Ich bin nur "zu Hause", wenn die mal nicht da sind. Meine Schwester hat mir erzählt, dass meine Eltern mich sowieso nie wieder sehen wollen. Meine Mutter hat meinem Vater erzählt, dass ich von alleine gegangen bin. Sie hat ihm nicht erzählt, dass sie mich rausgeworfen hat, weil ich homosexuell bin. Vielleicht schämt sie sich ja, oder was weiß ich. Sie hat mir auch erzählt, dass Mustafa bei uns gewesen ist und meine Mutter ihn zur Sau gemacht hat :geknickt: Wahrscheinlich wollte er wissen wo ich bin... Ich weiß auch nicht. Zu einer Beratungsstelle bin ich hingegangen und die kümmern sich jetzt um mich, weil ich es alleine nie schaffen würde. So lange lebe ich noch bei meinem Kumpel. Ich hoffe nur, dass ich denen nicht zur Last falle oder so... Aber das würden die ja sagen, wenn es so wäre, oder? Ach ich fühle mich so hilflos. Am Besten wäre es natürlich, wenn das Ganze nie passiert wäre und ich in meinem Bett schlafen könnte.

    Was Mustafa betrifft... Ich bin homosexuell, aber ich möchte mit dem Thema nichts mehr zutun haben. Ich will nicht so sein und keine Ahnung. Vielleicht wäre es besser, wenn ich nie wieder was mit ihm zutun hätte. Ach ich weiß auch nicht. Was mache ich eigentlich? Er liebt mich und ich liebe ihn auch. Ich weiß, dass ihr das nicht nachvollziehen könnt... Ich kann es selber irgendwie gar nicht... Hmm... Ich möchte ihn auch gerne wieder sehen, aber ich habe Angst.

    Ach ich weiß selber gar nicht mehr was ich eigentlich will und was nicht. Ich mein ich bin völlig durcheinander... Ich weiß ja nicht mal wo ich jetzt nun hingehöre...
     
    #11
    FUCK, 22 Januar 2008
  12. tierchen
    tierchen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.814
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Wovor hast du Angst? Deine Eltern können dir nix mehr, und ich mein, du bist ja eh volljährig, aber jetzt wohnst du nicht mal mehr bei ihnen. So wie die Dinge jetzt stehen, gehen dine Eltern als Sieger raus. Nicht, weil sie nicht zu dir stehen und dich rausgeworfen haben, nein, weil sie dein Glück und womöglich dein ganzes Leben zerstört haben.
    Lebe dein Leben so, wie du es leben willst! Und so wie du es schreibst, gehört Mustafa zu deinem Leben dazu. Bich dir doch nicht selber das Herz, gerade in schwierign Zeiten brauch man den Trost und die aufmunternde Umarmung seines Partners! Steh zu deinen Gefühlen und sei stark!
    Ich hoffe, dass du die richtige Entscheidung triffst!
     
    #12
    tierchen, 22 Januar 2008
  13. snoopies
    snoopies (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    0
    Verlobt
    dein beitrag hat mich gerade sehr nachdenklich und traurig gemacht, weil mir bewusst geworden ist, in was für einer gesellschaft wir eigentlich leben, in der eltern ihre eignen kinder nur aufgrund ihrer sexualität verstoßen. ich glaube, sowas werde ich nie verstehen.
    und deswegen ist es jetzt ganz wichtig, dass du, so schwer das auch sein mag, zu dir und deiner homosexualität stehst. denn du bist ein mensch, der sein eigenes leben leben darf, so wie er es möchte und das müssen auch deine eltern einsehen. sie müssen deine sexualität nicht verstehen, aber sie müssen einsehen, dass du einen mann liebst und dein leben in dieser hinsicht eben anders führen wirst als sie.
    lass dich jetzt nicht von deiner enttäuschung darüber leiten, dass deine mutter so reagiert hat. natürlich ist das schlimm und ich kann mir gut vorstellen, dass du am liebsten gar nichts mehr mit der ganzen sache zu tun haben willst, alles hinter dir lassen möchtest und vielleicht sogar am liebsten ein anderer wärst. aber gib nicht auf, die nächste zeit wird sicher nicht leicht, aber du wirst das schaffen, irgendwann kommt du die zeit, in der du deine homosexualität offen lebst und dir gar keine gedanken mehr darüber machen wirst, was die anderen über dich denken, denn das wird dir egal sein. aber das erreichst du nur, wenn du zu dir selbst stehst und das auch allen anderen beweist.
    und was noch wichtig ist, wende dich nicht von deinem freund ab, denn er wird nicht verstehen, warum du so reagierst. versuche, die abweisende art deiner eltern dir gegenüber nicht auf ihn zu übertragen und dich damit gegen ihn zu richten, sondern nehmt eure gemeinsame kraft und stellt euch damit gegen den rest der welt. denn alles, was im moment für dich und dein leben wichtig ist, seid ihr beide, denn zusammen könnt ihr stark sein und allen anderen zeigen, dass ihr euch liebt.
    ich wünsche dir alles erdenklich gute, ich glaub an dich und du solltest es auch tun :knuddel:

    alles liebe,
    jana
     
    #13
    snoopies, 22 Januar 2008
  14. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich habe meine Mutter vor ein paar Tagen beim Einkaufen gesehen. Sie ist einfach an mir vorbeigegangen und das tat mir weh. Nun wollte ich das nicht so stehen lassen und habe sie aufgehalten um mit ihr zu reden. Sie meinte es würde nichts mehr zu bereden geben und ich solle sie doch bitte in Ruhe lassen. Ich habe aber nicht locker gelassen, fing an zu weinen und erzählte ihr von meiner Kindheit und dass ich mich als Kleinkind am Wohlsten gefühlt hatte, weil ich damals noch nicht wusste was Schwulsein überhaupt bedeutet und ich unbeschwert leben konnte. Ich erzählte ihr, dass ich in ständiger Angst gelebt habe wegen diesem Mist und dass es mir all die Jahre psychisch total schlecht ging. Dass ich früh erkennen musste, dass mein Leben nie so laufen wird wie bei anderen, die Freund/Freundin und Familie haben. Sie lies mich ausreden und ich erzählte einfach ALLES und es tat mir gut. Dann meinte sie, dass sie sowas nicht akzeptieren kann, aber ich nunmal ihr Sohn bin und das sie mich liebt. Ich fragte sie, wieso sie mich dann rausgeworfen hatte. So ohne gar nichts... Sie meinte das wäre eine Kurzschlussreaktion gewesen und dass sie das schnell bereut hätte, was ich ihr aber nicht glaube, denn wenn sie es bereut hätte, hätte sie mich doch schon längst wieder aufgenommen, oder sehe ich das falsch? Sie fragte mich wo ich denn jetzt eigentlich lebe und wie es mir geht. Eine Frechheit wie ich finde... Ich mein... Sie weiß doch wie Scheiße es mir geht, was fragt sie dann so?! Ich meinte dann, dass ich bei einem Freund lebe und dass ich bald eine eigene Wohnung habe, da hat sie mich erstmal mit großen Augen angeschaut. Hätte wohl nicht gedacht, dass ich das alleine schaffen würde. Ja gut... Alleine habe ich das nicht geschafft, aber naja... Egal! Ich wollte dann einfach nur gehen und meinte, dass ich nun abhaue. Sie fragte mich dann wohin ich denn gehen würde und ich meinte "nach Hause" ... Dann sagte sie auf einmal "Ja, dann können wir doch zusammen nach Hause!" ... Ich sagte dann "Mama, ich bin schwul!" Und sie meinte nur "Nun ja... Dann ist das halt so." Sie umarmte mich und wir gingen nach Hause. Zu Hause angekommen stand auch schon mein Vater da und er freute sich, dass ich wieder zu Hause bin... Irgendwie voll komisch. Natürlich weiß er nicht, dass ich schwul bin. Meine Mutter meinte, dass ich ihm das lieber nicht erzählen soll. Es gab bisher kein Streit, kein gar nichts. Irgendwie ist das alles so unheimlich, aber naja. Ich weiß auch gar nicht was ich denken soll, oder ob das eine Masche von denen ist, oder was auch immer.

    Als ich endlich ZU HAUSE war, habe ich erstmal meine Emails aufgerufen und ja... Mustafa hatte mir geschrieben. Nicht nur eine Email, sondern mehr als zwanzig. Er schrieb wie sehr er mich vermissen würde und dass er Angst um mich hat. Er meinte auch, dass er nicht sauer wäre... Er mich einfach nur wieder sehen will. Geantwortet habe ich jedoch nicht drauf!
     
    #14
    FUCK, 3 Februar 2008
  15. Loomis
    Loomis (29)
    Meistens hier zu finden
    1.095
    148
    187
    in einer Beziehung
    Wieso schreibst du ihm nicht? Er hat Angst um dich.
     
    #15
    Loomis, 4 Februar 2008
  16. Arashi
    Arashi (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    345
    101
    0
    vergeben und glücklich
    was hat deine Mutter denn deinem Vater erzählt, weshalb sie dich rausgeschmissen hat, wenn er nichts von deinem Schwulsein weiß?
    aber freut mich, dass deine Mutter es wohl zu akkzeptieren scheint.
     
    #16
    Arashi, 4 Februar 2008
  17. Sophie*
    Sophie* (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    61
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Soll jetzt nicht sensationsgierig erscheinen oder so, aber interessiert bestimmt noch paar andere neben mir wie es jetzt weiterläuft bei dir?
    Habe gerade deine Geschichte gelesen, und dann das Thema hier, und der Gedanke ob du dich mittlerweile bei Mustafa gemeldet hast, lässt mich nicht los.

    Es wäre so traurig.. ihr habt so viel durchgemacht, du hast so lange alles verheimlicht, und nun wo du es "ausleben" könntest, willst du es wegschmeißen, alles umsonst gewesen sein lassen =/
    Du kannst halt nicht dein restliches Leben deine wirklichen Neigungen vor dir selber verschließen. Damit wirst du nie glücklich werden.
    Als euch etwas im Wege stand, habt ihr die Beziehung geführt.
    Jetzt wo ihr die Möglichkeit habt, dies "öffentlicher" auszuleben, willst du das beenden.

    Als ich in deinem letzten Beitrag gelesen habe, dass du dich immer noch nicht bei Mustafa gemeldet hast, hat sich bei mir irgendwie so ein trauriges Gefühl breit gemacht.
    Das ist so unfair. Zwei Menschen die sich lieben, aber doch nicht zusammen sein können.

    Klar hast du Angst vor deinem Vater, denk ich mal hauptsächlich, aber wo kommen wir denn da hin, wenn sich ein Mensch nicht seinen Wünschen, Trieben und dem Weg nach entfalten kann, der für einen bestimmt ist.
    Im Endeffekt gehst DU den Weg in DEINE Zukunft, nicht deine Mutter kann ihn für dich gehen und auch nicht Vater.
    Sie können ihn dir ebnen, das bestmögliche dafür tun, dass du am Anfang dieses Weges nicht ohne jegliche Hilfsmittel da stehst, aber es liegt an dir.
    Und wenn du nunmal, in den Momenten wo du dasitzt und über dich und deine momentane Lage nachdenkst, bestimmt (zumindest wäre es bei mir so) ein schlechtes Gewissen gegenüber Mustafa bekommst und doch eigentlich Sehnsucht nach ihm hast, nach der Liebe und Zärtlichkeit die er dir geben kann, und die du von niemandem sonst haben willst, ist es auch noch eine Zeit mit Glück die dich auf deinem Weg begleiten kann.

    Ruf ihn an =/

    Deine Mutter hat es "akzeptiert", weil sie dich, ihren Sohn, liebt. Früher oder später wird es auch dein Vater. Eine Religion kann keinem Vater den Sohn ersetzen, den er zu Hause / in seiner Nähe hat.


    **edit**: Ich blinde Nuss hab gerade erst gelesen das ihr weiterhin zusammen seid. Find ich superschön zu hören. Deine Geschichte reißt einen so mit, dass man die ganzen Up's and down's selber mitfühlt. :smile:
     
    #17
    Sophie*, 19 Februar 2008
  18. tierchen
    tierchen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.814
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Stimmt, musste auch neulich an diesen Thread denken :smile:
    Abr vllt meldet sich ja der Threadsterter nochmal, ich hoffe dass er auf sein Herz gehört hat!
     
    #18
    tierchen, 19 Februar 2008
  19. black_despair
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    nicht angegeben
    Also ist doch schon mal schön, dass das ganze jetzt so "schön" ausgegangen ist, dass dich deine Mutter wieder aufgenommen hat! Deine Familie steht wohl eben immer hinter dir..

    Aber ich versteh nicht, warum du deine große Liebe vom Kopf stoßen willst?! Hast du schon mal abgewägt was dir wichtiger ist? Also ob du jemanden hast, den du liebst und der dich liebt, oder ob du eine Freundin hast, nur damit dich die Leute nicht schief anschauen?

    Ich kann dir nur raten, an deiner Liebe festzuhalten..!!
     
    #19
    black_despair, 19 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - vorbei
Carry20
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Februar 2016
8 Antworten
AlexVaris
Beziehung & Partnerschaft Forum
13 Dezember 2015
16 Antworten
xoxomaus
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 November 2015
47 Antworten
Test