Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

es macht mich krank....

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von breker, 13 November 2006.

  1. breker
    breker (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    17
    86
    0
    in einer Beziehung
    hallo miteinander.
     
    #1
    breker, 13 November 2006
  2. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Erstens gehört es sich nicht, ungefragt SMS des Partners zu lesen, das weisst Du ja selbst.
    Zweitens: Kannst Du mir die Sache mit den Vertrauensbrüchen näher erklären? Für mich klingt es so, dass bei Euch zueinander das gegenseitige Vertrauen gar nicht mehr vorhanden ist...
     
    #2
    User 48403, 13 November 2006
  3. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Ok... natürlich *könnte* das Ganze tendenziell auch irgendwie ganz harmlos sein und nur durch eine unglückliche Verkettung von Zufällen irgendwie verdächtig erscheinen UND deine Informationen über Schlafgewohnheiten deines Freundes, wenn ausserhäusig, könnten ja auch irgendwie nicht ganz korrekt sein.
    ..
    .ABER: wenn man mal 1 und 1 zusammenzählt... freund ist sich bei dir nicht mehr sicher UND Freund hat offenbar engeren Kontakt zu einem anderen Mädel... naja, da könnte man schon einen Zusammenhang sehen, nech?
    ...
    Vielleicht musst du dir einfach eingestehen, dass es mit euch (so) nicht weitergeht?
     
    #3
    many--, 13 November 2006
  4. Laja
    Laja (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.171
    123
    3
    in einer Beziehung
    Ich bin nicht sicher, ob es richtig ist, das, was ich dazu zu sagen habe, auch wirklich zu schreiben.
    Ich schätze, ich kann mich in seine Lage hinein versetzen, wenn ich mich allerdings irre, und es bei euch/ihm ganz anders aussieht als bei mir damals, dann ist meine Antwort natürlich unbrauchbar.
    Also bitte lies das hier mit einer gewissen Distanz.

    Ich glaube, mir ging es sehr lange so wie deinem Freund.
    Ich war sehr hin und her gerissen, wollte ihn, wollte ihn doch nicht.
    Brauchte ihn, wollte ihn loswerden.
    Auf der einen Seite war ich glücklich mit ihm und mit unserer Beziehung, aber dann hat es mir doch wieder nicht ausgereicht.
    Ich habe ihn nie betrogen, niemals.
    Aber ganz bestimmt gab es zur einen oder anderen Zeit Männer, an die ich eben zeitweilig mehr und lieber gedacht habe als an ihn.
    Das ist natürlich nicht fair gewesen, aber ich wusste eben nicht, was ich wollte.
    Wir waren insgesamt 2 1/2 Jahre zusammen, und in dieser Zeit ganze vier Mal getrennt.
    Das erste mal ging von ihm aus - da hatte er wohl so eine Austobphase, hat sich allerdings nicht ausgetobt, und so kam es, dass wir nach einem Monat etwa (wir wohnten fast die ganze Zeit zusammen) wieder zusammen kamen. Ein paar Monate später kam das Gefühl in ihm scheinbar wieder hoch - in mir allerdings auch - wir machten gegenseitig Schluss. Dass er mich einen Tag vorher betrogen hatte, habe ich erst danach erfahren.
    Naja, wir haben das in Grund und Boden geschwiegen, kamen wieder zusammen, aber es hat mich nicht losgelassen. Also wieder Trennung; meinerseits.
    Dann waren wir wieder zusammen, weil ich das Gefühl hatte, es fehle mir was ohne ihn.
    Und weil ich mich so verantwortlich für ihn gefühlt habe. Das waren natürlich 2 vollkommen falsche Gründe, und so habe ich einige Zeit später wieder Schluss gemacht, habe eine absolut verzichtbare Nacht mit einem anderen erlebt und danach ein so grauenvolles schlechtes Gewissen gehabt. Und er hat mir gefehlt.
    Also waren wir wieder zusammen.
    Immer dieses hin und her - das war auf Dauer einfach unerträglich.
    Ich wusste rein gar nicht mehr, was ich wollte, was ich brauchte, was ich tun konnte; es ging einfach immer weiter, und der Kreis wurde immer enger, weil ich schreckliche Angst hatte, etwas Falsches zu tun.
    Im September habe ich mich schließlich (meiner Meinung nach endgültig) von ihm getrennt, auch wenn ich wirklich Angst hatte, einen Fehler zu begehen, ihn wegzuwerfen und später wieder haben zu wollen. Ich habe trotzdem Schluss gemacht, auch wenn ich zwei Tage lang nur geheult habe, weil es mir so unendlich leid tat, ihn so maßlos zu verletzen.
    Er dachte, meine ich, bis zum Schluss, dass alles irgendwie gut wird. Dass wir zusammen bleiben, weil wir uns ja eigentlich lieben.
    Natürlich liebe ich ihn, irgendwie. Aber all die Dinge, die mich gestört haben; das wiegt sich am Ende nicht mehr gegeneinander auf.

    Was ich damit sagen will..
    Wenn es so sein sollte, und dein Freund ein ähnliches Wirrwar in sich spürt, dann ist es vielleicht nur noch eine Frage der Zeit, bis es auseinander geht mit euch.
    Bitte, ich sage das unter Vorbehalt - es kann natürlich auch ganz anders sein.
    Aber wenn er eine Pause braucht, und dann auch noch so nahen Kontakt zu einer Frau hat, dass sie ihm sagt, sie wäre durcheinander und gerne bei ihm, und sich aufregt, wenn er nicht zurückschreibt, dann klingt das für mich nicht nach guten Zeichen.
    Es kommt mir halt irgendwie ein wenig bekannt vor.
    Ich habe auch einige Male Nähe bei jemand anderem gesucht, weil ich sie aus meiner Beziehung einfach nicht mehr bekommen habe.

    Ich hoffe wirklich sehr, dass ihr es in den Griff bekommt.
     
    #4
    Laja, 13 November 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - macht mich krank
Nicky18
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 November 2015
3 Antworten
Guillotin
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 Juli 2014
5 Antworten