Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

es weihnachtet sehr

Dieses Thema im Forum "Fun- & Rätselecke" wurde erstellt von User 38494, 14 Oktober 2006.

  1. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    Weihnachten ab Oktober


    Montag, 7.Oktober:

    Schönster Altweibersommer. Noch einmal Menschen in T-Shirts und Sandalen in den Straßencafes und Biergärten. Bisher keine besonderen Vorkommnisse in der Innenstadt. Dann plötzlich um 10 Uhr 47 kommt der Befehl von Aldi-Geschäftsführer Erich B.:”Fünf Paletten Lebkuchen und Spekulatius in den Geschäftsbereich!” Von nun an überschlagen sich die Ereignisse.

    Zunächst reagiert SK-Geschäftsführer Martin O. eher halbherzig mit einem erweiterten Kerzensortiment und Marzinpankartoffeln an der Kasse.

    15 Uhr 18:
    Edeka-Marktleiter Wilhelm T. hat die Mittagspause genutzt und operiert mit Lametta und Tannengrün in der Wurstauslage.

    16 Uhr 21:
    Die Filialen von Penny und Ihrkauf bekommen Kenntnis von der Offensive, können aber aufgrund von Lieferschwierigkeiten nicht gegenhalten und fordern ein Weihnachtsstillstandsabkommen bis zum 10. Oktober.
    Die Gespräche bleiben ohne Ergebnis.


    Mittwoch, 9.Oktober, 9 Uhr:

    Edeka setzt Krippenfiguren ins Gemüse.

    9 Uhr 12:
    SK kontert mit massivem Einsatz von Rauschgoldengeln im Tiefkühlregal.

    12 Uhr:
    Neue Dienstanweisung bei Co-op:”An der Käsetheke wird mit sofortiger Wirkung ein frohes Fest gewünscht.”
    Der Spar-Markt kündigt für den Nachmittag Vergeltungsmaßnahmen an.


    Donnerstag, 10.Oktober, 7 Uhr:

    Karstadt schaufelt Kunstschnee in die Schaufenster.

    8 Uhr:
    In einer eilig einberufenen Krisenversammlung fordert der aufgebrachte Penny-Geschäftsführer Walter T. von seinen Mitarbeitern lautstark “Weihnachten bis zum Äußersten!” und verfügt den pausenlosen Einsatz der von der Konkurrenz gefürchteten CD “Weihnachten mit Mireille Matthieu” über Deckenlautsprecher.

    Der Nachmittag bleibt ansonsten ruhig.


    Freitag, 11.Oktober, 8 Uhr:

    Anwohner in der Ladenstraße versuchen mit Hilfe einer einstweiligen Verfügung, die nun auch vom Spar-Markt angedrohte Musik-Offensive “Heiligabend mit den Flippers” zu stoppen.

    9 Uhr 14:
    Ein Aldi-Sattelschlepper mit Pfeffernüssen rammt den Posaunenchor Adveniat, der gerade vor Karstadt zum großen Weihnachtsoratorium ansetzten wollte.

    9 Uhr 30:
    Aldi dementiert. ES habe sich bei der Ladung nicht um Pfeffernüsse, sondern um Christbaumkugeln gehandelt.


    Sonnabend, 12.Oktober:

    Die Fronten verhärten sich; die Strategien werden zunehmend aggressiver.

    10 Uhr 37:
    Auf dem Polizeirevier meldet sich die Diabetikerin Anna K. und gibt zu Protokoll, sie sei auf dem Co-op- Parkplatz zum Verzehr von Glühwein und Christstollen gezwungen worden. Die Beamten sind ratlos.

    12 Uhr:
    Seit gut einer halben Stunde beschießen Karstadt, Edeka und Co-op die Fußgängerzone mit Schneekanonen. Das Ordnungsamt mahnt die Räum- und Streupflicht an. Umsonst.

    14 Uhr 30:
    Weite Teile der Innenstadt sind unpassierbar. Eine Hubschrauberstaffel des Bundesgrenzschutzes beginnt mit der Bergung von Eingeschlossenen.
    Menschen wie Du und Ich, die nur mal in der schönen Herbstsonne bummeln wollten.


    Schönes Fest!
     
    #1
    User 38494, 14 Oktober 2006
  2. *Isalein*
    *Isalein* (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    Single
    :grin: Geil, echt. Ich bin zwar auch der Typ "Mega-Weihnachten-Liebhaberin" die schon im September Weihnachtsmusik hört... (ich weiss dass ich extrem bin aber das entspannt mich und hilft gegen Depris:grin: ):schuechte trotzdem find ich die Idee von diesem Text cool
    Lg
    Isa:herz:
     
    #2
    *Isalein*, 14 Oktober 2006
  3. tindomerel
    tindomerel (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    vergeben und glücklich
    OOOOOOh schön romantisch:tongue:
    Ich liebe weihnachte!!
    nachdem ich meistens meine vorweihnachtsdepressionen (schuuule)überwunden habe geht es gaaaanz entspannt in die winterferien*freu*:grin:
     
    #3
    tindomerel, 17 Oktober 2006
  4. Powerbienchen
    Verbringt hier viel Zeit
    486
    101
    0
    nicht angegeben
    ich mag die Vorfreude, aber das Fest an sich nicht so richtig, daher her mit den Lebkuchenherzen, ich verdrück sie, bis ich Bauchschmerzen hab :tongue:
     
    #4
    Powerbienchen, 18 Oktober 2006
  5. 7Inch
    7Inch (44)
    Verbringt hier viel Zeit
    130
    101
    0
    nicht angegeben
    Ist das nicht eine Abschrift einer 'Stenkelfeld' Aufnahme ?
     
    #5
    7Inch, 18 Oktober 2006
  6. MeisterWichtig
    Verbringt hier viel Zeit
    180
    101
    0
    Single
    Jap daher kenn ihc das auch... herrlich ist es trotzdem... vorallem in der Tonaufnahme.... Der sprecher spricht so trocken als ob er das Natürllichste auf der Welt beschreibt :grin:
     
    #6
    MeisterWichtig, 18 Oktober 2006
  7. Christl
    Christl (30)
    Benutzer gesperrt
    52
    91
    0
    Verlobt
    Da mußte ich jetzt glatt meine "Weihnachtsklamotten" probetragen!:smile:
     
    #7
    Christl, 18 Oktober 2006
  8. User 38494
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    keine ahnung!
    hab das vor ein paar jahren mal von nem kumpel per mail bekommen und musste da halt drüber stolpern, weil ich das ein bischen albern finde jetzt schon die weihnachtsdinger im regal zu finden. :grin:

    was soll ich JETZT mit einem nikolaus anfangen?????????
    noch besser wars ja heute, als ich im lidl war und den glühwein entdeckt hab. :kopfschue

    also um das mal klar zu stellen, bin ich jemand der die weihnachtszeit auch genießt, wie zum beispiel *isalein*, aber ich muss echt sagen, das ich mich nicht entspannen könnte, wenn ich jetzt "jingle bells" oder so ein scheiss hören würde.
    ok. es gibt ausnahmen wie zum bleistift: "wonderful dream" von melanie thornton. :zwinker:

    aber ich hab noch so ein ding von meinem kumpel. :grin:




    Eine kleine Wintergeschichte



    8. Dezember

    Es hat angefangen zu schneien. Der erste Schnee in diesem Jahr. Meine Frau und ich haben unsere Cocktails genommen und stundenlang am Fenster gesessen und zugesehen wie riesige weiße Flocken vom Himmel herunter schweben. Es sah einfach märchenhaft aus. So romantisch – wir fühlten uns wieder wie zwei frisch verliebte. Ich liebe Schnee.


    9. Dezember

    Als wir wach wurden, hatte eine riesige wunderschöne Decke der weissen Pracht jeden Zentimeter der Landschaft zugedeckt. Was für ein fantastischer Anblick! Kann es einen schöneren Platz auf der Welt geben? Hierher zu ziehen war die beste Idee, die ich je in meinem Leben hatte. Ich habe zum ersten Mal seit Jahren wieder Schnee geschaufelt und fühlte mich wieder wie ein kleiner Junge. Habe die Einfahrt und den Bürgersteig freigeschaufelt. Heute Nachmittag kam der Schneeflug vorbei und hat den Bürgersteig und die Einfahrt wieder zugeschoben, also holte ich die Schaufel wieder raus. Was für ein tolles Leben!


    12. Dezember

    Die Sonne hat unseren ganzen schönen Schnee geschmolzen, Was für eine Enttäuschung. Mein Nachbar sagt, dass ich mir keine Sorgen machen soll, wir werden definitiv eine weiße Weihnacht haben. Kein Schnee zu Weihnachten wäre auch zu schrecklich! Otto sagt, dass wir bis zum Jahresende soviel Schnee haben werden, dass ich nie wieder Schnee sehen will. Ich glaube nicht, dass das möglich ist. Otto ist sehr nett – ich bin froh, dass er unser Nachbar ist.


    14. Dezember

    Schnee, wundervoller Schnee! 30 cm letzte Nacht. Die Temperatur ist auf -20 Grad gesunken. Die Kälte lässt alles glitzern. Der Wind nahm mir den Atem, aber ich habe mich beim Schaufeln und mit drei Glühwein aufgewärmt. Das ist das Leben! Der Schneepflug kam heute Nachmittag zurück und hat wieder alles zugeschoben. Mir war nicht klar, dass ich soviel würde schaufeln müssen, aber so komme ich wieder in Form. Wünschte ich würde nicht so Pusten und Schnaufen.


    15. Dezember

    60 cm Vorhersage. Habe meinen Kombi verscheuert und einen Jeep gekauft. Und Winterreifen für das Auto meiner Frau. Und zwei Extra-Schaufeln. Habe den Kühlschrank gefüllt. Meine Frau will einen Holzofen, falls der Strom ausfällt. Das ist lächerlich – schließlich sind wir nicht in Alaska.


    16. Dezember

    Eissturm heute Morgen. Bin in der Einfahrt auf den Arsch gefallen, als ich Salz streuen wollte. Tut höllisch weh. Meine Frau hat eine Stunde gelacht. Das finde ich ziemlich grausam.


    17. Dezember

    Immer noch weit unter Null. Die Straßen sind zu vereist, um irgendwohin zu kommen. Der Strom war 5 Stunden weg und ich musste mich in drei Decken wickeln, um nicht zu erfrieren. Kein Fernseher. Nichts zu tun als meine Frau anzustarren, am Grog nippen und zu versuchen, sie zu irritieren. Glaube, wir hätten einen Holzofen kaufen sollen, würde das aber nie zugeben. Ich hasse es, wenn sie recht hat! Ich hasse es, in meinem eigenen Wohnzimmer zu erfrieren!


    20. Dezember

    Der Strom ist wieder da, aber noch mal 40 cm von dem verdammten Zeug letzte Nacht! Noch mehr schaufeln. Hat den ganzen Tag gedauert. Der beschissene Schneepflug kam zweimal vorbei. Beim dritten mal hab ich die leere Rumflasche hinterhergeworfen. Habe versucht, eines der Nachbarskinder zum Schaufeln zu überreden. Aber sie sagen, sie hätten keine Zeit, weil sie Hockey spielen müssen. Ich glaube, dass sie lügen. Wollte eine Schneefräse im Baumarkt kaufen. Die hatten aber keine mehr. Kriegen erst im März wieder welche rein. Ich glaube, dass die lügen. Otto sagt, dass ich schaufeln muss oder die Stadt macht es und schickt mir die Rechnung. Ich glaube, dass er lügt.


    22. Dezember

    Otto hatte recht mit weißer Weihnacht, weil heute Nacht noch mal 30 cm von dem weißen Zeug gefallen ist und es ist so kalt, dass es bis August nicht schmelzen wird. Es hat 45 Minuten gedauert, bis ich fertig angezogen war zum Schaufeln und dann musste ich pinkeln. Als ich mich schließlich ausgezogen, gepinkelt und wieder angezogen hatte, war ich zu müde zum Schaufeln. Habe versucht für den Rest des Winters Otto anzuheuern, der eine Schneefräse an seinem Lastwagen hat, aber er sagt, dass er zu viel zu tun hat. Ich glaube dass der Wichser lügt.


    23. Dezember

    Nur 10 cm Schnee heute. Und es hat sich auf 0 Grad erwärmt. Meine Frau wollte, dass ich heute das Haus dekoriere. Ist die bekloppt? Ich habe keine Zeit – ich muss SCHAUFELN!!! Warum hat sie es mir nicht schon vor einem Monat gesagt? Sie sagt, sie hat, aber ich glaube, dass sie lügt.


    24. Dezember

    20 Zentimeter. Der Schnee ist vom Schneepflug so fest zusammengeschoben, dass ich die Schaufel abgebrochen habe. Dachte, ich kriege einen Herzanfall. Falls ich jemals den Arsch kriege, der den Schneepflug fährt, ziehe ich ihn an seinen Eiern durch den Schnee. Ich weiß genau, dass er sich hinter der Ecke versteckt und wartet bis ich mit dem Schaufeln fertig bin. Und dann kommt er mit 150 km/h die Straße runtergerast und wirft tonnenweise Schnee auf die Stelle, wo ich gerade war. Heute Nacht wollte meine Frau mit mir Weihnachtslieder singen und Geschenke auspacken, aber ich hatte keine Zeit. Musste nach dem Schneepflug Ausschau halten.


    25. Dezember

    Frohe Weihnachten. 60 Zentimeter mehr von dem Scheiss! Eingeschneit! Der Gedanke an Schneeschaufeln lässt mein Blut kochen. Gott, ich hasse Schnee! Dann kam der Schneepflugfahrer vorbei und hat nach einer Spende gefragt. Ich habe ihm meine Schaufel über den Kopf gezogen. Meine Frau sagt, dass ich schlechte Manieren habe, aber ich denke, das es am Rum lag. Ich glaube, dass sie eine Idiotin ist. Wenn ich mir noch einmal Wolfgang Petry anhören muss, werde ich sie umbringen.


    26. Dezember

    Immer noch eingeschneit. Warum um alles in der Welt sind wir hierher gezogen? Es war IHRE Idee. Sie geht mir echt auf die Nerven.


    27. Dezember

    Die Temperatur ist auf –30 Grad gefallen und die Wasserrohre sind eingefroren. Hätte ich doch nur nicht auf meine Frau gehört und einen Holzofen gekauft.


    28. Dezember

    Es hat sich auf –5 Grad erwärmt. Immer noch eingeschneit.
    DIE ALTE MACHT MICH VERRÜCKT!!!


    29. Dezember

    Noch mal 30 Zentimeter. Otto sagt, dass ich das Dach freischaufeln muss, oder es wird einstürzen. Das ist das Dämlichste was ich je gehört habe. Für wie blöd hält der mich eigentlich?


    30. Dezember

    Das Dach ist eingestürzt. Der Schneepflugfahrer verklagt mich auf € 50.000,00 Schmerzengeld. Meine Frau ist zu ihrer Mutter gefahren. 25 Zentimeter vorhergesagt.


    31. Dezember

    Die Rechnung von der Stadt ist angekommen. Habe den Rest vom Haus angesteckt. Nie mehr Schaufeln!


    8. Januar

    Mir geht es gut. Heute waren Otto und meine Frau zu Besuch. Sie sieht einfach fantastisch aus, wenn sie lacht. Ich frage mich nur, wo sie diese neuen Klamotten und diesen Brilliantring her hat.
    Ich mag die kleinen Pillen, die man mir hier dauernd gibt, aber warum bin ich eigentlich an das Bett gefesselt?


    E N D E



    in diesem sinne: [​IMG]
     
    #8
    User 38494, 25 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - weihnachtet sehr
fully-fledged
Fun- & Rätselecke Forum
15 Dezember 2004
2 Antworten
president
Fun- & Rätselecke Forum
11 Dezember 2003
2 Antworten