Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Essstörung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von xuan, 14 Juni 2004.

  1. xuan
    xuan (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr Lieben,

    Ich bin beunruhigt um nicht zu sagen sehr ängstlich. Gestern erhielt ich von meiner Freundin eine SMS, in der drinstand, dass sie ein Problem mit dem Essen hat. Ich kann aber nicht einordnen, wie weit das ein Problem ist und ob es überhaupt schon ein Problem ist. Sie achtet sehr auf ihre Figur, auf ihre Ernährung (Vegetarierin) und auf ihre Gesundheit. Meistens isst sie Salat oder Gemüse, wenig Teigwaren, wie gesagt kein Fleisch. Oft isst sie am Abend nichts, sie habe einfach keinen Hunger. Sie ist 1.76 gross und ist im Moment 58-59 Kilo. Jetzt hat sie mir gestern geschrieben, dass sie manchmal Essattacken hat, wie gestern Abend, als sie bei ihrem Vater anscheinend reingehauen hat wie eine Wilde. Ich habe aber noch nie miterlebt, dass sie nachher Kotzen geht oder so.
    Ich glaube aber nicht, dass sie Magersüchtig o.ä. ist, da sie nie gross über ihre Figur redet, auch nicht, dass sie abnehmen will. Oft ist sie aber richtig erschöpft, kraftlos, will schlafen usw. Ich weiss nicht, wie weit das mit dem Essen zu tun hat, sie hat einen harten Job, den ganzen Tag auf den Beinen etc. Sie nimmt ja viel Vitamine zu sich! Auch am Morgen nimmt sie einen Shake, um ihren Eisenmangel (Vegi) zu kompensieren. Seit 2 Monaten haben schon mehrere Leute gesagt, dass sie sie ziemlich dünn finden, was ich eigentlich nicht sagen kann, denn sie hat sozusagen eine perfekte Figur. Es stehen keine Knochen oder ähnlich hervor, sie macht Krafttraining und ist nicht dünn! Vor ca. einem Monat hat sie ihre Pille abgesetzt, könnte es was mit dem zu tun haben? Im Internet steht zu Bulimie eben immer noch der Zusatz erzwungenes Erbrechen, aber das habe ich noch nie miterlebt oder gesehen, und wir sind manchmal tagelang zusammen!

    Habe keinerlei Erfahrung was solche Probleme betrifft! Soll ich mit ihr zu einem Arzt? Oder gibts da ganz bestimmte Anzeichen für sowas?

    Ich wäre froh wenn mir irgendjemand seine/ihre Erfahrung mit dem Thema schreiben könnte...

    Euer beunruhigter Xuan
     
    #1
    xuan, 14 Juni 2004
  2. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Hi xuan,

    habe meinem "Freund" auch vor kurzen erzählt, dass ich essgestört bin. Naja, fühle mich auch ab und zu kraftlos und erschöpft, leide unter Stimmungschwankungen, wenn ich "schlechte" Esstage habe und körperlich merke ich es auch...

    Bin grade dabei auch diesem Kreis herauszukommen. Mein Freund hilft mit am meisten, wenn er für mich da ist und mir zuhört - Zum Arzt schleppen könnte er mich nicht, da ich das nicht will. Denke zur Zeit über eine Therapie nach...

    Rede mit ihr darüber, sei für sie da... Anscheinend will sie deine Hilfe und was ändern, sonst würde sie es dir nicht sagen... Einsicht ist der erste Weg...

    lg
    cel
     
    #2
    Celina83, 14 Juni 2004
  3. xuan
    xuan (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    danke....

    denkst du, sie wollte mir dadurch ein kleines Zeichen geben? Will sie, dass ich ihr helfe? Ist es nicht so, dass Frauen mit einer Essstörung das meistens nicht wahrhaben wollen?

    Ich denke eben auch, dass sie nicht zu einem Arzt will, dafür ist sie nicht der Typ. Ich würde auch alles für sie tun, wirklich alles. Was hat dir denn am meisten geholfen? Wie hat dich dein freund am besten unterstützt?
     
    #3
    xuan, 14 Juni 2004
  4. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Ich hatte genau das gleiche Problem wie deine Freundin und Celina..ich hab es meinem Freund schon bei unserem dritten Treffen gesagt, dass ich Essstörungen habe und er hat gesagt, dass er mir helfen wird so gut er kann.
    Er hat mir angeboten Esspläne zu machen, zur Therapeutin zu gehen, gemeinsam Sport zu machen und eben gemeinsam zu essen und vor allem viel darüber zu reden. Er war immer für mich da und ich merke, dass es bergauf geht. Ich habe schon länger keine Essattacken mehr gehabt und esse regelmässig. Ich weiß, dass ich das ohne ihn nicht geschafft hätte, denn er hat mich immer ermutigt durchzuhalten und wieder "normales" Essverhalten zu lernen.

    Ich denke auch, dass deine Freundin dich jetzt vor allem zum Reden brauchst. Biete ihr das an, was ich oben geschrieben habe und zeige ihr deine Unterstützung.
     
    #4
    orbitohnezucker, 14 Juni 2004
  5. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Ich habe ihm noch nicht die ganze Wahrheit gesagt, kann es noch nicht. Ich musste es ihm aber sagen, weil er meine Stimmungsschwankungen nicht verstanden hat. Nun kann er mich besser verstehen und mir gehts seitdem besser. Überlege mir 3x, ob ich eine Attacke bekomme und ruf ihn dann einfach an um mich abzulenken... Eine Essstörung ist eine Krankheit - warum hat sie diese Krankheit?

    Zwinge sie niemals zum Essen, sei einfach immer für sie da. Vor allem pass auf was du sagst... Jeder Spruch gegen meine Figur/Gewicht könnte mich zurückwerfen... Am besten redet ihr gar nicht über solche Sachen...

    lg
    cel
     
    #5
    Celina83, 14 Juni 2004
  6. xuan
    xuan (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    ich danke euch.....

    ich habe mir das auch überlegt, zum essen werde ich sie nicht zwingen, aber vielleicht dazu ermuntern? und zu ihrer figur sage ich sowieso nichts, ausser dass ich sie toll finde, werde aber vielleicht schon einen hinweis darauf machen, wenn sie zu dünn wird, oder wie soll ich ihr das beibringen?
     
    #6
    xuan, 14 Juni 2004
  7. orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.860
    148
    183
    vergeben und glücklich
    Wenn du sie dazu ermunterst, ist das sicher gut...versuch ihr auch zu vermitteln, wie "normal" Essen funktioniert. Ich wusste zB einfach nicht mehr, wieviel und wie oft man isst...das vergisst/verlernt man mit der Zeit, vor allem wenn man jahrelang damit zu kämpfen hat.

    Sag ihr nicht, dass sie zu dünn ist. Ich glaube für mich wär das dann immer Ansporn gewesen, noch dünner zu werden...mir hat einfach der Sport sehr geholfen, mich in meinem Körper wohl zu fühlen. Ich trainiere seit einem halben Jahr 2-3x pro Woche und das hilft mir sehr, mich zu akzeptieren.
    Macht ihr denn zusammen Sport ? Wär sicher nicht schlecht und macht auch Spass...

    Was vielleicht noch helfen könnte : mach ihr klar, dass sie eine super FIgur haben kann, auch wenn sie ALLES ist. Sie kann mal was Süßes essen und naschen, aber eben nur in kleinen Mengen. Ich kann/konnte mich da immer total schwer beherrschen und ich nasche eben nur , wenn mein Freund dabei ist, damit ich dann auch wieder aufhöre. Und mit der Zeit schwindet dann der Heißhunger und alles wird besser.
     
    #7
    orbitohnezucker, 14 Juni 2004
  8. Lita
    Gast
    0
    Hmm, ich weiß nicht, ob das soo eine gute Ernährung ist, was sie da treibt. Schließlich ist sie ständig müde und erschöpft. Und auch wenn sie viele Vitamine zu sich nimmt, dass ist eben nicht alles. Sie braucht auch Eiweiß, Eisen und das ist halt am meisten in Fleisch enthalten.
    Würde jetzt mal beobachten wie es sich so weiterentwickelt. Zwingen zum Essen ist auf keinen Fall. Doch würde ich ihr sagen, dass sie alles in einer gewissen Menge essen kann, ohne das es ihrer Figur schadet.
    Das mit dem Erbrechen, nun ja, es gibt Leute die können das ziemlich gut verheimlichen ohne das es jemand mitkriegt. Aber wie gesagt, es muß bei ihr nicht sein, trotzdem Augen aufhalten. :link:
     
    #8
    Lita, 14 Juni 2004
  9. Celina83
    Celina83 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.330
    121
    0
    Verheiratet
    Hallo nochmal,

    wie orbitohnezucker sagt: man hat kein Gefühl mehr für gesunde und richtige Ernährung. Je weniger ich zu mir nehme, desto besser geht es mir. Jetzt esse ich mit meinem "Freund" zusammen und habe danach auch kein schlechtes Gewissen. Er weiß auch, dass ich manchmal nichts essen mag und zwingt mich dann auch nicht - würde dann ziemlich aggressiv werden... Er ist einfach sehr aufmerksam und merkt, wenn ich ohne Grund mal traurig werde - diese Phasen sind aber schon weniger geworden. Versuch langsam, dass sie mit dir redet über Ängste, Sorgen und die Essstörung... Sie muss die Schritte machen, du kannst ihr "nur" dabei helfen.

    Aus welchem Grund/in welcher Situation hat sie dir davon geschrieben?

    @Lita: Die Vitamine nimmt sie sicher nur zu sich, weil sie weiß, dass sie einen Mangel hat... Besser wäre es sicherlich, wenn sie die Vitamine durch Nahrung zu sich nimmt. Und ohne Fleisch kann man recht gut leben... Du hast recht, Bulimiekranke erkennt man nicht.

    lg
    cel
     
    #9
    Celina83, 14 Juni 2004
  10. nangi
    nangi (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    42
    91
    0
    vergeben und glücklich
    hmm...

    hmm also deien freundin hat einen BMI (body maß index) wert von 19. das bedeutest so viel wie das sie zwischen normal und untergewicht schwankt also alles unter 19 is untergewicht alles zwischen 20-25 ist normal gewicht. damit kenn ich mich zimmlich gut aus weil cih selbst auche ine essstörung habe / hatte was du bedenken soltest bulimie ist bei weitem ned das gleiche wie magersucht (hat mir mein arzt eingebläut) und zwar bei magersucht hat man einfach kein hungergefühl mehr mag ned mehr essen findet sich zu dick und so weiter bei bulemie frisst man wie doof und kotz danach alles wieder aus wie man merkt ein großer unter schied oder?!?
    beides kann übrigens auch durch stress oder probleme entstehen nicht nur weil nan denkt das man zu fett ist!!!
    also versuch mit deiner freundin zu reden versuch rauszubekommen ob sie stress oder probleme hat und wie die anderen sagten sein einfach nur für sie da sei ihr ned böse wenn sie mal arg zickig ist oder ähnlich sie kann nicht wirklich was dafür!!!


    sooo ich hoffe ich konnte dir weiter helfen wenn du noch was wissen magst kannste mir auch gerne eine PN schicken ich freue mich wenn ich helfen kann

    lg nangi
     
    #10
    nangi, 14 Juni 2004
  11. delicacy
    Gast
    0
    ich denke, dass es wenige frauen gibt, die ein richtiges verhältnis zur Nahrung haben. auch ich befand mich in der Anfangsphase einer Essstörung. Ich hab zwar nie richtige Fressattacken bekommen, bin aber nach dem Essen sofort kotzen gegangen, meistens so 3,4x in der Woche... es schien mir alles so leicht... man kann alles essen was man will, solange man es wieder auskotzt... Und wenn mal keine Gelegenheit war, um zu kotzen, hatte ich ein total schlechtes Gewissen und war total niedergeschlagen.
    Ich habe auch heute immer ein schlechtes gewissen, wenn ich ein völlegefühl habe, ich hasse es... ich komme mir so fett vor, als ob mein bauch überquillt...

    Schau einfach, wie viel sie am TAg verteilt isst. Wenn du denkst, es müsste reichen um zu überleben, (bedenke aber, dass frauen wesentlich weniger benötigen als männer *g*) dann is gut... schau einfach, dass sie nicht unter 1000kcal zu sich nimmt, denn das is ganz schön ungesund (obwohl ich das auch meistens tu, aber es glauben alle ich wär nach 3 therapiestunden wieder normal...)
    Und bitte, mach nicht den Fehler, dass du sie anschreist, nur weil sie auf fett und zucker achtet. Meine mum rastet immer richtig aus, sie meint ich soll froh sein, dass ich so aussehe... ich krieg einfach immer nen anfall wenn sie abends irgendwas fettes kocht, und schreit mich an wenn ich das ned esse... :angryfire
    sie verstehts einfach ned...
    Du kannst ja auch mit ihr gemeinsam einen essplan erstellen, oder geht zu einem Ernährungsberater. Das beste ist einfach nur reden, reden und nochmals reden. Frag was sie erreichen möchte, ob sie dünner werden will oder einfach nur wieder normal essen möchte.. du musst sie jetzt voll und ganz unterstützen, und gibt ihr nicht das gefühl dass du sie völlig kontrollierst. zeig ihr, dass du ihr vertraust. Und bitte nochmals: lass sie essen wann sie hunger hat, und lass sie aufhören zu essen wenn sie satt ist...
     
    #11
    delicacy, 15 Juni 2004
  12. xuan
    xuan (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    vergeben und glücklich
    hey @all,

    zuerst einmal, bin überrascht von diesem forum, danke für die schnellen und hilfreichen antworten!

    nun, es hat sich was neues getan...:-(

    bin gestern zu ihr (spät am abend), sie war schon am schlafen, da hab ich mich neben sie gelegt und gewartet bis sie aufwacht oder was sagt. dann haben wir zuerst noch kurz über etwas anderes geredet und dann habe ich das Thema dieses Threads kurz angeschnitten, dass ich noch mit ihr reden möchte. Wisst ihr was dann gekommen ist? "Ich will KEIN wort mehr darüber hören, ich rede nicht über das und es war dumm von mir und sowieso etc." Vollkommen abgeblockt also. Was mich im Übrigen noch mehr beunruhigt hat, denn für mich schien das, als schäme sie sich dafür mir ein Zeichen gegeben zu haben. Ich habe meinen Schatz in einigen Schilderungen von euch wiedergesehen (Verhalten, Essgewohnheiten, etc.), trotzdem kann ich irgendwie nicht glauben, dass es etwas ernstes ist, da ich sie auch schon beim VIEL-essen miterlebt habe und nachher mit ihr zusammen war und da ist sie GARANTIERT nicht kotzen gegangen! (Das hätte ich spätestens beim küssen gemerkt...:smile:)

    Nun ja, ich versuche mal mit ihr darüber zu reden, vielleicht kann ich sie dazu bewegen, mir mal alles zu erzählen, oder mit ihr einen Essplan machen, o.ä.

    Ich werde euch (falls es euch interessiert) auf dem Laufenden halten, THX!
     
    #12
    xuan, 15 Juni 2004
  13. glashaus
    Gast
    0
    Ich rate dir, bei dem Thema aber äußerst behutsam vorzugehen! Ich reagiere heute noch gereizt darauf wenn mich jemand auf mein Essverhalten anspricht...

    Wenn du merkst, dass sie abblockt, zeig ihr dass du für sie da bist und ihr helfen willst, aber dränge sie zu nichts. Beobachte doch auch erstmal wann sie was isst etc., vielleicht kannst du ja auch öfter mal für sie kochen oder sie sonstwie (unauffällig) zum essen anregen..
     
    #13
    glashaus, 15 Juni 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Essstörung
Karotte902
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 März 2008
4 Antworten