Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Purzel
    Verbringt hier viel Zeit
    693
    101
    0
    vergeben und glücklich
    23 April 2007
    #1

    Esstörung? Einfach mal von der Seele schreiben...

    Halli Hallo :smile:
    Kurz zur Vorgeschichte..
    Ich war mit 15 schoneinmal essgestört, hatte Magersucht. Hab das dann aber mit meiner Mama wieder in den Griff bekommen und habe dann auch relativ viel wieder zugenommen, ca 15 kg.
    So mittlerweile bin ich aber dem Punkt wo ich irgendwie die Kontrolle über mein Essen verliere. In der letzten Zeit hatte ich ziemlich viel Streß. Für die die es nicht gelesen habe, mein Freund ist fremd gegangen usw. In der Schwangerschaft habe ich auch viel zugenommen, was ja eigentlich auch normal ist.
    Nur danach fing es dann an, ich konnte mich nicht mehr im Spiegel ansehen, überall sah ich Fettpölster und ich fühlte mich unwohl. Wenn ich nach der Arbeit keinen Sport betrieben habe, dann wurde meine Laune zunehmend schlechter.
    Ich war täglich fast 2 Stunden im Fitnesstudio und anschließend noch Joggen. Gegessen habe ich kaum, morgens ein Brot und abends nen Apfel. Hunger hatte ich eigentlich kaum.
    Irgendwann hatte ich dann wirklich Hunger und habe dann Watte gegessen, jetzt wo ich das schreibe und da drüber nachdenke, dann komm ich mir richtig blöd vor.
    Aber so habe ich das Wochen und Monate lang gemacht. Mittlerweile wiege ich 47kg bei 1.72m. Natürlich viel zu wenig. Habe dann mit meiner Mum(Psychologin) gesprochen, die natürlich schon längst den Verdacht hatte. Mit ihr bin ich dann gemeinsam zum Arzt gegangen, Vitamin Präparate bekommen und den psychologischen Teil will meine Mum selber machen. Ich will auch Hilfe, so ist das nicht. Aber ich habe so wahnsinnige Angst das ich zunehme, richtig viel zunehme.
    Der Sport wurde mir gestrichen, täglich 5 kleine Nahrungsportionen unter Aufsicht usw. Aber bis jetzt habe ich noch keinen Gramm zugenommen. Ich habe Bauchschmerzen wenn ich esse, mir gehts richtig dreckig danach und der Bewegungsdrang nimmt zu. Ich kann kaum ruhig sitzen, ich hätte so Lust jetzt richtig lange zu joggen, aber selbst das darf ich nicht.
    Ich weiß nciht was ich jetzt tun soll?!
    Auf der einen Seite, will ich wieder normal essen können, ohne die Angst zu zunehmen, auf der anderen Seite ist die Angst natürlich da und bei jedem Bissen den ich kaue, ekel ich mich vor mir selber.
    Ich wusste nicht, das ich so diszibpliniert sein könnte, so war ich noch nie. Ich hatte mir Ziele gesteckt, mindestens 2 kg in der Woche müssen runter, mindestens 10 Stunden Fitnesstudio in der Woche und außerdem noch 8-10 km laufen in der Woche. Und das habe ich durchgehalten.
    Meine Schwester hatte in der Schule das Buch "Essen?Nein Danke" gelesen, das habe ich dann auch mal gelesen, und da natürlich "wertvolle Tips" gelesen. Farbtage z.B. Ich habe mir dann für die folgende Woche immer zu jedem Tag eine farbe überlegt. Beispielsweise grün, an dem Tag wurden dann nur grüne Nahrungsmittel gegessen, grpne Paprika, Gurke und Salat. Und man war ich froh wenn zur Abwechslung mal ein blauer Tag dabei war, wo ich natürlich nix blaues im Haus hatte und somit dann auch nicht essen "durfte".
    Ursachenforschung habe ich natürlich auch betrieben.
    An meinem Freund und der Fremdgehaktion liegt es nicht, denn diese Aktion war mitten in meiner "Höchstphase".. Nach der Schwangerschaft fing das eigentlich alles an, ich fühlte mich dick und wollte so schnell wie möglich wieder auf mein Ursprungsgewicht haben, nur habe ich da irgendwie die Zügel aus der Hand gegeben und naja jetzt ist das eben so drin und hab mich an das wenige Essen gewöhnt.
    Ich wollt mir das nur mal von der Seele schreiben...
     
  • 23 April 2007
    #2
    ---
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17 März 2017
  • paper.cut
    paper.cut (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    101
    0
    nicht angegeben
    24 April 2007
    #3
    Meine Freundin hatte Bulimie und wir haben das mit Weight Watchers hinbekommen. Sie kann jetzt alles essen, was sie will, nur halt in Maßen. Es ist 'ne tolle Möglichkeit sich selbst zu kontrollieren und wenn man immer seine Punkte einhält, was letztendlich ne Gewohnheitssache wird, dann nimmt man auch nicht zu.
    Sie kann wirklich schlagartig wieder normal essen, weil sie sich keine Sorgen mehr machen muss zuzunehmen. Man muss halt nur ein wenig diszipliniert sein, aber das ist nicht schwer.
    Vielleicht wäre das ja auch eine Möglichkeit für dich!?
     
  • Jamie1987
    Jamie1987 (31)
    Benutzer gesperrt
    571
    0
    0
    vergeben und glücklich
    24 April 2007
    #4
    hm ich habe leider keine erfahrung damit, kann es manchmal auch schwer nachvollziehen weil ich gerne und gut essen, aber einen sehr guten stoffwechsel habe. Ich wünsche dir alles alles Gute und bekomm wieder Apettit. Essen ist doch lecker:zwinker:
     
  • Packset
    Gast
    0
    24 April 2007
    #5
    ....
     
  • sweetgwendoline
    Verbringt hier viel Zeit
    521
    103
    3
    Single
    24 April 2007
    #6
    Off-Topic:
    "das ist doch alles gar nicht so schlimm! du musst dich nur mal aufraffen!"
    diese scheiße habe ich sooft von leuten gehört, die sich da einfach nicht reinversetzen können und mich damit noch mehr als "nicht normal" deklariert haben...:kotz_alt:
     
  • JeffKA
    JeffKA (50)
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    25 April 2007
    #7
    hey Purzel,

    Du hast den ersten und ganz wichtigen Schritt getan! Du hast Deine Essstörung erkannt und suchst hilfe.
    Du solltest unbedingt hilfe in Anspruch nehmen wenn Du es alleine nicht schaffst, und alleine wird es schwer oder gar nicht zu schaffen sein.
    Sag Deiner Mum sie soll Dich unterstützen, stellt Euch einen Plan auf und steckt Euch keliene Ziele, belohne Dich selbst für Erfolge.
    So das Du auch mal wieder joggen gehen darfst.

    Also ich drück Dir die Daumen.
     
  • paper.cut
    paper.cut (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    184
    101
    0
    nicht angegeben
    25 April 2007
    #8
    Es war nur ein Versuch zu helfen und in keinem Sinne negativ gemeint ...
     
  • Purzel
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    693
    101
    0
    vergeben und glücklich
    26 April 2007
    #9
    Ich gebe mir auch Mühe immer wieder etwas zu essen. Auch wenns nur kleine Sachen sind,mal nen Knäckebrot oder nen Apfel und das im Abstand von jeweils 3-4 Stunden.
    Gestern war ich dann das erste Mal wieder reiten :smile:
    Ich denke schon das ich das in den Griff bekomme.
    Ich denke schon, das vielleicht wirklich die Fremdgeh-Aktion von meinem Freund auch ein wenig damit zu tun hatte, das ich noch mehr die Kontrolle verliere. Vielleicht wollte ich unterbewusst wirklich besser(schlanker aussehen..:cry:
     
  • *Cara*
    *Cara* (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    700
    103
    2
    Verliebt
    26 April 2007
    #10
    Mit diesem Thema habe ich keine Erfahrung, nur kam mir noch etwas in den Sinn, als ich deinen Beitrag gelesen haben.

    Du darfst im Moment nicht joggen, möchtest dich aber trotzdem bewegen. Wie sieht es denn mit Spaziergängen an? Frische Luft tut gut, vielleicht kannst du sogar mit einer Freundin gehen. Ich finde, bei Spaziergängen kann man sich toll unterhalten und ich mach das auch immer um wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

    Ich wünsche dir alles Gute auf deinem Weg :knuddel:
     
  • Purzel
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    693
    101
    0
    vergeben und glücklich
    26 April 2007
    #11
    Ich brauch Bewegung, sonst drehe ich durch. Also einmal am Tag muss ich mich so richtig auspowern,sonst bekomme ich schlechte Laune.
    Aber Spazieren gehen, das wäre schon was :zwinker: Wenn ich schon nicht laufen darf, dann wenigstens gehen:zwinker:
     
  • Packset
    Gast
    0
    26 April 2007
    #12
    es macht dir keiner einen vorwurf. :smile:
    lass dir zeit, druck ist nie gut und hilfreich.

    wenn du dich bewegen willst geh ne runde mit dem kinderwagen raus. es ist wunderschönes wetter. aber leg keinen gewaltmarsch hin, sondern geh spazieren. guck dir im park die pflanzen. blume und bäume an. setz dich an den spielplatz und guck den kinder zu. kauf dir ein eis, blinzle beim essen in die sonne und sei einfach du selbst.
     
  • whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    26 April 2007
    #13
    Off-Topic:
    Ist dieses Buch offiziell im Unterricht behandelt worden? Ohne es zu kennen: Bei dem Titel und "Farbtagen" schaudert es mir ja schon! :angryfire
     
  • Purzel
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    693
    101
    0
    vergeben und glücklich
    26 April 2007
    #14
    Ja ist es.. Wurde behandelt, sogar ne Klassenarbeit drüber geschrieben...
     
  • Starla
    Gast
    0
    28 April 2007
    #15
    Bist Du denn schon psychologisch betreut worden (unabhängig von Deiner Mutter)? Ich stell mir das ein bisschen schwierig vor, wenn die behandelnde Person ein enges Familienmitglied ist..

    Kann man sich dann wirklich richtig öffnen und alles zulassen? Und was wäre, wenn sich herausstellt, dass Deine Probleme auch familiären Ursprung haben?

    Denn es klingt ja schon so, als ob Du noch sehr tief in der Krankheit steckst :smile:
     
  • Purzel
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    693
    101
    0
    vergeben und glücklich
    28 April 2007
    #16
    Ne nur von Mama.
    Also ich kann mich da schon richtig öffnen und das zulassen. Will ja selber das ich wieder normal essen kann, nur hab ich halt immer noch Angst das ich dick werde. Obwohl 10 kg mehr auch nicht schaden. Aber das ich ohne ein schlechtes Gefühl essen kann, das geht eben noch nicht. Aber das will ich erreichen :zwinker:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste