Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Esstörung? Normal?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von sad_mia, 8 Februar 2008.

  1. sad_mia
    sad_mia (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    54
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich schreibe weil ich momentan meine Situation nicht einschätzen kann.

    Nun zu meinem Anliegen:

    Ein wichtiger Punkt ist sicherlich, dass sich meine Gedanken schon jahrelang ums essen kreisen. Ich wollte immer abnehmen, war eigtl lange zeit an der untergrenze normalgewicht /bzw leichtes UG.

    Nun hat sich aber eine Veränderung getan. Ich habe innerhalb sehr weniger Monate über 15kg zugenommen.. und inzwischen habe ich sogar schon elichtes übergewicht.

    Und anstatt die Zunahme wieder unter Kontrolle zu bekommen, habe ich das Gefühl dass mir die Kontrolle über mich selbst immer mehr entgleitet. Esse ich wieder einige Tage "normal" und gesund überkommt mich dann plötzlich wieder die Lust vieles und ungesundes zu essen... teilweis egeht das soweit dass ich spätnqacvhts zu mcdonalds (was ich eigtl normalerweise gar nicht mag...) fahre und da zwei große menüs esse, alle joghurts (die teilweise für ne ganze woche gedahct waren) auf einen schlag wegesse. Nur für den nächsten Tag einkaufen hat bisher auch nicht zum erfolg gefürht.. dann kamen so aktionen wie zu mcdonalds fahren... :frown:

    Inzwischen belastet mich mein Gewicht so sehr, dass ich mich kaum noch auf Uni konzentrieren kann (merke wie ich eine chance nach der anderen hier wegwerfe, und bnicht mehr mit den anderen mithalten kann...
    Meine Disziplin ist in jedem Lebensbereich einfach weg und kaputt, meine Motivation auch.. oft sitze ich nur da und schaue leer vor mich hin.. Inzwischen wurde ich schon von Freunden angesprichen, weswegen ich oft so apathisch wirke... hmm...

    Früher bin ich gerne schwimmen gegangen, inzwischen fühl ich mich so dick.. ich hab angst davor, will so nicht gesehen werden, abends weggehen mag ich auch nicht mehr, weil ich erst abnehmen will...

    Es macht mich unendlich traurig zu sehen was aus mir geworden ist.. keine der vielen Chancen (bin Studentin an einer sehr kleinen uni... und hier wird ehrgeiz und disziplin sehr groß geschrieben) genützt und anstatdessen auf dem besten wege richtig dick zu werden :frown:

    Ich kann so momentan nicht mehr, ich weiss auch nicht ob das nch in gewissen Rahmen normal ist, ich bin ja noch nicht schwerr übergewichtig, aber langsam merke ich dass es so nicht weioter gehen kann... seit jahren kreisen sich meine gedanken nur um essen... als ich noch dünn war, wollte ich noch dünner werden und jetzt bin ich ja eh schon dicklich...

    Insgeasamt muss ich sagen dass ich mich schon immer viel zu dick gefühlt habe, kann mich erinnern dass das bereits altersmäßig im sommer der zweiten klaesse angefangen hat dass ich mir da erste gedanken gemacht habe und damals war ich noch ein ganz normales, schlankes mädchen..

    naja ist jetzt bisschen ausufernd geworden, würde mich über eine antwort natürlich freuen..

    beste grüße
     
    #1
    sad_mia, 8 Februar 2008
  2. Schneewitchen20
    Verbringt hier viel Zeit
    43
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo sad_mia,

    nein,dass ist nicht normal.

    Deine Gedanken kreisen um das Essen und wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe(bitte verbessere mich dann),dann schottest du dich von der Gesellschaft ab.
    Du gehst nicht mehr weg etc,weil du meinst,du müsstest abnehmen..
    Du fährst abends zu Fast-Food Ketten und isst über durchschnittlich viel oder ebend aus deinem Kühlschrank.

    Um auf den Punkt zu kommen,dein Essverhalten ist nicht normal.Du hast sogesehen kein gesunden Rythmus und isst an manchen Tagen so viel,wie du vielleicht an 3 T. essen würdest.

    Es ist ein typisches Signal des Körpers.An manchen Tagen isst du weniger,dass was du dort an Kalorien einsparst holst du dir an den anderen Tagen wieder.
    Das wäre jetzt nciht so schlimm,wenn die Kalorien Zahlen nicht so auseinander gehen würden,wie ich es bei dir schätze.

    Dein Körper braucht eine bestimmte Zahl am Tag an Kalorien und die liegt zwischen 1200 und 2000.
    Nimmst du jetzt an einem Tag 400 Kalorien zu dir,verlangt dein Körper am nächsten oder auf die darauffolgenden Tage ebend mehr.
    Du isst mehr und das sind meistens ungesunde Sache.

    Wie lange liegt den dieser starker Gewichtsverlust von 15 kg zurück??

    Ebendso deine Angst wieder zuzunehmen.Man nimmt nicht zu,wenn man eine ausgewogene Ernährung einhält,Sport treibt sich aber auch mal etwas könnt.Sei es zu Mc``s fahren oder mal ein Eis essen.

    Ich weis wie schwer das ist.Ich spreche aus Jahre langen Erfahrungen.
    Man weis selber,dass was man sich und den Körper antut ist schädlich und man ist in einem Teufelskreis.Rauskommen ist schwer,obwohl man alle erdenklichen Ratschläge und Tips kennt.

    Fange damit an,morgens etwas mit Vollkorn zu essen.Mittags irgendetwas mit Pute,Reis und Gemüse.Abends einen Salat.
    Zwischendruch mal einen Joghurt etc.
    Versuche möglischt mit gesunden Essen auf die erforderte kalorienzahl zu kommen..

    Liebe Grüße
     
    #2
    Schneewitchen20, 8 Februar 2008
  3. schokobonbon
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Oje, lass dich mal drücken :knuddel:

    Ich kenne mich jetzt mit Esstörungen nicht aus. Ich bin ja auch an der oberen Grenze vom Normalgewicht, ich weiß, wie sich das anfühlt. :geknickt:

    Ich glaube, das Forum hier ist ein erster Schritt, aber vielleicht würde dir eine psychologische Beratung helfen? Denn die ist persönlich, und vor allem sind die Leute da für sowas ausgebildet.

    Mir fällt zunächst das Studentenwerk an, bei uns gibt es verschiedene Beratungsangebote. (die sind auch komplett anonym) Wenn du das nicht möchtest, könntest du auch einen Kurs der Krankenkasse belegen, meine KK hat eine Menge Angebote. :smile: Die nehmen definitv auch nicht-Schwerübergewichtige.

    Aber das wichtigste ist eigentlich dein Körpergefühl. Hast du vielleicht viel Streß mit der Uni? (der erwartete Ehrgeiz, den du beschreibst, klingt danach) Essen ist ja auch oft ein Tröster, wenn wir traurig oder frustriert sind.
    Vielleicht hilft es dir, wenn du überlegt, wie du das Essen ersetzen kannst. Also satt Chipstüte irgendwas machen, dass dir Spaß macht und befriedigend ist. Wenn du das durchhälst, polt sich dein Gehirn vielleicht um und verlangt nicht immer nach Mc Donalds.
    Lass dich doch auch von deinen Freunden aufmuntern. (auch ein "abgeholtes" Lob wirkt!) Die mögen dich bestimmt nicht weniger, nur weil du zugenommen hast! ;-)

    Was ich noch sagen wollte...

    Diese Gedanken kenne ich auch, ich versuche aber, da wegzukommen. Das ist ein Trugschluß, du betrügst dich damit eigentlich nur um dein Leben. Und du willst doch jetzt leben, nicht, wenn du irgendwann schlank bist? :smile:
     
    #3
    schokobonbon, 8 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Esstörung Normal
MadelineS.
Kummerkasten Forum
11 August 2016
8 Antworten
Purzel
Kummerkasten Forum
28 April 2007
15 Antworten