Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Esstörungen

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von wavegirl, 15 November 2002.

  1. wavegirl
    Gast
    0
    Hallo! Ja, ich weiß, dass ist garantiert der 1 millionste Thread über dieses Thema...und ich weiß auch, dass es noch viel mehr geben wird...
    Aber dies soll kein Thread werden, bei dem man sich gegenseitig ausheult, weil man das Gefühl, dass die ganze Welt gegen einen ist...Sorry an alle, die ich nun verletzt habe!:smile:
    Nein, ich würde es schön finden, mal mit Menschen Kontakt aufzunehmen, die - genauso wie ich- mit dieser mörderischen Krankheit fertig geworden sind.
    - Wie habt ihr es geschafft?
    - Wie reagiert(e) euer Umfeld auf die Situation?
    - Habt ihr noch Rückfälle?
    - habt ihr das Gefühl, dass die Essstörung irgendeine besondere Wendung in euer Leben gebracht hat??
     
    #1
    wavegirl, 15 November 2002
  2. *BlackLady*
    0
    Direkt habe ich keine gehabt, aber ich war nahe dran. Nachdem ist vor ein paar Jahren ziemlich viel zugenommen habe, hatte ich das Gewicht Gott sei Dank nach ein paar Monaten wieder runter. Leider bin ich von meinem Diättripp nicht so schnell runter gekommen. Ich bin bestimmt zwischen 10 und 20 mal am Tag auf die Waage gegangen, jedesmal in Unterwäsche und sobald ich auch nur ein halbes Kilo mehr gewogen habe, als beim ersten wiegen des Tages habe ich nichts mehr gegessen und auch nichts mehr getrunken (und das, obwohl ich nur Wasser trinke), gegessen habe ich zu dem Zeitpunkt überhaupt nichts süßes und wenn ich dann noch mal was gegessen habe, nur ein ganz kleines bisschen. Salz habe ich niemals benutzt ebenso wenig wie Maragrine. Wenn ich mir was in der Pfanne gemacht habe, habe ich es lieber anbrennen lassen, anstatt da irgendein Fett oder Öl reinzumachen. Pfannkuchen z. B. habe ich vor dem Essen erst einmal mit Tempo oder Wattte abgewischt, damit soviel Fett wie möglich weg ging. Abends im Bett bin ich dann zig mal hintereinander durchgeganen, was ich so am Tag gegessen habe. Damals kannte ich die Kalorien und Fettwerte von fast allen Lebensmitteln auswendig und habe sie duzendemale zusammengerechnet.
    Wie es dann zum Glück irgendwann aufgehört hat, weiß ich garnicht mehr so genau, es ging ganz langsam. Nur zum Schluss war meine Haut nicht mehr so schön hell, wie sie jetzt ist, sie war richtig grau, meine fingernägel gingen total kaputt, die Haare sowieso, teilweise konnte ich sie auch schon in kleinen Büscheln rausziehen. Gemerkt hat es übrigens fast niemand! Fast alle, vorallem mein weibliches Umfeld, fand es ganz toll, wie ich abgenommen hatte und wie ich mein Gewicht gehalten habe. Meine ganzen männlichen Freunde haben sich dann irgendwann tierische Sorgen um mich gemacht und sie waren auch die einzigen, die gemerkt haben, dass ich langsam aber sicher immer seltsamer wurde. Irgendwie haben sie es dann geschafft, mich durch reden, zuhören etc. wieder zum normalen Essen zu bringen.
    Ich merke aber heute immer noch, dass es mir leicht passieren könnte, dass ich wieder ganz leicht in das Essverhalten reinrutschen könnte. Wenn ich heute eine Diät mache (meistens, wenn ich wieder von 55 auf 50 runter will), merke ich schon, dass ich wieder anfange zu zählen und meine Waage dann wieder ein guter Freund von mir wird, der in der Zeit dann oft Besuch von mir bekommt.
    Eine besondere Wendung habe ich allerdings dadurch nicht gehabt, ich gehöre aber zu 100% zu den Menschen, denen das Aussehen (das eigene und auch das der anderen) sehr wichtig ist.
     
    #2
    *BlackLady*, 15 November 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test