Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Euer Lieblingsgedicht bitte...

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von -REDBULL-, 19 August 2007.

  1. -REDBULL-
    -REDBULL- (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich fang mal mit nem Songtext in Gedichtform an:

    Was ich an dir mag(Konstantin Wecker)

    Was ich an dir mag, ist unbeschreibbar
    ist ein ungeschriebenes Gedicht
    besser ich beschränke mich aufs Staunen
    mag dich weiter und erklär dich nicht.

    Was ich an dir mag, ist das Geheime
    jedes Wort zuviel ist schon Gefahr
    denn so schnell verfällt ins Allgemeine
    was zuvor so ganz besonders war.

    Ist es deine Stimme, sind es deine Hände
    ach - dein ganzes Wesen fesselt mich
    um dich zu beschreiben, bräucht es Bände
    besser sag ich schlicht: Ich liebe dich.

    Was ich an dir mag, ist ohne Frage
    auch ein Teil von dem, was in mir ist
    was ich mir erhoffe, auch was ich beklage,
    alles was man an sich selbst vermißt.

    Manchmal ist`s dein Gang
    und manches Mal dein Lachen
    manchmal deine Frechheit, deine Wut.
    Eins ist nicht genug - was soll ich machen,
    was ich an dir mag: Du tust mir gut.

    Was ich an dir mag, ist ohne Frage
    auch ein Teil von dem, was in mir ist
    was ich mir ergoffe, auch was ich beklage,
    alles, was man an sich selbst vermißt
     
    #1
    -REDBULL-, 19 August 2007
  2. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    Weit weg von mir

    Du bist im Moment ganz weit weg von mir.
    Ich kann nachts nicht schlafen, weil du nicht da sein kannst.
    Ich kann nicht richtig atmen, denn du bist die Luft die ich brauche.
    Das Gefühl der Sicherheit, das du mir gibst wenn du in meiner Nähe bist, ist auch verschwunden.
    Ich hoffe du kommst bald zurück zu mir.
    Ich möchte dich wieder spüren und in deinen Armen liegen.
    Ich möchte dein Lächeln wieder sehen, mit dem du mich immer verzauberst.
    Ich will wieder in deine Augen sehen, die mir mehr sagen, als Worte.
    ich will dich einfach wieder bei mir haben!
     
    #2
    User 77157, 19 August 2007
  3. SaveMe
    Gast
    0
    ich habe nicht nur eins, sondern einige mehr...alle von Heinz Kahlau...schreibe mal zwei hier rein...

    Meine Hoffnung

    In deinem Alter, mein Kind,
    hat jeder Mensch noch Gründe,
    anzunehmen,
    er könnte
    fliegen wie laufen
    lernen.

    Ich werde mich hüten,
    dich aufzuklären.

    Vielleicht
    bin doch ich es,
    der sich irrt.
    _________________________

    Mahnung an C.


    Geh sorgsam mit dir um,
    dich kann's nur einmal geben
    und auch nur kurz -
    man darf dich nicht verbrauchen
    wie einen Rohstoff.
    Du bist kein Produkt.
    Entzieh dich der Statistik,
    du bist wichtig.
    Bewahre dich,
    weiche der Härte aus,
    verweigre dich
    den Überflüssigkeiten.
    Gib deine Antworten selbst,
    stell selber deine Fragen,
    gib acht auf dich,
    dich gibt es nur einmal.
     
    #3
    SaveMe, 22 August 2007
  4. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    das gefällt mir besonders gut:smile:
     
    #4
    User 77157, 22 August 2007
  5. Miss Geschick
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Also ich mag auch mehrer aber diese beiden sind mir am liebsten:

    Hermann Hesse: Blauer Schmetterling
    Flügelt ein kleiner blauer
    Falter vom Wind geweht,
    Ein perlmutterner Schauer,
    Glitzert,flimmert,vergeht.
    So mit Augenblicksblinken,
    So im Vorüberwehn
    Sah ich das Glück mir winken,
    Glitzern,flimmern,vergehn. :herz:

    Hermann Hesse: Bitte
    Wenn du die kleine Hand mir gibst,
    Die so viel Ungesagtes sagt,
    Hab ich dich jemals dann gefragt,
    Ob du mich liebst?

    Ich will ja nicht, daß du mich liebst,
    Will nur, daß ich dich nahe weiß
    Und daß du manchmal stumm und leis
    Die Hand mir gibst. :herz:
     
    #5
    Miss Geschick, 22 August 2007
  6. User 39864
    Sehr bekannt hier
    1.542
    168
    291
    in einer Beziehung
    unbenannt
    In Taiga steht Kuh,
    die macht beide Augen
    - auf und zu.

    Kühe (Ottokar Domma)

    Leise zieht durch mein Gehör
    liebliches Gemuhe.
    Sieh die Kühe Euter schwer
    fressen jetzt in Ruhe.
    Hinterm Haus
    wo die Gräser sprießen.

    Wenn du einen Bullen schaust
    sag, sie lassen grüßen!
     
    #6
    User 39864, 22 August 2007
  7. milchfee
    Gast
    0
    Ich habe viele, ich liebe Gedichte..

    zBsp.

    Im Nebel (Hermann Hesse)

    Seltsam, im Nebel zu wandern,
    einsam ist jeder Busch und Stein,
    kein Baum kennt den andern,
    jeder ist allein.

    Voll von Freunden war mir die Welt,
    als noch mein leben licht war;
    nun, da der Nebel fällt,
    ist keiner mehr sichtbar.

    Wahrlich, keiner ist weise,
    der nicht das Dunkeln kennt,
    das unentrinnbar und leise,
    von allen ihn trennt.

    Seltsam, im Nebel zu wandern,
    Leben ist einsam sein,
    kein Mensch kennt den andern,
    jeder ist allein.


    Der Erlkönig (Goethe)

    1.Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?
    Es ist der Vater mit seinem Kind.
    Er hat den Knaben wohl in dem Arm,
    Er faßt ihn sicher, er hält ihn warm.

    2. Mein Sohn, was birgst du so bang dein Gesicht?
    Siehst Vater, du den Erlkönig nicht!
    Den Erlenkönig mit Kron' und Schweif?
    Mein Sohn, es ist ein Nebelstreif.

    3. Du liebes Kind, komm geh' mit mir!
    Gar schöne Spiele, spiel ich mit dir,
    Manch bunte Blumen sind an dem Strand,
    Meine Mutter hat manch gülden Gewand.

    4. Mein Vater, mein Vater, und hörest du nicht,
    Was Erlenkönig mir leise verspricht?
    Sei ruhig, bleibe ruhig, mein Kind,
    In dürren Blättern säuselt der Wind.

    5. Willst feiner Knabe du mit mir geh'n?
    Meine Töchter sollen dich warten schön,
    Meine Töchter führen den nächtlichen Reihn
    Und wiegen und tanzen und singen dich ein.

    6. Mein Vater, mein Vater, und siehst du nicht dort
    Erlkönigs Töchter am düsteren Ort?
    Mein Sohn, mein Sohn, ich seh'es genau:
    Es scheinen die alten Weiden so grau.

    7. Ich lieb dich, mich reizt deine schöne Gestalt,
    Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!
    Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an,
    Erlkönig hat mir ein Leids getan.

    8. Dem Vater grauset's, er reitet geschwind,
    Er hält in den Armen das ächzende Kind,
    Erreicht den Hof mit Mühe und Not,
    In seinen Armen das Kind war tot.



    Tage des Wassers (Goethes Erben)

    Ein Engel saß am Ufer
    ein Flügel war gebrochen
    und der Engel weinte
    denn er konnte nicht zurück

    Und so saß er Tag um Tag
    90 Nächte schlief er nicht
    Die Bäume schüttelten ihr Laub
    und der Frost hielt Einzug
    ließ das Wasser erstarren
    Der See wurde zum Spiegel
    und die Tränen des Engels
    gefroren noch im Fallen
    zersprangen auf dem Eis

    Ein zweites Wesen blieb am See zurück
    als der Frost das Wasser stahl
    Es war ein schwarzer Schwan
    Er hörte die Tränen des Engels
    wie sie als Eiskristalle zersprangen
    Der Schwan war alt
    und er wußte
    es war sein letzter Winter
    Er hatte Mitleid mit dem Engel
    und gab ihm einen seiner schwarzen Flügel

    Zum Abschied küsste der Engel den Schwan
    und diesmal gefroren seine Tränen nicht
    Der Engel flog davon
    Der Schwan blieb zurück
    Er weinte nicht,
    denn er wußte
    dass er als Teil des Engels
    ewig leben würde
    und fortan alles, was sich bewegt
    niemals mehr zu Boden
    sinken müsse.
    Und er konnte den Engel sehen,
    wie er immer höher flog.
    Die Tage des Wassers
    hinter sich zurück ließ.

    Zudem Gedichte von Pablo Neruda, die sind einfach wunderschön.
     
    #7
    milchfee, 22 August 2007
  8. -REDBULL-
    -REDBULL- (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    gedüchteküche

    ...hät ich ja nicht gedacht das hier mal der Erlkönig auftaucht!!?
    :smile:
    aber gut...
     
    #8
    -REDBULL-, 25 August 2007
  9. Toss
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    0
    Single
    Wie gern würd ich schreien,
    ganz lange und schrill,
    doch ich sag nicht ein Wort,
    bin wieder nur still.
    Wie gern würd ich lachen,
    ganz ohne Bedenken,
    doch es fällt mir schon schwer,
    Dir ein Lächeln zu schenken.
    Wie gern würd ich lieben,
    ohne das Denken an morgen,
    doch ich kann nicht vergessen,
    werd beherrscht von den Sorgen.
    Ich würd Dir gern sagen,
    wie sehr ich Dich mag,
    daß Dein Lächeln mir Kraft gibt,
    auch am dunkelsten Tag.
    Doch ich werde nichts tun,
    werde wieder nur schweigen,
    denn ich hab nie gelernt,
    meine Gefühle zu zeigen.
     
    #9
    Toss, 25 August 2007
  10. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    lol,find ich aber auch sehr schön:zwinker:
     
    #10
    User 77157, 25 August 2007
  11. Maria2012
    Maria2012 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    548
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mich auffangen mit deinen großen starken Händen,
    trösten, geduldig und voller Ruhe.

    Du gibst mir Kraft, die ich nicht zu erklären vermag.
    Bin ich bei dir, ist alles gut.

    Es ist ein Gefühl, das man nicht beschreiben kann,
    Geborgenheit ist nur ein Minimum von dem, was du mir gibst.

    Für jedes Problem scheint es auf einmal eine Lösung zu geben,
    solange du da bist.

    Wenn man es nur beschreiben könnte, was du mit mir machst.
    Eine solche Sicherheit, dieses große Vertrauen und das maximalste Gefühl, welches ich jemals empfinden konnte.

    Du bist mein zu Hause
     
    #11
    Maria2012, 30 August 2007
  12. Ashton Kutscher
    Verbringt hier viel Zeit
    19
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Der Schmerz in meinem Herzen sitzt tief.
    Wo gestern noch die Sehnsucht rief,
    wo Liebe und Glück waren Zuhaus,
    dort sieht es heute ganz anders aus.
    Kummer und Leid regieren nun mein Leben.
    Mein Streben nach vorn ist nun vorbei,
    denn Du brachst mein Herz inzwei.
    Nachts liege ich wach, Stille neben mir.
    Ich fang an zu weinen, meine Gedanken bei Dir.
    Ich wach morgens auf und sehe mich um,
    doch ich bin allein und frag mich "Warum ?"
    Ich mach mir Gedanken, gib mir die Schuld.
    Zu wenig Vertrauen ? Zu wenig Geduld,
    mit Dir und mir und unseren Sorgen ?
    Ich weine schon wieder. Habe Angst vor Morgen.
    Die Einsamkeit jetzt mein Begleiter.
    Herz und Seele wissen nicht weiter.
    Ich bitte Dich, linder den Schmerz !
    Rede mit mir, mit meinem Herz !
    Ich weiß daß Du mich nicht mehr liebst.
    Ich möchte nur eins !
    Wissen, ob Du mir Hoffnung gibst.
     
    #12
    Ashton Kutscher, 31 August 2007
  13. User 39864
    Sehr bekannt hier
    1.542
    168
    291
    in einer Beziehung
    höfliche Schneeschmelze (Ottokar Domma)

    "Verzeihung", fragte der Hochwasserschwall,
    "wo kann man hier überschwemmen?"
    "Nicht bei mir", antwortete der Wall,
    "versuchen Sie es mal bei den Dämmen!"

    :grin: :grin: :grin:
     
    #13
    User 39864, 31 August 2007
  14. User 64332
    Verbringt hier viel Zeit
    630
    103
    1
    nicht angegeben
    Es ist Nacht,
    und mein Herz kommt zu dir,
    hält´s nicht aus,
    hält´s nicht aus mehr bei mir.

    Legt sich dir auf die Brust,
    wie ein Stein,
    sinkt hinein,
    zu dem deinen hinein.

    Dort erst,
    dort erst kommt es zur Ruh,
    liegt am Grund
    seines ewigen Du.
    Christian Morgenstern
     
    #14
    User 64332, 2 September 2007
  15. *PennyLane*
    0
    Das 130. von Shakespeares Sonetten

    My mistress' eyes are nothing like the sun;
    Coral is far more red, than her lips red:
    If snow be white, why then her breasts are dun;
    If hairs be wires, black wires grow on her head.
    I have seen roses damasked, red and white,
    But no such roses see I in her cheeks;
    And in some perfumes is there more delight
    Than in the breath that from my mistress reeks.
    I love to hear her speak, yet well I know
    That music hath a far more pleasing sound:
    I grant I never saw a goddess go,
    My mistress, when she walks, treads on the ground:
    And yet by heaven, I think my love as rare,
    As any she belied with false compare.
     
    #15
    *PennyLane*, 2 September 2007
  16. Rennschnecke
    Verbringt hier viel Zeit
    450
    101
    0
    Single
    Prometheus (Goethe)

    Bedecke deinen Himmel, Zeus,
    Mit Wolkendunst!
    Und übe, Knaben gleich,
    Der Disteln köpft,
    An Eichen dich und Bergeshöhn!
    Mußt mir meine Erde
    Doch lassen stehn,
    Und meine Hütte,
    Die du nicht gebaut,
    Und meinen Herd,
    Um dessen Glut
    Du mich beneidest.

    Ich kenne nichts Ärmeres
    Unter der Sonn als euch Götter.
    Ihr nähret kümmerlich
    Von Opfersteuern
    Und Gebetshauch
    Eure Majestät
    Und darbtet, wären
    Nicht Kinder und Bettler
    Hoffnungsvolle Toren.

    Da ich ein Kind war,
    Nicht wußte, wo aus, wo ein,
    Kehrte mein verirrtes Aug
    Zur Sonne, als wenn drüber wär
    Ein Ohr zu hören meine Klage,
    Ein Herz wie meins,
    Sich des Bedrängten zu erbarmen.

    Wer half mir wider
    Der Titanen Übermut?
    Wer rettete vom Tode mich,
    Von Sklaverei?
    Hast du's nicht alles selbst vollendet,
    Heilig glühend Herz?
    Und glühtest, jung und gut,
    Betrogen, Rettungsdank
    Dem Schlafenden dadroben?

    Ich dich ehren? Wofür?
    Hast du die Schmerzen gelindert
    Je des Beladenen?
    Hast du die Tränen gestillet
    Je des Geängsteten?

    Hat nicht mich zum Manne geschmiedet
    Die allmächtige Zeit
    Und das ewige Schicksal,
    Meine Herren und deine?

    Wähntest du etwa,
    Ich sollte das Leben hassen,
    In Wüsten fliehn,
    Weil nicht alle Knabenmorgen-
    Blütenträume reiften?

    Hier sitz ich, forme Menschen
    Nach meinem Bilde,
    Ein Geschlecht, das mir gleich sei,
    Zu leiden, weinen,
    Genießen und zu freuen sich,
    Und dein nicht zu achten,
    Wie ich.
     
    #16
    Rennschnecke, 2 September 2007
  17. -REDBULL-
    -REDBULL- (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    shakespeare feat. goethe

    fazit: ...lyrik lebt!:tongue:

    und überlebt...
     
    #17
    -REDBULL-, 5 September 2007
  18. -REDBULL-
    -REDBULL- (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    2
    86
    0
    nicht angegeben
    ...nix gegen bullen ...lach ...niedliches gedicht! -freu
     
    #18
    -REDBULL-, 6 September 2007
  19. Mona89
    Mona89 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich habe dich einmal sehr geliebt,
    ich habe dir vertraut,
    doch du hast mein Vertrauen nur missbraucht.
    Glaube mir eins,
    ich werde dich vergessen,
    auch wenn es mir heute noch weh tut.
    Ich werde deinen Namen sagen können,
    ohne dass mein Herz dabei schmerzt.
    Ich werde dir in die Augen sehen können,
    ohne dich zu hassen.
    Doch eins werde ich nicht tun,
    mich noch einmal in dich verlieben.
     
    #19
    Mona89, 20 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Lieblingsgedicht bitte
Jacksoniser
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
29 April 2016
2 Antworten
siLberdisteL
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
21 Dezember 2011
3 Antworten
Chrissi223
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
6 Juni 2011
13 Antworten
Test