Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • La Vita è bella
    Verbringt hier viel Zeit
    208
    101
    0
    nicht angegeben
    7 September 2004
    #1

    Euere tägliche Motivation?

    Jeder von euch kennt die Tage, an dene man am liebsten im Bett bleiben möchte. Bereits am Morgen sieht man nur die negative Seite. Eine versaute Prüfung, ein wütender Chef, ein miesgelaunter Liebespartner, ein überfüllter Zug usw.

    Nun, wieso steht ihr den überhaupt auf, was ist eure Motivation an solchen Tagen?


    Meine Motivation:

    Auch wenn ich mein ganzes Leben lang nichts tu, es wird mir immernoch besser gehen als den meisten Leuten auf dieser Welt die täglich hart ums Überleben kämpfen müssen.



    Auf einmal sind meine riesen Probleme nur noch winzige Fliegen und ich habe wieder neue Energie und Motivation um den bevorstehenden Tag in angriff zu nehmen.
     
  • User 1539
    Sehr bekannt hier
    6.872
    173
    4
    Verheiratet
    7 September 2004
    #2
    Meine Motivation ist eigentlich mein Süßer ... wenn ich morgens aufsteh und arbeiten gehen muss, aber eigentlich nicht soooo viel Lust hab, denk ich einfach dran, dass ich abends, wenn ich es geschafft hab, wieder mit meinem Süßen telefonieren und chatten kann ... das motiviert ungemein :smile:

    Juvia
     
  • glashaus
    Gast
    0
    7 September 2004
    #3
    Ich halte mich bereits am Montag damit aufrecht, dass bald wieder Freitag ist.
    Ansonsten halt ich mich an jedem Strohhalm fest, dass bald wieder Schulblock ist, dann schon fast Weihnachten, dann mein Geburtstag, dann wieder Schule und dann Abschlussprüfung und dann kann ich endlich studieren gehen :smile:
     
  • binichen
    binichen (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    292
    101
    0
    vergeben und glücklich
    7 September 2004
    #4
    Bei mir is es so, wie glashaus es bereits beschrieben hat.
    Freu mich am Montag schon wieder auf Freitag. Und wenn ich morgens gar keine Lust hab, denk ich an meinen Freund, mit dem ich abends wieder Chatten kann.... Die Zeit geht ja zum Glück schnell vorbei (find ich jedenfalls)
     
  • Marla
    Marla (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.437
    123
    1
    nicht angegeben
    7 September 2004
    #5
    wenn es defintiv ein schlechter tag wird bleib ich einfach liegen. meist nur im halbschlaf weil es schwer ist das bis zum nachmittag durchzuhalten. wenn ich dann irgendwann doch aufstehe, fress ich mich so voll das meine einzige sorge die is, das mir schlecht ist. wenn nix zu essen im haus is, und auch kein geld mehr auftreibbar beschäftige ich mich den rest des tages mit dem hungergefühl
     
  • Chicy
    Gast
    0
    7 September 2004
    #6
    Motivation? Freitag Feierabend
     
  • *nulpi*
    *nulpi* (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    719
    101
    0
    Single
    7 September 2004
    #7
    Wenn ich morgens total unausgeschlafen von meinem Wecker geweckt werde und mir in dem Moment, in dem ich aufwache bereits klar wird, dass das Wetter an dem Tag zum Kotzen wird, ich 10 Stunden in der Schule sitzen muss, mal wieder keine der Hausaufgaben gemacht hab und meine damalige Motivation (mein Ex-Freund) mich vor Monaten verlassen hat, hab ich eigentlich nur eine Motivation.
    Ich denke mir: "Wenn du jetzt nicht aufstehst, die Schule mal wieder schwänzt, den ganzen Tag faul im Bett bleibst und deine Freunde in der Schule dich von deinen Problemen nicht ablenken, wird es dir noch viel dreckiger gehen, weil du anfängst zu grübeln, nachzudenken und dir zu wünschen du wärst tot"

    Das ist zur Zeit an meinem schlechten Tagen ernsthaft das einzige, was mich morgens aus dem Bett treibt... Die Angst, dass vom Alleine sein alles nur noch schlimmer wird.
     
  • User 10541
    Verbringt hier viel Zeit
    492
    101
    0
    nicht angegeben
    7 September 2004
    #8
    Ich motiviere mich eigentlich nicht. Ich sage mir nur: 100%ige Konzentration auf das, was auf mich zukommt - Fachgesabbel in der Berufsschule und korrekte Aktenführung mit dem Blick auf die Menschen, die dahinter stehen. Eher ein Verdrängen des eigenen Bedürfnisses nach Ruhe, aber für einen guten Zweck.
     
  • TermUnitX
    Gast
    0
    7 September 2004
    #9
    Musik; ein Kuss; ein Lächeln; ein Sparwitz; vieles, kleine Momente, wie z.B. der Blick aus dem Fenster an einem sehr kühlen, sonnig frischen Tag, der Handschlag meiner kleinen Geschwister (süße kleine Gremlins!), vieles mehr..
     
  • SunsetLover
    Verbringt hier viel Zeit
    744
    101
    0
    Single
    7 September 2004
    #10
    Ich seh das etwas komisch, mag vielleicht einigen etwas komisch klingen... Mein Lebenstraum ist es mal, eine Zeit lang nach Kanada auszusteigen, um dort auf eine Schlittenhundefarm zu arbeiten. Dazu brauch ich Geld und Zeit. Dafür brauch ich einen Job. Dafür will ich Lehrer werden. Dafür studiere ich. Dafür muß ich Hausarbeiten schreiben. Dafür muß ich in der Bibliothek nach Büchern suchen. Dafür muß ich in die Bibliothek.
    Und deswegen stehe ich morgen auf...

    Liebe Grüße,
    SunsetLover
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste