Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eure drei Lieblingsbücher - und die Gründe für Eure Wahl!

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 49007, 12 April 2009.

  1. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Welches sind eure 3 lieblings Bücher und wieso sind sie das?

    Immer heisst es das und das ist mein lieblings Buch. Selten aber kann man sagen was genau und wieso das mein liebstes Buch ist und das nimmt mich hier mal wunder.
    Also an alle Leseratten!


    Es geht um das WIESO!!!. Wieso ihr diese Bücher gut findet..nur nur welche!

    _______

    Meine drei Favoriten

    -Der Kreis der Dämmerung (I-IV) - Ralf Isau:
    Weil in dem Buch sehr viel gemixt wird aus Wahrheit und Fiction, aus Magie und Liebe.

    -Fix und Fertig - Wolfgang Gabel:
    In dem Buch wird hervorrangend der Druck und die Probleme eines normalen Teenagers beschrieben.

    -PS i love you - Cecelia Ahern:
    Es ist soo schön schnulzig
     
    #1
    User 49007, 12 April 2009
  2. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Märchenmond - Wolfgang und Heike Hohlbein
    Weil die Geschichte schön ist und man in das Buch beim lesen so richtig eintaucht.

    Eine Frau erlebt die Polarnacht - Christiane Ritter
    Eine Biografie von einer Frau, die im Jahr 1938 ein Jahr in Spitzbergen zusammen mit ihrem Mann und einem Bekannten überwintert hat. Ich bin wahnsinnig fasziniert davon, wie sie ihre Erlebnisse schildert und wie die Drei das Jahr gemeistert haben.

    Infernal - Greg Iles
    Ein Thriller. Super spannend. So richtig zum gruseln.
     
    #2
    Schmusekatze05, 12 April 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Der Große Gatsby, Faust und Harry Potter. Jedes dieser Werke ist so unglaublich durchdacht, ich kann mich manchmal gut in einer Figur wieder finden, ich mag die Schreibstile, die Themen und Metaphern, das jeweilige Fazit.
     
    #3
    xoxo, 12 April 2009
  4. User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    Mich für 3 Bücher zu entscheiden ist richtig schwer, denn ich habe deutlich mehr Lieblingsbücher als 3, bei denen ich auf keine so wirklich verzichten kann.

    Eiji Yoshikawa - Musashi
    Haruku Murakami - Kafka am Strand
    George Martin - Das Lied von Eis und Feuer

    Das ist jedenfals mal eine ganz stark eingeschränkte Liste.

    Zu meinen Lieblingsbüchern zähle ich auch noch:
    so gut wie alle von Murakami
    Oscar Wilde - Das Bildnis des Dorian Gray
    Huysmans - Gegen den Strich
    Max Frisch - Stiller
    Baudelaire - Blumen des Bösen
    einige Discworld Romane
     
    #4
    User 16687, 12 April 2009
  5. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    Und wieso genau diese Bücher?? Darum gehts ja
     
    #5
    User 49007, 12 April 2009
  6. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Kennst du auch die Neschan-Trilogie? Die fand ich noch besser. Das waren auch Bücher, in die ich richtig eintauchen konnte.
     
    #6
    Schmusekatze05, 12 April 2009
  7. Mitbewohner
    Sorgt für Gesprächsstoff
    273
    43
    11
    in einer Beziehung
    Der Fänger im Roggen
    Weil es so witzig ist, weil ich mich mit dem Erzähler so gut identifizieren kann, weil die Sprache so toll ist.
    Faust
    Die Ideen, das Gesamtbild stimmt.
    Populärmusik aus Vittula
    Einfach nur super!!! Schweden, Gitarren, Musik, Natur, Freundschaft, Jugend, lustige Erfahrungen und Einfälle
     
    #7
    Mitbewohner, 12 April 2009
  8. MsThreepwood
    2.424
    1. Haruki Murakami - The Wind-Up Bird Chronicle

    Das beste Buch was ich bisher gelesen habe. Mit Abstand. Murakami schafft es generell schon in den ersten Seiten seiner Werke gefangen und mit in eine andere Welt zu nehmen.
    Ich liebe seinen Schreibstil, seine Metaphern und die gelingene Vermischung aus realen Elementen und einer völlig verworrenen Phantasiewelt.

    2. Haruki Murakami - Hardboiled Wonderland and the End of the World


    Hier gilt das gleiche wie beim ersten Platz meiner Liste.

    3. Ken Follett - Die Säulen der Erde


    Das Buch hat mich einfach von der ersten Seite an gefesselt, es war thematisch etwas völlig anderes als das, was ich zu dem Zeitpunkt ansonsten gelesen habe.
     
    #8
    MsThreepwood, 12 April 2009
  9. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    bisher nicht aber werd es mir dann wohl mal anschauen :smile:
     
    #9
    User 49007, 12 April 2009
  10. Icey
    Verbringt hier viel Zeit
    283
    101
    0
    Single
    1.) J.R.R. Tolkien: Der Herr der Ringe
    Es gibt einfach wenige Bücher, die mich seit dem ich 13 Jahre alt war immer wieder so sehr in den Bann gezogen haben, sodass ich sie bzw es regelmäßig wieder und wieder gelesen habe...

    2.) Jean Giono: Der Mann mit den Bäumen
    Eine wunderbare Erzählung über einen alten Mann und seine Lebensleistung... Einfach bezaubernd!

    3.) Gleichgeteilt:
    Ken Follett: Die Säulen der Erde
    Ein historischer Roman der seinesgleichen sucht und aus der Feder eines überaus sympathischen Autors stammt.
    und
    Noah Gordon: Der Medicus
    Auch ein historischer Roman - das erste Buch, dass mich zu Tränen rühren konnte...
     
    #10
    Icey, 12 April 2009
  11. User 46728
    Beiträge füllen Bücher
    5.180
    248
    677
    vergeben und glücklich
    3 sind zu wenig:grin:

    1.) J.R.R. Tolkien: "Der Herr der Ringe" und "the hobbit"
    2.) Dan Brown: "illuminati"
    3.) John Grisham: "die firma"
    4.) Tonke Dragt: "der brief für den könig"
    5.) Ayub Khan-Din: "East is East"
     
    #11
    User 46728, 12 April 2009
  12. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    - Vom Winde verweht - Weil der Amerikanische Bürgerkrieg mein Steckenpferd ist und ich die Hauprcharaktere so mag
    - Emily auf New Moon - Weil ich alle Gedanken der Hauptfigur so gut nachvollziehen kann
    - Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär - Weil es das witzigste Buch ist, das ich kenne und es mich immer zum Lächeln bringt
     
    #12
    Ginny, 12 April 2009
  13. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    J.R.R. Tolkiens Herr der Ringe (+ der kleine Hobbit)
    Diese Bücher haben meine Begeisterung für Fantasy und Rollenspiel entfacht und waren prägend. Es waren die ersten Fantasybücher, die ich gelesen habe. Auch literarisch handelt es sich hier einfach um ein unerreichtes, nahezu epochales Meisterwerk.

    Philip Pullman His Dark Materials, zu deutsch auch bekannt als "der goldene Kompaß", "das magische Messer" und "das Bernsteinteleskop". Hierbei handelt es sich um eine ganz wundervolle Welt, die sozusagen zu dem ganzen Elfen und Zwergenzeug eine "Fantasyalternative" darstellt. Die Charaktere sind sehr durchdacht, die Story zeugt von ungemein großer Kreativität, die Thematik geht an die Nieren - es ist eine wahnsinnig tolle Trilogie.

    Sie belieben wohl zu scherzen, Mr Feynman? von Richard Feynman :zwinker:
    Eine sehr interessante Autobiographie mit Einblicken in das Privatleben eines der bedeutendsten Physiker, die existiert haben. Das Buch hat mir oft auch neuen Mut gegeben, wenn es mir mal an Motivation im Studium gemangelt hat und hat für ein paar gute Lacher und erstaunliche historische Einblicke gesorgt.
     
    #13
    Fuchs, 12 April 2009
  14. *PennyLane*
    0
    1) Harper Lee - To kill a mockingbird ("Wer die Nachtigall stört")
    --> Weil es einfach das faszinierendste Buch ist, das ich kenne. Weil sich die wahren Charaktere erst im Laufe der Geschichte offenbaren, es deswegen berührend, spannend und überraschend ist.

    2) Heinrich Heine - Deutschland, ein Wintermärchen
    --> Eine hinter einem scheinbar harmlosen Bericht über eine Reise versteckte Satire über die politischen Verhältnisse Deutschlands in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Lese ich immer und immer wieder, Meisterwerk!

    3) Elke Heidenreich - Kolonien der Liebe
    --> Wunderschöne Kurzgeschichten, "Heimatbuch" meiner Lieblingsgeschichte "Erika oder der verborgene Sinn des Lebens".
     
    #14
    *PennyLane*, 12 April 2009
  15. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    douglas adams - the hitchhikers guide to the galaxy
    douglas adams - the long dark teatime of the soul
    hugh laurie (der sollte mehr bücher schreiben) - the gunseller

    grund: ich fahr total auf britischen humor ab. am besten find ich das buch von hugh laurie, weils nicht ganz so abgedreht ist.
     
    #15
    Sonata Arctica, 12 April 2009
  16. Luc
    Luc (29)
    Meistens hier zu finden
    2.148
    148
    108
    nicht angegeben
    Sven Regener - Neue Vahr Süd
    Geniale Geschichte und hammergeile innere Monolöge. :grin:

    Amelie Nothomb - Mit Staunen und Zittern
    Es hat einen sehr sakrastischen und giftigen Schreibstil. Es geht um Mobbing in einer japanischen Firma

    Der Fänger im Roggen - Salinger
    So gut geschrieben, dass man meint, man sei der Holden. :grin: Ausserdem finde ich es auch vor allem in der heutigen Zeit eine ausschlaggebende Thematig. :smile:

    Man darf nur drei? Schade...
     
    #16
    Luc, 12 April 2009
  17. User 16687
    Verbringt hier viel Zeit
    809
    103
    5
    nicht angegeben
    Nagut, dann reich ich mal Begründungen nach, war vorhin zu sehr konzentriert darauf überhaupt 3 rauszupicken und andere zu vernachlässigen :grin:

    1. Musashi. Das Buch ist einfach toll geschrieben, ich mag es Musashi bei seinen Abenteuern und seiner Entwicklung zu verfolgen und mit ihm zahlreiche Charaktere zu treffen und wieder zu treffen. Dann mag ich seine Gedankengänge und seine Disziplin immer an sich zu arbeiten und sich niht nur auf sein Talent zu verlassen. Ebenso mag ich wie er im Laufe der Geschichte weiser wird und man diese Entwicklung auch wirklich miterlebt.
    Interessant fand ich es dann auch sein eigens geschriebenes Buch zu lesen, dsas er ca. 30 Jahre nach den Ereignissen in dem Roman geschrieben hat.

    2. Kafka am Strand. Es war das zweite Murakami Buch, das ich je gelesen habe. Das davor fand ich toll, aber zum damaligen Zeitpunkt war ich noch ein wenig zu jung um darin wirklich aufzugehen. Dann kam Kafka am Strand. Es ist einfach ein wunderbares Buch. Es geht um Liebe, Fantasie, an Dinge glauben, Schicksale, normale Menschen, Gefühle und Gedanken dieser normalen Menschen, Humor, abgedrehte Ideen, japanische Kultur, Sichten auf westliche Kulturen, tolle Charaktere...einfach alles.
    Nach diesem Buch habe ich dann auch alles andere von Murakami gelesen, auch seine Kurzgeschichten und seine Biografie und er ist zu meinem absoluten Lieblingsschriftsteller geworden, den ich jedem nur empfehlen kann.

    3. Das Lied von Eis und Feuer. Ich mag Fantasy Bücher und habe einige gelesen, aber Eis und Feuer ist einfach mein absoluter Favorit. Es gibt eine so riesige Anzahl an wichtigen Charakteren. Da kann sich jeder seine Lieblings-Charaktere aussuchen und man wird im Laufe der verschiedenen Bände sicherich das ein oder andere Mal die Sympathien neu verteilen. Fantasy wird recht spärlich und "realistisch" eingestreut und sehr langsam. Es geht also nicht von Anfang an nur um Drachen, Zauberer usw. Anfangs kann es auch ein Ritter-roman sein, der auf eine Variante der Rosenkriege basiert, jedenfalls was das Kämpfen um die Krone angeht. Man kann sich nie sicher sein was als nächstes passiert, weil der Autor in seiner Geschichte eben keine schwarz-weiß Welt zeichnet, sondern nur Graustufen. So gut wie jeder Charakter hat positive und negative Seiten und kann innerhalb von wenigen Kapiteln komplett fallen gelassen werden.
    Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Bände und hoffe, dsas George MArtin endlich mal fertig wird mit dem Schreiben :grin:
     
    #17
    User 16687, 12 April 2009
  18. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    J.R.R. Tolkien: Der Herr der Ringe
    J.K. Rowling: Harry Potter
    Douglas Adams: Per Anhalter durch die Galaxis

    Die Begründung der ersten beiden lässt sich unter dem Stichwort Eskapismus zusammenfassen, bei Douglas Adams ist es vor Allem der abgedrehte Humor und die Wortspiele.
     
    #18
    Trogdor, 12 April 2009
  19. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    1984 von George Orwell
    Ist ganz simpel erklärt: Es erzählt von einer Welt, die wir uns nicht vorstellen können und der wir uns doch täglich immer weiter annähern, mit drei Stichworten als Totschlagargumenten: Anti-Terror-Kampf, Kampf gegen Kinderpornografie, Kampf gegen Raubkopien.

    Schöne neue Welt von Aldous Huxley
    Ebenfalls ein Roman, der eine Welt formt, in der ich nie leben möchte. Es ist ein Kontrast zu 1984, indem gesellschaftlich akzeptierte Klasseneinteilungen und Manipulationen stattfinden, und auch darauf arbeiten wir in Deutschland hin, angefangen bei Gesundheitsversorgung, Schulbildung undsoweiter. Hier wird keine direkte staatliche Gewalt verübt wie in 1984, es geschieht viel subtiler. Die Menschen werden ohne Zwang am Denken gehindert, nur durch Konditionierung - es wird ihnen solange eingeredet, es sei besser, wenn die Weltregierung für sie denkt, bis sie es selbst glauben. Etwas, was wir hier ebenfalls kennen dürften...

    Die Faszination bei beiden Büchern besteht für mich darin, dass beide Utopien beschreiben, die ach so aufgeklärten Menschen in der Realität aber gar nicht kapieren, dass sie mitten auf dem Weg in eine Welt sind, die eine Mischform der Gesellschaften beider Bücher darstellt. Ungefähr die gleiche Faszination, die Schaulustige haben, wenn sie die nicht abgedeckte Leiche eines Unfall- oder Mordopfers sehen wollen.

    C(r)ashkurs von Dirk Müller
    Ein Händler vom Frankfurter Parkett, der sagt, dass in Krisenzeiten Aktien nicht ins Depot gehören. Der konkret mögliche Szenarien und dafür geeignete Verfahrensweisen in der Wirtschaftskrise benennt. Der Fakten aufzählt, sie in Zusammenhang bringt, mögliche Deutungsweisen bestimmter Handlungen von Regierungen und Wirtschaftsgrößen nennt und das alles so verständlich macht, dass selbst Schulabbrecher kapieren dürften, was sie mit ihrem dürftigen Geld jetzt machen sollten und was nicht. Der bei mir aber auch das Gefühl von Ohnmacht gesteigert hat.

    Der Tote im Fleet, Der eiserne Wal, Die rote Stadt, Der blaue Tod und Die Schattenflotte von Boris Meyn.
    Historische Kriminalromane, die Handlung aufgebaut auf und um tatsächliche geschichtliche Ereignisse in meiner Freien und Hansestadt Hamburg. Und immer wieder finde ich Plätze wieder, die ich von heute her kenne und die mich, wenn ich sie aufsuche, dazu verleiten, mir vorzustellen, wie es wohl damals gewesen sein muss.
     
    #19
    User 76250, 13 April 2009
  20. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    PS. Ich liebe Dich

    Weil es mich sehr berührt und es gut geschrieben ist.
     
    #20
    capricorn84, 13 April 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - drei Lieblingsbücher Gründe
ProxySurfer
Umfrage-Forum Forum
1 Dezember 2009
14 Antworten
ronny_w
Umfrage-Forum Forum
5 Dezember 2009
81 Antworten
Marc1979
Umfrage-Forum Forum
9 April 2006
21 Antworten