Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eure Meinung zu prekären Themen (SM, Pädophilie, Zoophilie, Gender)

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von xoxo, 22 Mai 2009.

  1. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Im Folgenden schildere ich euch Szenarien und ich möchte wissen, was euch als erstes in den Kopf kommt, was ihr darüber denkt und davon haltet. Für vier Senarios habe ich zusätzliche Fragen formuliert.

    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?

    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.
    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?
    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?
    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus?

    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?
     
    #1
    xoxo, 22 Mai 2009
  2. User 39864
    Sehr bekannt hier
    1.542
    168
    291
    in einer Beziehung
    ……
     
    #2
    Zuletzt bearbeitet: 18 Mai 2014
    User 39864, 22 Mai 2009
  3. taffy
    taffy (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    321
    103
    4
    nicht angegeben
    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.

    Vielleicht will er nur die Reaktionen der anderen sehen oder aber es ist ein geheimer Wunsch von ihm und er sucht jemanden der ihn mit ihm ausleben will

    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.

    gefährlich. Die Frau weiß ja gar nicht wann es genug ist und der Mann hat keine chance sich zu melden, wenn es absolut nicht mehr geht.

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.

    Kinder kann man ja auch mit Süßigkeiten oder sowas locken und die machen es dann nicht Freiwillig und sind sich den Konsequenzen nicht bewusst und wissen nicht worauf sie sich einlassen. Also absolut nicht in Ordnung

    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?

    Nein. Ich wusste zwar auch schon was Sex ist und so, aber ganz aufgeklärt ist man in dem Alter nicht und weiß eben doch nicht über alles bescheid. Deswegen würden Kinder dass nicht wirklich freiwillig machen, da sie wahrscheinlich nicht alle Tatsachen kennen und es mit was anderem in Verbindung bringen.

    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?

    Zwei Kinder sind auf dem selben geistigen Stand und wissen mehr oder weniger beide gleich viel über Sex. Und Doktorspiele von kleinen Kindern sind ja nicht so wie erwachsene es gerne hätten. Aber trotzdem fänd ichs auch nicht in Ordnung, wenn mein Sohn oder Tochter mit ungefähr 8 Jahren mit jemand anderen Doktorspiele spielt, was man auch sexuell interpretieren könnte.

    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus

    Therapieren. Und das mit den Puffs wusste ich gar nicht dass es sowas gibt. Aber ich denke nicht dass das unbedingt den Pädophilen reicht.


    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    Ist gut so wie es ist.

    Ich finds gut dass es in Deutschland nicht erlaubt ist. Man weiß ja nicht ob das Tier es will oder ob es ihm vielleicht sogar weh tut. Also finger weg von tieren. :kopfschue


    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.

    Keine ahnung was ich machen würde. Stimmt ja auch irgendwie. Klar es gibt immer noch kleine Sachen, die nicht auf gleichstellung hinweisen, aber ich würd dem Mann zustimmen. Den Frauen gehts in Deutschland ja nicht schlecht
     
    #3
    taffy, 22 Mai 2009
  4. CCFly
    CCFly (36)
    live und direkt
    12.443
    218
    263
    Verheiratet
    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?
    ja, nämlich rohe gewalt. sm hat ja was mit sex zu tun, also lust und sowas, und ich glaub kaum, dass ein bewusstloser lust empfinden kann.
    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.
    kann ganz schön gefährlich sein oder? der freundin kann auch was passieren (sie kann mit dem dingens in sich ohnmächtig werden oder gott weiß was) und dann ists vorbei mit dem typen.
    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.
    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?
    ein kind kann mit sexuellen handlungen nichts anfangen, weil es geistig noch nicht auf diesem level ist. von daher ist pädophilie immer und ohne ausnahmen missbrauch.
    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?
    kinder spielen miteinander, ist normal, und doktorspiele sind da ohne sexuellen hintergrund, weil kinder mit sex nichts anfangen können. erwachsene schon und die würden sex mit einbringen, ob sie wollen oder nicht.
    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus?
    die gehören natürlich weggesperrt, weil sie für kinder ein risiko darstellen. ich finds falsch, eine offensichtliche psychische störung zu unterstützen und auch noch zu fördern.
    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?
    sex mit tieren ist abartig. tiere können sich genausowenig wie kinder wehren, wenn man sie zu was zwingt. das ist wiederum wie oben schon erwähnt, missbrauch.
    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?
    ich hätte mir gedacht, schön wärs, aber bis dahin scheints doch noch etwas zu dauern. sieht man ja auch hier im forum an diversen threads im rumgeprolle.

    find die fragen sehr merkwürdig. :confused_alt:
     
    #4
    CCFly, 22 Mai 2009
  5. User 5089
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    88
    4
    nicht angegeben
    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?
    Ja, eine schwere Geisteskrankheit, um genau zu sein.

    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.
    Sorry, aber auch hier liegt wohl eine ziemlich schwere Störung vor.

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.
    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?
    Von meiner Warte aus nein. In dem Alter habe ich meine Transistorsammlung sortiert und keinen Gedanken an Sex verschwendet. Ich wusste zwar, dass es das gibt, hatte aber nicht das geringste Verlangen danach.

    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?
    Das Problem ist wohl die "Reife" des jeweils anderen. Bei Kindern liegt spielerisches Entdecken vor, während der Erwachsene seinen Sexualtrieb in vollem Bewusstsein befriedigen will. Zwar können die Kinder beim Doktorspielen auch unbewusst erregt werden. Allerdings sind dies nur eine Folge der "Doktorspiele", nicht der Grund dafür.

    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus?
    Therapie ist das einzig sinnvolle Verfahren, zumal sich viele Pädophile ja auch für ihre Neigung schämen. Andererseits glaube ich aber auch, dass diese sehr kleine sexuelle Randgruppe viel zu stark in den Mittelpunkt gerückt wird.

    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?
    Es ist gut so wie es ist.

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?
    Könnte es sein, dass das die eigentliche Frage ist? :smile: Ich hätte auf die Wortbeiträge unser erregten Emanzen gewartet :grin:
     
    #5
    User 5089, 22 Mai 2009
  6. Blue Eye
    Gast
    0
    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?

    Wow. Also wenn Leute auf SM stehen ist es ja okay, aber ich finde bewusstlos schlagen ist schon eine Nummer zu heftig. Glaube kaum, dass das noch was mit SM zu tun hat. Eher mit psychischen Problemen und den Drang jemandem ernsthaft zu schaden.

    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.

    An seiner Stelle haette ich panische Angst :eek:

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.
    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?

    Nein. Als ich 8 Jahre war, hab ich noch nicht im geringsten an Sex etc gedacht. Ich kann es mir nicht vorstellen, dass sich 8 Jährige schon richtig nach Sex sehnen und dann auf ältere Menschen zugehen um ihre scheinbar vorhandenen Gelüste zu befriedigen. Und ich könnte es mir ebenfalls nicht vorstellen etwas mit einer >>>8-JÄHRIGEN<<< zu machen...ist ja widerlich:wuerg:

    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?

    Ich finde zwischen Kindern ist es eine Art unschuldige Entdeckungsreise. Sie sind gleichen Alters und sind geistig auf dem gleichen Level und haben das gleiche Ziel. Erwachsene mit Kindern...nunja. Ich glaube den Erwachsenen geht es dabei um ihre Befriedigung, den Kindern wohl weniger.

    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus?

    Es muesste
    1. besser aufgepasst werden, dass diese Leute nicht mit oder in der Nähe von Kindern arbeiten etc.
    2. vielleicht per Psychiatrie versucht werden sie "zu heilen"
    3. sie extrem hard bestrafen, wenn sie kleine Kinder vergewaltigt haben und diese Strafen auch oeffentlich vorher stark bekanntgeben, sodass die möglichen Täter abgeschreckt werden.


    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?

    Baeh! Gut so! Sowas ist Tierquälerei und einfach Tier - und Menschenverachtend. Einfach absolut widerlich und für mich unverständlich, wie man sowas praktizieren oder sich ansehen kann. :eek:

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?

    Ich hätte abgewartet was die anderen Teilnehmer dazu gesagt hätten. Selber eingemischt wahrscheinlich eher nicht:tongue:
     
    #6
    Blue Eye, 22 Mai 2009
  7. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Vorweg muss ich sagen: Ich bin durch meinen Umgang bei diesen Themen stark vorbelastet und habe manchmal Angst, meine Grenzen weiter auszudehnen, als es richtig wäre. Und, xoxo: Willst du deine Fragen mal selbst beantworten? Das Ergebnis würde mich interessieren.

    Was genau soll da denn Anderes hinterstecken? Dass bei Menschen, die ihre Lust daraus ziehen, andere bewusstlos zu schlagen, in der sexuellen Entwicklung vermutlich irgendwas nicht ganz normal verlaufen ist, halte ich für wahrscheinlich. Aber solange jemand kontrolliert mit seiner Neigung umgeht, sie nur im gegenseitigen Einverständnis praktiziert und das Risiko sich in Grenzen hält, kann man das simple Ausleben dieser Neigung vielleicht einfach als Weg betrachten, mit dieser umzugehen.

    Ich weiß zwar nicht ganz genau, wo meine Grenze in der Hinsicht liegt, aber hier ist sie definitiv überschritten. Das Lustempfinden dahinter kann ich schon nachvollziehen. Aber es gibt Dinge, die sind wichtiger als Lustempfinden, und Überleben gehört definitiv dazu. Ich kann es nicht gutheißen, dass man Menschen unter dem Deckmantel von Sex oder Kunst (das sind die beiden bevorzugten Deckmäntel) zugesteht, aufgrund ihrer psychischen Störung ihr Leben zu riskieren oder zu beenden. Menschen handeln nunmal nicht immer eigenverantwortlich, können das gar nicht - und wenn sich jemand auf dem Marktplatz die Arme aufschlitzt, bis er fast verblutet, wird er - vermutlich wegen einer autoaggressiven Störung - eingewiesen, weil er sich durch seine Störung akut selbst gefährdet. Und wenn er diese Störung als Sex oder Kunst tarnt oder auslebt, ändert das nichts daran, dass er sich durch diese Störung weiterhin akut selbst gefährdet und behandelt gehört.

    Ich schwanke so sehr. Ich weiß nicht, wo genau meine Grenze liegt. Denn bis zu einem gewissen Grad finde ich Schmerz und Risiko sowohl beim Sex als auch in der Kunst vollkommen okay, schon allein, weil ich da selbst einen sehr großen Bezug habe, in beiden Bereichen. Und ich weiß nicht, wo genau der Punkt ist, an dem ich sage, dass es zu weit geht.
    Sicher ist nur, dass es ihn gibt - und dass er bei der lebensgefährlichen Aktion, die du beschrieben hast, eindeutig überschritten wurde.
    Genau wie die Grenze zwischen "Es ist seine freie Entscheidung, sich selbst zu gefährden" und "Er gefährdet sich gerade deshalb selbst, weil er eben nicht mehr in der Lage ist, frei für sich selbst zu entscheiden" sehr fließend ist... aber eben definitiv vorhanden.

    Ja, kann ich mir sehr gut vorstellen, kommt auch häufig genug vor. Als ich selbst acht Jahre alt war, hatte ich schon eine sehr ausgeprägte Sexualität, ich war fast zu gut über alles informiert und habe auch sehr sehr häufig von Sex phantasiert oder nachts davon geträumt, auch mit Erwachsenen. Das ändert aber nichts daran, dass ich im Grunde kein Stück begriffen habe :smile:. Meine Phantasien haben mich selbst eher verstört, und das lag definitiv nicht daran, dass mir Sex als falsch oder schmutzig vermittelt wurde.
    Die Gründe, warum Kinder sich Erwachsenen sexuelle annähern, sind nicht immer dieselben. Aber ich bin der Überzeugung, dass hier in der überwiegenden Mehrheit der Fälle ausgenutzt wird, dass beim Kind irgendein Defizit vorherrscht... oder die Tatsache, dass Kinder eben simpler fühlen und denken als Erwachsene.
    Wenn einem Kind nie richtig vermittelt worden ist, dass es geliebt wird, hält es den Sex vielleicht für etwas, was zur Liebe dazugehört. Selbst wenn der Erwachsene hier nichts einfordert - Kinder haben ein unheimlich feines Gespür für Erwartungen und versuchen sehr schnell, diese Erwartungen zu erfüllen, um sich geliebt zu fühlen.
    Es gibt sicherlich auch einfach Kinder, denen es Spaß macht, ihre Grenzen auszutesten.
    Zwei Kinder sind geistig und entwicklungstechnisch auf einer Ebene, können sich gegenseitig längst nicht so geschickt manipulieren und ausnutzen wie ein Erwachsener ein Kind und haben vor allem ein komplett anderes Verständnis von Sexualität. Kinder sind sexuelle Wesen, aber man kann ihre Sexualität nicht in letzter Konsequenz mit der von Erwachsenen vergleichen.
    Schöne Vorstellung. Solche Puffs können sie meinetwegen bauen, wie sie wollen - gibt es das eigentlich schon? Da habe ich so in dieser spezialisierten Form noch nie von gehört.
    Ob das "reicht"... schwer zu beantworten. Es reicht dann, wenn ein Pädophiler auf die Art gut mit seiner sexuellen Neigung klarkommt. Wenn ihm das allerdings nicht reicht, kann der nächste Schritt wohl nur in einer ärztlichen Behandlung liegen (auch wenn man Neigungen damit natürlich auch nicht wegzaubern kann) - denn der nächste Schritt nach Pädophilen-Puff hat mit sexuellen Handlungen an Kindern zu tun, und das halte ich für falsch.

    Stößt mich offen gesagt ein wenig ab, meins ist das nicht. Aber so ganz allgemein bleibe ich da bei meiner Meinung: In Ordnung ist, was keine Tierquälerei ist und auf Freiwilligkeit des Tieres beruht. Egal ob es im Rahmen von Farmen und Filmen oder im privaten Bereich geschieht. Hunde sind keine kleinen Kinder und haben keine sich entsprechend entwickelnde Selbstreflexion, und demnach wird wohl kein Hund dadurch zu Schaden kommen, dass er Leberwurst von irgendwelchen Geschlechtsteilen leckt. Aber alles, was verletzt oder sich über den Willen des Tieres hinwegsetzt, geht im sexuellen Bereich zu weit.

    Abgewartet, was diese Frauen so zu sagen haben und mich gegebenenfalls an der Diskussion beteiligt, wenn ich noch irgendwelche Aspekte parat habe, sie noch nicht genannt wurden.




    Ja... und mal so ganz generell...
    Das alles ist ein unglaublich weites Feld, in dem es wenig Schwarz und Weiß gibt. Zu fast jedem Argument findet man ein Gegenargument, und ich habe auch keinerlei Probleme, zu meinen eigenen Argumenten hier Gegenargumente zu finden. Aber nichtsdestotrotz ist in meinen Augen die größte Gefahr bei dieser Schwammigkeit, dass man den Begriff von richtig und falsch verliert. Toleranz ist klasse, aber es gibt auch Übertoleranz, und die ist genauso gefährlich wie striktes Schwarz-Weiß-Denken. Wer alles und jeden toleriert, hat jede Vorstellung von Gut und Böse verloren, und auch wenn das mit dem Guten und dem Bösen nicht immer so einfach ist und sowieso alles immer mehrere Seiten hat, halte ich es für gefährlich, solange zu tolerieren, bis man keine Meinung mehr hat.
     
    #7
    Liza, 22 Mai 2009
  8. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.

    --Klingt für mich eher nach "strafrechtlich relevant" als "sexuell erregend". Ich weiß nicht, was im Namen der sexuellen Befriedigung alles getan werden muss, aber *das* klingt, finde ich, etwas zu hart. Einen Menschen bewusstlos zu schlagen geht wohl nicht ohn Kollateralschäden ab, oder?


    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.

    --Mit einem Wort: bescheuert. Und offensichtlich hochgradig riskant. Auch hier bin ich mir nicht sicher, ob das im Namen der sexuellen Befriedigung gemacht werden muss bzw "ok" ist, oder ob hier nicht schon der Bereich der Paraphilie gestreift wird.

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.

    --Vorstellen kann man sich viel, unter anderem natürlich auch, dass ein Kind mit einem Erwachsenen intim wird. Allerdings wird das dann wohl eher im Bereich von Spiel oder Neugierde ablaufen, während der Erwachsene wohl gewisse Zielvorstellungen hat und im zweifelsfall vom Kinde auch nicht daran gehindert werden könnte, diese durchzusetzen.
    Außerdem möchte ich mal anmerken: die Phantasie, dass da ein Kind kommt und von sich aus Sex mit einem Erwachsenen will, ist ein ziemlich gängiges pädophiles Phantasieklischee, ungefähr so wie das von der willigen Krankenschwester im Mainstream-Porno.

    --Themen wie Ausnutzung, Machtunterschied, Willensunterschied kommen mir in den Sinn. Ich denke einfach mal, dass es eher leicht wäre, ein Kind dazu zu bringen, in Sex oder Sexspielchen einzuwilligen; reines aktives Wollen des Kindes ist, wie schon gesagt, jenseits von Startneugierde eher pädophiles Wunschdenken.
    Der Grundgedanke von Sex ist ja (abgesehen von biologischer Fortpflanzung), dass zwei (oder mehr ^^) Menschen gleichartig Lust aneinander haben und ausleben. Und eben dieses "gleichartig" wäre bei einer Erwachsenen-Kind Beziehung das Problem, ebenso wie "Lust" - wer garantiert mir denn, dass da kein Zwang vorliegt, dass das Kind nicht eher Angst als Lust empfindet?

    --Menschen mit dieser Paraphilie sind arme Schweine: sie werden ein unerfülltes Leben leben müssen, und haben keine Chance auf auch nur gesellschaftliche Toleranz, geschweige denn Akzeptanz. "Therapie" ist wohl so unmöglich wie bei zB Heterosexualität: du kannst vielleicht lernen, den Trieb in den Griff zu bekommen, aber du kannst deine Orientierung nicht ändern.
    Utilitaristisch würde ich sagen: alles weitere ist eine Sache der Interessensabwägung: Interesse der Pädophilen auf eine ansatzweise erfüllte Sexualität vs Interesse von Kindern auf Nicht-vergewaltigt-werden, wobei natürlich festzuhalten ist, dass auch Pädophile, die sich zB an Pornographie befriedigen, nicht automatisch zu Vergewaltigern werden. - Im Zweifelsfall sollte, finde ich, Jugend- bzw Zeichentrick"kinder"pornographie vielleicht zugelassen werden, sowie evtl Prostitution mit entsprechenden Rollenspielen.



    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.

    --Erneut Utilitarismus: Interesse der Tiere auf Leidvermeidung sollte ernstgenommen werden, und bei einer Vergewaltigung durch einen Homo Sapiens tritt vermutlich Leid auf. Hier sollte man also restriktiv bleiben.

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.

    --Tja, da wird er wohl was zu hören kriegen, und das zu recht. Es ist immer noch eine man`s world. Wer das nicht glaubt, soll doch mal nach Saudi-Arabien fahren und sehen, wie es dort mit der Gleichberechtigung steht. Oder meinetwegen nach Polen.
    Gleichberechtigung ist ein schönes Wort, weil es nahelegt, dass durch einige normative Eingriffe ein gewaltiges menschliches Problem, nämlich die (historisch gewachsene, evtl. biologisch begründete) Ungleichheit der Geschlechter aus dem Weg zu räumen wäre (Artikel X: Männer und Frauen sind gleichberechtigt.)
    So einfach ist es nicht. Die Köpfe der Menschen sind gesetzlich nicht zu erfassen, und Tradition, Religion und Volksmund sind starke Gegner der echten Emanzipation der Frau.
    "Mann sein" ist auch im Westen noch die Norm, "Frau sein" ist die Abweichung. Das hat unser Seminarteilnehmer wohl nicht gecheckt, und deswegen blüht ihm berechtigter Protest.
    --
     
    #8
    many--, 22 Mai 2009
  9. ShadowScar
    ShadowScar (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    97
    33
    1
    vergeben und glücklich
    1.) Vielleicht ist das eher unterdrückte Gewalt und Aggression, denn mit Lust und Sex hat dies nun nicht wirklich was zu tun finde ich...

    2.) Da hätte ich Panik... was passiert wenn sie einfach vergisst dass er keine Luft mehr kriegt, weil sie in ein Gespräch vertieft ist? Oder weil sie einen Vogel beobachtet? Und wenn er erstickt ist es dann nicht ihr Schuld? Er wollte es ja schließlich so... ja er wolllte es, aber er wollte keine aktive Sterbehilfe geleistet bekommen..oO

    3.) Mit 8 Jahren kann man dem Kind alles so einprägen wie man es gerne hätte.. Alleine mit dem Satz du willst es doch auch... egal ob einegschüchtert oder nicht, das Kind wird wahrscheinlich auch noch ja sagen..oO Und im ernst, welches Kind denkt mit 8 Jahren an Sex? *anwidert* Als ich so alt war hab ich lieber mit meinen Plüschtieren gespielt und hatte von allem keine AHnung...-.- Klar, ich wusste dass es so was gibt, aber ich hab mich dafür nicht interessiert, ich wollte liebe spielen, mit Mädchenund Jungs und nicht in eine sexuelle Handlung einbezogen werden...oO

    WIe soll denn bitte schön dieses Bordell aussehen? Tragen die Frauen da die Kleidung von 12 Jährigen, KLeidungsgröße 134?

    4.) Ich finde es schmerzhaft, wenn ich bedenkte, wie groß der Phallus eines Pferdes oder eines Ochsen ist. Und da stell ich mir die Frage was einen Menschen so reizt, es mit Tieren zu haben? Dass sich das Tier nicht wehren kann? oO

    5.) Gleichgestellt sind wir, aber nicht gleichberechtigt. Schau dir alleine die Löhne und Gehälter an, für ein und die selbe Arbeit, von Mann und Frau... von wegen gleichgestellt...-.-
     
    #9
    ShadowScar, 22 Mai 2009
  10. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    zu 1.)
    ja, gewalt ist unglaublich geil... und dann noch sexuell motiviert... wie kann man solche kranken wünsche überhaupt laut äußern?

    zu 2.)
    da fehlen mir echt die worte... es ist so furchtbar, wie abartig, krank, gestört,... menschen sein können. wie fertig muss man sein, dass man auf sowas kommt? hätte ich es hier nicht gelesen, meine phantasie wäre zu so einer idee nicht fähig gewesen...

    zu 3.)
    pädophile kann man von mir aus alle wegsperren...

    zu 4.)
    tierfarmen für sex? oh man... das leuten raum gegeben wird, um so eine scheiße auszuleben...

    zu 5.)
    ich hätte mich auf jedenfall nicht in die reihe der kampfemanzen eingereiht, dessen lebensinhalt dieser ganze genderkram ist. so übel geht es mir als frau in deutschland nicht und wenn ich weniger verdiene oder was weiß ich, kann ich auch nicht ändern.
     
    #10
    wellenreiten, 22 Mai 2009
  11. andreas79
    andreas79 (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?


    Ja, weil sonst würde die Frame nicht beim SM-Stammtisch gestellt werden. Ich denke da so spontan an: Kontrollverlust, Geilheit auf Schläge. Allerdings geht mir das zu weit. Kontrollverlust schön ung gut, aber möglicherweise einen Schädelbasisbruch erleiden? Vielleicht hätte die Frage lauten sollen: "Ich steh auf Narkosen! Was muss ich machen damit mich der Notarzt ins künstliche Koma versetzt?"

    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.

    Gefährliches Spiel. Hier handelt es sich wohl nicht um einen Muschi-Pups-Fetischisten, sondern wieder um jemanden, der auf Kontrollverlust und Spielchen an der Grenze zum Tod steht.

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.

    Uuuuuhuhuhuh, das alte Lied von den alten Säcken die sich inzwischen irgendwo in Thailand eingenistet haben? Oh bitte.

    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?

    Ein 8-jähriges Kind ist noch nicht reif für sowas. Das würde vermutlich genauso gerne und gutmütig mitmachen, wenn es drum ginge, das Rockefeller-Center in die Luft zu jagen. Kinder sind beeinflussbar und lassen sich insbesondere durch Suggestivfragen ködern. Das weiss jeder ordentliche Pädophile ("Du möchtest doch auch was schönes mit dem Onkel Dieter erleben?") genauso wie die Polizei ("Und dann hat der Onkel Dieter dir doch seinen ... in die ... gesteckt?"). Freiwilligkeit bei Kindern ist also etwas höchst subjektives.

    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?

    2x Kind => Gleiches Niveau, gleiche Intentionen

    1x Kind + 1x Onkel Dieter => Nicht das selbe Niveau. Das Kind hat keine Ahnung wo es da eigentlich mitmacht.

    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus?

    Möglicherweise. Pädophilie ist für mich sowas wie Diebstahl - die Gesellschaft hat festgelegt, dass Stehlen nicht sein darf, weil Eigentum als schützenswert gilt. Weiter hat die Gesellschaft festgelegt, dass sexuelle Handlungen Selbstbestimmtheit und mitunter ein gewisses Alter der Partner voraussetzt, weil Kinder und die Kindheit ansich schützenswert sind. Folglich dürfen meiner Meinung nach die selben Instanzen, die Diebstahl bestrafen, auch Kinderschänder aburteilen. Zu recht, wie ich finde.

    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?


    Eine Marktlücke ist das bestimmt, allerdings nur für einen Nischenmarkt. Schwieriges Thema. Spontan würde ich sagen: Wenn es den Tieren nachweislich gefällt und ihnen nicht schadet (weder geistig noch körperlich), warum nicht? Andererseits finde ich die Vorstellung, dass Menschen Schafe oder ähnliches Getier bumsen oder aus sexuellen Gründen am Euter kneten doch eher - ähm - ekelig.

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?


    Spontaner Einfall: Der Mann ist Politiker oder Gleichstellungsbeauftragter und kennt die aktuelle Gesetzeslage.

    Nächsterer Einfall: Die Frauen haben erkannt, das er auf dem Mond wohnt (oder zumindest irgendwo zwischen hier und dort).
     
    #11
    andreas79, 22 Mai 2009
  12. 1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?
    Wenn du auf das Ausnutzen der Bewustlosigkeit zum sexuellem Verkehr anspielst, kann ich dir nur zustimmen.
    Ich halte es zudem für sehr gefährlich, da man nicht abschätzen kann, inwieweit es zu Folgeerscheinungen bzw Tod kommen kann.


    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.
    wers brauch... in USA wundert mich gar nix mehr, würde also kaum überrascht sein, wenns da vorkommt. Ziemlich gefährlich jedenfalls, siehe Punkt1

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.
    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?
    nein.
    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?
    Doktorspiele müssen nicht immer gleich einen sexuellen Hintergrund haben, denn sonst müsste ja jeder Kinderarzt ein Pädophiler sein :zwinker:
    Bei Kindern kann man jedenfalls noch davon ausgehen, dass es kaum einen sexuellen Hintergrund hat. Der Arzt hört eben auf der nackten Brust ab und? Ich hab zumindest noch kein Kind gesehen, dass ein anderes Kind ableckt und versucht sexuell zu befriedigen.
    Bei einem Erwachsenen ist eben die Gefahr größer, diese Doktorspiele eben mit einem sexuellem Hintergrund auszunutzen, ohne dass sich das Kind dessen bewusst ist.

    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus?
    meine ehrliche Meinung, man sollte die Öffendlichkeit schützen und diese Leute wegsperren. Wenn es denn heilbar ist, sollte man auch wirklich sicher gehen und nicht bei Zweifeln sie wieder auf freien Fuß lassen (leider schon öfters vorgekommen). Pädo-Puffs halte ich für die falsche Lösung, denn so reitet man diese Leute immer weiter in ihre Krankheit hinein.

    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?
    Ich finde ein Mensch sollte Mensch genug sein, dass er weiß, dass sein Schwanz in eine menschliche Vagina gehört bzw in eine Vagina ein menschlicher Schwanz gehört. Wenn man meint, dass ein Tier eine Vergewaltigung nicht als solche erkennt, irrt man. Es kann es vl nicht sagen, bzw hat in solchen Fällen schlicht weg nicht das Recht.

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?
    Da ich Frauen gleich behandle wie Männer, würde ich kaum geschockt reagieren. Ob dies nun auf Deutschland betrachtet insgesamt genauso ist, darüber kann man streiten.
     
    #12
    JustASweetDream, 22 Mai 2009
  13. User 49007
    User 49007 (29)
    Sehr bekannt hier
    2.977
    168
    299
    Verheiratet
    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?
    Eine übertrieben kranke Fantasie sie nichts mehr mit Lust zu tun hat, also somit für mich auch nicht mit SM

    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt. Erinnert mich an ein Thriller-Buch und ist sorry auch schon wieder krank. Wenn er normal atmen könnte ohne irgendwelche sonstigen Spiele ok aber so. Ne geht zu weit. Atemkontrolle ist so oder so etwas heikel

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.
    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum? Kein 8j Kind will das!! Keines!
    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen? Weil zwei Kinder sich entdecken und weil ein Erwachsniger sich schon lange entdeckt hat und ein Kind und ein Erwachsniger einfach absolut nicht ok ist. Ein Kind lässt sich von älteren leiten und tut in der Regel einfach nur was man sagt (ausnutzen)
    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus? Was man mit Pädofilen machen sollte? Naja..erlich gesagt "Schwanz ab und gut is" aber wir sind ja nicht wie die Unmenschen. Aber sicher keine Pädopuffs!

    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke? Ein Tier kann keine Wünsche anbringen und ist somit auch zurecht verboten
     
    #13
    User 49007, 22 Mai 2009
  14. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    Interessante Umfrage.
    Meine Beantwortung ist etwas umfangreich ausgefallen, wie mir grade auffällt :eek:


    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?


    Ich würde ihm zunächst nicht unterstellen, dass es sein Wunsch ist. Davon spricht er ja nicht direkt. Natürlich liegt der Gedanke nahe, aber immerhin könnte er davon ja auch in einem Forum gelesen haben ( :zwinker: ) - oder sonstwo.

    Wenn es aber so gemeint ist, dass er den Wunsch hat, fände ich das ziemlich krank und je nach Ausprägung des Wunsches auch gefährlich. Für mich würde solch ein Wunsch ganz klar auf irgendeine Fehlentwicklung in der Sexualität hindeuten.

    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.

    Ich bin generell ein offener Mensch, aber deswegen muss ich nicht jeden Scheiss gutheißen und das finde ich ziemlich krank. Insgesamt bin ich jemand der sagt "wem es Spaß macht, bitte..." - aber das kann ich mir nun ganz und garnicht vorstellen. Machtausübung beim Sex, okay. Aber für mich ist das keine rein sexuelle Machtausübung mehr. Es geht hier nicht mehr darüber, Macht über das zu haben was der Partner tut oder über den Körper des Partners. Hier geht es um Macht über des Lebens des Partners. Für mich zwei paar Schuhe.

    Ich finde auch den Gedanken, dass es Menschen gibt, die sowas brauchen, um ihren Kick zu bekommen erschreckend bis traurig.

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.
    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?


    Mir ging es als Kind ähnlich wie einem meiner Vorposter (ich weiß nicht mehr, wer es war). Ich wusste mit 7 bereits wie Sex geht und habe mich seit ich denken kann zu älteren Männern hingezogen gefühlt. Ich bin also definitiv auf ältere Männer zugekommen. Ich erinnere mich an einen Nachbarn, an den Bruder des Freundes meiner Mutter, an Freunde meines Vaters und großen Bruders. Ich habe immer die Nähe dieser Männer gesucht - auch körperlich. Das sah dann allerdings so aus, dass ich neben ihnen sitzen wollte beim Essen oder wollte, dass sie mich wo rauf heben, tragen wenn ich müde war, in den Pool werfen, ich habe mich auch zum Teil auf den Schoß gesetzt oder was auf ihren Rücken gemalt. Das heißt aber nicht, dass ich wirklich wusste was Sex ist oder es gar wollte! Nichts von all dem war irgendeine Art Freischein für diese Männer. Deswegen könnte ich Kotzen, wenn ein Pädophiler ähnliche Verhaltensweisen von Kindern als Rechtfertigung für sein Handeln nähme. ( PS: Bei Fremden war ich anders, aber diese Männer kannte ich alle. )

    "Freiwillig" darauf einlassen ist so eine Sache. Ich glaube erstmal ist jedes Kind erschrocken, wenn ein Mann zB den Penis zeigt, will dass es diesen anfasst. Aber je nachdem wie innig oder vertraut die Beziehung zwischen Täter und Kind sind, kann ich mir durchaus vorstellen, dass ein Kind mitmacht, ohne sich zu wehren. Freiwillig ist hierbei aber ein absolut unpassender Begriff. Das würde allenfalls aus Naivität, Unwisseheit und Gehorsam geschehen.

    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?

    Ein grundlegendes Problem der Pädophilie ist meiner Meinung nach, dass die Betroffenen nichts BÖSES wollen, das Böse nicht sehen. Demnach ist es auch irre schwer, einem Betroffenen klarzumachen, dass er böses tut.

    Wenn zwei Kinder Doktorspiele machen, sind sie auf dem selben Niveau, sind beide nur neugierig und haben keine Absichten. Es bleibt außerdem beim Spiel.

    Wenn ein Erwachsener sich an einem Kind vergreift, hat er Hintergedanken, nutzt die Unwissenheit des Kindes aus und wird auch die Grenzen nicht mehr erkennen wenn er es sich auch zu Beginn vielleicht vornimmt, da er in einen Grad der sexuellen Erregung gleitet, in dem er ggf. immer weiter gehen wird, Selbstkontrolle verlieren wird. In vielen Fällen geht es also weiter als "show me yours, i'll show you mine" und es kommt zur Misshandlung oder gar zum Geschlechtsverkehr. Das ist bei Weitem kein Spiel mehr und gehört einfach nur bestraft.

    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus?

    Ich glaube nicht, dass solche Puffs "reichen". Ich glaube auch nicht, dass die Masse der Pädophilen auch überhaupt nur irgendein Interesse an solchen Puffs hat. Ich denke, das ist eher was für "normale" Männer mit bestimmten Fantasien, die sie ausleben wollen. Für Menschen, die Rollenspiele mögen. Ein Rollenspiel geil zu finden, heißt nicht, dass man das real auch tun würde oder tun wollte.

    Einen Pädophilen wird das nicht reizen, denn es SIND nunmal keine Kinder. Dem Pädophilen geht es ja nicht nur um die Aufmachung, er "liebt" (das Wort in diesem Zusammenhang ist gewagt, ja.) das Kind an sich. Die Naivität, die Unschuld, die Wünsche/Ängste, die sorglose Art, all das was eben ein Kind ausmacht. Das spielt alles mit rein. Den meisten Pädophilen ist eine Beziehung zu ihrem Opfer ja genauso wichtig wie der Sex. Ein Puff wird das niemals auch nur ansatzweise ausgleichen können.

    Pädophile brauchen vor allem Therapie! Freiheitsentzug ist ein Muss, wenn ein Pädophiler straffällig wird. Aber auch im Vorfeld sollte es Anlaufstellen für diese Menschen geben und vor allem genügend Therapieplätze. Eines der größten Probleme ist, dass Pädophile schlechte bis garkeine Chancen auf Plätze bei geeigneten Therapeuten haben, wenn sie noch nie ein Kind angefasst haben. Für mich verkehrte Welt! Auch wenn die Krankheit nicht heilbar ist, ist sie in einigen Fällen therapierbar, sodass die Betroffenen verstehen können, dass das was sie da tun, den Kindern keinen Spaß macht, dass es falsch ist. Diese Therapieplätze braucht man meiner Meinung nach vor allem, weil man Pädophile nicht prophylaktisch einsperren kann - solange sie keinem Kind etwas tun, müssen sie auch ein freies Leben führen können. Aber sie dabei zu unterstützen und therapeutisch zu begleiten, um einen Vorfall zu verhindern, kann nur sinnvoll sein.

    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?


    Ich muss ehrlich sagen, dass ich Sex mit Tieren bei Weitem nicht so schlimm finde, wie Sex mit Kindern und es mir jetzt so im direkten Vergleich fast banal vorkommt. Trotzdem finde ich diese Art "Tierfarmen" ziemlich pervers und ich finde es den Tieren gegenüber alles andere als fair/gut. Andererseits kann man hier natürlich mal anbringen, zu wievielen anderen Zwecken Tiere auf der Welt und auch in Europa gefoltert werden. Ich finde es trotzdem gut, dass es sowas in Deutschland nicht gibt.


    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?


    Ich zähle mich nicht zu diesen Feministinnen. Wenn sich daraus eine ernstzunehmende Diskussion entwickelt hätte, hätte ich mich wohl beteiligt, aber sofort aufspringen wäre nicht mein Stil gewesen. Im Übrigen empört mich dieser Satz auch nicht so arg.
     
    #14
    Película Muda, 22 Mai 2009
  15. D.K.67
    Gast
    0

    Das scheint garnich so selten zu sein, egal ob Mann oder Frau...man hört davon immer wieder.

    Sollen sie machen, solange das Tier nicht zu schaden kommt und zu nichts gezwungen wird....
     
    #15
    D.K.67, 22 Mai 2009
  16. breakfastgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    vergeben und glücklich

    Das geht sogar noch viel weiter!
    Ich habe gehört, das bestimmte Tiere in Käfigen eingesperrt und schließlich getötet und aufgefressen werden. :eek: :eek: :eek:
     
    #16
    breakfastgirl, 23 Mai 2009
  17. Homunculus
    Homunculus (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    80
    93
    2
    Single
    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?


    Etwas anderes als was? Vergewaltigung? Die Situation ist mir nicht so klar.

    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.

    Er hat dem doch vorher zumindest implizit zugestimmt? Dann ist es OK, die Frau wird wohl wissen wann genug genug ist.

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.
    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?
    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?
    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus?


    Das ist eine grundsätzliche Frage über Entscheidungsfreiheit und Verantwortung. Grundsätzlich sollte ein Kind zu nichts überredet werden, und ich bin auch für ein Schutzalter, bis das Kind entwickelt ist. Aber wenn ich mir ansehe wie Kinder schon religiös durch Pfarrer und Imam indoktriniert werden, sehe ich dass Schlimmeres bereits in unserer Gesellschaft sanktioniert wird. Aber mein Vorschlag ist halt Schutzalter (das Kind weiß bei Sex genauso wenig wirklich Bescheid wie bei Religion/Weltanschauung) für ALLES.
    Mit 8 Jahren habe ich Doktorspiele mit meinen Cousinen gehabt, mit Jungen (geschweige Männern) hätte ich es mir nicht vorstellen können. Ich denke der Unterschied ist, bei Doktorspielen ist es geistig dieselbe Ebene, ein Kartenspiel mit Kind und Erwachsenem ist nie dasselbe als wie unter zwei Kindern, geschweige denn Sexualität. Das mit dem Puffs verstehe ich nicht so ganz ("reichen"). Was Erwachsene machen, geht den Staat nichts an. Basta.

    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?


    Das ist Privatsache der Menschen die dies mögen, und alles andere tyrannische Unterdrückung, da der Staat sich in Privatangelegenheiten einmischt. Ja es gibt in Deutschland noch viel Unterdrückung!!

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?


    Ich hätte energisch widersprochen, ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass Frau, wenn sie es nur will, viel leichter hat. Angefangen von Partnersuche (Männerüberschuss), hin zum Schulsystem und offizieller Bevorzugung von Frauen bei gleicher Qualifikation. Frauen werden auch kaum als böse und aggressiv wahrgenommen, Männer müssen sich immer entschuldigen und rechtfertigen. Ich fühle mich nicht als Frau, würde ich aber vor meiner nächsten Wiedergeburt wählen können, würde ich ohne zu zögern Frau (in westlicher Gesellschaft) wählen, damit ich es leichter habe.


    Generell finde ich ,dass sich an solchen Themen die Verlogenheit 99% der westlichen Menschen, die zwar Homosexualität gut heißen, aber sobald es z.B. an Zoosexualität geht, "ihh" und "baa" sagen, zeigt. Nicht falsch verstehen, ich bin für Toleranz. Aber für wahre Toleranz die sich nicht am gesellschaftlichen Mainstream orientiert, sondern an der Vernunft und dem Prinzip, dass sich niemand in Privatangelegenheiten anderer einmischen darf. Und bis auf Pädosexualität sehe ich von den genannten Sachen absolut kein Problem, ich finde jeder dieser "Paraphilien" sollte sie so ausleben dürfen, wie Hetero- und Homosexuelle auch.

    Für die Freiheit:smile:
     
    #17
    Homunculus, 23 Mai 2009
  18. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Im Folgenden schildere ich euch Szenarien und ich möchte wissen, was euch als erstes in den Kopf kommt, was ihr darüber denkt und davon haltet. Für vier Senarios habe ich zusätzliche Fragen formuliert.

    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?

    zumindest steckt dahinter nichts sexuelles mehr, und da hat wohl jemand die Grundzüge von SM nicht verstanden.


    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.

    recht krass,....

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.

    NEIN

    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?

    Was ist bei dir freiwillig? Alles was ködern mit Süssigkeiten oder so ist ist schon nichtmehr freiwillig.
    Und von wirklich freiwillig kann man doch nur sprechen, wenn man wenigstens so halbwegs den Plan von Konsquenzen hat und die hat ein Kind nunmal noch net.

    --> Was genau ist das wahre Problem von Pädophilie? Warum ist es pädagogisch richtig, zwei Kinder aus deren Wunsch heraus sexuell miteinander spielen zu lassen (Doktorspiele) aber kein Kind & Erwachsenen?

    Weil es für die Kinder in dem Moment wirklich nur spiel ohne sexuelles Interesse ist, für den erwachsenen ist es sexuelles Interesse mit einem Kind, das noch keinen Plan davon hat und daher der Willkür des Erwachsenen vollkommen ausgeliefert ist.

    Der Erwachsene weis was er da tut und findet das abartiger weise auch noch geil.
    Ein Kind sieht das bissel anders.

    --> Was sollte man eurer Meinung nach mit Phädophilen machen? Reichen Phädophilen-Puffs mit 18jährigen Frauen die sich wie 12jährige Mädchen kleiden aus?
    Therapieren und wenn sie straffällig werden in Sicherungsverwahrung bringen


    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?

    Nein Gut

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?
    Naja schöne Utopie
     
    #18
    Sylphinja, 23 Mai 2009
  19. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Das hat für mich nichts mehr mit SM zu tun, sondern ist für mich schon Folter.

    So ein Scheiss! Geilt diese Leute nicht Anderes mehr auf? Muss es immer extremer sein?

    Zwei Dinge sind für mich beim Sex wichtig: Beide müssen es wollen und sie müssen auch wissen, was sie da wollen. Wille und Wissen - sprich: Mündigkeit - sind für mich zwingende Voraussetzungen für Sex. Sobald einer von beiden eine der beiden Voraussetzungen nicht mehr erfüllt, der andere diesen Mangel ausnutzt (!), halte ich diesen Sex für verwerflich. Problematisch wird diese Haltung natürlich, wenn der Erfahrenere der Beiden respektvoll mit der Unwissenderen Person umgehen will oder wenn Beide nicht genau wissen, was sie tun - es aber wollen. Und natürlich gibt es 12jährige, die schon mehr über Sex wissen als 30jährige, und die auch kein Problem damit hätten, schon mit 12 Sex zu haben. Dennoch denke ich, kann man sagen, dass der überwiegende Teil der 12jährigen noch nicht reif für Sex ist - sowohl im psychologischen als auch im anatomischen Sinne.

    Sexualität sollte aus meiner Sicht für jeden Menschen im Leben etwas sein, was spielerisch entdeckt und erlernt wird und woran man seine helle Freude hat. Ich glaube nicht, dass dieser Zweck erreicht wird, wenn eine sexuell erfahrene Person eine sexuell unerfahrene Person verführt, die noch dazu ein Kind ist.
    Ehrlich gesagt, kann ich jetzt nicht so ganz die Grenzen abstecken, wo Pädophilie anfängt und wo freiwilliger Sex endet. Viele Jugendliche in frühpubertärem Alter haben heute ein durch Pornokonsum generiertes Wissen drauf, dass einem schlecht wird. Damit tun die sich auch keinen Gefallen, sondern kriegen einen psychischen Knacks.
    Von daher ist auch der Sex unter Jugendlichen heute oftmals auch nicht so unschuldig, nur weil beide gleichaltrig sind.
    Ich glaube, das, was Pädophilie verboten macht, ist die Tatsache, dass hier einfach zwei Personen mit unterschiedlicher sexueller Entwicklung sich gegenüberstehen - der eine kennt die Sexualität in und auswendig und ist in der Lage, Wünsche zu artikulieren, der andere steht gerade am Anfang der sexuellen Entwicklung und ist weder anatomisch noch psychisch in der Lage, Sexualität, Wille, Wissen und Widerstand auf einem auch nur annähernden Niveau wie der Erwachsene zu formulieren. Das Tempo der Entwicklung ist einfach unterschiedlich und das Kind wird hier quasi in eiskaltes Wasser geworfen; im Unterschied zu einer 30jährigen Jungfrau, die vielleicht noch nie etwas von Sex gehört haben mag und auch keine Sexualität kennt, aber von der Entwicklung her doch in der Lage ist, Widerstand auszuüben und Willen zu artikulieren.

    Und zu den Pädo-Bordellen: Nein, es sollte solche Bordelle nicht geben. Ich bin kein Anhänger der Kartharsis-Theorie, nach der Perversionen und Gewalt ein Ablass-Ventil finden können durch harmlosere Umgangsformen. Ich glaube, dass Pädophile durch solche Bordelle noch mehr angestachelt werden. Pädophilie sollte weiterhin geächtet bleiben, und wer pädophile Neigungen bei sich entdeckt, sollte sich im Klaren sein, dass er zum Psychologen und therapiert gehört.

    Abartig!!! Mag sein, dass es Tiere gibt, denen sowas gefällt. Ich habe schon mal Sodomie-Ausschnitte gesehen, bei dem eine Frau von einem Hund a tergo genommen wurde oder eine Frau einem Pferd einen geblasen hat. Bäh! Also da sind für mich die Grenzen der menschlichen Sexualität erreicht. Man kann mit Sexualität, wie mit vielen Sachen, auch viel falsch machen. Genauso wie man einen Hammer auch dazu missbrauchen kann, jemanden zu töten, genauso kann man Sexualität auch dazu missbrauchen, Unmündige wie Kinder oder Tiere in sexuelle Handlungen miteinzubeziehen. So manch ein Befürworter von Sodomie wird hier genauso wie ein Pädophiler natürlich kontern: 'Aber das Schaf hat doch freiwillig mitgemacht und wollte immer mehr.' Aber ich bin sicher, durch sexuelle Handlungen werden die Tiere genauso verstört wie Kinder.

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?[/QUOTE]

    Genauso wie die Damen. Aber aus anderen Gründen als die Damen. Unter Gleichberechtigung verstehe ich nicht eine bloß formale Gleichstellung oder dass Frauen jetzt denselben Scheiss wie Männer machen dürfen. Beispiel Militär: Dass Frauen jetzt auch Soldaten werden dürfen in D, hat für mich nichts mit Gleichberechtigung zu tun, weil das Militär an sich, also die Handlung, verwerflich ist.
    Die Mini-Emanzipation, die wir in den letzten Jahrzehnten hatten, fanden lediglich INNERHALB einer Gesellschaft statt, die von Grund auf patriarchal ist. Der Feminismus der letzten Jahre hat meiner Ansicht nach überwiegend die innere strukturelle Logik des Patriarchats nicht erkannt, sondern sie sogar zementiert und teilweise nur mit weiblicher Farbe versehen.

    Frauen zum Militär schicken hat so viel mit Gleichberechtigung zu tun wie einem Ausländer eine Baseball-Keule in die Hand zu drücken und diesem erlauben, damit Deutsche verprügeln zu dürfen.
    Genauso finde ich Frauenquoten und diesen Sprachfeminismus (alle Worte mit -IN versehen) absolut lächerlich und des Feminismus total unwürdig. Der heutige weichgekochte Feminismus stellt sich leider auf die völlig falsche Position, dass es zwei getrennte Geschlechter gibt, die biologisch völlig verschieden sind und auch von Grund auf getrennte Bedürfnisse und Vorstellungen haben. Das ist im Grunde genommen nichts anderes als ein weiblicher Patriarchalismus. Ebenso greifen die ganzen Befürworter eines Matriarchats eigentlich nur die Idee vom Patriarchat auf: eine Hälfte der Menschheit wird disqualifiziert oder irgendwie als etwas Anderes abgeurteilt.

    Dass die moderne Gesellschaft eine frauenunterdrückende ist, deren Ausmaß in den letzten Jahrzehnten sogar wieder zugenommen hat, darf hinsichtlich Patriarchats-Kritik nicht dazu führen, statt Gott jetzt den Teufel anzubeten und das für Religionskritik zu halten.
    Die Opferrolle der Frau in der modernen kapitalistischen Gesellschaftsform ist selbst eine historische und fetischistisch-gesellschaftlich anerzogene Opferrolle, keine biologisch oder ontologisch festgelegte.
    Wenn Differenz-Feministen immer wieder auf die angeblich besseren Unterschiede der Frau im Unterschied zum Mann hinweisen wie Friedlichkeit, Gewaltlosigkeit und emotionale sowie soziale Kompetenz, so vergessen diese Leute, dass diese Charaktereigenschaften eben durch die mehrwertproduzierende Gesellschaftsform geschlechterspaltend auf die Frauen zugeschnitten wurden.

    Im Kapitalismus werden Frauen von Grund auf zu solchen Verhaltensweisen erzogen, weil es beim Menschen Reproduktionssphären gibt, die der Kapitalismus nicht alimentieren kann für seine Mehrwertakkumulation. Der Kapitalismus basiert neben seiner irrationalen Widerspruchs-Funktion als mehrwertschaffendes 'automatisches Subjekt' auf einer grundsätzlichen Abspaltung dieser Wertverwertung von den stofflich notwendigen, aber ökonomisch nicht reproduzierbaren Lebensbedingungen des Menschen: Gefühle, Erziehung, Geborgenheit, Liebe, Sexualität, Kinder, Pflege von nicht arbeitsfähigen Menschen.

    Dieser ökonomisch nicht reproduzierbare, aber dennoch für Menschen notwenige Teil des Lebens ist im Kapitalismus des Frauen zugedacht worden, während der Mann zum gefühllosen Gewaltsubjekt diszipliniert wird für den Krieg auf den Märkten. Diese geschlechtergetrennte Disziplinierung des Menschen im Kapitalismus beginnt bereits von Kindesbeinen an - und lässt sich auch in der Alltagserfahrung nachweisen.

    Kritik an dieser geschlechtlichen Wertabspaltung kann und darf nicht bedeuten, einfach mal die Fronten zu wechseln und so zu tun, als handle es sich beim modernen mehrwertproduzierenden Patriarchat nur um ein subjektives Machtverhältnis und die zugrunde liegenden Verhaltensweisen wären ahistorisch und geschlechtsspezifisch. Das sind sie eben nicht. Ich bekämpfe Rassismus auch nicht, indem ich mich auf die Seite der farbigen Opfer stelle und ihre Opferrolle positivistisch und ontologisch 'alimentiere' und versuche, diese gegen die Herrschaft des weißen Mannes zu wenden und dessen Herrschaft durch eine schwarze Herrschaft zu ersetzen.

    Wirklicher Atheismus fordert nicht nur die Abschaffung von Gott, sondern auch die Abschaffung des Teufels und des beiden Scheingegensätzen zugrunde liegenden irrationalen Gesellschaftsverhältnisses Religion und Glauben.
    Und genauso kann Feminismus nur fordern, sowohl die kapitalistische 'Männlichkeit' als auch die kapitalistische 'Weiblichkeit' abzuschaffen. Denn sowohl Weiblich- als auch Männlichkeit sind gleichermaßen vom Kapitalismus geschaffene Verstümmelungen, Zurichtungen und Abstumpfungen des Menschen - und die zwei Seiten des modernen Patriarchats gleichermaßen.
     
    #19
    spätzünder, 23 Mai 2009
  20. LaLolita
    LaLolita (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    918
    103
    11
    nicht angegeben
    1.) SM-Stammtisch in Deutschland. Ein Mensch fragt die anderen, was sie von dem Wunsch halten, einen Menschen bewusstlos zu schlagen.
    --> Glaubt ihr, dass hinter dem Wunsch eventuell etwas anderes steckt?

    für mich hat das nix mehr mit Sexualität zu tun sondern mit Gewalt!

    2.) SM-Camp in den USA. Ein Mann lässt sich in einem Zwangsschlafsack fesseln und ist somit bewegungsunfähig. Er trägt eine Maske, an der ein Schlauch angebracht ist (Sauerstoffzufuhr) und lässt sich unter Erde begraben. Seine Partnerin steckt sich den Schlauch in ihre Pussy, reguliert somit seine Atmung und zieht den Schlauch nur dann raus, wenn sie will, dass er Luft bekommt.

    einfach nur krank sowas!!:kopfschue

    3.) Pädophilenbewegung in Deutschland. Ziel: Solange das Kind freiwillig auf den Erwachsenen zukommt und keine Verwandtschaft vorliegt, ist es in Ordnung.
    --> Versetzt euch zurück in eure Kindheit (~ 8 Jahre alt). Könnt ihr euch vorstellen, dass ein Kind sich freiwillig auf sexuelle Handlungen (nicht unbedingt GV) mit einem Erwachsenen einlässt? Warum?

    vllt. wenn es dringend Geld braucht (um zu überleben)?

    4.) Sodomie/Zoophilie: In Dänemark darf man Tierfarmen zum sexuellen Zweck eröffnen und Pornos mit Sex zwischen Mensch und Tier verkaufen. In Deutschland ist dies nicht erlaubt.
    --> Gut, oder fehlende Marktlücke?

    abartig und pervers

    5.) Gender Studies Seminar in Deutschland. Geschlechterverhältnis der Teilnehmer: 50:50. Ein Mann meldet sich und sagt, dass Frauen und Männer inzwischen gleichgestellt sind. Man kann hören, wie alle weiblichen Teilnehmer geschockt tief einatmen und sofort schnellen mehrere Frauenhände (als Meldung) in die Höhe.
    --> Wie hättet ihr euch verhalten?

    sowas käme bei mir überhaupt nicht in Frage.
     
    #20
    LaLolita, 24 Mai 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Meinung prekären Themen
vry en gelukkig
Liebe & Sex Umfragen Forum
15 November 2016
34 Antworten
Schniedlwutz
Liebe & Sex Umfragen Forum
27 Juni 2016
2 Antworten