Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eure Meinung zum Vaterschaftstest

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von youdontknowjack, 14 Februar 2007.

  1. youdontknowjack
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    mich würde mal interessieren was Eure Meinung zu dem neuen Urteil des Bundesverfassungsgerichts über Vaterschaftstests ist, dass private Vaterschaftstest verboten und bestraft werden sollen.

    Ich finde das ist echt die Höhe! Manchmal frage ich mich, ob die Gesetzgeber und Gerichte in diesem Land überhaupt noch am Alltagsgeschehen orientiert sind oder nur noch in ihrer eigenen theoretischen Scheinwelt leben.

    Warum um alles in der Welt soll ein Mann, bei Zweifeln ob die Frau ihm treu war, nicht das Recht haben zu überprüfen, ob das Kind wirklich von ihm ist? Wenn die Frau treu war, gibt es ja auch für sie nichts zu befürchten und wenn sie es nicht war finde ich es mehr als gerecht wenn auch der Mann diese Wahrheit erfährt, egal ob die Partner noch zusammen leben oder ob es um Unterhaltsansprüche geht. Warum soll man(n) für ein Kind Unterhalt zahlen, was nichtmal von ihm selber ist? Wo soll hier der Kausalzusammenhang sein?
    Mir ist es völlig unverständlich wie man zu solch einem Urteil kommen kann!

    Bin mal auf eure Meinungen gespannt!

    Euer,
    ydkj
     
    #1
    youdontknowjack, 14 Februar 2007
  2. LaPerla
    Verbringt hier viel Zeit
    746
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich stimme dir zu.

    :jaa:
     
    #2
    LaPerla, 14 Februar 2007
  3. Jou
    Jou (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.039
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Von dem hab ich noch gar nichts gehört.
    Ist das nur in Deutschland so?!
     
    #3
    Jou, 14 Februar 2007
  4. Syber
    Syber (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    627
    103
    1
    vergeben und glücklich
    ...jeder mann sollte das recht haben, wenn gewisse zweifel aufkommen, einen vaterschaftstest machen zu dürfen! es geht im grunde nicht nur um den mann an sich, sondern auch das kind hätte zu leiden, wenn es die ganze zeit zu jemanden papi sagt, obwohl dieser überhaupt nicht ihr leiblicher vater ist...
     
    #4
    Syber, 14 Februar 2007
  5. Kirie
    Kirie (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    75
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hiess das Urteil nicht das man versteckte Tests nicht machen darf? zumin. hätte ich es so verstanden.

    Also das die Mutter oder k.A. einfach DNA von dem angeblichen Vater nimmt ohne das er es weis, das soll strafbar sein. So habe ich es verstanden oder?
     
    #5
    Kirie, 14 Februar 2007
  6. youdontknowjack
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    95
    91
    0
    nicht angegeben
    Wie das in anderen Ländern geregelt ist weiß ich nicht aber hier sind die versteckten Tests verboten. Geht nur mit Zustimmung des Kindes oder der Mutter...
     
    #6
    youdontknowjack, 14 Februar 2007
  7. keenacat
    keenacat (29)
    Sehr bekannt hier
    5.580
    198
    244
    vergeben und glücklich
    das beide darüber bescheid wissen sollen find ich schon fair, aber wer sollte auch nein sagen wenn einer der beiden an der vaterschaft zweifelt??

    obwohl, würde mein vater mich um eine spreichelprobe bitte wär ich ziemlcih sauer...
     
    #7
    keenacat, 14 Februar 2007
  8. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Das Bundesverfassungsgericht hat absolut Recht und schützt damit grundlegende Rechte.

    Es wäre ja ein Hohn, wenn man heimlich Untersuchungen machen dürfte. Stell Dir vor, Dein Versicherungsvertreter holt sich heimlich einen Kaugummi aus Deiner Mülltonne und lässt mal untersuchen, ob Du vielleicht für irgendwelche Krankheiten anfällig bist. :eek:

    Das Gericht hat ja festgestellt, dass die bisherige Regelung für Väter unbefriedigend ist und eine Gesetzesänderung her muss.

    Aber trotzdem kann man unrechtmäßige Tests selbstverständlich nicht anerkennen, das wäre ja die Höhe. Das Bundesverfassungsgericht hat wieder mal seine Aufgaben vorbildlich erledigt, einen Grund für Kritik sehe ich in keinster Weise.
     
    #8
    metamorphosen, 14 Februar 2007
  9. Rennschnecke
    Verbringt hier viel Zeit
    450
    101
    0
    Single
    ich finde das urteil richtig.
    jeder mensch hat ein recht darauf, über seine DNA selbst zu bestimmen, so kann es auch nicht sein, dass ein mann einfach die DNA seines (vielleicht) kindes nimmt, ohne zu fragen.
    außerdem sagt das urteil ja auch, dass der gesetzgeber eine grundlage schaffen muss, dass ein vaterschaftstest legal durchgeführt werden kann. das ist doch eine viel bessere lösung, als wenn mann heimlich so einen test macht, und dann sagt "älabätsch du bist nicht mein kind".
    bei einem legalen test vor gericht, hätte das wenigstens einen geregelten ablauf.
     
    #9
    Rennschnecke, 14 Februar 2007
  10. suesseblonde82
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    Verheiratet

    richtiiiiig !
    :smile: stimme dir voll und ganz zu !
     
    #10
    suesseblonde82, 14 Februar 2007
  11. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Zu wessen Schutz ist die Gesetzeslage denn so?
     
    #11
    User 50283, 14 Februar 2007
  12. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    also es stimmt doch nicht, dass es verboten ist! Soweit ich das mitbekommen habe, darf man das machen, nur wird es dann vor Gericht nicht anerkannt!
     
    #12
    User 37284, 14 Februar 2007
  13. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ich finde das auch einfach daneben.

    Denn was ist, wenn das Kind nicht von ihm ist, und der Mann dann für ein Kind zahlt, obwohl es die olle Mutter genau weiß und nur einen Geldgeber will und darum keinen Test mitmacht? Echt dumm.

    Ist doch das Selbe irgendwie, wie ein Schwangerschaftsest.
    Die Frau erfährt, ob sie Mutter wird oder nicht.
    Der Mann erfährt, ob er Vater wurde oder nicht.

    Man man ... es ist doch das absolute Recht jeden Mannes, wenn er auf Nummer sicher gehen und für kein Kuckkuckskind bezahlen will, dessen Mutter es auf das Geld abgesehen hat.

    Manche Mütter wollen es sicher auch nicht, um einen Fehltritt zu vertuschen. Wo es nicht mal ums Geld geht.
    ABER ein Mann hat trotzdem das Recht, es immer zu wissen. Alleine die Geiwissheit. Muß ja nicht mal um Geld gehen.
     
    #13
    Viktoria, 14 Februar 2007
  14. Rennschnecke
    Verbringt hier viel Zeit
    450
    101
    0
    Single
    zum beispiel zum schutz der kinder...
     
    #14
    Rennschnecke, 14 Februar 2007
  15. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ist doch Schwachsinn.

    Lieber die armen "Väter" zahlen lassen oder was?
     
    #15
    Viktoria, 14 Februar 2007
  16. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Müssen die Väter nicht die Vaterschaft anerkennen, bevors ans Zahlen geht?
     
    #16
    User 50283, 14 Februar 2007
  17. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Zum Schutz aller Bürger (nicht nur von Kindern). Es gibt ein Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung. Wenn jemand aufgrund seines Alters noch nicht selber bestimmen kann, bestimmt der, der das Sorgerecht hat.

    Warum diese Person den illegalen Test gemacht hat, ist einfach unerheblich. Ob er der leibliche Vater des Kindes ist hat damit einfach nichts zu tun, denn er hat das Sorgerecht nicht und kann damit nicht über solche Untersuchungen bestimmen.

    Würde denn einer von denen, die dieses Grundrecht kritisieren, tatsächlich wollen, dass jeder beliebige Untersuchungen mit Genmaterial von ihm durchführen kann?

    Nein, selbstverständlich ist es nicht erlaubt, die Grundrechte anderer Bürger mit Füßen zu treten. Bei der anderen Diskussion geht es um die Strafe für ein solches Vergehen.
     
    #17
    metamorphosen, 14 Februar 2007
  18. Rennschnecke
    Verbringt hier viel Zeit
    450
    101
    0
    Single
    das sag ich ja gar nicht. ich meine doch auch, dass es vaterschaftstest geben soll. nur nicht heimlich. ich meine, dass das recht der eigenen DNA nicht verletzt werden sollte.
    ich bin gegen den heimlichen vaterschaftstest, aber nicht gegen den vaterschaftstest an sich
     
    #18
    Rennschnecke, 14 Februar 2007
  19. User 50283
    Sehr bekannt hier
    3.089
    168
    441
    nicht angegeben
    Welche Nachteile könnten für das Kind durch einen Vaterschaftstest entstehen?
     
    #19
    User 50283, 14 Februar 2007
  20. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Das bestrafen ist mir neu.
    Er soll halt keine Gültigkeit vor Gericht haben.

    Was ich zum Teil verstehen kann, denn da er heimlich ist kann das eingeschichte Genmaterial auch vom Nachbarskind oder dem Postboten sein.

    Generell stimme ich aber zu, das es Vätern einfach zu schwer gemacht wird herauszufinden ob sie der Vater sind.
    Und auch das sie mitunter zahlen müssen obwohl bekannt ist, das die Kinder nicht ihre sind.

    Die Gerichte entscheiden nur freundlich für die Staatskasse, denn siehs mal so. Beweist ein unterhaltspflichtiger Vater das es nicht sein kind ist- muss er dafür keinen Unterhalt zahlen.
    Das Amt springt dann mit Unterhaltsvorschuß für die Mutter ein solange bis ein Vater gefunden ist.
    Das nennt sich Selbstschutz-----wenn auch zugegebener Masen auf Kosten der Männer (was ich frech finde)

    Nein ein Mann darf nur mit Zustimmung der Mutter prüfen lassen ob das Kind auch seins ist.
    Dabei ist meist aber auch egal was das Kind will.
    Es gab Fälle da wollte auch das Kind den Test.- Mutter sagt nö---also darf er nicht gemacht werden.
    Nur bei nicht verheirateten Paaren. Ist das Paar verheiratet und das Kind in der Ehe enstanden, dann ist der Ehemann auch automatisch der Vater.

    Ich denke der heimliche ist aus vielen genannten Gründen nicht okay.
    Aber es sollte Männern definitv erleichtet werden einen machen zu können.
    Bisher ist das so ne Gummiparagraphgeschichte-----wenn begründete Zweifel an der Vaterschaft vorliegen- dann kann gerichtlich einer angeordnet werden.
    Nur was diese Zweifel sind, da gibts keine genaue Aussage.
    Manchen Gerichten mag vielleicht ne andere Augenfarbe reichen- wieder anderen reicht es nicht wenn der angebliche Vater (fast) Zeugungsunfähig ist.

    Kat
     
    #20
    Sylphinja, 14 Februar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Meinung Vaterschaftstest
Honey_Moon
Umfrage-Forum Forum
6 Dezember 2016 um 07:24
33 Antworten
Tahini
Umfrage-Forum Forum
22 Oktober 2016
51 Antworten
Gaia
Umfrage-Forum Forum
21 September 2011
25 Antworten