Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Eure Reaktion bei schlechter Leistung im Restaurant etc.

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von MrShelby, 29 Juni 2010.

  1. MrShelby
    Sehr bekannt hier
    1.393
    198
    813
    Single
    Was macht ihr, wenn ihr für euer Geld keine besonders gute oder zumindest nicht die vollständige Leistung erhaltet?

    Nehmen wir mal zwei konkrete Beispiele:
    -Das Essen im Restaurant ist nur lauwarm, und zudem versalzen
    -Man kauft sich etwas in einem Geschäft, und stellt zu Hause fest, dass etwas im Karton fehlt.

    Was macht ihr dann? Beschwert ihr euch, weil ihr ja schließlich für eine gute bzw. vollständige Leistung bezahlt habt, oder macht ihr nichts, weil ihr mit anderen Leuten keinen "Ärger" wollt?

    Gerade im Restaurant könnte ich mir vorstellen, dass bei der Frage "Hat es geschmeckt?" häufig gelogen wird, weil manchen Leuten die Situation unangenehm ist, man vor anderen Leuten keine Szene machen will etc.

    Wie macht ihr das?
     
    #1
    MrShelby, 29 Juni 2010
  2. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Es kommt darauf an. :smile:

    Wenn ich etwas kaufe und es fehlt etwas, dann bringe ich es natürlich zurück.

    Im Restaurante kommt es dann darauf an, wie sehr es z.B. versalzen ist. Sollte es wirklich ungenießbar sein, dann wird es auch zurück gegeben. Wenn es nur etwas würziger ist, dann schmeckt es mir halt nicht und es gibt vielleicht einen kleinen Kommentar an die Bedienung.

    Ansonsten bin ich relativ tolerant...
     
    #2
    Subway, 29 Juni 2010
  3. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Im Restaurant gilt: Wenn's gar nicht schmeckt, kalt ist oder sonstwas überhaupt nicht passt wird freundlich aber bestimmt gemeckert. Je nachdem wie Personal und Laden dann reagieren und ob sie den Fehler ausbügeln, wird als erste Eskalationsstufe kein Trinkgeld gegeben, als zweite danach das Restaurant boykottiert und als "last resort" ne schlechte Kritik ins Netz gestellt - dann muss es aber wirklich heftig sein und nicht nur "Geschmacksfrage"

    Bei Geschäften ähnlich: Ich geh hin und mach sie höflich auf den Fehler aufmerksam. Die Leute die da die Beschwerden entgegen nehmen können im Normalfall selbst nichts dafür, wild rumpampen würde ich wohl nur im Äußersten Notfall. Im Normalfall ist das aber eh überhaupt kein Thema und der Fehler wird behoben - da hatte ich noch nie Probleme.
     
    #3
    User 10802, 29 Juni 2010
  4. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Natürlich beschwere ich mich.

    Bei ganz schweren Kloppern im Restaurant lasse ich den Koch kommen - so wie vor einigen Jahren, als ich mal nen Zigarettenstummel im Essen hatte.

    Wenn das Essen kalt ist, lasse ich es zurückgehen, bei allgemein schlechtem Service gibts kein Trinkgeld.
     
    #5
    User 48403, 29 Juni 2010
  5. Schweinebacke
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.253
    348
    4.660
    nicht angegeben
    Naja, umtauschen tue ich natürlich was. Im Restaurant werde ich nur stinkig, wenn es wirklich übel schmeckt (und nicht nur Geschmackssache ist) oder eeeeeewwwig lange dauert.
     
    #6
    Schweinebacke, 29 Juni 2010
  6. Augen|Blick
    0
    Hehe, erinnert mich an unseren letzten Besuch bei einem neu eröffneten Inder hier um die Ecke. Ich liebe indisches Essen und ich kann mich auch nicht erinnern, überhaupt schon mal schlechtes Essen bei einem Inder bekommen zu haben. Mal besser, mal schlechter, kommt ja alles vor, aber so richtig katastrophal kannte ich noch nicht.

    Doch dann kam die Vorspeise, eine Mulligatawny. Meine Vermutung, was das in dem Tässchen war, ein paar Gemüseabfälle, eine Dose Katzenfutter mit Huhn-Geschmack, 3 Löffel Maggi-Gemüsebrühe (grobkörnig) und etwas Rahm. Das war nicht einfach nur schlecht, irgendwie lag es nahe, nach einer versteckten Kamera zu suchen, weil RTL irgendeine neue perverse Kochsendung probiert.

    Dann das Naan, also hier hat es zig Inder, Pakistanis und wer noch so alles dieses Brot macht, man kann es blind kaufen, in den Ofen werfen und es ist immer lecker. Dort, wurde irgendeine fettige Masse, klitzeklein geschnippelt und in Knoblauch ertränkt präsentiert. Es nahm kriminelle Formen an, was dort mit dem Essen veranstaltet wurde.

    Doch das Hauptgericht wartete ja noch. Kaputte, viel zu kleine Teller waren die psychologische Vorbereitung. Die Schüssel mit geschätzen 2Kg Basmati-Reis war hochmotiviert, sicherlich genug für 10-20 Personen, die winzige Schale mit dem Lamm-Vindaloo ein schüchterner Kontrapunkt.

    Hervorstechend war der seifige Geschmack, also 1-2 Tropfen Spüli schienen in den Topf gelangt. Gekrönt von Ingwer, der durchaus fein geschnitten dazugehört, jedoch nicht in groben Klumpen die Sauce zu dominieren hat. So blieb eine interessante Sauce, von der man aber wenig schmeckte, da eine spülig-seifige Ingwernote alles überstrahlte. Die extreme Schärfe fand ich noch reizvoll, das Fleisch war eher zäh. Ich glaube, ich habe sogar 5 Löffelchen geschafft.

    Nun kam hinterher sogar der Inhaber vorbei, da ich mit meiner Meinung eben nicht höflich hinter dem Berg hielt, aber das rundete die vollendete Katastrophe ab. Durchaus ein sympathischer Inder, aber des deutschen kaum mächtig. Doch die Krux war nichtmal die Sprache, sondern, dass rundherum alles komplett indiskutabel war. Von der Bedienung, der Präsentation, dem eigentlichen Essen und nicht zu vergessen, den Preisen.

    Mein Stamminder in Starnberg hatte extrem gesalzene Preise, aber nun, er war halt auch gut. Dieser lag knapp drüber. 4€ Suppe, 14€ Essen, 2-3€ Naan, nach hiesigen Maßstäben, exorbitant teuer. Der versuch dem Mann diese Problematik zu erläutern, scheiterte leider an der Sprachbarriere. Und mir tut sowas durchaus leid, immerhin hängen da ne handvoll Existenzen dran und der Mann wird mit mehreren zehnttausend Euro Schulden aus diesem Experiment herausgehen.
     
    #7
    Augen|Blick, 29 Juni 2010
  7. User 53338
    Meistens hier zu finden
    784
    128
    224
    offene Beziehung
    Wenn es mir im Restaurant nicht schmeckt, dann hat das meistens zwei Gründe: das Gericht war aufgrund der Künste des Kochs ungenießbar oder aber ich habe etwas neues ausprobiert und festgestellt das ich es nicht mag. Bei letzteren sage ich nichts, da das Gericht an sich ja einwandfrei war. Liegt es aber eindeutig am Koch sage ich durchaus etwas. Bisher gab es das Essen dann immer umsonst. Kann man sich aber auch nix von kaufen, wenn man noch hungrig ist. :grin:
     
    #8
    User 53338, 29 Juni 2010
  8. User 93633
    User 93633 (31)
    Meistens hier zu finden
    694
    128
    174
    Single
    Also Umgetauscht wird natürlich immer, wenn was falsches in der Packung o.ä. ist (außer natürlich, statt dem Brettspiel ist es die PSP3 :grin: ). Im Restaurant kommt es schon darauf an, um was es geht. Es ist schon vorgekommen, das es mir nicht schmeckte und ich nichts gesagt habe. Aber entweder es ist nicht so schlimm und der Rest (Preise, Service, Bedienung) ist super oder ich war mir nicht sicher, ob es am Koch oder an meinen Geschmacksnerven lag.
    Aber Grundsätzlich bin ich durchaus dafür, etwas zu sagen. Immerhin zahle ich dafür und kann somit eine entsprechende Leistung erwarten.
     
    #9
    User 93633, 29 Juni 2010
  9. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Kann ich so übernehmen. Wenn aber im Restaurant etwas fehlt (neulich fehlte der Blaubeerjoghurt zu meinem Frühstück :mad:), dann sage ich das aber natürlich auch.
    Beim Geschmack hingegen bin ich manchmal auch nicht ganz ehrlich, weil ich weiß, wie man sich dann als Bedienung fühlt, wenn man ein "Das war furchtbar" oder "Ging grad so" gesagt bekommt. :zwinker:
     
    #10
    User 12900, 29 Juni 2010
  10. Aentsch_88
    Gast
    0
    Also was das Thema im restaurant angeht, reagiere ich sehr allergisch auf bestimmte Dinge, im übertragenen Sinn natürlich.

    Wenn das Essen kalt doer versalzen ist, das merkt man ja sofort, laß ich es prinzipiell zurückgehen. Und der Kellner (wenn er auch nichts dafür kann) bekommt ne kleine Abreibung.
    Auch wenn das Personal unfreundlich, frech oder aufdringlich ist, gibts was. Da darf dann auch schonmal der Chef vor allen andren Gästen antanzen, das hilft eh am meisten, denn das kanns einfach nicht sein. Und ich habe auch kein Problem damit vor andren Leuten meine Meinung zu sagen.
    Jenachdem wie schwer der Vorfall war, war das der vielleicht erste, sicher aber letzte Besuch in dem Lokal. Und im bekanntenkreis werd ich es schnell publik machen, denn nichts hasse ich mehr.
    Daß es kein Trinkgeld gibt, versteht sich ja wohl von alleine oder?!


    Bei unvollständigen Waren in Paketen geh ich zurück und laß es komplettieren, bzw. austauschen. Im extremfall (wenn die Leute mir da dumm kommen) dann würde ich auch vor juristischen Mitteln nicht zurückschrecken, falls es erfordelich wäre.


    Meiner Meinung nach lassen sich die Leute heutzutage viel zu viel gefallen, gerade wegen der "Ach ich will doch kein Ärger haben"-Mentalität...
     
    #11
    Aentsch_88, 29 Juni 2010
  11. donmartin
    Gast
    1.903
    NAtürlich beschwere ich mich in einem Restaurant - habe auch schon Essen und Getränk zurückgehen lassen und einmal ohne Bezahlen ein Restaurant verlassen. Das geht garnicht.
    Kommt immer auf die Umstände an. Wir hatten einen Koreaner, der kam extra an den Tisch, hat sich tausendmal entschuldigt und ein Gratisessen angeboten.......

    Im GEschäft erwarte ich, das BEVOR ich etwas kaufe, ich Testen kann, den KArton aufmache und mich selber davon überzeuge, dass alles drin ist.
    Hat schon zu einigen Diskussionen geführt, bis zum Geschäftsführer und meine Freundin geht dann schon mal weiter..... :zwinker: ....Ne, ich kaufe keine Katze im Sack und wenn ich etwas über 20 Euro kaufe - egal, ich habe das Recht, das was ich bezahlen möchte vorher in dier Hand zu halten und zu probieren.

    Sollte etwas kaputt sein, oder ich Unzufrieden tausche ich selbstverständlich auch um.
     
    #12
    donmartin, 29 Juni 2010
  12. User 78196
    Meistens hier zu finden
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    Sowas lasse ich mehr oder weniger freundlich zurückgehen. Kommt auf die Begleitumstände an.
    Das mache ich aber auch erst seit ich mein eigenes Geld verdiene. Vorher war es mir schlicht egal, aber mittlerweile habe ich die Einstellung, dass ich für mein Geld auch angemessen bedient werden will. Und dazu gehören in einem Restaurant eine zuvorkommende und flinke Bedienung und Essen, das schmeckt. Egal, ob McDonald's oder teureres Restaurant.

    Kommt drauf an, WAS fehlt. Wenn ich mir was zum Basteln kaufe und da ist nicht alles drin, würde ich nochmal zurückgehen. Wenn ich mir aber z.B. im Supermarkt ne Packung Negerküsse kaufe und zuhause merke, dass da schon vor mir einer dran war, dann hab ich Pech gehabt, würde ich sagen. ^^°
     
    #13
    User 78196, 29 Juni 2010
  13. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.538
    398
    2.015
    Verlobt
    -Das Essen im Restaurant ist nur lauwarm, und zudem versalzen
    -Man kauft sich etwas in einem Geschäft, und stellt zu Hause fest, dass etwas im Karton fehlt.

    Das sind für mich ganz verschiedene Fälle.
    Ich fange mit dem einfachen an.
    Wenn ich an einem Einkauf Mängel fest stele, dann reklamiere ich, telefonisch, oder gehe ins Geschäft zurück. Das gibt keine Probleme, weil es sich um objektive Mängel handelt (es fehlt etwas z.B.)

    Dann der Fall Restaurant. :ratlos:

    Viel Erfahrung hab ich nicht, ich gehe sehr selten auswärts essen, ausser in der Mensa wo meine Ansprüche nicht so hoch geschraubt sind (und ich übrigens noch nie reklamieren musste.

    Manchmal werde ich eingeladen. Dann kann ich selber nicht gut reklamieren, aus Anstand dem Gastgeben gegenüber.

    Bleiben die Fälle, die nun echt heikel sein können.

    Ich habe schon Wirte kennen gelernt, die ziemlich sagen wir mal "feindselig" sind. Die einem das Essen hin knallen und an ihre eigene Küche keine Ansprüche stellen, unausgebildetes schlecht bezahltes Personal beschäftigen usw. Ich bin vielleicht eher der Typ für Schwiegermütter als für gewisse Wirte :grin:
    Die wollen einfach ihr Bier verkaufen, eine Reklamation nehmen die nicht ernst, im besten Fall wirst du beim nächsten Mal nicht bedient.
    Ich gebe zu dass ich auch schon schlechten Frass gekriegt habe und nicht den Mut zum Reklamieren hatte.
     
    #14
    simon1986, 29 Juni 2010
  14. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich nehm's gelassen und mache nix.
     
    #15
    xoxo, 29 Juni 2010
  15. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.094
    348
    2.106
    Single
    Es kommt immer drauf an:
    Wenn im Essen irgendwas drin ist, das mir nicht schmeckt (nicht weil es schlecht ist, sondern einfach weil ich es nicht mag), kritisiere ich danach natürlich nicht. - Ein großes Lob spreche ich aber auch nicht aus.
    Der Koch kann ja nicht wissen, was ich mag und was nicht.
    Wenn gefragt wird, ob es mir nicht geschmeckt hat, weil ich so viel übrig gelassen habe, sage ich eben wahrheitsgemäß, dass z.B. Kümmel drin war und ich keinen Kümmel mag, aber dass das nicht ihre Schuld ist.

    Wenn das Essen aber zäh, kalt, versalzen, angebrannt, o.Ä. ist, beschwere ich mich. - Je nach dem, wie schlimm es ist, lasse ich das Essen entweder zurückgeben oder sage später bei der Frage, ob es geschmeckt hat, dass es aus diesem und jenem Grund nicht sonderlich gut war, wenn es zumindest noch genießbar war.

    Auch bei langer Wartezeit oder extrem unfreundlicher Bedienung beschwere ich mich durchaus... wobei auch das natürlich immer auf die Umstände ankommt.
    Wenn ich im proppevollen Restaurant gerade noch den letzten freien Platz bekomme, muss ich mich nicht wundern, wenn ich etwas länger warten muss und wenn die Bedienungen wegen diesem Ansturm von Gästen total im Stress sind und deshalb nicht gerade extrem zuvorkommend sind, ist das auch verständlich.

    Auch die Höhe des Trinkgeldes variiert je nach Zufriedenheit mit dem Essen und der Bedienung zwischen 0 Cent und guten 10% des Rechnungsbetrages.


    Mangelhafte Ware wird im Laden natürlich reklamiert, sofern der Wert der Ware den Aufwand eine Reklamation rechtfertigt. (Wegen einer defekten Kleinigkeit fahre ich nicht extra in einen weit entfernten Laden, was einerseits Sprit und andererseits Zeit kostet)
     
    #16
    User 44981, 30 Juni 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Reaktion schlechter Leistung
nenab
Umfrage-Forum Forum
18 August 2011
39 Antworten
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
27 September 2010
3 Antworten