Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ex Freundin in Nervenklinik

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von zEnOb1, 17 November 2007.

  1. zEnOb1
    Verbringt hier viel Zeit
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo
    ich habe ein problem bzw eine entscheidung zu treffen.
    ich habe vor einiger zeit mit meiner freundin schluss gemacht, weil die gefühle nicht mehr gestimmt haben von meiner seite. daraufhin hat sie total abgebaut und ist jetzt nach mehrern selbstmordversuchen in einer nervenklinik. hier soll ihr neben dem problem mit dem selbstmord auch mit ihrem stark mangelnden selbstwert gefühl geholfen werden.

    ich habe nachdem ich schluss gemacht habe immer weiter kontakt gehalten und mich um sie gekümmert, weil ich irgendwie auch nicht loslassen konnte.

    wir hatten viel kontakt und ich habe gemerkt, dass sie mir doch sehr wichtig ist und ich es mit ihr gerne noch mal probieren wollte. sie würde das natürlich auch sehr gerne.

    hier gibt es aber ein problem. ich habe angst, dass sie wenn wir zusammen kommen die therapie zu schnell beendet, welche sie aufjdenfall brauch, auch wenn wir zusammen kommen, denn sie ist im moment sehr krank (borderlinesyndrom). und wenn ich dann vielleicht in ein paar monaten wieder zweifel habe, beginnt alles wider von vorne, weil sie sich nicht vollkommen gesund ist.

    hinzu kommen die eltern: ich hatte ein langes freundliches gespräch mit ihnen, bei welchem heraus kam, dass ich den kontakt voll kommen abbrechen soll, damit sie sich nicht dauernd weiter hoffungen macht und in so einem schwebe zustand lebt, sondern endlich ihre probleme in die hand nimmt

    ich stehe zwischen der schweren entscheidung: ihr zu vertrauen, dass sie die therapie aufjdenfall richtig weiter macht und wenn dann irgendwann mal schluss wäre sie dann aufgrund der therapie "normal" reagiert
    oder jetzt den kontakt ganz abzubrechen damit die wahrscheinlichkeit, dass sie gesund wird größer ist.

    ich würde es sehr gerne noch mal probieren, aber ich kann einfach niemandem weder ihr noch ihren eltern versprechen wie lange es halten wird und ich habe angst, das wenn es noch mal auseinadner geht, dass sie wieder dort landet...was ihre eltern dann mit mir machen will ich gar nicht wissen (es kamen schon andeutungen in dem "freundlichen" gespräch...)

    lg zEnOb1
     
    #1
    zEnOb1, 17 November 2007
  2. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Als erstes, lass Dich doch nicht von den Eltern einschüchtern, und lass Dich auch nicht von ihr erpressen.
    Dass sie so verzweifelt war und sich das Leben nehmen "musste" ist echt tragisch, und das "nur" wegen einer unglücklichen Liebe?
    Wie krank muss sie wirklich sein, dass sie sich das angetan hat :kopfschue

    Ich finde es prima von Dir, dass Du ihr helfen kannst,
    aber Du hast es selber erkannt... Du weisst nicht, ob Du länger zu ihr halten kannst.

    Du musst tun, was Du für richtig hälst.
    Vielleicht solltest Du auch mit den Therapeuten reden.

    Kannst Du das etwas genauer definieren, was bei Dir zum Abbruch der Beziehung geführt hatte?
    Vielleicht bist Du ja gar nicht Schuld daran, auch nicht, dass sie so depressiv wurde... vielleicht war es jemand ganz anderes, der ihr einen Korb gegeben hat, und sie nun alles zusammen vermischt in einem einzigen Trauernebel...

    :engel_alt:
     
    #2
    User 35148, 17 November 2007
  3. zEnOb1
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    also ihre depressionen kommen nicht nur aus unserer trennung, aber diese war definitiv der auslöser...das alles hatte sich aber schon lange angestaut...

    mein grund für die trennung, war das ich nicht mehr das gefühl hatte, dass unsere Beziehung stimmt...sie hatte sehr geklammert...
    es war einfach nicht mehr dieses verliebt sein gefühl da...schwer zu beschreiben...

    aber den kontakt ganz abbrechen und sie los lassen...konnte ich bisher trotzdem noch nicht...
     
    #3
    zEnOb1, 17 November 2007
  4. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    hmmm... das "Klammern" ist anscheinend oft ein Grund für Beziehungsabbrüche und unglückliche Liebe... :schuechte

    Nur wer loslassen kann, wird auch wieder etwas fangen können...

    Vielleicht solltest Du das mit dem Klammern auch in die Therapie einfliessen lassen.

    Wenn Du ihr wirklich helfen willst, aber Du Dir unsicher bist,
    dann sprich bitte mit ihren Therapeuten.
    Sage denen alles, was vorgefallen ist.
    Sie müssen es wissen, damit sie sich darauf einstellen können.
    Sonst wird Deine Freundin möglicherweise ganz falsch therapiert,
    z.b. nur dass sie aufhört mit dem Ritzen, aber nicht gegen den eigentlichen Auslöser "geimpft".

    Wenn die Dir aber sagen, dass Du besser Abstand halten solltest, dann mach das dann auch, selbst wenn es für sie schmerzhaft sein sollte.

    :engel_alt:
     
    #4
    User 35148, 17 November 2007
  5. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Scheiße, Scheiße, Scheiße!!!
    (sorry)

    Borderliner und "nicht los kommen" - also im Normalfall Co-Abhängig... Dieser vedammte Teufelskreis!

    Tu Dir den Gefallen und mach den endgültigen Absprung und dann such Dir eine Freundin, die Du nicht meinst, retten zu müssen!!!
    Off-Topic:
    okay, okay, ist so schön leicht, das anderen zu sagen...
     
    #5
    dummdidumm, 17 November 2007
  6. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.384
    248
    557
    Single
    Hmm du hast auf jeden Fall schonmal Recht mit der Einschätzung das die Situation sehr sehr schwer ist...:geknickt:

    Ich denke du hast die Situation sehr gut beschrieben und leider weiß ich nicht wirklich was man bzw. ich dir raten könnte.

    Ein Gespräch mit ihrem Therapeuten (wie bereits von einer Vorposterin angesprochen) wäre sicher hilfreich. Allerdings weiß ich nicht ob er dir helfen kann bzw. darf. Aber vielleicht könnte er grundsätzliche Dinge sagen.

    Ich muss gestehen das mit anfangs der Gedanke kam das es besser wäre wenn du dich wirklich von ihr löst - besser für sie wäre es in der jetztigen Situation wohl. :schuechte
    Die Schatten des Selbstmordversuches und der Depressionen die durch eure Beziehung enstanden sind meines Erachtens riesig und würden eine neuerliche Beziehung sicher extrem belasten...:schuechte
     
    #6
    brainforce, 17 November 2007
  7. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Wo denn? wer??? :tongue: :engel:
     
    #7
    User 35148, 17 November 2007
  8. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.384
    248
    557
    Single
    Off-Topic:
    Entschuldigung:schuechte - dachte halt im Zweifelsfall stammt so ein Text zumeist von einer weiblichen Person...:zwinker: (hab vorher nicht geschaut muss ich gestehen:schuechte )
     
    #8
    brainforce, 17 November 2007
  9. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    ist schon ok, an mir ist alles dran :tongue:
     
    #9
    User 35148, 17 November 2007
  10. Die_Kleene
    Verbringt hier viel Zeit
    1.789
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Dummdidumm hat das schon sehr treffend auf den Punkt gebracht.
    Das Problem ist, dass Borderline keine Grippe ist, die man wieder los wird.
    Eine gewisse Anfälligkeit besteht meistens das ganze Leben lang und das ist für alle Beteidigten schwer.

    Ich gebe dir praktisch den gleichen Rat wie Dummdidumm:
    Brich den Kontakt ab und gib euch beiden die Chance neu anzufangen.
    Du tust das nicht für ihre Eltern, sondern für euch beide.
    Gib ihr die Chance ihr Leben wieder frei von Altlasten aufzubauen und gib dir selbst die Chance eine Beziehung mit einer Frau einzugehen, die keine psychsischen Probleme hat.

    Ich weiß übrigens, dass sich das alles immer viel leichter sagt, als es ist, aber es wäre auf jeden Fall hilfreich, wenn du es schaffen würdest.
     
    #10
    Die_Kleene, 18 November 2007
  11. xabuu
    xabuu (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    135
    101
    0
    nicht angegeben
    also ich kann dir auch nur den rat geben den kontakt völlig abzubrechen. das ist für beide besser.

    ich habe eine kusine die wurde auch von ihrem freund verlassen ist ist seit dem auch total daneben. sie oft in einer psychiatrischen klinik und bekommt wirklich nix mehr geregelt ... ob das jetzt wegen dem verlassen ist ... nun ja...


    wenigstens geht das schon seit über 15 jahren so. und ab und an kommt noch der ex freund vorbei und besucht sie... ich glaube das ist doch wirklich das schlimmste was man machen kann. der auslöser die krise kommt dauernt wieder... nun ja...

    darum... den kontakt völlig abbrechen da kannst du im augenblick wirklich nichts mehr machen.
     
    #11
    xabuu, 18 November 2007
  12. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen.

    du tust das nicht für ihre eltern, oder weil du dich durch sie einschüchtern lässt, sondern weil du selbst (oder vllt auch mit ihrer hilfe) erkannt hast, dass eine gefahr besteht, dass sie "rückfällig" wird, wenn du irgendwann nicht mehr zu ihr halten kannst.
     
    #12
    User 77157, 18 November 2007
  13. zEnOb1
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    Das ist natürlich nicht die Antwort, die ich gerne höre...
    weil ich würde es schon sehr sehr gerne noch mal probieren...

    man muss dazu sagen, dass sie sich freiwillig einweisen lassen hat und auch ihre depressionen "nur" ansatz weise vorhanden sind. sie bekommt keine anti depressiva und man kann mit ihr auch normal und lustig reden, was ich auch nicht als von ihr gespielt empfinde...

    und sie sagt auch ganz klar, dass sie die therapie nicht für mich sondern für sich macht, weil sie sich nicht mehr schneiden will und lernen will "normal" mit ihren problemen und mit trauer und verlust umzugehen
     
    #13
    zEnOb1, 18 November 2007
  14. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Spielt sie das denn etwa nur? Das wäre ganz schön fies. :kopfschue

    :engel_alt:
     
    #14
    User 35148, 18 November 2007
  15. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Da schließe ich mich an. Wenn du nicht garantieren kannst, dass du bei ihr bleibst (und wer kann das schon?), dann ist es fairer den Kontakt völlig abzubrechen und ihr nicht weiter unnötig weh zu tun. Ich denke einfach mal, dass die Eltern wissen, was in diesem Fall das Beste ist und wahrscheinlich auch mit den behandelnden Ärzten gesprochen haben.

    Du musst dir ja auch mal überlegen, was ist, wenn du jetzt wieder was mit ihr anfängst, und in einem halben Jahr stellst du fest, dass es doch nicht passt. Dann fängt für sie das ganze Drama wieder von vorne an.
     
    #15
    Schmusekatze05, 18 November 2007
  16. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Das hat er doch schon erkannt, siehe Eingangsmeldung :zwinker:

    Und daher seine Fragen hier...

    :engel_alt:
     
    #16
    User 35148, 18 November 2007
  17. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn sie wirklich BPS hat, spielt sie das nicht nur. Sie wird hin- und hergerissen von ihren Emotionen, die sie nicht unter Kontrolle bekommt.

    Leider hat er das mit allzuhoher Wahrscheinlichkeit eben nicht wirklich erkannt. Klar, sein Vorsatz ist im Moment klar, aber solche Beziehungen sind eigentlich fast immer von einem andauernden Auf und Ab geprägt.
     
    #17
    dummdidumm, 18 November 2007
  18. User 77157
    User 77157 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.512
    123
    6
    vergeben und glücklich
    das denke ich eben auch. scheinbar ist er sich dessen noch nicht wirklich bewusst:ratlos:.
     
    #18
    User 77157, 18 November 2007
  19. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    ... davon, dass er sich am besten von ihr komplett trennen soll? :schuechte

    :engel_alt:
     
    #19
    User 35148, 18 November 2007
  20. zEnOb1
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    9
    86
    0
    nicht angegeben
    ich habe das schon erkannt...aber..
    also nach dem gespräch mit den eltern dachte ich, dass ich weiß was ich zu tun habe...so sehr es auch weh tut den kontakt abbrechen

    und nach dem gespräch mit ihr war ich wieder total unentschlossen, weil sie so sicher und vertrauenswürdig war...

    und mir kommen beide wirklich nicht objektiv rüber...das ihre eltern wollen,dass ich den kontakt abbreche is irgendwie klar und das sie will das wir es wieder versuchen auch...

    vielleicht sollte ich wirklich ein gespräch mit ihrer therapeutin haben. das hatte die therapeutin soweit ich weiß auch schon angesprochen...

    und man muss dazu sagen, dass sie sich auch schon vorher unabhängig von mir und unserer trennung geritzt hatte...weil sie unter großem druck von ihren eltern stand, welche anscheind auch viel falsch gemacht haben
     
    #20
    zEnOb1, 18 November 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin Nervenklinik
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 19:35
2 Antworten
Anyniemuss
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 15:56
10 Antworten