Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ex-Freundin: Was will sie? Wo stehe ich?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von RitterOhnePferd, 2 Dezember 2009.

  1. RitterOhnePferd
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    103
    20
    Single
    Hallo liebe Gemeinde,

    obwohl ich sonst eigentlich meist Mann genug bin, um eigene Lösungswege zu finden, so erachte ich es aktuell mangels ausreichend fester Freunde doch als sinnvoll, um Rat zu fragen.

    Es geht konkret um mich und meine Ex-Freundin. Wir waren 1 Jahr zusammen und haben uns vor 2 Monaten auf Grund häufiger Streits getrennt. Ursache war, dass wir beide aneinander Dinge hatten, die wir geändert haben wollten und auch beide noch keine vollkommene Eigenständigkeit oder Geschlossenheit aufwiesen, d.h. jeder musste erstmal sein eigenes Glück anpacken und diverse „Probleme“ beheben, ehe man zu einer Beziehung auf gleicher Augenhöhe bereit ist.
    Das Ende stellte sich so dar, dass sie an mir v.A. meine Lustlosigkeit in Bezug auf Partys und das Kennenlernen ihrer hauptsächlich männlichen Kontakte kritisierte, wobei ich sie nie eingeschränkt, sondern lediglich meine eigene Unlust mitgeteilt habe. Zudem gab es wie gesagt Punkte meinerseits und weitere Punkte ihrerseits, die sich einfach summiert haben. 2 Wochen vor dem Aus trennten wir uns schon einmal. Einen Tag danach war sie auf Party und traf sich mit einem Kollegen, den sie schon mehrmals als „nett“ beschrieben hatte. (Auch, als noch größtenteils alles ok war). Diesem erzählte sie dann unter leichtem Alkoholeinfluss von unserer Trennung, woraufhin er ihr seine Sympathie gestand (Er fände sie süß).
    Ich selbst erfuhr davon, als ich in einer Aussprache nachhakte. Ich hatte vorher schon bemerkt, dass sie sich öfter mit ihm getroffen hatte und ahnte daher schon, dass etwas im Gange ist. Als ich erfuhr, dass es tatsächlich so sei, dass sie genau zwischen uns steht („Ich zwischen den Stühlen“), packte mich ein Ehrgeiz und ich beschloss, mich zu ändern. Irgendwann trafen wir uns noch einmal, um Sachen auszutauschen und verbrachten etwa eine Stunde mit einer merkwürdigen Distanz die darin endete, dass wir uns umarmten und es irgendwie nochmal versuchen wollten. Ich entlud meinen geschürten Ehrgeiz und zeigte, dass ich mich zwar nicht verbiegen lasse, aber bereit zur Besserung meiner eigenen Person bin, was letztlich auch für sie wieder ein positives Zeichen ist. Wir hatten ein paar sehr schöne Tage ohne Streit und Vorwürfe, bevor sie in den Urlaub flog. Als sie wiederkam war sie bereits komisch. Kurz darauf war denn endgültig Schluss.

    Seither bekomme ich nun mit, dass sie mit dem Kollegen eine Beziehung führt. Zunächst wollte sie es nicht zugeben, aber es lies sich auch nicht verbergen.

    Nun herrscht aber eine eigenartige Situation, mit der ich überhaupt nicht zurecht komme. Wir leben beide unser eigenes Leben, ich habe einen starken Schub und bekomme aktuell meine ganzen Blockaden und Vorhaben in den Griff. Bei ihr ist der Alltag durch die neue Beziehung, schulisches Absacken, Pc-Sucht (kritisierte sie früher immer bei mir!) und allgemeines Unwohlsein geprägt. Dabei sagt sie immer eigentlich sei sie glücklich, da sie nun Party macht und einen Freund hätte, der nicht ihr Traummann ist (das sei nach wie vor ich), aber „anders gut“ sei.
    Nachdem sie jeden Tag mal zickig, mal zutraulich mit mir kommunizierte (Smalltalk, Aussprachen (auch sexuell)), haben wir uns aktuell scheinbar auf einem recht freundschaftlichen Pfad gefunden und haben kürzlich über Videotelefonie kommuniziert. Dabei brach sie oft in Tränen aus und war sichtlich gebrochen, als es um unsere Vergangenheit ging. Sie meinte es sei mit ihrem Freund alles gut, aber er sei wochenlang weg. Das störe sie nicht – wobei sie 15 Minuten später sagte, es störe sie doch irgendwie. Sie sagte dann v.A. oft, dass sie schade findet, dass ich jetzt bereits so große Schritte vorwärts mache, sozial werde, locker lebe, dass sie es fast bereue, dass sie so schnell Schluss gemacht hat. Ihr neuer Freund hat noch nie bei ihr geschlafen, sie aber bei ihm. Allerdings war er schon zu Besuch. Interessanterweise hat sie noch unsere gemeinsamen Bilder rumstehen und auch meine Geschenke (Herzkissen, Stoffbär usw) liegen noch im Zimmer. Sie träumt auch oft noch von mir, wenn sie allein ist.
    Was die körperliche Seite angeht, so hat sie unbewusst (oder bewusst) Signale per Videokonferenz gesendet, die ich genau zu deuten weiß. Zudem hat sie kürzlich ein erotisches Fotoshooting mit einer Freundin gemacht. 2 Bilder davon hat sie mir zukommen lassen. Ich habe nicht explizit danach gefragt, sie wollte es mir eher zeigen und ich habe dann neutral eingewilligt.

    Heute treffen wir uns auf einen Kaffee um einfach zu reden, wobei gestern noch dazu kam, dass sie innerlich total geknickt ist und wohl noch anderweitige Sorgen hat. Sie wollte sogar schon gestern spontan kommen, durfte aber nicht. Stattdessen hat sie erstmal Pc-Verbot von ihren Eltern bekommen, da sie wohl zu oft an der Kiste sitzt (Social Networks, Chat mit neuem Freund, der ja oft weg ist).
    Also treffen wir uns heute. Der Kaffee wurde allerdings gestrichen und wir treffen uns bei mir in der Wohnung. Zuvor besorgen wir noch etwas aus der Stadt. Danach mache ich eine Kleinigkeit zu essen, wir reden und sie fährt dann wieder. So lautet der Plan, denke ich.

    Meine Meinung: Ich denke sie ist aktuell sehr überfordert und zudem gespalten.
    Überfordert: Schule, Gefühle, ein Partyleben, was vllt doch nicht so erfüllend ist, Minijobs die sie total auslaugen, Bereut wohl teilweise die Trennung
    Zerrissenheit zwischen:

    Mir: Ex-Partner, immernoch „Traumtyp“ im Vergleich zum Neuen, Auf schnellem Wege der persönlichen Besserung, Begeisterung ihrerseits über mein Entwicklungspotential durch die Erfahrungen und Lehren aus der Beziehung, sexuell weiß sie, was sie bei mir bekommt

    Dem Neuen: 8 Jahre älter, Raucher, wochenlang weg, andere Qualitäten als ich, sie sagt, sie liebt ihn.

    Was noch interessant ist: Kürzlich entfernte sie eine Gruppe aus dem SocialNetw. Mit der Bedeutung „kein Sex mit dem Ex“. Das geschah, nachdem ich ihr eine Mail schrieb, dass ich daran nicht glaube, da sie ständig sagt „wer weiß, ob wir in 5 Jahren nochmal zusammenkommen“. Gleichzeitig entfernte sie die Gruppe „Ich muss lernen, aber mein neuer Freund ist zu sexy“ und fügt die Gruppe „Rauchen ist nicht sexy“ hinzu. Man kann davon (Gruppen-Spielchen) halten was man will, aber interessant ist das allemal. Zudem fragte sie mich bisher schon 3 mal, ob ich sie noch liebe. Ich habe die Frage nicht eindeutig beantworten können, außer dass ich sagte, Liebe, nein, aber Gefühle sind noch da, weil bla blubb....

    Mein Problem: Ich werde aus der ganzen Sache nicht schlau. Was genau geht in ihr vor? Läuft es heute auf Sex hinaus? Oder wird es ein kühles Gespräch, das durch körperliche „Nähe“ dedämpft wird?
    Dazu kommt, dass ich selbst nicht ganz weiß, wo ich stehe. Ich lebe mein Leben, ziehe mein Ding durch und erledige alles, unabhängig davon, was sich da aktuell tut. Gefühlsmäßig lasse ich mich treiben und investiere keine Kraft in neue oder alte Gefühle – ich lebe einfach in den Tag. Umso interessanter ist jetzt, dass sie wieder näher in mein Leben tritt und ich anfange, mir Gedanken zu machen oder alte Gefühle zu entwickeln. Dabei bin ich vermutlich selbst genauso zerrissen wie sie. Ich will ihre neue Beziehung nicht zerstören, weiß aber eigentlich, dass sie sie eig. Gar nicht so toll findet (Nicht der Mann mit dem sie Kinder will. Ich war es. Und sie will welche) und kann mich nicht entscheiden, ob ich mich mit dem inneren Schwung, den ich habe, wieder bereit für ein neues Zusammenkommen wäre, oder nicht. Es ist einfach eine echt verworrene Situation, die die Elemente Liebe, Rationalität, Egoismus, Gefühle und Vergangenheit enthält.
    Ich würde mich über eure Meinungen freuen. Um 18:30 treffen wir uns!
     
    #1
    RitterOhnePferd, 2 Dezember 2009
  2. Orgasmusmaus
    Öfters im Forum
    574
    53
    36
    vergeben und glücklich
    Hallo !

    Hoffentlich will sie Dich nicht nur "warm halten", falls es mit dem neuen Freund doch nicht klappt. Und hoffentlich nützt sie Dich nicht aus. Mein Tipp: Das würde ich zuerst herausfinden wollen.
     
    #2
    Orgasmusmaus, 2 Dezember 2009
  3. RitterOhnePferd
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    168
    103
    20
    Single
    Das war auch mein erster Gedanke, allerdings habe ich die klare Aussage getätigt, nicht als mentale Müllkippe herhalten zu müssen und sie versicherte mir, dass dem nicht so sei. Wobei es letztlich darauf ankommt, was heute passiert. Wenn ich sie trösten muss und sie danach wieder geht, dann kann ich mich gleich an die Straße zum Abholen der Müllabfuhr stellen. Wenn sich noch mehr ergibt (egal in welche Richtung), hätte sie Recht behalten.
    Für mich interessant wäre aber vielmehr eine Einschätzung, was möglicherweise ihre Absichten sind. Ich habe recht viel, aber dennoch zu wenig Frauenkenntnis, um dieses Verwirrspiel zu durchschauen - oder es einfach so zu akzeptieren, wie es tatsächlich ist. Kommt nur alles sehr plötzlich und vermischt mit sexuellen Signalen wirklt es doppelt komisch. Die Möglichkeiten sind vielfältig & kombinierbar:

    - "Ich möchte hemmungslosen Sex und weiß, dass ich ihn bei dir definitiv bekomme"
    - "Ich bin nicht glücklich mit meinem neuen Freund und möchte zurück zu dir"
    - "Ich bin glücklich, sehe aber deine innere Stärke, die du durch die Trennung erlangt hast und ich finde dich wieder anziehend. Ich muss dich sehen!"
    - "Mein neuer Freund ist nicht da. Darf ich dir meine Sorgen erzählen und du tröstest mich? Zum Dank bekommst du ehrenhaft: nichts"
    - "Mir wird alles zu viel, ich sehne mich nach dem Leben, was ich mit dir hatte, es war besser, als ich dachte. Gib mir die Chance, dich zu sehen & dich um den Finger zu wickeln"
    - "Der Sex mit dem Neuen ist langweilig (ich habe keinen). Mir fehlt der sexuelle Teil im Leben"
    - "Lass uns Freunde bleiben"
    - "Ich muss dich sehen, um mir meiner Gefühle klar zu werden"
     
    #3
    RitterOhnePferd, 2 Dezember 2009
  4. Fertility
    Fertility (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    328
    103
    11
    Single
    Das ist wirklich sehr sehr schwierig. Es könnte alles und nichts sein, es ist schwer da eine Einschätzung abzugeben. Was ich dir allerdings raten würde: werd dir klar darüber, was DU willst. Wenn du sie noch liebst und willst, kämpf um sie. dann ist heute Abend DIE gelegenheit. wenn nicht, dann nicht. Aber werd dir klar
     
    #4
    Fertility, 2 Dezember 2009
  5. RitterOhnePferd
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    168
    103
    20
    Single
    Hmm, kämpfen, das ist schwierig. Tief in mir empfinde ich aber schon einiges, wobei es durch bestimmte Faktoren gedämpft ist (Sie hat sich ja verändert). Ich müsste einfach sehen, was ich fühle, wenn sie vor mir steht und wir wieder mehr Kontakt haben. Ich denke nicht, dass es sinnvoll ist, mich an einem abend festzulegen. Das könnte sonst arg in die Hose gehen und meine Freiheit einschränken durch ein Trugbild einer besseren Beziehung.
    Aber ich werde sie definitiv gut behandeln. Sie bekommt von mir keine Rose zur Begrüßung, sondern eine Hoffnungs/Aufmunterungsblume zum Abschied. Das Essen werde ich selbst anfertigen und zu bekanntem Ambiente mit Kerzen servieren. Ich habe ja keine Grund, sie anders zu behandeln. Ich bin ein total freier Mensch und sie ist derzeit die einzige Frau in meinem Leben, die mir etwas näher steht. Mir bricht keiner ab, den Abend nett zu gestalten. Was das dann bewirkt, werde ich sehen. Vielleicht sagt mir der heutige Abend auch durch ihre Reaktion, in welche Richtung es geht. So aus der kalten heraus fällt es schwer, den neuen Freund zu ignorieren. Wenn schon, dann müsste ich mir sehr sicher sein und ihr dies dann auch so zeigen. Aber das geht aktuell noch nicht, vllt. danach. Ich muss mir selbst sicher sein, die neue Beziehung zerstören zu wollen und sie def. glücklicher zu machen, wozu ich mir wiederum sehr sicher über meine eigene Lockerheit und mein eigenes Glück sein muss, denn sonst floppt es durch meine eigene Unvollkommenheit. Ich muss mich außerdem damit abfinden, dass der Neue ein späterer Freund und Kollege wäre. Dazu benötige ich Vertrauen, worauf ich sie nochmal beim Reden ansprechen werde - immerhin gab sie mir oft das Gefühl, ihr nicht zu 100% vertrauen zu können, obwohl sie nie untreu war.
     
    #5
    RitterOhnePferd, 2 Dezember 2009
  6. Orgasmusmaus
    Öfters im Forum
    574
    53
    36
    vergeben und glücklich
    Frag`sie doch einfach auch, warum sie das macht. Und vertraue Deinem Bauchgefühl, denn das hat eigentlich immer recht, auch wenn es sich in manchen augenblicklichen "Bauchgefühlmomenten" schlecht anfühlt. Du musst in erster Linie das tun, womit es DIR gutgeht. Schreibst Du uns dann wie es heut war ?
     
    #6
    Orgasmusmaus, 2 Dezember 2009
  7. RitterOhnePferd
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    168
    103
    20
    Single
    Klar, mach ich. Bin selbst gespannt wie ein Flitzebogen und sexuell auch etwas erregt - das muss ich zugeben. Aber ich provoziere nichts, da ich ja einem "Kaffee" zugesagt habe. Klar, ich könnte sie heldenhaft verführen, aber das bringt für beide keinerlei Punkte, Vorteile oder Besserung der allgemeinen Lage.
     
    #7
    RitterOhnePferd, 2 Dezember 2009
  8. RitterOhnePferd
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    168
    103
    20
    Single
    So, wie versprochen mein Bericht vom gestrigen Abend.

    Ich bin also eine Stunde früher von Arbeit weg und habe alles vorbereitet, d.h. mich frisch gemacht, die Wohnung noch von Überresten der Solo-"Unordnung" befreit, Bart glatt rasiert usw. Zudem ging ich in einen Blumenladen und wollte eine schöne Blume zur Aufmunterung kaufen. Leider gab es keine passende und so entschied ich mich für eine gelb/rot/orange Rose, die irgendwie nach Sommer aussah. Ein komisches Gefühl hatte ich dabei aber schon, denn eine Rose in einer Situation wie unserer kann schon zu aufdringlich wirken. Aber das war mir egal und ich wusste, wie ich es ihr beibringe.
    Um 18:30 kam sie dann und ich war ungefähr genauso aufgeregt wie bei unserem damaligen ersten Date. Als ich sie in meine Wohnung lies, konnten wir uns erstmals wieder so richtig freuen und so gab es durchweg hochgezogene Mundwinkel. Umarmen konnten wir uns allerdings noch nicht, dazu waren wir wohl zu unsicher über die Situation und zu aufgeregt. Ich schenkte ihr die Rose und sagte ihr, es sei eben als Aufmunterungsgeschenk meinerseits zu sehen. Beiläufig sagte ich, dass auch in einer orangen Rose etwas rot steckt.
    Sie erkundete währenddessen grob meine unveränderte Wohnung und versank dann in alten Zeiten. Im Schlafzimmer fand ich sie weinend vor meiner Holzkiste mit Duft-Teelichtern. Diese haben es ihr besonders angetan, sie hat schon früher eine davon mitgehen lassen. Sie war hin- und hergerissen zwischen Traurigkeit und Freudentränen, wieder in der Wohnung zu sein.

    Wir machten uns dann gleich los um einige Kleinigkeiten in der City zu besorgen und führten da sehr lockere, angeregte und lustige Gespräche. Das gemeinsame Einkaufen war irgendwie schön und es war, als würde alles wie früher sein. Auch der gelegentliche Körperkontakt beim Laufen war eine willkommene, zufällige Sache. Da ihr schnell kalt wurde, sie aber ihre Handschuh nicht ausziehen wollte, machte ich ihren oberen Knopf ihrer Jacke zu. Interessant, dass sie keinerlei Anstalten machte, es ist eben doch noch die alte Vertrautheit da. Beim Gespräch redeten wir über alte Zeiten, v.A. darüber, wie dumm wir waren und was wir beide falsch gemacht haben, wie unsere Beziehung besser hätte laufen können. So beiläufig erfuhr ich noch, dass die engsten Vertrauten von ihr wohl sehr genau wissen, wie sehr sie an mir hängt und dass diese mich wesentlich sympathischer fanden als den Neuen. Ihre beste Freundin soll angeblich gejubelt haben, als sie davon erfuhr, dass wir uns wiedersehen würden. Dabei dachte ich immer, alle seien froh, dass ich, als Mitverursacher ihrer Unzufriedenheit, weg bin. Jetzt ist alles ganz anders, fast wie im Film. Alle wollen mich zurück, ich bin allein zu Weihnachten, die Situation ist extrem schwer. Wer will mich als Drehbuchschreiber engagieren?

    Nunja, wir fuhren also zurück in meine Wohnung und ich begann Essen zu machen. Währenddessen spitzte sich die emotionale Spannung zu und sie musste die ganze Zeit still weinen, als sie im Wohnzimmer stand. Auch ich konnte es kaum noch unterdrücken. Ich teilte ihr mit, dass ich unehrlich ggü. ihr war was meine Gefühlslage angeht, ich aber nur aktiv und ehrlich werden würde, wenn sie es auch möchte. Aus Respekt ihr ggü., da eine Offenbarung meiner Gefühle ihre Lage nur verkompliziert.
    Als ich mitten beim Essen machen war, kam sie in die Küche und wusch einiges an Geschirr auf, während ich irgendwie meine Tränen unterdrückte. Wieder am Herd näherte sie sich dann langsam an und umarmte mich vorsichtig. Da hatte ich keine Lust mehr auf Zurückhaltung und hielt sie fest im Arm. Das Essen konnte ich nebenbei gerade noch irgendwie retten und fertigbekommen, während wir weiter Arm in Arm dastanden und wohl begriffen, wie sehr wir noch füreinander empfinden. Sie ging dann erstmal in mein Schlafzimmer und tröstete sich mit meinem Bettzeug. Als ich das Essen auf dem Tisch hatte bat ich sie, mitzuessen, was sie auch wollte und wir gingen zum Tisch. Nach 3 Minuten Stille und Augenkontakt konnten wir endlich anfangen, wobei sie nach wenigen Bissen zu mir kam, was mich total verwirrte. Sie landete auf meinem Schoß und wir sprachen offen über Gefühle und Gedanken, während sich unsere Köpfe immer weiter annäherten und unsere Hände sich gegenseitig ergriffen oder ins Gesicht wanderten. Nach einiger Zeit Nase-Reiben, Stirn-aneinander und sonstigen Annäherungen kamen sich unsere Lippen immer näher, wobei scheinbar eine letzte Hürde zwischen uns lag. Ich küsste sie einfach. Zunächst war es sehr zaghaft und vorsichtig, es wurde aber schnell gewohnt intensiv und leidenschaftlich. Der Körpersprache nach war sie sicher auch erregt, ich war es auch. Fast wie beim ersten Kuss damals.
    Wie verspeisten dann erstmal unser Essen, hielten aber unter dem Tisch weiter Körperkontakt. Sie bekam dann noch einen Anruf von ihrem Vater (bereits bevor wir uns näher kamen), wobei sie ihm erzählte, dass sie bei mir sei. Dabei hatte sie zunächst wohl erst behauptet bei einem guten Freund zu sein. Später rief noch ihre Mutter an, der sie es ebenfalls berichtete. Ihr muss es schon sehr viel bedeutet haben, dass sie dies so preisgibt.
    Nach dem Essen küssten wir uns erneut, bis sie dann auch schon wieder fahren musste. Ich offenbarte ihr, dass ich die ganze Zeit über meine Gefühle hinweggetäuscht habe und sie noch liebe. Ich sagte ihr aber auch, dass sie das jetzt nicht erwidern müsse, weil ich es ihr nicht schwer machen möchte. Ich schenkte ihr jede Freiheit, die sie braucht, d.h. ich erwarte keine schnelle Entscheidung, keine Geständnisse oder sonstiges. Einfach aus Respekt ihrer Situation gegenüber.

    Sie bekam danach, als sie bereits zuhause war noch einen Anruf von ihrem aktuellen Freund, der wohl das Rauchen wieder angefangen hat, nachdem er erfahren hat, dass sie bei mir war. Dabei lobte sie sich am Abend bei mir noch selbst, es ihm abgewöhnt zu haben. Ebenso musste ich erfahren, dass er ihr ständig sagte, er liebe sie, wobei sie es nur auch sagt, um ihn nicht zu enttäuschen, da sie eigentlich nicht wirklich so fühlt. Das war die für mich interessanteste Aussage. Und darin besteht aber auch das Problem.

    Es wird jetzt einfach irgendwann eine Entscheidung geben, wie auch immer sie aussehen mag. Ich denke, ich kann sie zurück haben, wenn ich möchte. Schwierig ist dann nur, dass ihr jetziger „Freund“ auch ihr Kollege und guter Freund ist, mit dem sie noch viele eingetragene Dienste ableisten muss. Zudem gäbe es eine komische Situation, wenn ich wieder in ihrem Leben wäre, aber auch diesen Typen hin und wieder in die Augen sehen müsste. Ich weiß nicht, ob ich dazu Mann genug bin, oder ob ich es lieber hätte, er würde irgendwie zufällig wieder langsam verschwinden.

    Für sie ist es jetzt einfach eine echt heftige Situation. Sie wird sich viele Gedanken machen, wird viel mit wichtigen Menschen darüber reden und irgendwann einen von uns beiden verletzen müssen. Ich denke es wird der andere Typ sein, da er sich aktuell durch sein Benehmen vermutlich ganz gut disqualifiziert und aus dem Social Network zu urteilen auch sehr klammernd wirkt. Sie sagte sogar, er sei kindisch. Und das, obwohl er 8 Jahre älter ist, als sie. Irgendwie ist es wie in der Duplo-Werbung, hoffe ich zumindest. Die Frage ist dann, wie wir uns wieder finden und weiter annähern. Körperlich und emotional sicher kein Problem, aber wir müssen diesmal wirklich auf Stein statt auf Sand bauen. Glücklicherweise half die Trennung, dass wir jetzt wissen, was wir falsch gemacht haben und wie wir in Zukunft miteinander umgehen. Auch wie wir neue Probleme effektiver lösen.

    Für mich heißt es jetzt: Abwarten und Tee trinken. Keinen Druck ausüben, maximal ganz Sachte weiter Interesse zeigen. Auf keinen Fall werde ich sie jetzt mit meiner neu entflammten „Liebe“ erdrücken. Sie weiß, dass ich nichts dazu sage, um sie nicht in Zugzwang zu bringen, sondern dass sie alle Zeit der Welt hat.

    Um auf meine obige Auflistung der möglichen Intentionen ihres Besuchs zurückzukommen, so ist wohl Folgendes eingetroffen:
    "Ich muss dich sehen, um mir meiner Gefühle klar zu werden"
    Sie selbst sagte, die Besorgungen in der Stadt müsse sie zwar machen, aber es war von Anfang an nur ein Grund, um mich zu sehen. Ich wusste es doch :zwinker:

    Danke fürs Lesen :zwinker:
    Wenn noch jemand einen Tip hat – gern.
     
    #8
    RitterOhnePferd, 3 Dezember 2009
  9. Orgasmusmaus
    Öfters im Forum
    574
    53
    36
    vergeben und glücklich
    Vielen Dank für Deinen Bericht und ich wünsche Dir, dass das alles gut für Dich ausgeht !
     
    #9
    Orgasmusmaus, 3 Dezember 2009
  10. TK-0NE
    TK-0NE (22)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    37
    33
    2
    vergeben und glücklich
    Alter, freu dich man!
    Das Schicksal hat wohl an dich gedacht, jetzt geh los und packs weiter an!

    Viel Glück von mir.
     
    #10
    TK-0NE, 3 Dezember 2009
  11. sAnderl
    sAnderl (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    103
    1
    nicht angegeben
    ich war 1 1/2 jahren mit meiner zusammen -> haben das aufgrund streit still gelegt und sie hat nach 1 woche gesagt es bleibt dabei .. ich war am boden zerstört die ersten 2, 3 Wochen und war dann auch nochma kurz an nem Tiefpunkt als ich mitbekommen hab Sie hatte direkt danach den Oberstecher ausm Ort .. aber naja, es verlief wie bei dir und Sie wollte mich zurück und ich hab mir das gefallen lassen und gesagt ich werde sehen was Sie nich alles anstellen wird und momentan sieht die Lage wiefolgt aus:

    sie wollte um mich kämpfen hat kampfansagen von sich gelassen und weiß gott was alles und bisher is da nich viel angekommen und naja, da gibts jetzt das Mädchen dass ich zufällig als Beihilfe zu nem Date für mein Kumpel kennen gelernt habe und ich hatte seit gefühlten Jahren nich mehr so viele Glücksgefühle mehr im Bauch .. das es vlt. auch nichts wird is mir klar!

    Aber Bub, glaub mir eins, der Ex hinterherzutrauern und zu wissen welch schönen Momente es gab is ja recht, aber ich verspreche dir, sich in ein Mädchen neu zu verlieben und noch am Tag davor gesagt zu haben "das passiert bei mir ja eh nie" .. das ist soooooooo Arsch geil! du machst dir kein Bild :smile:

    sei offen für alles .. halt se warm wenn du bock drauf hast, las dir keine moralischen Aspekte einflößen, Sie hat das mit dem neuen gehabt, war ja auch in Ordnung, wenn es ne möglichkeit geben soll wieder glücklich zu werden .. nehm dir deine Bedingungen raus und messe anhand dem ob Sie se erfüllt ..

    sei dir selbst der nächste bis es jemanden gibt, der dein Herz erobert .. dann erfülle dessen Herz mit Freude wie dann auch dein gegenüber dir dein Herz mit Freude erfüllt :smile: :smile:

    viel Glück Alter und denk nich zu viel nach - mein wichtigster Rat an dich :cool:
     
    #11
    sAnderl, 3 Dezember 2009
  12. RitterOhnePferd
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    168
    103
    20
    Single
    Hallo an alle,

    gestern haben wir uns noch einmal getroffen, nachdem wir zuvor noch einigen Kontakt per Telefon/Skype/SMS hatten, wobei ihre Gefühle scheinbar immer klarer wurden.

    Gestern fuhr ich nach einer spontanen Verabredung zu ihr. Die Ausgangssituation war, dass sie ihrem bisherigen "Freund" von ihren Gefühlen berichtet hatte. Bei ihr angekommen wollten wir eigentlich etwas spazieren gehen und vielleicht etwas essen. Sie war schon mit ihrem Hund unterwegs gewesen und da ich Hunger hatte, fuhren wir eben erst zu McDonalds um kurz einen Milchshake und für mich etwas zu Essen zu holen. Danach wollte sie dann unbedingt selbst mit meinem Auto fahren und nach einigem Verwundern meinerseits schenkte ich ihr das Vertrauen. Sie fuhr dann in einen Waldabschnitt, in den wir schon einmal gewandert waren und blieb dann irgendwo mitten auf einem Feldweg stehen. Dort plauderten wir etwas und versuchten die komplizierte Situation greifbar zu machen. Es kam dann irgendwie einfach dazu, dass sie sich mental schon entschlossen hatte, wir kamen uns erneut näher, umarmten uns, weinten und genossen einfach, den anderen wieder so nah bei sich zu haben. Später küssten wir uns und verbrachten dann noch einige Zeit auf der Rückbank meines Autos. Nach 2 Stunden ging plötzlich das Radio aus - Batterie leer. Wir mussten also den Abschlepper rufen und uns Starthilfe geben lassen. Natürlich kamen sofort die üblichen Sprüche, was wir denn da wohl machen würden usw..Dabei war es ja gar nicht so...Wir fuhren dann wieder weg, drehten der Batterie zuliebe eine kleine Extrarunde und überlegten dann, was wir tun. Ich lies sie einfach fahren, da sie diejenige mit den Einschränkungen am nächsten Tag war (Schule usw). Sie fuhr in ein anderes Waldstück in einen Feldweg, wo nur der helle Mondschein etwas Licht spendete. Dort angekommen konnten wir einfach nichtmehr die Finger von uns lassen und wurden dann gänzlich Eins.

    Das Gebot der Stunde lautet jetzt: Nur nichts überstürzen. Sie hat heute mit ihrem "Freund" reinen Tisch gemacht, ihn aber versucht nicht zu verletzen, indem sie mich erstmal außen vor gelassen hat. Wir sind jetzt also überzeugt, es nochmal versuchen zu wollen, dürfen es aber nicht zu hastig angehen. Interessant, dass ich mir jetzt für die Feiertage wieder ganz neue Gedanken machen muss. Wie schnell sich die Welt doch ändern kann.

    So, das war für euch nur zur Info, wie es ausging. Hoffen wir, dass ich bezüglich uns hier nicht oft oder gar nicht schreiben muss. Immerhin haben wir beide gelernt und sollten jetzt fähig sein, eine Glück-bezogene und schöne Beziehung zu führen.
     
    #12
    RitterOhnePferd, 7 Dezember 2009
  13. dasdoenertier
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    103
    9
    Single
    Wow, das ist ja wirklich "wie im Bilderbuch" :smile:

    Freu mich für dich bzw. euch! Viel Glück weiterhin!
     
    #13
    dasdoenertier, 7 Dezember 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Freundin will stehe
jens28
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2014
3 Antworten
MH1
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Juli 2014
5 Antworten
Noriat
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 März 2013
5 Antworten