Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ex nervt und verfolgt

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Nikci, 11 Januar 2010.

  1. Nikci
    Nikci (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    4
    26
    0
    nicht angegeben
    Ich hoffe, ich habe die richtige Unterkategorie gewählt ...

    Wie der Titel schon sagt, mein Ex nervt. Und er tut es mit solch einem Eifer, dass ich immer mehr das Gefühl habe, machtlos gegen seine Spielchen zu sein.

    Erstmal kurz die Hintergundinfos: Seit fast zahn Jahren bin ich mittlerweile mit meinem Freund zusammen. Wir führten zwischenzeitlich eine Fernbeziehung. Ich blieb in Hamburg, er war in München. Diese vier Jahre waren sehr strapaziös: Die vielen Fahrten, gegenseitige Erwartungen, wenig Geld und bald auch wenig emotionale Nähe. Es kam wie es kommen musste, wir trennten uns, blieben aber locker in Kontakt.

    In dieser Zeit lernte ich einen jüngeren Mann aus einer anderen Stadt kennen, mit dem ich mich mehrere Male traf. Hochromantisch, zwar schüchtern, aber sehr "weit" für sein Alter (er 18, ich 24) und eigentlich ein Traum ... nur oft auch etwas sehr einfach gestrickt, aber das sah ich erst nach drei oder vier Wochen. Außerdem wurde mir bewusst, dass mein Herz noch immer an meinem Ex hing, dass aus dem neuen und mir nichts werden konnte und beendete die beginnende Beziehung. Natürlich persönlich und ich versuchte, so ehrlich wie möglich zu sein und fühlte mich auch etwas schlecht, weil ich mit solch einem jungen Kerl rumgemacht hatte und fürchtete, dass er sich benutzt fühlen könnte.

    Wenig später fand mein Ex Arbeit in Hamburg und wir fanden wieder zusammen. Er wusste, dass ich in der Zwischenzeit einen anderen hatte, auch er hatte Erlebnisse mit anderen Frauen, aber wir beschossen, einen Punkt dahinter zu setzen, uns nicht mit den Exen gegenseitig zu quälen und sie nicht weiter zu thematisieren.

    Seitdem er wieder in Hamburg lebt, lebe ich in einer sehr glücklichen Beziehung, seit mittlerweile fast fünf Jahren. Wir planen Kinder und wollen irgendwann auch heiraten.

    Was unsere Beziehung aber eshr belastet, ist mein Ex.

    Vor fast einem Jahr ist er wieder aufgetaucht. Plötzlich saß er als Teilnehmer in meinem Kurs in der Volkshochschule. Er flirtete mich an, war immer super vorbereitet, lernte wie ein Besessener, half anderen und brachte zu meinem Geburtstag Gebäck mit.
    Anschließend nahm ich ihn zur Seite und bat ihn, derartiges zukünftig zu unterlassen, auch das Flirten. OK, er habe sich nichts bei dem Kuchen gedacht und Flirten würde er auch nicht. Er fänd mich noch immer nett, aber mehr nicht.
    Ich dachte da sogar, dass ich vielleicht etwas empfindlich sei, doch es ging weiter.

    Ich traf ihn häufig beim Einkaufen, im Frühjahr war ein Frühlingsmarkt bei uns im Viertel und auch dort lief er uns mehrmals über den Weg, obwohl er ganz woanders wohnte, und grüßte extrem freundlich. An Zufälle glaubte ich da schon nicht mehr.
    Im Sommer dann traf ich ihn vor der Pforte unseres Kleingartens. Wie praktisch :geknickt: er hat eine Parzelle nur einen Steinwurf von unserer gepachtet. Auch im Kleingartenverein engagierte er sich sehr. Er half viel am Vereinsgebäude und freundete sich mit unseren Bekannten an. Fast ausschließlich mit unseren! Auf jeder Party war er zugegen! Mit einigen Freunden redeten wir und sie luden ihn daraufhin nichtmehr ein, aber bei allen Vereinsfeiern ist er zu Stelle und natürlich hält er sich immer in unserer Nähe auf. Gespräche mit ihm halfen nichts.
    Am 13. August parkte dann sein Auto direkt neben meinem in unserer Straße. Wenig später erführ ich, dass er zwei Blöcke weiter eingezogen ist! Hamburg ist groß, doch er wohnt jetzt in unserer Straße! Überflüssig zu erwähnen, dass ich ihn fast täglich "ganz zufällig" treffe, wenn ich mit dem Hund rausgehe oder eben in Geschäften. Er grüßt ar***freundlich, ich ihn nicht mehr. Schon lange nicht mehr. Sein Auto parkt andauernd neben meinem.
    Seit November ist er Mitglied in "meinem" Fitnessstudio.
    Jetzt im Winter befreit jemand morgens mein Auto vom Schnee, wahrscheinlich er, ich weiß es nicht.
    Es sind so viele Kleinigkeiten und ich habe das Gefühl, dass er mir wie ein Schatten folgt.

    Das Projekt Kinder haben wir erstmal auf Eis gelegt. Mein Freund schlug vor, schon jetzt zu heiraten, um ein Zeichen zu setzen, doch das möchte ich nicht. Wir hatten uns ein bestimmtes Datum in 2013 ausgeguckt, das für uns eine starke Symbolkraft hat, und davon möchte ich nicht wegen des Ex abweichen. Auch bezweifle ich, dass er seine Aktivitäten einstellen wird.
    Das alles belastet unsere Beziehung sehr. Mein Freund steht zu mir, doch sind wir beide gereizt und genervt.
    Es vergeht kaum ein Tag, an dem ich den Ex nicht treffe. Manchmal seh ich ihn mehrmals am Tag.
    Es ist diese Omnipräsenz: Im Sommer lag ich hier in einem kleinen Park auf einer Decke und las, und als ich aufsah, lag er keine 20 Meter weiter im Gras und lag dort nur. Ich war beim Friseur, er ging vorbei, sah mich und ließ sich ebenfalls die Haare schneiden. Einen Termin hatte er nicht.
    Schrecklich.

    In zwei Monaten werden wir umziehen; weg aus dieser Gegend, die wir eigentlich sehr mögen, in eine Wohnung, die etwas entfernt ist. Unsere Kleingartenparzelle haben wir gekündigt, zu der neuen Wohnung gehört ein Garten. Das Fitnessstudio werde ich ebenfalls wechseln, VHS-Kurse gebe ich nicht mehr und mein Auto werde ich gegen das meiner Schwester tauschen, das er nicht kennt und das unauffälliger ist als meines. Unsere Freunde wissen, dass sie ihm unsere neue Adresse nicht mitteilen dürfen.

    Auf meiner Arbeit könnte er mir auflauern, um an meine Adresse zu gelangen, oder in Hundeauslaufgebieten, davor hab ich Angst.

    Mit einer Anwältin habe ich gesprochen und sie meinte, nein, man könne ihn noch nicht wegen Stalkings drankriegen. Hätte er Drohungen ausgesprochen, bei uns geklingelt, mir Birefe geschickt oder Dinge in dieser Art, wäre es möglich, aber ein einfaches Grüßen oder Begegnungen auf der Straße, auch wenn sie so häufig stattfinden, das reiche nicht.

    Manchmal glaube ich, ich werde verrückt. Es fällt mir schwer, mich zu konzentrieren. Ich habe Angst, dass er wieder in meine Nähe zieht und uns belästigt. Freundschaften haben schon unter seinem Auftauchen gelitten. Ich ekle mich vor ihm und ich bin die Streitereien leid, die mein Partner und ich aus dem Stress heraus beginnen.

    Hat hier jemand ähnliche Probleme mit seinem Ex?
    Hat das irgendwann aufgehört?
     
    #1
    Nikci, 11 Januar 2010
  2. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.531
    298
    1.764
    Verheiratet
    Ich hatte mal Probsaber nicht in dem Außmaße und das hat sich relativ schnell auch von alleine erledigt aber was du schreibst ist ja schon sehr heftig....einen wirklichen Rat kann ich dir auch nciht geben ausser Kopf hoch und durch
     
    #2
    Stonic, 11 Januar 2010
  3. Damian
    Damian (36)
    Doctor How
    7.454
    598
    6.770
    Verheiratet
    Hey du...

    Mit sowas ist echt nicht zu spaßen... Ich hab damit zwar keine persönliche Erfahrung, aber grundsätzlich reicht sowas locker aus, um jemanden in den Wahnsinn zu treiben.
    Habt ihr schonmal probiert ihn zu stellen...also im zweifelsfall an seiner Haustür zu klingeln oder ihn direkt persönlich abzufangen und zur Rede zu stellen? Ihm ganz klar zu sagen, dass er nicht mal n Krümel einer Chance hat, nichmal wenn du single und er der letzte Mann auf Erden wäret...
    Wenn das nicht fruchtet ihm zu sagen, dass du dich bereits mit einem Anwalt berätst und er sich sehr gut überlegen sollte, ob er diese frace weiter führt...

    Ansonsten würde mir nur noch einfallen Feuer mir Feuer zu bekämpfen. Also ihm Quasi auflauern und ihn fragen, ob denn jetzt eindlich einen Therapeuten gefunden hat (vielleicht vor Nachbarn und mit gaaaanz besorgtem Gesicht) oder ähnliches.

    Die Frage ist halt..was will er? Rache üben, oder einfach nur dich...

    So oder so..krank ist er in jedem Fall und sicher ist dabei auf vorsicht geboten, denn er wird mit Sicherheit früher oder später deine Adresse rausfinden, wenn er nicht ganz doof und hartnäckig genug ist. Irgendein bekannter lässt im zweifelsfall mal sein Handy unbeaufsichtigt und schupps sind schon ein paar Daten weg...oder einen Terminplaner..whatever...

    Vielleicht währe es auch nicht ganz unnütz etwas über ihn herauszufinden...arbeitet er? wenn ja wo? Infos sammeln kann so oder so nicht schaden...alles was man weiss macht einen schlauer und man hat einen besseren Eindruck über seinen Gegenüber.

    Wie schätzt du ihn ein? Du müsstest ihn ja etwas kennen gelernt haben..was ist er für ein Typ?

    Wann das Ganze ein Ende hat, kannst du nicht wissen...selbst, wenn du deinen Freund heiraten solltest...er hat bereits so enorm viel Geld, Zeit und Mühe investiert um dir (zu) nahe zu kommen, dass er die Realität nicht zwangsläufig mitbekommt...
     
    #3
    Damian, 11 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. User 78196
    Meistens hier zu finden
    721
    128
    189
    nicht angegeben
    Ich habe solche Erfahrungen noch nicht gemacht und kann dir daher nur einen kleinen Tipp geben:
    Wenn ihr umzieht und ihr euch beim Amt ummeldet, dann fragt nach einem Dokument, mit dem ihr per Unterschrift verbieten könnt, dass eure Adresse weitergegeben wird.
    Soweit ich weiß darf das Meldeamt (oder wie's auch immer bei euch heißt) ohne diesen Wisch eure Adresse an jeden weitergeben, der fragt.

    Mehr kann ich zum Thema leider nicht sagen, außer noch dass ich für euch hoffe, dass ihr ihn wenigstens mit dem Umzug endlich loswerdet. :frown:
     
    #4
    User 78196, 11 Januar 2010
  5. Nikci
    Nikci (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    nicht angegeben
    Hallo Damian,

    wir haben schon mit ihm gesprochen und einmal kräftig zusammengestaucht.
    Nachdem er hierher gezogen war, gab es einige sehr extreme Tage, an denen er mir mehrmals am Tag begegnete. Er muss wohl Urlaub gehabt haben und die ganze Zeit hinter dem Fenster gestanden haben oder im Park spazierengegangen sein.
    Ich hab ihn daraufhin gefragt, was das solle, und er stellte sich dumm.
    Ich erklärte ihm auch, dass der Zug endgültig abgefahren sei, dass er sich ein eigenes Leben suchen solle und uns in Frieden lassen solle. Daraufhin wurde es noch heftiger und ich bin ihm bei jeder Runde mit dem Hund begegnet.
    Mein Freund hat dann einen Alleingang gemacht und hat ihn sich "zur Brust genommen". Mein Mann ist ihm körperlich überlegen und hat ihn draußen angetroffen und ihm gedroht, ihm alle Knochen zu brechen, wenn er mich nicht in Frieden lässt. Mein Freund würde das niemals tun, er verabscheut Gewalt, aber er hoffte, ihn dadurch Einschüchtern zu können.
    Einen Tag war tatsächlich Ruhe, aber dann ging es weiter, bis vermutlich zum Ende des Urlaubs.
    Seitdem haben wir ihn ignoriert.
    In meinem Freund kocht es, aber was soll er tun?

    Ich wünschte, er würde mich nachts im klassischen Sinne verfolgen, also im Park hinter mir hergehen. Dann könnte ich die Polizei rufen. Aber er richtet es stets so ein, dass er mir frontal begegnet, wir also andeinander vorbeigehen. Und ich kann ja schlecht die Polizei rufen, weil mir mein Ex nachts im Park begegnet und mich gegen meinen Willen grüßt ...

    Im Kleingartenverein nennen ihn unsere Freunde "mein Schatten" und geben sich Mühe, ihn lächerlich zu machen. Viel Verständnis ernten sie nicht von den anderen, denn von den anderen wird er als sehr hilfsbereit wahrgenommen, sein Gestalke wird übersehen. Freunde haben auch schon das Gespräch gesucht, aber wenn er eines kann, dann unschuldig gucken uns sich als Unschuldslamm darstellen. Er hat so etwas naives kindliches an sich, dass sich ein Außenstehender schwer damit tut, glauben zu können, was hier abgeht.

    Mit einem Anwalt haben wir ihm nicht gedroht, da neben unserer Anwältin auch eine Freundin, die ebenfalls in diesem Bereich tätig ist, und beide uns wenig Hoffnung gemacht haben. Er scheint zu wissen, was er darf und was nicht und eine Anzeige würde ihn eher dazu bringen, innerhalb dieser Grenezen noch penetranter zu werden als aufzugeben. Viele Stalker fühlen sich in ihrem Gestalke wohl ziemlich schlau und überlegen und wollen es ab einem bestimmten Punkt dem Opfer nur noch" zeigen", also dass sie Macht haben und sowas. Daher haben wir in dieser Hinsicht nichts mehr unternommen.

    Was er will? Mich un ein Leben wie ich es führe.
    Ich war die erste Frau in seinem Bett und nach mir kam wohl auch nur noch eine für ein paar Wochen, die ihm dann aber untreu wurde.
    Er kommt aus einem schlechten Elternhaus: Die Eltern sind Landwirte und beide trinken, das Haus ist völlig verwahrlost, die Eltern auch: Schimmeliges Brot wird noch gegessen, schon mittags wird getrunken, im Haus regnet's durch, überall liegt Zeug rum, warmes Essen gab es nicht, es stinkt, die Eltern brüllen und schlagen sich. Seine Brüder sind wegen Neonazitums im Knast.
    Er ist hat in seiner Kindheit viel Zeit bei einer Nachbarin verbracht und ist wohl deshalb ganz anders geraten als der Rest der Familie.
    Bei mir in der Wohnung war alles anders als "zu Hause": Einfach aber chic eingerichtet, ich kann kochen, kein Gebrüll. Mein Freunde sind nett, hier schlägt sich niemand. Ich ging mit ihm ins Theater, zeigte ihm, dass Bücher interessant sein können ... kein Wunder, dass er sich bei mir wohlfühlte.

    Ich weiß nicht, ob er glaubt, dass er nur mit mir glücklich sein kann oder nur mit mir solch ein Leben führen kann oder ob es darum geht, mich zu "besitzen" ...
    Ich will es auch gar nicht wissen.
    Einerseits bedauer ich ihn, aber ich bin über den Punkt hinweg, an dem ich Mitgefühl entwickeln kann.

    Er hat Arbeit und verdient wohl nicht schlecht. Damit kann er sich was aufbauen. Dazu braucht er mich nicht.
    Über unsere Schrebergartenfreunde weiß ich viel über ihn.

    Leider geh ich auch davon aus, dass er mich früher oder später wieder ausfindig machen wird. Mein Freund sieht das viel entspannter, aber ich bin mir sicher, dass er mich notfalls durch useren Hund finden wird. Er braucht sich nur bei anderen Hundehaltern umzuhören und irgendwann wird er auf einen stoßen, der weiß, wo ich die Runden gehe. Ich werde nicht jeden Tag rausfahren können, um im Grünen spazieren zu gehen, wo uns keiner kennt.
    Dennoch hoffe ich, dass wir vielleicht ein halbes oder ein Jahr Ruhe haben werden. Wir hätten so gern Kinder, aber im Moment traue ich mich nicht, schwanger zu werden. Der Stress wäre zu schlecht für ein Kind.

    Wie ich ihn einschätze?
    Wie du schreibst, er hat schon so viel Zeit und Geld investiert, ich glaube nicht, dass er von sich aus aufhären wird.

    Wir haben schon überlegt, ob wir nicht strafbare Handlungen provozieren sollten.
    Wenn man einem Stalker zeigt, wie sehr man leidet, werden sie häufig wohl noch unverschämter.
    Aber zur Zeit fühle ich mich dazu nicht in der Lage. Mir wird körperlich schlecht, wenn ich ihn sehe.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 14:23 -----------

    Stonic, danke für dein Mitgefühl und Kuroi, danke für den Hinweis.
     
    #5
    Nikci, 11 Januar 2010
  6. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo,

    schlimme Sache. Als Mann ist man da leicht versucht, ihm eine auf die Mütze zu geben.

    Ich denke mal, du musst raus aus der Defensive. Zunächst einmal Wissen über ihn sammeln. Was für Freunde, wo arbeitet er, wo wohnt er, etc. Und dann fang an, ihn zu nerven. Tauch z.B. bei seiner Arbeitsstelle auf, in seinem Büro. Mach ihn vor seinen Kollegen lächerlich, vor seinen Mitbewohnern im Haus. Mach ein Foto von ihm, schreibe "das ist ein Stalker" drunter und verteile es anonym in seinem Wohnhaus und an seiner Arbeitsstelle. Natürlich auch in der Kleingartenkolonie.

    Fang an, ihn dort zu treffen, wo es für ihn unangenehm wird. Mach ihn lächerlich. Der Tip mit dem Therapeuten war gut.

    Unabhängig ob das nun wirkt oder nicht, gibt es dir das Gefühl, nicht hilflos und ein Opfer zu sein.

    Viel Glück
     
    #6
    Dandy77, 11 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  7. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    ich würde dir raten, nicht den Kontakt zu suchen und nicht ihn im Gegenzug zu nerven. Er will Aufmerksamkeit und die würde er dann bekommen. Ich kann verstehen, dass es dich mürbe macht, schließlich bedroht er dich permanent und du kannst dich nicht wehren. Aber lass dich deshalb nicht zu irgendwelchen Aktionen hinreißen.
    Es gibt doch einige Opferorganisationen, wie den weißen Ring. So gut kenn ich mich da nicht aus, aber im Kummerkasten hier im Forum ist ein Thread mit Infos "angepinnt", ansonsten mal googlen. Ich würd dir dringend raten, diese Leute zu kontaktieren und dir Infos von Leuten zu holen, die sich mit solchen Situationen auskennen. Vielleicht helfen dir auch Bücher oder Gespräche mit Psychologen, die dir raten können, wie du am sinnvollsten mit sowas umgehst. Es gibt Opferhilfe und dieser Typ greift dich psychisch an, du hast ein Recht auf Hilfe und die solltest du dir besorgen. Wenn dir diese Anwälte nicht weiterhelfen können, versuch doch mal einen Anwalt zu finden, der sich in diesem Gebiet besser auskennt, vielleicht gibts da noch ein paar Kniffe? Vielleicht gibt es Situationen, in denen du die Polizei rufen kannst? Ich mein, wenn du da jeden zweiten Tag anrufst, dass dich ein Typ auf der Straße verfolgt (egal, was der macht), dann muß da doch irgendwas möglich sein?
    Wie wärs eigentlich mit einem Selbstverteidigungskurs? Vielleicht würde dir das zumindest seelisch etwas helfen, wenn du weiß, du kannst dich im Notfall verteidigen?

    Also mein Rat: Lass dich nicht unterkriegen, aber anstatt überhasteten Aktionismus, besorg dir mehr Infos und bessere Hilfe.

    Alles Gute!
     
    #7
    Kaya3, 11 Januar 2010
  8. Nikci
    Nikci (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    nicht angegeben
    Das dumme ist: Solange er nicht offizeill wegen Stalkerei verurteilt wurde, kann er sogar uns verklagen, wenn wir ihn "Stalker" nennen und ihn der Stalkerei bezichtigen.

    Ich hatte schon die Idee, ihm zu drohen, seinen Arbeitgeber über sein Treiben in Kenntnis zu setzen und das notfalls auch zu tun, vielleicht durch einen "versehentlich" falsch adressierten Brief, aber meine Anwältin riet mir davon ab, sonst könne er uns problemlos wegen Verleumdung verklagen.

    Seit Mitte Dezember führe ich Buch darüber, was er wann macht, wo er an welchem Tag und zu welcher Stunde auftaucht und wer dies bezeugen kann. Ich verabrede mich wenn möglich zu Spazierrunden mit anderen Hundehaltern und bitte sie, ebenfalls festzuhalten, wann er uns begegnet ist und wann sie ihn im Park treffen. So habe ich erfahren, dass er häufig einen Weg entlang läuft, von dem aus man sehen kann, ob in unserer Wohnung Licht brennt. Ich weiß das erst seit letzten Freitag und werde nun Licht brennen lassen, wenn ich rausgehe.

    Bei vielen Kleingärtnern hat er ein Stein im Brett, besonders bei den älteren. Er hat einen größeren Betrag für das Vereinsheim gespendet und sich so ihre Gunst erkauft. Die Leute im Verein wissen um die Spannungen, aber genauso, wie es eine Guppe gibt, die versucht, ihn lächerlich zu machen, gibt es eine, die ihm den Rücken stärkt und uns feindseelig gesonnen ist, da er sich ja nichts vorzuwerfen habe.

    Freunde hat er hier keine mehr außerhalb des Kleingartens. Vor ein paar Wochen feierte er Geburtstag und einige meiner Bekannten waren eingeladen. Wir hatten auch einen Zettel im Briefkasten im Kleingarten, sind aber natürlich nicht hingegangen. Außer den Kleingärtnern war nur noch einer da, den ich aus dem Fitnesstudio kenne, den ich inzwischen über die Lage in Kenntnis gesetzt habe und der ihn jetzt meidet. Vorher schmiss er sich an eine Bekannte aus meinem VHS-Kurs ran, aber die hat auch erkannt, worum es ihm geht.
    Wir warten auf den Tag, an dem er mit einem Hund um die Ecke biegt, um meine Gassiclique missbrauchen zu können.

    Ich erhoffe mir derzeit viel von unseren Aufzeichungen. Sowas hat bei einer Anzeige Gewicht. Und wenn er im neuen Stadtteil wieder auftauchen wird, werde ich sie fortsetzen und spätestens dann habe ich etwas gegen ihn in der Hand.

    Morgen hat mir übrigens eine Freundin versprochen, zu schauen, ob er sich an meinem Auto zu schaffen macht. Es hat wieder geschneit und sie ist schon sehr früh mit ihrem Hund draußen.
    Wenn sie ihn sehen sollte, wird sie die Polizei rufen. Dann ist das zumindest dokumentiert.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 17:39 -----------

    Hallo Kaya,

    das ist in etwa die Strategie, die wir fahren (leider erfolglos): Wir schenken ihm so wenig Aufmerksamkeit wie möglich. Ich sag nichts gegen ihn, das überlasse ich meinen Bekannten.
    Natürlich sieht er auch daran, dass sein Gestalke gewissermaßen Früchte trägt, aber immerhin wird er nicht belohnt durch Aufmerksamkeit von mir.
    Meine Anwältin hat mir auch den Weißen Ring empfohlen und danke, dass du es ebenfalls machst. Bislang bin ich sehr zögerlich, denn eigentlich möchte ich mich nicht als Opfer fühlen und bin eigentlich froh um jede Stunde, die ich nicht mit diesem Problem zu tun hab. Also Momente, in denen wir abschalten können.
    Aber vielleicht sollten wir doch nochmal darüber nachdenken. Ich vertraue zwar meiner Anwältin und sie hatte schon einige ähnliche Fälle, aber vielleicht kennen die Leute vom Weißen Ring einen Spezialisten. Ich werde da nochmal in mich gehen.

    Die Polizei kommt wegen sowas nicht raus. Ich hab da ein paarmal angerufen, erfolglos. Er müsste mich verfolgen. Allerdings wollen wir jetzt sein Rumstreichen auf dem Weg hinter den Häusern zum Anlass nehmen ... wer weiß, was er dort tatsächlich macht ... :zwinker:

    Selbstverteidigung ist zum Glück kein Thema. Ich hab fast 20 Jahre Judo gemacht und hab nachts immer meinen Hund dabei, der ein Problem mit Männern hat. Er ist kontrollierbar, aber wenn es hart auf hart käme, wär er meine Lebensversicherung.
    Jedoch glaube ich nicht, dass mein Ex mir physisch etwas antun würde. Ich will mir nicht zu sicher sein, deshalb nehme ich nachts meinen Hund überall mit hin, aber sein Ziel ist sicherlich noch, die Stelle meines Freundes einzunehmen.
     
    #8
    Nikci, 11 Januar 2010
  9. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    über seine schritte und tritte buch zu führen und darüber zu sinieren, wo er wann wie sehen kann dass licht brennt, ist nicht "ihm so wenig aufmerksamkeit wie möglich schenken".

    du solltest da aufpassen, sonst kommst du schnell in paranoide sphären, und er kann eigentlich etwas wirklich nur zufällig tun, du bist aber schon so versehrt, dass es für dich wie eine glasklare, abgekartete sache aussieht. dann bist du verrückt geworden.

    ich weiß aber auch nicht, was ich an deiner stelle tun würde.
     
    #9
    squarepusher, 11 Januar 2010
  10. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    das ist sehr nachvollziehbar, aber vielleicht kannst du das mit dem Weißen Ring auch so sehen, dass das Bestandteil eines sich Wehrens ist. Er versucht, dich zu einem Opfer zu machen, das ist ja nicht zu leugnen. Warum solltest du dann nicht die Hilfe von anderen "Opfern" annehmen und dich gemeinsam wehren? Letzlich ist es ja auch eine Kopfsache ob man Opfer ist, ab wann man es ist, etc.. Ich glaube nicht, dass die Leute beim Weißen Ring sich alle als hilfelose, wehrlose Opfer sehen, sonst hätten sie sich niemals zu einer Organisation zusammengeschlossen, sonst wären sie nie aktiv geworden. Anderen Leuten Hilfe zu leisten und sich gegenseitig zu unterstützen, wie es solche Vereine tun, ist meines Erachtens nach sich wehren und eben nicht hilflos sein. Sonst würde sowas ja gar nicht funktionieren ;-)
    Und letztenendes: Solche Leute sollten sich mit solchen Situationen (leider) auskennen, warum solltest du auf das Wissen verzichten?
    Ich sehe da also nicht wirklich einen Sinn darin, es nicht auf diesem Wege zu versuchen. Man muß halt nehmen was kommt und ich denke, bevor ihr euch da wirklich fertigmachen lasst, solltet ihr eure Mittel ausschöpfen. Und selbst dann gehts immer noch weiter ;-)

    Das mit der Selbstverteidigung war auch mehr für dich gedacht. Solche Situationen sind ja meist grade deshalb so schwierig, weil man bedrängt wird, aber selber das Gefühl hat, nichts tun zu können, sich also hilflos und wehrlos fühlt. Aber grade dann ist es wichtig, sich die geistige Kraft und Gesundheit zu bewahren, denke ich, auch wenn es praktisch nicht immer so viel bringt. Ansonsten wird man durch sowas ja völlig auseinandergenommen und leidet auch noch,wenn es schon vorbei ist. Und wenn man sich besser fühlt, kann man auch besser kämpfen. Also halt Gleichgesinnte suchen, damit man sich nicht alleine fühlt, aktiv werden, damit man sich nicht hilflos fühlt und halt vielleicht Selbstverteidigung lernen, damit man merkt, wie stark man doch ist und sich nicht mehr wehrlos fühlt, etc. Aber mit Judo und Hund bist du ja gut gerüstet ;-)

    Ich drück dir die Daumen, dass ihr bald erfolgreich seid!

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 19:13 -----------

    Squarepusher: Ich find das aber durchaus sinnvoll, vielleicht kann sie das später verwenden und zudem kann sie wenigstens etwas gegen ihn tun. Er kriegt das ja in der Regel nicht mit.
    Das ist übrigens auch das, was man Mobbing- und Stalkingopfern oft rät, damit man später nachweisen kann, wann, wo, wie gestalkt wurde.
     
    #10
    Kaya3, 11 Januar 2010
  11. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    natürlich ist es irgendwo sinnvoll, aber es bringt unweigerlich mit, dass sie sich viel damit beschäftigt. sie taucht richtig ein in seine welt, überlegt sich, warum er dort geht, wo er geht, hat hypothesen (weil er dort sieht, dass in ihrer wohnung licht brennt) und das alles führt in bedenkliche richtungen. so fängt paranoia an. sie spielt mit dem feuer.

    im grunde wird er immer einen tick außer reichweite bleiben - es wäre vielleicht nicht schlecht, das so anzunehmen und mit dem leben weiterzumachen. irgendwann nervt es ihn und er überschreitet die grenze und kann angezeigt werden. bis dahin ist er zwar ein ärgernis, aber im grunde harmlos.
     
    #11
    squarepusher, 11 Januar 2010
  12. kickingass
    Beiträge füllen Bücher
    2.099
    248
    1.051
    vergeben und glücklich
    ich kann mir vorstellen wie es dir geht :/ leider kann man wohl, rechtlich, in deinem fall derzeit wirklich nicht viel machen. da hatte ich ja förmlich glück, mit meinen erhaltenen morddrohungen, das kann man leicht anzeigen und kam dann auch nicht mehr vor.

    wie squarepusher schon angeschnitten hat, lass dein leben nicht kontrollieren. wenn du jetzt nicht schwanger wirst - wegen deinem ex - dann ist das simpel und einfach nicht ignorieren sondern sich einschüchtern lassen. ich weiß es ist eine verunsicherende situation, stalking ist auch die aller aller feigste art des psychoterrors.

    ich hoffe du und dein zukünftiger ehemann übersteht die sache gut. ihr werdet viel kraft und energie und gute nerven brauchen, aber kämpft für euer leben in frieden und versteckt euch nicht einfach nur.

    und anonyme stalkerzettel aufhängen, kann keiner anzeigen, wenns keiner sieht.
     
    #12
    kickingass, 11 Januar 2010
  13. Nikci
    Nikci (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    nicht angegeben
    Paranoid?
    Allein heute ist er mir zweimal begegnet, auf beiden Abendgassirunden, beide Male im Park und das bei dem Wetter!
    Freitag ebenfalls zweimal, Donnerstag viermal, Mittwoch gar nicht, Dienstag dreimal, Montag zweimal, letzten Sonntag einmal und letzten Samstag zweimal.
    Das sind insgesamt 14 Begegnungen innerhalb einer Woche und das ist etwa der Schnitt. Ich kenne keinen Menschen, den ich unter der Woche nur halb so häufig "rein zufällig" treffe.

    Die Idee des Buchführens hab ich von meiner Anwältin. Und dass ich das Licht anlasse, ist einfach ein Versuch, mal wieder eine Runde drehen zu können, ohne diese hässliche Visage sehen zu müssen :ratlos:

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 23:24 -----------

    Stimmt eigentlich. Das gehe ich kommende Woche an. Da hab ich etwas mehr Zeit :smile:

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 23:51 -----------

    Hey Kickingass

    Mordrohungen :ratlos:
    Das muss schlimm sein.
    Manchmal wünsche ich zwar fast, er würde etwas in der Richtung sagen, vor Zeugen, oder mein Auto zerkratzen und jemand würde es mitbekommen. Der Ex einer Freundin hat sowas getan, hat ihr wochenlang Briefe mit üblem Inhalt geschrieben und dann im Suff ihr Auto demoliert. Er wurde dabei beobachtet und nun darf er sich ihrer Wohnung und ihrem Arbeitsplatz auf x Meter nicht mehr nähern.
    Ich wünsch mir das natürlich nicht, aber ich wünschte mir, endlich etwas gegen ihn in der Hand zu haben.

    Schwanger, nein, das geht jetzt nicht. Mein Vater arbeitet als Kinderpsychologe und sieht täglich, was für Auswirkungen Stress während der Schwangerschaft auf die spätere Entwicklung von Kindern hat. Das will ich weder für's Kind noch für uns. Und den Stress wegdenken kann ich mir nicht.

    Danke für dein Hoffen für eine glückliche Zukunft.
     
    #13
    Nikci, 12 Januar 2010
  14. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    du hast mich mißverstanden: ich habe nicht gesagt, dass du paranoid bist, und dir alles ausspinnst, sondern dass du auf dem weg in eine richtung bist, an deren ende die paranoia auf dich wartet. das hat nichts mit deiner konkreten geschichte zu tun, und mit der frage, ob er dich nun stalkt oder nicht, sondern ist eine natürliche bis unweigerliche folge davon, dass du dich tagein tagaus damit beschäftigst, wo er wann gesehen wurde und warum er wo lang läuft. deine anwältin mag anwältin sein und diesen aspekt nicht verstehen oder so ernst nehmen, aber wenn sie psychologin wäre, würde sie die sache vielleicht anders sehen. du bist nicht unverwundbar; irgendwann bist du aufgebraucht und es ist vorbei.
    ich würde an deiner stelle eher daran arbeiten, diesen umzug perfekt anonym über die bühne zu bringen. du kannst sicher sein, dass er alles daran setzen wird, dich wieder zu finden, und dementsprechend akribisch müsst ihr darauf schauen, keine spuren zu hinterlassen. ich glaube es gibt für sowas opferschutz-experten, die euch da helfen können. das geht von papierkram (geheimnummer, zugriffseinschränkung in irgendwelchen, behördlichen melderegistern, rechnungsanschriften (jeder einzelnen firma einbleuen, dass sie die andresse auch bei der transeligsten geschichte nicht weitergeben darf), ...) über die überlegung, wen ihr einweiht, bis zum über-die-bühne-bringen des umzugs. nichts hindert ihn z.b. daran, sobald er merkt, was sache ist, sich in sein auto zu setzen und euch oder dem lieferwagen eurer umzugsfirma zu eurer neuen bleibe zu folgen. das müsst ihr gut planen. jeder noch so entfernt beteiligte muss A) von euch bedacht werden und B) darauf eingepeitscht werden, darauf zu achten, dass über ihn nichts zu erfahren ist.
     
    #14
    squarepusher, 12 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  15. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo,

    das mit dem weißen Ring solltest du auf alle Fälle ins Auge fassen. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr verfestigt sich die Meinung, dass ihr in die Offensive gehen müsst. Du hast recht, Verleumdungen könnten gefährlich sein. Vom Judo müsstest du doch den Ansatz kennen, die Kraft des Gegners zu nutzen und nur umzulenken. Versuch das doch auch bei deinem Stalker. Wenn er an dir interessiert ist und sich seine heile Welt mit dir vorstellt, dann zerstöre doch seine Vorstellungen. Geh mit deinem Partner offensiv auf ihn zu und zeigt ihm euer Glück. Knutsch und schmust vor ihm, zeigt das ihr euch liebt. Auch zu seiner Party hättet ihr gehen sollen - und euer Glück zeigen. Das du mit einem anderen Mann glücklich bist, ihr harmonisch zusammen lebt dürfte auf ihn wirken, wie Weihwasser auf den Teufel. Sucht den Kontakt zu ihm - aber eben immer nur zu zweit. Zeigt ihm bei jeder Gelegenheit, wie glücklich ihr miteinander seid - und das er nicht den Hauch einer Chance hat, zwischen euch zu kommen. Mit euch als knutschendem Pärchen auf seiner Party, wäre im sicherlich die Laune verdorben. Beim nächsten "zufälligen" Treffen gehst du auf ihn zu und fragst, ob du ihn nicht mal besuchen könntest. Zu diesem Besuch bringst du natürlcih deinen Freund mit, ... Zeigt ihm, dass seine Existens für Euch und eure Liebe nicht bedeutsam ist. Quält ihn mit eurem Glück.

    Ich glaube schon, dass so ein Handeln Wirkung zeigen würde. Entweder stellt er sein Verhalten ein - oder er geht zu härteren Sachen über, wegen derer man ihn dann aber rechtlich belangen könnte.
     
    #15
    Dandy77, 12 Januar 2010
  16. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #16
    Mìa Culpa, 12 Januar 2010
  17. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    "Quält ihn mit eurem Glück" halte ich für eine dumme Idee.
     
    #17
    squarepusher, 12 Januar 2010
  18. Lupinchen
    Lupinchen (26)
    Öfters im Forum
    381
    53
    49
    in einer Beziehung
    Warum?
     
    #18
    Lupinchen, 12 Januar 2010
  19. lindalu
    Verbringt hier viel Zeit
    175
    103
    3
    nicht angegeben
    Hallo Nikci,

    ich würde vor allem was den rechtlichen Weg betrifft, nicht so leicht aufgeben. Erstens würde ich ihm unbedingt mit entsprechenden Schritten drohen, und zwar sehr vehement und bestimmt und den Eindruck vermittelnd, dass du gut beraten bist und dich siegessicher gibst.

    Zum Anderen kannst du sehr wohl öfter mal die 110 wählen!

    Ich bin einmal in der Fußgängerzone beim Shoppen von einem Mann durch mehrere Geschäfte verfolgt worden. Am Ende der Fußgängerzone stand zufällig ein Streifenwagen mit zwei Polizisten: ich habe die angesprochen und ihnen erzählt, was los ist und während ich beim Polizeiauto und dem einen Beamten blieb, hat in einiger Entfernung der andere Polizist den Typ angesprochen und seine Personalien überprüft. Der Typ hat wohl nur gelacht und gesagt, ich hätte ihm halt gefallen, aber der Polizist hat ihm sehr deutlich gesagt, dass ich mich von ihm verfolgt fühlte und dass er mich in Ruhe lassen soll, ansonsten würde er beim nächsten Mal einen Platzverweis bekommen.
    Was der Irre da mit Dir macht, ist nicht in Ordnung, und das wird auch die Polizei so sehen. Nutze sie!

    Ich wünsch' Dir Kraft und alles Gute. Und mach' doch mit Deinem Partner mal wieder öfter irgendwas Entspannendes - Urlaub, eine Therme besuchen, oder so.... :zwinker:

    lg
    lindalu
     
    #19
    lindalu, 12 Januar 2010
  20. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    @Threadstarterin:
    du tust mir unglaublich leid, was du beschreibst ist eines der übelsten Sachen die ich hier im Forum gelesen hab - das v.a. aufgrund der Tatsache das ich mir gut vorstellen kann wie hilflost du bzw. ihr euch vorkommen müsst! Du schreibst sehr sachlich und machst einen intelligenten Eindruck - und trotzdem scheinst du mit deinem Latein am Ende - was aufgrund deiner Beschreibung bzw. der Vorgehensweise der Person nur allzu verständlich ist!

    Leider weiß ich echt nicht was ich dir/euch noch raten kann! Die Idee mit dem "weißen Ring" ist sicher eine sinnvolle Idee - evtl. gibt es weitere Anlaufstellen für euch - oder gar Selbsthilfegruppen!

    Nochwas zum Thema Umzug:
    Ich will dich nicht entmutigen aber ich bezweifle das du auch nur eine zeitlang Ruhe haben wirst! So penetrant wie er dich verfolgt bzw. beobachtet und nervt wird er sicher sofort mitbekommen wenn so etwas "Großes" wie ein Umzug ansteht! Selbst wenn nicht wird er aufgrund eurer "gemeinsamen" Bekannten sofort rausbekommen wo es euch hingezogen hat - so "dicht" kann niemand halten v.a. dann nicht wenn ein anderer versucht etwas unbedingt herauszubekommen (in diesem Fall euren Umzug).

    Ansonsten kann ich nur sagen Respekt! - ich an deiner Stelle würde mich aus Angst wohl nicht mehr aus dem Haus trauen egal ob Hund oder nicht! Sehr wahrscheinlich hätte ich schon Probleme mit dem Gesetzt bekommen weil ich in diesem Fall aufgrund der Stresssituation nicht garantieren könnte solange "gesetzeskonform" zu handeln!
     
    #20
    brainforce, 15 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - nervt verfolgt
belmont
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Juni 2013
7 Antworten
BBX
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 April 2013
10 Antworten
Hryna
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 Januar 2012
11 Antworten
Test